Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sekundarschule Niveau A (erweiterte Anforderungen)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sekundarschule Niveau A (erweiterte Anforderungen)"—  Präsentation transkript:

1 Sekundarschule Niveau A (erweiterte Anforderungen)

2 Ziel und Auftrag Befähigt Lehrende in hohem Grade die Zusammenhänge des Lebens zu verstehen und Verantwortung zu übernehmen. Vermittelt eine vertiefte Bildung in sprachlicher, mathematischer und naturwissenschaftlicher Richtung.

3 Ziel und Auftrag Nimmt den Betreuungsauftrag in Bezug auf Berufsfindung, bei schulischen Problemen und persönlichen Schwierigkeiten wahr. Schafft Voraussetzungen für den Besuch des KZG, der Berufsmittelschule, von Fachmittelschulen oder anderen weiterführenden Schulen nach der 3. Sekundarklasse. Sie bereitet auf anspruchsvolle Berufslehren vor (KV, Informatik…)

4 Aufnahmebedingungen 6 Jahre Primarschule als Vorbedingung, erreicht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Mensch und Umwelt im 1. und 2. Semester der 5. Klasse sowie im 1. Semester der 6. Klasse in der Regel einen Gesamtdurchschnitt von mindestens 5,0.

5 Berufsmöglichkeiten Berufslehren mit Berufsmatura Fachmittelschulen (Wirtschaftsmittel-, Diplommittelschule Kurzzeitgymnasium (nach der 2. oder 3. Sek)

6

7 Weiterführende Schulen Kurzzeitgymnasium Fachmittelschulen (DMS, WML) Berufsmatura (BM) 4. Sekundarklasse

8 Anforderungen Der Schüler, die Schülerin: ist intellektuell neugierig auf alle Bereiche des Wissens. drückt sich sprachlich klar, leicht und situationsgerecht aus. ist geistig offen und kann selbstständig urteilen. ist fähig neues Wissen zu erschliessen. ist gewohnt logisch und abstrakt zu denken. hat Übung im intuitiven, analogen und vernetzten Denken.

9 Der Schüler, die Schülerin: kann Probleme von höherem Schwierigkeitsgrad eigenständig sowie in Teamarbeit sachgemäss und kreativ lösen. kann Erkenntnisse und Lösungen klar strukturieren und für andere einsichtig darstellen. hat Phantasie, ein gutes Gedächtnis und ein hohes Konzentrationsvermögen. ist bereit, lange und viel zu lernen, obwohl Sinn und Zweck noch nicht abschätzbar sind. besitzt ein hohes Mass an Selbständigkeit im Erarbeiten und Einordnen von neuem Stoff aber auch im Erledigen von Arbeitsaufträgen und Hausaufgaben.

10 Wochenstundentafel 1. Sek (Total 34-35) Deutsch 4 Französisch 3 Englisch3 Mathematik 5 Geschichte2 Geografie 2 Naturlehre2 Lebenskunde2 Hauswirtschaft2 BG/TG4 Musik1 Sport3 Tastaturschreiben1* Religion1 2. Sek (Total 35) Deutsch 4 Französisch 3 Englisch3 Mathematik 5 Geschichte2 Geografie 2 Naturlehre2 Lebenskunde 2 Hauswirtschaft3 BG/TG4 Musik1 Sport3 Religion1

11 Wahlfächer (8-10) Französisch3 Englisch3 Italienisch3 Mathematik2 TZ2 Informatik2 TG2 Musik1 Chor1 3. Sek (26+Wahl) Deutsch 4 Mathematik 4 Geschichte3 Geografie Naturlehre4 Projektunterricht4 Lebenskunde 1 BG2 Sport3 Religion1

12 Berufswahl SekundarschülerInnen 2003

13 Schlusspunkt Sekundarschule im Dorf. Breitabgestützte Allgemeinbildung. Vertiefte Auseinandersetzung mit der Berufswahl. Durchlässigkeit ist garantiert. Kein Weg ist verbaut!

14


Herunterladen ppt "Sekundarschule Niveau A (erweiterte Anforderungen)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen