Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Umweltmeteorologie Prof. Dr. Otto Klemm 4. Eddy - Kovarianz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Umweltmeteorologie Prof. Dr. Otto Klemm 4. Eddy - Kovarianz."—  Präsentation transkript:

1 Umweltmeteorologie Prof. Dr. Otto Klemm 4. Eddy - Kovarianz

2 Turbulenz Brethertone:

3 vertikale turbulente Flüsse nahe (turbulenter Austausch) Wind Eddy - Kovarianz Bilanzebene

4

5 Waldstein (Fichtelgebirge) data acquisition: 20 Hz Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme

6

7 data acquisition: 20 Hz Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme

8 Reynolds- averaging Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme

9 Nun haben wir eine sehr elegante Methode, um den turbulenten fühlbaren Wärmefluss direkt zu messen: Für die Anwendung benötigen wir eine schnelle Messtechnik für w und T Diese ist realisiert durch Ultraschallanemometer! Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme

10 In 3 räumlichen Richtungen wird die Laufzeit des Schallsignals von 3 Tansducer-Paaren gemessen. Eddy Kovarianz: Ultraschallanemometer In ruhender, trockener Luft ist die Schallgeschwindigkeit c abhängig von: cSchallgeschwindigkeitm s -1 Adiabatenexponent = c p /c v = 1.4 Dichte der Luftg m -3 RdRd massenspezifische Gaskonstante trockener Luft = J kg -1 K -1

11 Für feuchte Luft muss die Dichte-Korrektur über die virtuelle Temperatur T v vorgenommen werden: TvTv virtuelle TemperaturK eWasserdampfdruckhPa pLuftdruckhPa qspezifische Feuchte = Masse des Wasserdampfs / Masse feuchter Luft - Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme Man nennt die virtuelle Temperatur in diesem Zusammenhang meist Schalltemperatur T s.

12 Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme In bewegter Luft wird das Schallsignal in ( bzw. gegen ) die Laufrichtung durch den parallelen Anteil des Windvektors u hin ( u zurueck ) beschleunigt ( abgebremst ). Die originalen Messgroessen ( in einer räumlichen Achse ) sind die linken Seiten. Es gilt für jede Achse: Dies geschieht meist geraeteintern. So kann aus den originalen Messwerten ( in allen räumlichen Achsen ) der 3-dimensionale Windvektor berechnet werden. u, v, w

13 Für die Berechnung des fühlbaren Wärmeflusses nach Eddy Kovarianz: Beispiel turbulenter Fluss fühlbarer Wärme Nach Mittelung der linken Seiten kann aus den Signalen zunächst die aktuelle Schallgeschwindigkeit c berechnet werden:... und damit auch T v : auch dies geschieht i.d.R. geräteintern... wird meist T T s Θ angenommen. Wie groß ist der resultierende Fehler?

14 Prinzipiell kann das Verfahren der Eddy-Kovarianz für die turbulenten Flüsse aller Beimengungen der Luft verwendet werden. z.B. für Wasserdampf: Die häufigsten Anwendungen sind: Wasserdampf und Kohlendioxid. Anwendung wurden allerdings bereits für eine Reihe weiterer Gase entwickelt, z.B. O 3, CH 4, Aerosolpartikel (Anzahl-Flüsse) Voraussetzung ist eine schnelle und sensitive Messtechnik für das entsprechende Gas! Eddy - Kovarianz

15 allerdings: die Anwendbarkeit der Eddy-Kovarianz-Methode beruht auf Annahmen und ist abhängig von Randbedingungen: Auch Impulstransport wird mit dieser Methode direkt bestimmt: Schubspannungkg m -1 s -2 u*Schubspannungsgeschwindigkeit engl.: friction velocity m s -1

16 Eddy – Kovarianz: Taylor - Hypothese Es wird die Annahme getroffen, dass die Turbulenzelemente als eingefrorene Strukturen am Messgerät vorbeiziehen. Quelle: Stull, 1994 Beispiel Wärmefluss: D.h. die Messung des Windfeldes an einer Stelle als Funktion der Zeit (z.B. mit einem Ultraschallanemometer an einem Mast) ergibt das selbe Ergebnis wie eine spontane Messung im Raum

17 Eddy – Kovarianz: Stationarität Im Prozess des Reynold-Averaging (Reynolds-Zerlegung) wurden einige Annahmen getroffen, z.B.: Dabei muss gewährleistet sein, dass sich die statistischen Eigenschaften der Zeitreihe innerhalb des untersuchten Intervalls (z.B. 30 min) nicht erheblich ändern! Eine Zeitreihe ist stationär, wenn sich ihre statistischen Eigenschaften nicht mit der Zeit ändern. Diese Definition kann unterschiedlich streng formuliert und angewendet werden: Eine Zeitreihe ist streng stationär, wenn sich für alle Parameter und alle wählbaren Teilzeitreihen die Wahrscheinlichkeitsdichtefunktionen nicht unterscheiden. Eine Zeitreihe ist schwach stationär, wenn sich einfache statistische Eigenschaften wie Mittelwert und Varianz nicht zeitlich ändern

18 Eddy – Kovarianz: Stationarität Es gibt einen sehr einfachen Test auf schwache Stationarität*: Man bildet in einer Zeitreihe (z.B. 30 min) für eine Zielgröße (z.B. Temperatur, aber auch Kovarianzen) 1.die Varianz über den Gesamt-Zeitraum 2.die Varianzen von Teilzeiträumen (z.B. 5 min Intervallen) 3.den Mittelwert der Varianzen der Teilzeiträume 4.und vergleicht diese mit der Gesamt-Varianz (aus 1.) ist die Abweichung z.B. < 30 %, wird Stationarität angenommen. Weitergehende Tests sind in Entwicklung *nach Foken, 2003 T = deviation less than 30 % the time series is stationary

19 Eddy – Akkumulations - Verfahren Relaxed Eddy Accumulation (REA) – Verfahren kommen zur Anwendung, wenn es für ein Gas keine ausreichend schnelle Messtechnik gibt, um Eddy-Kovarianz direkt anzuwenden. In REA werden Luftproben je nach herrschendem Vertikalwind gesammelt. Es werden 2 (oder3) Luft - Reservoirs angelegt: upwind ( ) und downwind ( ) Anschließend werden diese Reservoirs mit konventioneller Messtechnik analysiert. Der Fluss ist nun proportional zur Standardabweichung des Vertikalwindes und der Konzentrationsdifferenz in den Reservoirs: w Standardabweichung des Vertikalwindesm s -1 bKonstante =

20 Eddy – Akkumulations - Verfahren Quelle: Brian Lamb, Hal Westberg, and Candis Claiborn

21 Eddy – Akkumulations - Verfahren Quelle: Brian Lamb, Hal Westberg, and Candis Claiborn

22 data acquisition: 20 Hz Eddy – Akkumulations - Verfahren deadband

23 Eddy – Akkumulations - Verfahren REA – Verfahren haben bereits zu weitreichenden Anwendungen geführt: Terpene Isopren andere VOCs Aerosolpartikel Entscheidend für eine erfolgreiche Anwendung des Verfahrens ist eine schnelle on-line – Analyse des Vertikalwindes, da die Entscheidung, welches Reservoir befüllt werden soll, sofort getroffen werden muss. Weiter notwendig ist eine sehr schnelle Ventilschalttechnik. Es gelten alle Einschränkungen wie bei normaler Eddy-Kovarianz auch Es gibt eine Vielfalt von technischen und theoretischen Varianten! Auf diese und weitere modifizierte Eddy-Verfahren (z.B. disjunct eddy correlation wird hier nicht eingegangen.

24 Eigenschaften der Turbulenz Bodennahe Turbulenz wird grundsätzlich auf 2 Weisen produziert: mechanisch und thermisch

25 Eigenschaften der Turbulenz Jede Zeitreihe kann durch eine Summe von Sinus- und Cosinus-Funktionen angenähert und beschrieben werden. Eine Fourier – Transformation ist nun das zeitliche Integral über das Spektrum aller Frequenzen der Zeitreihe (Frequenzspektrum).

26 Eigenschaften der Turbulenz Resultate sind Energiespektren, aus denen Informationen über die Turbulenz direkt abgelesen werden können. Sie können auch zur Fehleranalyse verwendet werden. weitere Phänomene: lokale Maxima weißes Rauschen Turbulenzproduktion Trägheitsbereich: isotrope Turbulenz -5/3-Gesetz Dissipation

27 Eigenschaften der Turbulenz

28 Mit Intensität der Turbulenz (oder Turbulenz-Charakteristik) bezeichnet man die normierten Standardabweichungen der Parameter des Windvektors und der Temperatur: Hier ist u* die Schubspannungsgeschwindigkeit Sie charakterisiert die Schubspannung, bzw. ist ein Maß für den Impulstransport T* die dynamische Temperatur bzw. ein Temperaturmaßstab Sie ist als Maß für den Wärmetransport zu verstehen Eigenschaften der Turbulenz

29 Die Turbulenz-Charakteristiken sind bei neutraler Schichtung konstant, d.h. die Turbulenz hat einen typischen Intensitätsgrad: mit dem Maß für Schichtungsstabilität z/L (siehe nächstes Kapitel) Für nicht–neutrale Schichtungsbedingungen ergeben sich Abhängigkeiten von der Stabilität selbst, z.B. gilt im labilen Bereich: nach Foken, 2003 Turbulenzcharakteristiken können verwendet werden für: - Parameterisierung der Turbulenz für Transport-Modelle - Qualitätskontrolle von Eddy-Kovarianz- und ähnlichen Verfahren Eigenschaften der Turbulenz

30 graphics from: Geissbühler, P., Siegwolf, R. and Eugster, W. (2000) Eddy Covariance Measurements On Mountain Slopes: The Advantage Of Surface-Normal Sensor Orientation Over A Vertical Set-Up Boundary-Layer Meteorology, 96, stability parameter stable conditionsunstable conditions

31 Footprint Sensoren für Eddy-Kovarianzan einem Masten oder Turm messen nicht den vertikalen Austausch der Oberfläche (z.B. Vegetation) direkt unter dem Masten, sondern einer Einflussfläche (footprint), die luvseitig liegt. Sie reicht möglicherweise nicht an den Masten heran! Quelle: H.P. Schmid:

32 Footprint In Footprint-Modelle gehen Größen ein wie: Messhöhe Rauigkeitslänge Stabilität Windgeschwindigkeit Standardabweichung der lateralen Windkomponente nach Foken, 2003 die horizontale Ausdehnung des Footprints variiert sehr stark ! Faustregel: Horizontale Ausdehnung des Footprints = = 100 Messhöhe über Verschiebungshöhe

33 Korrekturverfahren Webb – Korrektur Detrending Totzeit – Korrektur Aliasing


Herunterladen ppt "Umweltmeteorologie Prof. Dr. Otto Klemm 4. Eddy - Kovarianz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen