Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Erhebung zum Bedarf an Hortplätzen Elternverein VS/HS/ASO Oberwaltersdorf, 24. November 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Erhebung zum Bedarf an Hortplätzen Elternverein VS/HS/ASO Oberwaltersdorf, 24. November 2010."—  Präsentation transkript:

1 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Erhebung zum Bedarf an Hortplätzen Elternverein VS/HS/ASO Oberwaltersdorf, 24. November 2010

2 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Einleitung Zeitraum der Erhebung: November 2010 Befragungsausschreibung: an alle Eltern der 3ten und 4ten Klasse Volksschule (Oberwaltersdorf und Trumau) sowie der Eltern aus den ersten Klassen der IMS / Hauptschule Oberwaltersdorf. In Summe wurden 176 Fragebögen verteilt. 160 Bögen wurden retourniert. 152 wurden von den Eltern gültig beantwortet. -> In Oberwaltersdorf beteiligten sich knapp 85% der Eltern an der Umfrage. In Trumau waren es sogar über 90%! Anmerkung: das Thema bewegt und Eltern wollen gefragt werden!

3 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Einleitung Die ausgewiesenen Tabellen sind in %-Werten dargestellt. Jede Klasseneinheit wird in sich bewertet. Es werden 4 Klasseneinheiten gebildet: Summe der Eltern (3a+3b)OWD = 100% Summe der Eltern (4a+4b)OWD = 100% Summe der Eltern (3a+3b+4a+4b)Trumau = 100% Summe der Eltern (1a+1b) IMS/HS = 100% Sowie die Summe über alle Klassen dargestellt. Die Absolut-Zahlen finden sich im Anschluss an den Tabellenteil.

4 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Summary Bei über 35% der Eltern fällt die Entscheidung für den aufbauenden Schultyp bereits zu Beginn der 3ten Klasse. 55% der Eltern der Schüler der 4ten Klasse haben sich bereits im November für einen Schultyp entschieden. 3/4tel der Befragten, beziehen die IMS/HS in ihre Überlegungen ein. Wobei für knapp 30% eine Nachmittagsbetreuung Vorraussetzung für die Wahl des Schultyps darstellt. (bei den 3ten Klassen sind es über 40%!) Über 50% der Befragten (3+4 Klassen der VS Oberwaltersdorf & Trumau, sowie die 1sten Klassen der IMS/HS) würden gerne eine Nachmittags- betreuung in Anspruch nehmen. Betrachtet man nur die momentane erste Klasse der IMS sind es 48,5% (davon 37,5% aus Trumau). Hochgerechnete Hortgruppengröße (1. & 2. Klasse IMS/HS 2011/2012): 40 Kinder. (Anmerkung: vorausgesetzt die Eltern der Kinder der jetzigen 4ten wissen rechtzeitig vor Schulanmeldung, dass es eine Nachmittagsbetreuung gibt – siehe Voraussetzung für die Wahl des Schultyps)

5 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 1: das Angebot einer Nachmittagsbetreuung ist für unsere Schulwahl entscheidend: Lesehilfe: In der 3ten Klasse VS beurteilen 56,8% der Eltern das Angebot einer Nachmittagsbetreuung als entscheidend für die Schulwahl. In der 4ten Klasse beeinflusst die Entscheidung zu 22,2%. Bewertung Trumau (3te + 4te Klasse): für 41,8% entscheidend. 42% aller Eltern lassen sich in ihrer Entscheidung durch das Angebot einer Nachmittagsbetreuung beeinflussen.

6 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 2: ich habe für mein Kind schon einen bestimmten Schultyp ausgewählt Lesehilfe: Bereits in der 3ten Klasse entscheiden sich 35% der Eltern für einen Schultyp. (Stand November)! Bei den 4ten Klassen sind es per dato 55,6%. Bewertung Trumau (3te + 4te Klasse): 40% haben sich bereits entschieden.

7 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 3: der Besuch der IMS / HS Oberwaltersdorf kommt für mein Kind in Frage Lesehilfe: In der 3ten Klasse kommt für 70% der Eltern ein Besuch der IMS/HS OBW in Frage. Bei den 4ten Klassen liegt der Wert sogar bei 96%. Die Eltern aus Trumau ziehen 61,8% die IMS in Erwägung.

8 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 4: die Nachmittagsbetreuung der hiesigen Schule ist Vorraussetzung für die Schulwahl Lesehilfe: Für 40,5% der Eltern der 3ten VS ist eine Nachmittagsbetreuung Vorraussetzung für die Schulwahl. Für 25,9% bei den 4ten und für 21,8% bei den Eltern aus Trumau. In Summe ist die Betreuung für 28,6% der Eltern Vorraussetzung für eine positive Entscheidung. (= 34 Kinder)

9 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 5: ich würde für mein Kind eine Nachmittagsbetreuung in Anspruch nehmen Lesehilfe: Betrachtet man die 3ten Klassen separat, würden knapp 60% der Eltern eine Nachmittagsbetreuung der Kinder in Anspruch nehmen. Im Schnitt würden gut 50% davon Gebrauch machen. Auch 48,5% der 1 Klassen der IMS würde gerne davon Gebrauch machen! (davon 37,5% aus Trumau kommend)

10 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 6: wieviel wären Sie bereit dafür auszugeben? Lesehilfe: Je 25% der Eltern wären bereit 80.- oder für eine Nachmittagsbetreuung (exklusive Essen) auszugeben findet so gut wie keinen Zuspruch mehr. 50% der Eltern enthalten sich der Stimme.

11 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 7: wie lange (Uhrzeit) würden Sie eine Betreuung benötigen ? Lesehilfe: 20% aller Eltern geben an, dass Sie eine Betreuung bis 16 Uhr benötigen 13,8% jedoch auch bis Uhr. 50% der Eltern enthalten sich der Stimme.

12 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 8: an wievielen Tagen (pro Woche) würden Sie eine Betreuung benötigen ? Lesehilfe: Bei den potenziellen Hortbesuchern, würden bei den jetzigen 3ten Klassen der VS OWD die Mehrzahl (knapp 30%) eine Betreuung an 5 Tagen benötigen. Gleiches gilt für Trumau (jedoch nur mit 18%). In den 4ten Klassen der VS OWD meldeten 22,2% einen Bedarf für 3 Tage an. Und in der IMS liegt der Schwerpunkt mit 15,2% bei 2 Tagen. 43,4 % (gesamt) melden keinen Bedarf an.

13 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 9: welche Anforderungen stellen Sie an eine Nachmittagsbetreuung (mehrheitlich genannt) Aufgaben sollten verlässlich gemacht werden Ergänzend dazu: kompetente Lernbetreuung Sport & Spiel Keine zu großen Gruppen Genug Platz

14 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 10: ist der gute Ruf der IMS / HS schon bis zu Ihnen vorgedrungen?

15 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 11: Woher haben Sie Informationen über die Schule bezogen?

16 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 12: warum kommt der Besuch der IMS / HS für Ihr Kind nicht in Frage? der Unterricht doch von HS-Lehrern und nicht von Akademikern abgehalten wird und der allg. Ruf der HS immer noch zu negativ ist Wahl fällt auf ein Gymnasium ich glaube, dass sie vorwiegend von Kindern, die nicht so gute Leistungen bringen, besucht wird. es bisher keine Nachmittagsbetreuung gibt, und wir somit einen anderen Schultyp gewählt haben

17 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Frage 13: offene Fragen – Platz für Anmerkungen Geschwisterkind besuchte auch die HS, war immer sehr zufrieden ich werde mich beim Tag der offenen Tür erkundigen - ohne Nachmittagsbetreuung fällt die Wahl SICHER nicht auf die IMS die Gemeinde investiert viel Geld für die Unterrichtsmittel (Medien usw) für die HS/IMS - trotzdem haben sich viele Schüler für andere Schulen entschieden, wegen der FEHLENDEN BETREUUNG Schulkantine wünschenswert Freue mich, dass in OBW eine so gute Schule angeboten wird, die meinen Kindern lange Fahrzeiten zur Schule erspart - großes Lob an das engagierte Lehrerteam Nachmittagsbetreuung wäre gut, da es für viele Eltern leichter wäre, ihr Kind gut aufgehoben zu wissen - Danke! wir hoffen die IMS wird 2011/12 weitergeführt war selbst Schülerin und sehr zufrieden Hort ist schon lange fällig Nachmittagsbetreuung wäre eine gute Lösung für arbeitende Eltern Ich erwarte mir Infos darüber, wie gute Schüler in der IMS/HS gefördert werden, wo der Vorteil gegenüber eines Gymnasiums ist. Mein Sohn besuchte auch die HS – war immer sehr zufrieden! Vielleicht kann man die Schüler darauf aufmerksam machen, dass das Rauchen vor der Schule keine Vorbildwirkung für die Kinder der VS ist Die Kinder sollten beim Vermitteln des Lernstoffes vor allem Spaß und Freunde empfinden

18 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Anhang

19 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Anhang

20 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Anhang

21 Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Anhang


Herunterladen ppt "Initiator: Susanne Ebner Aufbereitung: Cordula Müller Erhebung zum Bedarf an Hortplätzen Elternverein VS/HS/ASO Oberwaltersdorf, 24. November 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen