Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Individuelle Förderpläne und ihre Dokumentation Konzept des Gymnasiums Neu Wulmstorf 2006/07.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Individuelle Förderpläne und ihre Dokumentation Konzept des Gymnasiums Neu Wulmstorf 2006/07."—  Präsentation transkript:

1 Individuelle Förderpläne und ihre Dokumentation Konzept des Gymnasiums Neu Wulmstorf 2006/07

2 Bedingungen und Voraussetzungen Erlass des MK:Erlass des MK: beginnend in Klasse 1 (GS) und beginnend in Klasse 5 bis Klasse 10 (Sek I) ab Schuljahr 2006/07: Förderpläne und Dokumentation der individuellen Lernentwicklung

3 Ziele und Verfahren Ziele und Verfahren Stärkung des eigenverantwortlichen LernensStärkung des eigenverantwortlichen Lernens Dokumentation von Lernprozessen und damit Ergänzung der Benotung von LeistungsständenDokumentation von Lernprozessen und damit Ergänzung der Benotung von Leistungsständen Zusammenarbeit der weiterführenden Schulen mit den GrundschulenZusammenarbeit der weiterführenden Schulen mit den Grundschulen Kooperation der Lehrkräfte einer Klasse/ eines JahrgangsKooperation der Lehrkräfte einer Klasse/ eines Jahrgangs

4 Förderkonzept am Gymnasium Neu Wulmstorf Übergang von der GS zum Gymnasium:Übergang von der GS zum Gymnasium: –Nach der Anmeldung Sichtung der Rechtschreibnoten durch die Koordinatorin –Einteilung in Fördergruppen Deutsch –Beginn des Förderunterrichts nach den Sommerferien

5 Während des 1. Halbjahrs:Während des 1. Halbjahrs: –Ermittlung des Leistungsstandes im Fach Deutsch durch standardisierte Tests –Ggf. Zuweisung weiterer Kinder zum Förderunterricht Deutsch nach den Herbstferien –Beginn des Förderunterrichts Mathematik, Teilnahme auf Vorschlag der Fachlehrkräfte Förderkonzept am Gymnasium Neu Wulmstorf

6 Während des 1. Halbjahrs:Während des 1. Halbjahrs: –Pädagogische Dienstbesprechungen Ende November, anschließend Information der Eltern –Schülerberatungsstunden Anfang Dezember, auf Einladung und verpflichtend, bezogen auf die Ergebnisse und Beschlüsse der DB –Dokumentation auf Beobachtungsbogen –Ggf. Teilnahme am Lemis –Ggf. weitere dokumentierte Gespräche

7 Ende Januar HalbjahreszeugnisseEnde Januar Halbjahreszeugnisse Anfang Februar ElternsprechtagAnfang Februar Elternsprechtag Individuelle Schülergespräche und deren Dokumentation nach ErfordernisIndividuelle Schülergespräche und deren Dokumentation nach Erfordernis Ggf. weitere Elterngespräche Ende April (Nachwarnungs-Termin)Ggf. weitere Elterngespräche Ende April (Nachwarnungs-Termin) GanzjahreszeugnisseGanzjahreszeugnisse Förderkonzept am Gymnasium Neu Wulmstorf

8 Ende Februar Dienstbesprechung aller ehemaligen Klassenlehrer/innen der Jahrgänge 4 mit den Klassenlehrer/inne/n der Jahrgänge 5 aller weiterführenden SchulenEnde Februar Dienstbesprechung aller ehemaligen Klassenlehrer/innen der Jahrgänge 4 mit den Klassenlehrer/inne/n der Jahrgänge 5 aller weiterführenden Schulen Anfang März Dienstbesprechung der Fachkonferenzleiter/innen Deutsch, Mathematik und Englisch aller GSen und weiterführenden SchulenAnfang März Dienstbesprechung der Fachkonferenzleiter/innen Deutsch, Mathematik und Englisch aller GSen und weiterführenden Schulen Förderkonzept am Gymnasium Neu Wulmstorf

9 Schüler- Beobachtungsbogen Ist-ZustandAngestrebtes ZielMaßnahmeÜberprüfung Arbeitsverhalten Sozialverhalten Fächerspezifisches Besonderes (Stärken, Schwächen) Ein Gespräch mit der Schülerin/ dem Schüler fand statt am ________________________. Ein Gespräch mit den Erziehungsberechtigten ist (nicht) erforderlich. Folgende Vereinbarungen/ Absprachen wurden getroffen: _____________________________________________________________________________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________________________________


Herunterladen ppt "Individuelle Förderpläne und ihre Dokumentation Konzept des Gymnasiums Neu Wulmstorf 2006/07."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen