Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gebäudeautomation als Instrument des Facility Managements Bruno Briotti und Andrea Holmvik Lake Side Casino Zürichhorn / 11. Mai 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gebäudeautomation als Instrument des Facility Managements Bruno Briotti und Andrea Holmvik Lake Side Casino Zürichhorn / 11. Mai 2005."—  Präsentation transkript:

1 Gebäudeautomation als Instrument des Facility Managements Bruno Briotti und Andrea Holmvik Lake Side Casino Zürichhorn / 11. Mai 2005

2 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 2 Was können Gebäudemanagementsysteme Gebäudeautomationssysteme und FM Tools sind für das operationelle bewirtschaften von Installationen und Anlagen Informations- und Datenlieferanten Einfache Datenverwaltung und Nachverfolgung von installations- und gebäudebezogenen Informationen (Historie) Störungsmeldungen, Auftragsformular bis Pikett-Benachrichtigung Energiestatistiken und Energieverbrauchverwaltung Analysen und detaillierte Berichte als Basis für Entscheidungen Benchmarking Organisation und Überwachung der geplanten und ungeplanten FM Operationen und Dienstleistungen (Disposition)

3 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 3 Life Cycle Kosten 1 - 2% % > 85 % Kostenaufteilung Entsorgung Kunde Nutzer Realisierung Projektentwicklung Nutzung Idee

4 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 4 TGM / IGM Kosten im Gebäude

5 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 5 Informationen über das Gebäude

6 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 6 Aufteilung der Kosten

7 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 7 Kostenaufteilung nach Sparten

8 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 8 Daten - Pyramide Relevante Betriebsdaten Alarm-Management Prio. 1 Alarmmeldungen (Sicherheit (Sx), Technik (Tx)), die eine 24-h Intervention benötigen Betriebs-Management Prio. 2 / 3 Betriebsmeldungen (Sicherheit, Technik) T3 T2 S3 S2 S1 T1 Einschaltkontrolle Zustandsmeldungen BMA und EMA

9 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 9 Messkonzept (Teilbereich)

10 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 10 Automatische Zählwertübergabe zur Weiterverarbeitung

11 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 11 Erstellung der Rechnung für die Mieter Liegenschaft: 3974 Haus 2 Ablesung Zähler Ort, Datum: Der Kontrolleur:

12 Praktische Umsetzung

13 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 13 Die Meinung eines Benutzers… Das Ziel eines effizienten FM Systems ist es, Informationen zu sammeln, um so eine FM Strategie entwickeln und Entscheidungsprozesse unterstützen zu können Laura Hill Verantwortlich Global Facility Development Nokia Real Estate & Facilities

14 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 14 Integriertes Facility Management Die richtige Information auf jeder Ebene Datenmenge Business Intelligence Informationen für Entscheidungsträger Strategische Ebene Effizienz des Gebäudes & Informationen zum Technischen FM Taktische Ebene Technische Informationen Bedienerebene

15 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 15 Integriertes Facility Management erlaubt eine Maximierung des Mehrwerts von offenen Systemen, denn es ermöglicht noch geringere Kosten – noch mehr Funktion - noch mehr Zeitersparnis – noch mehr Flexibilität – noch einfachere Handhabung

16 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 16 Noch mehr Flexibilität Daten und Dokumente Wartungs- Management Langzeit- Planung Verträge Help desk Energie- verbrauch FM DATENBANK Basismodul Web Windows Gebäude- Leitsystem

17 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 17 Verwaltung von Liegenschaftsdaten Datenmanagement Liegenschaftsdaten in Explorer-Struktur Hinterlegte Objektbibliothek Umfassende Suchfunktion Direktübertragung der Daten vom Gebäudeautomationssystem Dokumente überschaubar organisieren CAD-Zeichnungen Word- und Excel-Dateien Digitale Fotografien Verträge verwalten Verträge aufgliedern und zuordnen Vertragspartner verwalten Vertragssummen Wichtige Termine verwalten

18 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 18 Noch einfachere Handhabung - Technische Informationen

19 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 19 Noch einfachere Handhabung - Wartungsdaten

20 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 20 Noch einfachere Handhabung - Dokumente

21 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 21 Systematische Planung von Wartung und Zustand Präventive Wartungsplanung Wartungsstatus auf einen Blick Historie und Wartungsanweisungen Verantwortlichkeiten klar definiert Erstellung von Arbeitsaufträgen, Wartungsplänen…

22 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 22 Systematische Planung von Wartung und Zustand Langzeitplanung Kostenkalkulation Langzeitinvestitionen Budgets Gebäudewert erhalten Zeitplan Management von Anfragen und Fehlermeldungen Meldungen und Alarme erfassen Eigene Meldungen via Internet verfolgen Spezialarbeitsaufträge erstellen Alarmhäufigkeit und Arbeitsverläufe analysieren Alarme vom GLT-System automatisch erfassen

23 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 23 Noch mehr Zeitersparnis - Alarme automatisch vom GLT- System

24 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 24 Noch mehr Funktion und geringere Kosten Verwaltung des Energieverbrauchs Informationssammlung als Basis für Energieeinsparungen Automatische Ablesung von GLT Verbrauchsanalysen Vergleich zwischen Renovierungs- / Betriebskosten Überwachung und Benchmarking Simulation von Sollwertänderungen Auswirkungen von verschiedenen Tarifänderungen

25 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 25 Umfassende Berichtsfunktionen - Wartungsbericht

26 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 26 Wartungsbericht Top 10 Fehler als Grund für eine Reaktive Wartung Wartungshistorie für G4 401 Kälteerzeugung

27 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 27 Energiebericht – Regionaler Verbrauch

28 © Hälg Building Services Group 11. Mai 2005 | Gebäudeautomation und Facility Management 28 Die Meinung eines Benutzers… Make me look smart Robert Franklin Facility Manager, Pfizer Sandwich UK


Herunterladen ppt "Gebäudeautomation als Instrument des Facility Managements Bruno Briotti und Andrea Holmvik Lake Side Casino Zürichhorn / 11. Mai 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen