Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S -Back Gesundheitsressourcen stärken Rückenschmerzen reduzieren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S -Back Gesundheitsressourcen stärken Rückenschmerzen reduzieren."—  Präsentation transkript:

1 S -Back Gesundheitsressourcen stärken Rückenschmerzen reduzieren

2 Fakten © Jonas Gesundheitsmanagement Mrd. gesamtwirtschaftlicher Schaden 10 Mrd. direkte Kosten 12 Mrd. indirekte Kosten 7,9 Mio. AU-Tage (nur BKK-Bund, 2006) 15,1 AU-Tage je Fall (Diagnose Rückenschmerz, BKK-Bund, 2006) 50% - 60% der deutschen Bevölkerung leiden akut unter Rückenschmerzen 80% sind im Laufe Ihres Lebens von Rückenschmerzen betroffen Daten und Fakten zum Rückenschmerz

3 Ziele © Jonas Gesundheitsmanagement Auswirkungen auf verschiedene Unternehmensebenen Gesundheitsmanagement Im Unternehmen & Interventionsstrategie S -Back Individuum Arbeitsbedingungen Work Life Balance Organisation

4 Ziele © Jonas Gesundheitsmanagement Auswirkungen und Nutzen auf wirtschaftlicher und individueller Ebene Stärkung Gesundheitsressourcen bis zu 8,5 % Reduzierung körperlicher Schmerzen bis zu 15 % Mittel- bis langfristige Senkung Ihrer AU-Tage Minimaler Eingriff in Ihren Arbeitsprozess Wirtschaftlicher Nutzen Steigerung Ihrer Mitarbeiterleistungsfähigkeit Erhöhung Ihrer Mitarbeitermotivation Stärkere Bindung und Identifikation an Ihr Unternehmen Senkung der individuellen Fehlerquote Individueller Nutzen

5 Konzept © Jonas Gesundheitsmanagement Ablaufstruktur und Module Gesamtdauer 6 bzw. 12 Monate Vortestphase Interventionsphase Nachtestphase Erfassung Gesundheitszustand Arbeitsplatzanalyse Erhebung zusätzl. Parameter (z. B. AU-Tage) Arbeitsplatz- umgestaltung Kontrolle Arbeitsplätze Trainingsmaßnahmen (3-5 Minuten pro Tag) 4 Wochen 16 oder 32 Wochen Erfassung Gesundheitszustand Erhebung zusätzl. Parameter (z. B. AU-Tage, Projekt)

6 Konzept © Jonas Gesundheitsmanagement Module und eingesetzte Instrumente Erfassung Gesundheitsstatus________________________________ SF-36-Fragebogen Erhebung zusätzlicher Parameter_____________________________ AU-Tage (Vorjahre, Projektzeitraum) Geschäftsbericht (u. a. Ermittlung MA-Produktivität, NOPAT u. EBIT pro Vollzeitäquivalent) Arbeitsplatzanalyse________________________________________ Verhaltenpräventive Schulung Gesundheitsgerechten Verhalten am Arbeitsplatz Verhältnispräventive, individuelle Arbeitsplatzanalyse mittels Checkliste (Erfüllung der Arbeitschutzrichtlinien nach dem ArbSchG)

7 Konzept © Jonas Gesundheitsmanagement, Abbildungen © by MFT, Multifunktionale Trainingsgeräte GmbH, A-2353 Guntramsdorf Module und eingesetzte Instrumente Aktives Trainingsprogramm_________________________________ Auswahl unterschiedlicher Trainingssysteme Berichterstattung_____________________________ Kurzbericht inkl. Aussichten und Perspektiven Ausführlicher Bericht (optional) - Erweiterte Statistiken zum Gesundheitsstatus - Detaillierte Zusammenfassung und Korrelationsberechnungen

8 © Jonas Gesundheitsmanagement Ihre Gesundheit – Ihr Ansprechpartner Jonas Gesundheitsmanagement GbR Dahler Heide 52a Paderborn Tel.: ( ) Fax.: ( ) Kontakt


Herunterladen ppt "S -Back Gesundheitsressourcen stärken Rückenschmerzen reduzieren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen