Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IT und Medien an Schulen Der Spagat von Zeit, Geld, Wissen, Zuständigkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IT und Medien an Schulen Der Spagat von Zeit, Geld, Wissen, Zuständigkeiten."—  Präsentation transkript:

1 IT und Medien an Schulen Der Spagat von Zeit, Geld, Wissen, Zuständigkeiten

2 Folie 25/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Übersicht Systembetreuung Aufgaben der Systembetreuer Spannungsdreieck Hilfen Fazit Wissen Medien und Schulrecht KMS zum Kopieren Zukunft Unterrichtsmaterialdatenbank Aufgreifen des Themas Gefahren neuer Medien

3 Systembetreuung

4 Folie 45/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Aufgaben I Technische Seite Diagnose und Meldung von Fehlern im System Nur ganz kleiner Teil der Probleme wird selbst behoben, dafür ist die IT-Firma zuständig Aktuelles Wissen im Bereich Hardware um schulgeeigentes Material zu erhalten um entsprechend qualifiziert mit der IT-Firma sprechen zu können Software bewerten und vorschlagen Ansprechpartner von Lehrern und Schülern bei Systemproblemen (nur im Schulsystem, nicht private Rechner) Der Systembetreuer ist kein Schrauberling!

5 Folie 55/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Aufgaben II Pädagogische Aufgaben Organisation von Strukturen Koordination von Schulungen Neue Programme und ihren Einsatz vermitteln Ansprechpartner für didaktische Fragen beim Einsatz neuer Medien im Unterricht Wissen um Materialien, die im Unterricht eingesetzt werden können Kontakt zu regionalen und zentralen Stellen Systembetreuertagung im Landkreis ALP-Lehrgänge Ansprechpartner für Kollegen, aber auf einem gewissen Niveau. Wissen von Intel Lehren I (Standardoffice- programme, Internet, Explorer und Hotpotatoes) ist für alle Lehrer Pflicht.

6 Folie 65/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Spannungsdreieck Sachaufwandsträger Rektor System- betreuung

7 Folie 75/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Hilfen Bereitschaft zur Fortbildung Mindestens eine Systembetreuertagung jährlich Zertifizierung von Dillingen Zusammenarbeit Fachberater ALP Andere Systembetreuer MiB

8 Folie 85/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Fazit Schulen brauchen aktuelle Systeme Zusammengeschusterte Systeme entsprechen nicht mehr dem aktuellen Lehrplan und der Funktion eines Systembetreuers Der IT-Partner muss sich mit Schulsystemen auskennen und entsprechende Qualifikation haben Systembetreuer muss seine eigentlichen Aufgaben erfüllen können

9 Wissen

10 Folie 105/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Medien und Schulrecht Rektoren und Systembetreuer müssen das PDF von Johannes Philipp (ALP) kennen Das KMS zum neuen Kopierrecht sollte bekannt sein

11 Folie 115/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Auszug

12 Folie 125/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor

13 Zukunft

14 Folie 145/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Unterrichtsmaterialaustausch Datenbank um Material auszutauschen Bayernmoodle Gymnasium BRN-Moodle Realschule GS und HS NICHTS! Benachteiligung der Volksschulen

15 Folie 155/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Vergangenes Projekt Aufgreifen des Themas Umgang, positive Effekte und Gefahren neuer Medien Einpflegen der Materialien in die Datenbank Wenn Personen vor Ort diese Materialien nutzen für eine Fortbildung, einen kurzen Nachweis senden, kann dafür eine Fortbildungsbestätigung ausgestellt werden

16 Folie 165/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Medien im Kinderzimmer

17 Ausgangspunkt Ohne Handy und Chat kann ich nicht leben. Das Internet ist cool, da bekommt man jede Musik und muss nichts zahlen. Wir waren auf so eine Infoveran- staltung! All die Gefahren! Wir kennen uns mit dem PC nicht aus. Wir haben nun bei unserem Kind den Stecker gezogen. Jetzt ist alles gut. Handy ist nicht wei- ter schlimm, benutzen wir auch. Gehen wir mal auf rotten.com? Wissen Sie noch einen rus- sischen Server, ich suche das Lied xy? Natürlich hängen viele meiner Schüler viel zu viel vor den Medien. Aber das müssen die Eltern regeln. Wir haben hier schon genug damit zu tun, den Stoff zu vermitteln! Mit meinem Lehrer kann ich nicht darüber reden, der betet doch nur auswendig Gelerntes daher und weiß nicht wirklich was davon!

18 Folie 185/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Ansatzpunkte Lehrer informieren LP umsetzen, Medienerzieh- ung und - kompetenzen Eltern aufklären/ praktische Hilfe

19 Folie 195/16/2014 Susanne Fiedler, MiB Töl-Wor Quellenangaben Link zum Download des Materials im Referat Medienpädagogik (Johannes Philipp) Link zum Download Bildnachweis: Fotos: Gifs:


Herunterladen ppt "IT und Medien an Schulen Der Spagat von Zeit, Geld, Wissen, Zuständigkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen