Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 19. Sprechertag der ÖWAV Kanal- und Kläranlagenachbarschaft 8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 1 Dipl.Ing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 19. Sprechertag der ÖWAV Kanal- und Kläranlagenachbarschaft 8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 1 Dipl.Ing."—  Präsentation transkript:

1 8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 19. Sprechertag der ÖWAV Kanal- und Kläranlagenachbarschaft 8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 1 Dipl.Ing. Wolfgang Geyer Ziv.Ing. f. Kulturtechnik u. Wasserwirtschaft BÜRO DR. LENGYEL ZT GMBH 1030 Wien Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen

2 DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 2 Inhalt 1ÖWAV AB 37 2Unterlagen - Hilfsmittel 3Inhalt und Zweck AB 37 4Grundlagen - Gesetzliche Basis 5Grundlagen - Bestandsprojekt 6Überprüfung mit Checklisten 7Erstellung Checkliste gemäß AB 37 8Checkliste – Überprüfung Anlagenteil 9Eigenüberprüfung einzelne Aggregate Teilbereiche der Folien wurden dankenswerter Weise von Hr. Christian Fimml zur Verfügung gestellt

3 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 3 ÖWAV AB 37 Überprüfung des Betriebszustandes von Abwasserreinigungsanlagen (> 50 EW) Teil A Fremdüberprüfung Teil B Eigenüberprüfungen

4 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 4 Unterlagen - Hilfsmittel Download: Anhänge zum AB 37 Software-Manual AB 37 EDV-Tool (MS Excel)

5 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 5 Inhalt und Zweck AB 37 Im Arbeitsbehelf 37 Vorgaben und Formalismen für Fremdüberprüfungen durch unabhängigen Prüfer Eigenüberprüfungen Fremdüberprüfungen Primär wiederkehrenden Überprüfung gem. § 134 WRG Überprüfungen erfüllen jedenfalls die Anforderungen Auch für sonstige Überprüfungen Beiziehung unabhängiger Prüfer neben dem Betriebspersonal sinnvoll Dokumentation Anlagenzustand durch Fachmann allenfalls durchzuführende Sanierungsmaßnahmen aufgezeigt wesentliche Unterstützung für vorbeugende Instandhaltung Teilbereiche der Anlage / Ausrüstungen oder Gesamtanlage

6 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 6 Inhalt und Zweck AB 37 Eigenüberprüfungen dienen zur Unterstützung der Betriebsführung Anlageninterne Dokumentation Gesamtanlage Teilbereiche der Anlage Einzelne wesentliche Ausrüstungen Basis für optimierte Instandhaltung Eigenüberprüfung Verfahren wie Fremdüberprüfung Geänderter Umfang je nach Bedürfnis ARA

7 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 7 Grundlagen - Gesetzliche Basis § 134 Wasserrechtsgesetz (WRG) haben Wasserberechtigte den Betriebszustand der bewilligten Abwasserreinigungsanlagen in Zeitabständen von höchstens fünf Jahren überprüfen zu lassen. möglichst einheitliche Grundlage durch AB 37 Anforderungen der Behörden nicht in allen Bundesländern einheitlich Weitere gesetzliche Grundlagen nicht Inhalt AB37 nur Hilfestellung - Auslistung ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) mit z.B. Arbeitsmittelverordnung (AM-VO) Elektrotechnikgesetz (mit Verordn., ÖVE…) Verordnung explosionsfähige Atmosphären (VEXAT) Maschinen-Sicherheitsverordnung 2010 (MSV 2010) Gas-(Sicherheits-)gesetze der Länder

8 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 8 Grundlagen - Bestandsprojekt Bestandsprojekt bildet Basis für die Überprüfung Einreichprojekt / Bestandsprojekt aus der Kollaudierung. WR Bewilligungs- und Überprüfungsbescheide sonstige relevante Bescheide (Baurecht, Gasrecht etc.). weitere Dokumentation - Lageplan, Schemata, Beschreibung (Betriebsordnung), Schaltbilder PLS, Prospekte Soll umfassende Übersicht über bestehende Anlage bieten Betreiber soll Unterlagen kompakt und umfassend zusammenstellen – spart Zeit und Kosten Prüfung selbst anhand von Checklisten

9 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 9 Überprüfung mit Checklisten Die Überprüfung der Anlagenteile erfolgt mit Checklisten Die Checklisten werden an die spezifisch Verhältnisse angepasst Grundsätzlich gleicher Checklistenaufbau für Fremdüberprüfung Eigenüberprüfung Bei Fremdüberprüfung nach § 134 WRG umfassende Listen für gesamte ARA Bei Eigenüberprüfung Anpassung nach Erfordernis Checkliste zur Überprüfung für Gruppen oder einzelne Anlagenteile; gleich wie bei Fremdprüfung (sh. AB 37 Anhang 4) Checkliste Eigenüberprüfung für einzelne Aggregate mit detaillierten allgemeinen und spezifischen Maschinenprüffragen (sh. AB 37 Anhang 7, 8, 9)

10 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 10 Erstellung Checkliste gemäß AB 37 EDV-Tool AB 37 Anleitung zum Programm ÖWAV AB 37 (gedruckt) Sofware-Manual AB 37 im Download

11 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 11

12 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH Schritt = Stammdateneingabe Bezeichnung ARA und/od. Anlagenteile Je nach Ausbaugröße wird die Klassifizierung eingestellt daraus automatisch Intensität und Detaillierung der Fragen 2. Schritt = Bauteile bearbeiten Standard –Bauteilliste Möglichkeit Bauteile einzufügen, zu löschen, zu verschieben oder zu ändern. geänderten oder neue Einträge werden optisch durch eine andere Farbe dargestellt. nicht vorhanden Bauteile wie z.B. Sandfilter, Tropkörper sind zu ergänzen Listen kann für gesamte Anlage erstellt werden typisch für externe Prüfung oder für einzelne Anlagenteile typisch für interne Prüfung

13 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH Schritt = Fragen bearbeiten Standardfragen werden angezeigt. Fragen sollten für externe Überprüfung normaler Anlagen ausreichen es sollten auch keine Änderungen erforderlich sein und auch nicht vorgenommen werden. Für speziellen Anlagenteile (z.B. Sandfilter, Tropfkörper) bzw. bei Bedarf könne auch zusätzliche Fragen eingefügt werden. dabei Code –Nr. beachten (bestehenden Codes einblenden; somit ist ersichtlich welcher Code als neu vergeben werden kann). für neu Fragen Bezeichnung (= Stichwort; auch in Checkliste enthalten) u. Details (Erläuterung) eintragen und mit Einfügen bestätigen. Mit Rechtsklick auf die Frage wird das Detail der Frage eingeblendet.

14 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH Schritt = Fragenzuordnung für zusätzliche Bauteile oder Fragen muss auch die Fragenzuord- nung ergänzt oder geändert werden Dazu wird links der entsprechende Bauteil markiert und rechts in der Fragenzuordnung die gewünschte Frage mit einem Haken versehen In der Standardvorlage sind die Fragen je nach Grössenklasse bereits zugeordnet. nicht zutreffende Fragen (z.B. Räumertyp, Pumpenart ) sind zu entfernen (Zuordndung)

15 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 15 Vorlagen erstellen und laden In dieser Maske können unterschiedliche Vorlagen für Bauteile, Fragen und Fragenzuordnungen erstellt werden Werden die Standardvorlagen nicht verändert ist in dieser Maske kein Eintrag erforderlich Werden die Bauteile auf die eigene Kläranlage oder die Fragenzuordnung geändert kann diese Konfiguration als eigene Vorlage z.B. ARA Musterstadt oder PW-XY abgespeichert werden. Dazu wird der bestehende Text Standard mit dem gewünschten Text überschrieben und mit Erstellen abgespeichert. Bei Bedarf kann dann mit Laden jede erstellte Konfiguration einschließlich der Standardvorlage hergestellt werden. Das selbe gilt auch für Fragen und Fragenzuordnungen.

16 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 16 Leere Checkliste erstellen nach erfolgter Konfiguration der Bauteile, eventueller Anpassung der Fragen und der Fragenzuordnungen kann anschließend eine speziell auf den Anwendungsfall abgestimmte Checkliste für die Überprüfung erstellt werden. gilt für externe Überprüfung und für interne Überprüfung Diese Checkliste kann als eigenes Excel-Blatt zu weiteren Auswertung beliebig abgespeichert und als handschriftliche Arbeitsvorlage ausgedruckt werden. zur weitern Dokumentation sind die Prüfergebnisse in die Liste einzugeben und zwar zahlenmäßige Bewertung der Prüffrage und stichwortartige Anmerkung je nach Erfordernis zur nachfolgenden Gesamtbewertung sind alle Zahlenspalten 7 bis 10 und 12 auszufüllen da sonst ein Fehler auftritt. Spalte 12 wird automatisch errechnet. in Zeilen mit Prüffragen darf kein A od. x stehen einfach zu überprüfen mit der Filterfunktion

17 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 17 ausgefüllte Checkliste importieren Nachdem die Checkliste vollständig ausgefüllt, und mit dem Filter Gesamtbewertung auf Fehler geprüft wurde, kann die Checkliste zur weiteren Auswertung importiert werden.

18 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 18 Auswertung erstellen Mit der Schaltfläche Auswertung erstellen wir die Gesamtauswertung der Checkliste in einem zusammengefassten Bericht ausgegeben. Daraus ergibt sich eine Übersicht über Anzahl und Qualität der Mängel bei den einzelnen Bauteilen

19 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 19 Checkliste – Überprüfung Anlagenteil Funktional wie Checkliste Gesamtanlage Erstellung mit EDV-Tool grundsätzlich gleiche Vorgangsweise für Fremdprüfung und Eigenprüfung nicht benötigte Anlagenteile werden abgeschaltet im Folgenden Vorgangsweise für Beispiel Vorklärbecken Gesamtprüfung intern

20 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 20 Stammdaten eingeben Projekt anlegen Bauteile (Anlageteile) auswählen nicht benötigte Bauteile löschen 3. Fragenzuordnung um Liste auf spezifische Verhältnisse abzustimmen Überprüfung VKB gesamt

21 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH bearbeitete Vorlagen mit spezifischer Bezeichnung abspeichern alle angehakten Fragen kommen in die Checkliste 3. z.B. in der Liste die nicht vorhanden Räumer abschalten alle angehakten Fragen kommen in die Checkliste Überprüfung VKB gesamt

22 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH Erstellung der Checkliste auf Basis der eingegebenen Daten 6. Checkliste verfügbar zur weiteren Bearbeitung Überprüfung VKB gesamt

23 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 23 Checkliste ausfüllen Anmerkungen über Grund- lagen und über allfällige Mängel Bewertung der festgestellten Mängel (Zahlen 0 bis 3) wenn alles ok 0 eintragen 6. Überprüfung VKB gesamt Ausfüllen der Checkliste durch Prüfer/Betriebstechniker/Klärwärter etc.

24 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH Überprüfung VKB gesamt zusätzliche Fotodokumentation Bild 1: stark oxidierte Laufschiene Bild 1: stätiger Schlammkontakt der Laufschiene Bild 3: ausgebaute oxidierte Laufschienen Bild 4: Abnutzung Laufachsen Bild 5: Betonkorrosion an WasserlinieBild 6: Verschleiß Kettenrad

25 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 25 Eigenüberprüfung einzelne Aggregate Checkliste funktional aufgebaut wie bei Gesamtprüfung Erstellung mit EDV-Tool zur Erstellung der internen Checklisten Eigenprüfung gemäß AB 37 Anhang 9 gesonderte Fragengruppe nur für Ausrüstung Standard (intern) beinhalten zusätzlich die detaillierten Eigenprüffragen Maschinen (allgemein) gemäß AB 37 Anhang 7 sinngemäß gleiche Vorgangsweise wie bei Prüfung Gesamtanlage bzw. Anlagenteil begonnen wird mit leerer Fragenzuordnung die Fragen werden nur für die betrachten Maschinen angehakt im Folgenden Vorgangsweise für Beispiel VKB – Räumer Eigenprüfung intern

26 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 26 Auswahl Fragen Standard (intern) Fragenzuordnung Leere Zuordnung beides getrennt laden a. Eigenüberprüfung VKB Räumer b. sämtliche Fragen für die spezielle Maschine aus dem jeweiligen Bereich auswählen anhaken

27 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 27 c. Eigenüberprüfung VKB Räumer d. relevante allgemeine Eigenprüffragen für die spezielle Maschine anhaken Nummer xxxx.01 bis 59 inklusive Felder zur Eingabe von Maschinendaten relevante spezielle Eigenprüffragen für die Maschine anhaken Nummer xxxx.61 ff e. Erstellung der Checkliste auf Basis der eingegebenen Daten

28 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 28 Eigenüberprüfung VKB Räumer allgemeine Fragen zu Räumer Checkliste Eigenprüfung VKB-Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein für alle Maschinen gleich allgemeine Fragen zu Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein allgemeine Fragen zu Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein allgemeine Fragen zu Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein allgemeine Fragen zu Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein allgemeine Fragen zu Räumer Eigenprüffragen Maschinen allgemein

29 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 29 Eigenprüffragen Maschinen allgemein spezielle Eigenprüffragen für Kettenräumer Eigenüberprüfung VKB Räumer Checkliste Eigenprüfung VKB-Räumer mit fertiger Checkliste Eigenprüfung VKB-Räumer detaillierte Prüfung am Gerät mit Eintragung der Ergebnisse

30 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 30 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke Erstellung Checkliste mit EDV Tool Eigenprüffragen für Pumpen allgemein

31 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 31 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke Allgemeine Eigenprüffragen Maschinendaten wesentliche Maschinendaten für die spezielle Maschine eingeben Nummer xxxx.01 bis 07 Beurteilungscodes hier natürlich nicht auszufüllen

32 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 32 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke Allgemeine Eigenprüffragen Prüffrage, die im Wesentliche bei allen Maschinen in gleicher Form vorkommen Nummer xxxx.11 bis 59 Beurteilung samt Zahlencodes durchführen

33 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 33 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke spezielle Eigenprüffragen Schneckenpumpen Prüffragen, speziell für Schneckenpumpen Nummer xxxx.61 ff Beurteilung samt Zahlencodes durchführen

34 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 34 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke Fotodokumentation Beton kommt durch – bei Stahltrog Flanken stark verschliessen

35 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 35 Eigenüberprüfung Zulaufschnecke Fotodokumentation Trog tw. Kompl. Verschliessen Bei späterer Sanierung zeigten sich die massive Schäden

36 Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen DI Wolfgang GEYER Büro Dr. LENGYEL ZT GmbH 36 DANKE für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 19. Sprechertag der ÖWAV Kanal- und Kläranlagenachbarschaft 8. und 9. September 2010, Pregarten (OÖ) 1 Dipl.Ing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen