Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

10. und 17. November 2013. Verfolgte Christen heute Nordkorea ist nach wie vor der christenfeindlichste Staat. Wesentlicher Anstieg des Islamismus in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "10. und 17. November 2013. Verfolgte Christen heute Nordkorea ist nach wie vor der christenfeindlichste Staat. Wesentlicher Anstieg des Islamismus in."—  Präsentation transkript:

1 10. und 17. November 2013

2 Verfolgte Christen heute Nordkorea ist nach wie vor der christenfeindlichste Staat. Wesentlicher Anstieg des Islamismus in allen Ländern des Arabischen Frühlings im vergangenen Jahr. Im Norden von Mali machten die Al-Qaida Kämpfer den Christen über Monate das Leben ganz und gar unmöglich.

3 Verfolgungskarte Copyright: Open Doors

4 Weltverfolgungsindex (Teil) 1 Nordkorea 2 Saudi-Arabien 3 Afghanistan 4 Irak 5 Somalia 6 Malediven 7 Mali 8 Iran 9 Jemen 10 Eritrea 21 Vietnam Copyright: Open Doors

5 Predigtgedanken (1) Predigttext: Markus 13, 9-13 Seid wachsam! Man wird euch vor die Gerichte zerren, und in den Synagogen wird man euch auspeitschen. Nur weil ihr zu mir gehört, werdet ihr vor Machthabern und Königen verhört werden. Dort werdet ihr meine Botschaft bezeugen. Das muss so geschehen, denn alle Völker sollen die rettende Botschaft hören, bevor das Ende kommt.

6 Predigtgedanken (2) Wenn sie euch verhaften und vor Gericht bringen, braucht ihr euch nicht darum zu sorgen, was ihr aussagen sollt! Denn zur rechten Zeit wird Gott euch das rechte Wort geben. Nicht ihr werdet es sein, die Rede und Antwort stehen, sondern der Heilige Geist wird durch euch sprechen. In dieser Zeit wird ein Bruder den anderen dem Henker ausliefern. Väter werden ihre eigenen Kinder anzeigen. Kinder werden gegen ihre Eltern vorgehen und sie hinrichten lassen. Alle Welt wird euch hassen, weil ihr euch zu mir bekennt. Aber wer bis zum Ende durchhält, wird gerettet.

7 Predigtgedanken (3) Die Aussagen des Textes sind beängstigend. Doch das Ziel Jesu ist nicht, seinen Nachfolgern Angst zu machen. Er will sie auf die Realität vorbereiten. Jesus lässt uns nicht mit der Realität alleine, sondern er rüstet uns auch aus, ihr zu begegnen. Er sagt: In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden (Joh. 13, 33b).

8 Vietnam, Übersicht Fläche: km 2 Einwohner: 89,7 Millionen Hauptstadt: Hanoi Religionen: 81,5 % Atheisten, 8,5 % Katholiken, 1,5 % Protestanten, daneben weitere Religionen, z.B. Buddhismus

9 Vietnam, Einblick Sonntagsschule in Vietnam. Die meisten Christen gehören zu den ethnischen Minderheiten im zentralen Hochland und den Hmong im Norden.

10 Vietnam, Gebetsanliegen Mut und Standhaftigkeit für die Christen im Land. Dass die Hauskirchenbewegung nicht durch das am 1. Januar 2013 eingesetzte Dekret als illegal erklärt wird. Freiheit für die Gefangenen und jene, die unter Hausarrest stehen. Schutz der christlichen Minderheit in den Stammesgebieten.

11 Mali, Übersicht Fläche: 1,25 Millionen km 2 Einwohner: 16,3 Millionen Hauptstadt: Bamako Religionen: 87 % Islam, 11 % Stammesreligionen, 1.9 % Christen, 0.1 % andere

12 Mali, Einblick Islamistische Rebellen verüben massive Übergriffe gegen Christen und Andersdenkende. Welche Zukunft werden diese Kinder in Mali wohl haben?

13 Mali, Gebetsanliegen Stabilität der Regierung, die eine verfassungsmässige Religionsfreiheit garantiert. Schutz vor den zurückgedrängten islamistischen Tuareg und anderen Rebellen. Rückkehr der geflüchteten Christen an ihre Wohnorte. Mut, das Evangelium weiterhin öffentlich zu verkünden.

14 Afghanistan, Übersicht Fläche: km 2 Einwohner: 33,4 Millionen Hauptstadt: Kabul Religionen: Islam (99,9 %), einige Tausend Christen sowie Hindus und Sikhs

15 Afghanistan, Einblick Vor dem Sturz des Taliban-Regimes fanden öffentliche Hinrichtungen im Stadion von Kabul statt. Offiziell gibt es keine Christen in Afghanistan. Konvertiten vom Islam zum Christentum müssen um ihr Leben bangen und halten deshalb ihren Glauben geheim.

16 Afghanistan, Gebetsanliegen Für ein mächtiges Wirken des Heiligen Geistes im ganzen Land. Für Weisheit gepaart mit Mut, damit Gläubige Chancen wahrnehmen, ohne sich auszuliefern. Für kreative Wege der Lehre und Stärkung der Gemeinde. Für Seinen souveränen Schutz über allen Jesus-Suchern und –Nachfolgern. Für die Gabe der Unterscheidung und mehr Öffnung und Vertrauen untereinander.


Herunterladen ppt "10. und 17. November 2013. Verfolgte Christen heute Nordkorea ist nach wie vor der christenfeindlichste Staat. Wesentlicher Anstieg des Islamismus in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen