Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT - IBP - KBOB - rütter+partner - pom+ Fokus Detailhandel und Gewerbe Hansueli Dür Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT - IBP - KBOB - rütter+partner - pom+ Fokus Detailhandel und Gewerbe Hansueli Dür Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter."—  Präsentation transkript:

1 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT - IBP - KBOB - rütter+partner - pom+ Fokus Detailhandel und Gewerbe Hansueli Dür Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Direktionsbereich Bau + Immobilien Genossenschaft Migros Aare

2 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB FOKUS DETAILHANDEL UND GEWERBE: NACHHALTIGKEITSASPEKTE 2 Synergien und Zielkonflikte mit gesellschaftlichen Nachhaltigkeitszielen > Das Gewerbe und insbesondere der Detailhandel sind für die gesellschaftliche Nachhaltigkeit der Quartiere von grosser Bedeutung > Zugänglichkeit für alle ist zentral > In Bezug auf die Themen Gestaltung sowie Wohlbefinden und Gesundheit können Zielkonflikte bestehen > Sonnenlicht und Wärmeschutz, die Quadratur des Kreises > Auf die architektonische Gestaltung wurde in der Vergangenheit oft wenig Sorgfalt verwendet

3 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB FOKUS DETAILHANDEL UND GEWERBE: NACHHALTIGKEITSASPEKTE 3 Synergien und Zielkonflikte mit wirtschaftlichen Nachhaltigkeitszielen > Der Standort ist beim Detailhandel der wichtigste Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg > Für Image und Markenidentität kann Nachhaltigkeit eine hohe Bedeutung haben Synergien und Zielkonflikte mit ökologischen Nachhaltigkeitszielen > Das grosse Energiesparpotential führt zu innovativen Lösungen > Hohes Verkehrsaufkommen bei Läden und Gewerbebauten an der Peripherie können zu Umweltbelastungen führen > Mehrfachnutzung schont die Ressourcen > Werbewirksame Aussenbeleuchtung im Zielkonflikt mit Energieeffizienz und Lichtverschmutzung

4 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 4 Grundlagen/ Standards Gebäude- isolation Baumaterialien Energie- verbrauch Wärmerück- gewinnung Themengebiete

5 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 5 Grundlagenordner mit Anleitungen für Vorgehen Nachhaltigkeitscheck Neubauten Umbauten Leitbild Lebensqualität Nachhaltigkeit 1 Grundlagen / Standards

6 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 6 2 Gebäudeisolation Gebäudeisolation Minergie-Bauweise CO 2 Reduktion

7 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 7 3 Baumaterialien Materialökologie möglichst natürliche Baustoffe spätere Entsorgung darf nicht mehr unter Sondermüll erfolgen, d.h. entsprechende Materialwahl

8 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 8 4 Energieverbrauch minimieren von Strom Wasser Gas Heizoel Kältemittel bewirtschaften von Energieausreisser, d.h. identifizieren, beheben konsequente Verhandlungen mit Energieanbietern (Best Price) Solarenergie <

9 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 9 5 Wärmerückgewinnung konsequente Abwärmenutzung für Warmwasseraufbereitung technisch einfache, aber wirkungsvolle Konzepte planen, realisieren Pay back Zeit für Investitionen in diesem Themenbereich festlegen Controlling / Verrechnung der gemachten Massnahmen

10 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB Bereits gebaute Filialen: M6 Standorte MM3 Standorte MMM2 Standort In Planung/Bau: M1 Standorte MM1 Standort Ziel für geplante Filialen: Energieressourcen minimieren durch ökonomischere, gute Bauweise; dies reduziert die Betriebskosten Schwarzenburg, Bözingen, Dürrenast, Oftringen, Gerlafingen, Windisch Langenthal, Westside, Interlaken Brügg, Langendorf Gümligen Lyss BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 10 Minergie / Wärmerückgewinnung Biel Bözingen Gerlafingen

11 NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT – IPB/KBOB 2008 nicht verbrauchte Heizölmenge: (14 Kesselwagen à Liter = Liter total) Wärmerückgewinnung (WRG) Unser aktiver Beitrag zum Umweltschutz weniger CO BEISPIEL MIGROS / LIEGENSCHAFTEN-BETRIEB AG 11


Herunterladen ppt "NACHHALTIGES IMMOBILIENMANAGEMENT - IBP - KBOB - rütter+partner - pom+ Fokus Detailhandel und Gewerbe Hansueli Dür Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen