Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

World Climate: Ein simulationsgestütztes Planspiel zu Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen Entwickelt von:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "World Climate: Ein simulationsgestütztes Planspiel zu Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen Entwickelt von:"—  Präsentation transkript:

1 World Climate: Ein simulationsgestütztes Planspiel zu Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen Entwickelt von:

2 Agenda Einführung & Ablauf Rollen Klimaverhandlungsrunden Debrief & Ihr Feedback

3 Zweck von C-ROADS ( Climate Rapid Overview And Decision Support) Verbessertes Verständnis der dynamischen Zusammenhänge bezüglich des Klimawandels zwischen: Politischen Entscheidungsträgern und Unterhändlern Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Pädagogen, Medien Die Öffentlichkeit Beitrag zu einer Klimapolitik, die sich auf wissenschaftliche Forschungsergebnisse stützt, die von Experten begutachtet worden sind

4 Verhandlungsparteien USA EU Andere Industrienationen Australien/Neuseeland, Kanada, Rest Europas, Japan, Russland & ehemalige Sovietrepubliken, Südkorea, Großbritannien China Indien Andere Entwicklungsländer Geführt von Brasilien, Mexiko, Südafrika, Indonesien, und Pakistan, mit weiteren Nationen Afrikas, Zentral- & Südamerikas, Südostasiens, des Mittleren Ostens, sowie der Inselstaaten des Pazifiks, indischen Ozeans und der Karibik

5 Verhandlungsparteien Industrieländer Unter Führung der USA, der EU und Japans, aber auch Russland/GUS/ Osteuropa, Südkorea, Australien/Neuseeland, Kanada Schwellenländer Allen voran China, Indien, Brasilien, aber auch Südafrika, Mexiko, Indonesien, Philippinen, Thailand, Taiwan, Hong Kong, Malaysia, Pakistan, Singapur Entwicklungsländer Inselstaaten und wenig entwickelte Länder, also der Rest Kleinasiens, Mittel-/Südamerika, Mittlerer Osten, Bangladesch

6 Ablauf Stellen Sie sich und die Mitglieder Ihrer Delegation vor Lesen Sie die Informationen für Ihren Block oder Ihre Nation Beginnen Sie Ihre Verhandlungsstrategie zu entwickeln Was sind Ihre wesentlichen Interessen? Was ist in Ihrer Nation / Ihrem Verhandlungsblock politisch machbar? Was erwarten Sie von den anderen Blöcken, Nationen? Was können Sie ihnen anbieten?

7 Willkommen der Delegationen zum UN Klimagipfel

8 CO 2 Emissionen aus fossilen Rohstoffen (GtC/Jahr) Tatsächliche CO 2 Emissionen höher als pessimistischste IPCC-Vorhersage US Global Change Research Program: downloads.globalchange.gov/usimpacts/pdfs/climate-impacts-report.pdfdownloads.globalchange.gov/usimpacts/pdfs/climate-impacts-report.pdf data: Manning et al. (2010), Nature Geoscience. Vol. 3; June, IPCC Emissions- Szenarien IPCC Pessimisti schstes Szenario (A1FI) Tatsächliche Emissionen

9 Atmosphärisches CO 2, Mauna Loa Hawaii Feb 2011: 392 ppm 40% über vorindustriellem Niveau

10 10 Quelle: Stern-Review

11 °C 6.3 ° F 5.3 °C 9.5 °F 7.4 °C 13.3 °F MIT Joint Program on Global Change (Sokolov et al. 2009, Journal of Climate) Erwarteter mittlerer Temperaturanstieg bis 2100 bei Annahme von weiter wie bisher

12 Ihre Aufgabe Kontrolle des Unvermeidbaren und Verhinderung des Unkontrollierbaren

13 Ihre Ziele Erzielen von Emissionsreduktionen welche bis 2100 zu einer Stabilisierung der THG-Konzentration auf einem Niveau führen, welche die Klimaerwärmung auf 2°C über prä-industriellen Temperaturen begrenzt Übereinkommen zur Verteilung der Kosten eines Fonds für Mitigation und Adaptation in weniger entwickelten Ländern.

14 14 Globale Pro-Kopf Emissionen an CO 2 aus fossilen Energieträgern tCO 2 /(Person·Jahr) Quelle: DOE/EIA Globale Rezession

15 15 Jährliche Emissionen USA andere industri-alisierte Nationen andere Entwick- lungsländer EU China Indien Entwaldung GtCO 2 /Jahr

16 Kumulierte CO 2 Emissionen (GtCO 2 /Jahr) USA andere industrialisierte Nationen andere Entwicklungsländer Indien

17 17 Pro-Kopf Emissionen an CO 2 aus fossilen Energieträgern tCO 2 /(Person·Jahr) Globale Rezession Indien Quelle: DOE/EIA

18 18 Globale Pro-Kopf Emissionen an CO 2 aus fossilen Energieträgern tCO 2 /(Person·Jahr) Glob. Rezession USA (-16%) EU (-19%) China (+296%) Welt (+8%) Mali (-10%) Afrika (+0.5%) Indien (+223%) Quelle: DOE/EIA

19 Aufgabe 1: Emissionen Jede Delegation setzt ihre eigenen Ziele für Emissionen aus fossilen Energieträgern. Sie bestimmen: – Das Jahr in dem die THG in ihrem Block aufhören zu wachsen (falls gewünscht)? – Das Jahr in dem die THG in ihrem Block anfangen zu fallen (falls gewünscht)? – Falls sie fallende Emissionen vorsehen: mit welcher Rate (% pro Jahr)? REDD: Entwaldung: 0 – 1 Skala. 1: setzt BAU Entwaldung fort, 0: langsamer vollständiger Abbau der Entwaldung in den kommenden Jahrzehnten. Aufforstung: 0 – 1 scale. 0 = keine neuen Flächen für Aufforstung; 1 = maximal mögliche Aufforstungsfläche aufgeforstet.

20 Aufgabe 2: Lastenteilung Schaffung eines Globalen UN Mitigations- und Adaptations Fonds Katastrophenhilfe Nahrung und Trinkwasser Immigration & Flüchtlinge Mitigation Investition in jegliche nicht-Kosten-sparende Mitigation zur Erreichung der Aufgabe 1 Ziele Gesamtkosten $100 Milliarden pro Jahr (Auffüllung des Fonds bis 2020) Wie viel gedenken Sie beizusteuern? Wie viel sollten die anderen beisteuern? Bedingungen?

21

22 Nachdem Sie Ihren Vorschlag finalisiert haben 2 minütige Rede durch je einen Repräsentanten jeder Delegation: Beschreibung Ihrer Vorschläge zu Emissionen und Lastenteilung (Fonds) inkl. Begründung. Bestimmen Sie einen Repräsentanten Ihres Verhandlungsblocks für die Rede.

23 Temp Meeres- spiegel, pH-Wert Ozean Länder- spezifische Emissionen Kohlenstoff- Kreislauf Gesamte CO 2 Emission aus fossilen Energieträgern (Global, 3, 6 or 15 Blöcke) Netto CO 2 Emissionen aus Wäldern Entwaldung Aufforstung Wälder THGs in Atm Klima Andere THGs Modellstruktur von C-ROADS Delegationsentscheidungen

24 24 (10 layers) Kohlenstoff- Kreislauf Atmosphäre 2 Biosphärenteile Ozean: Mischschicht 10 tiefe Ozeanschichten Explizite Bestands-Fluss- Struktur für andere THGs CH 4 N 2 O FKWs, P-FKWs, SF 6, etc. Aerosole & Ruß

25 25 (10 layers) Strahlungsbilanz Other Forcings CO 2 CH 4 N 2 O Andere THGs Aerosole Ruß Wärmefluss in die oberen und tiefen Ozean- schichten

26 Von C-ROADS generierte CO 2 - Konzentrationen stimmen mit den historischen überein 26

27 Von C-ROADS generierte CO 2 - Konzentrationen stimmen mit den gemessenen Daten und den IPCC- Vorhersagen überein 27

28 Kalibrierung von C-ROADS mit den AR4 Szenarien

29 Von C-ROADS generierter Meeresspiegelanstieg stimmt mit den gemessenen Daten überein 29

30 Wissenschaftliches Gutachtergremium von C -ROADS Dr. Robert Watson Department for Environment, Food and Rural Affairs (DEFRA) and former chair, IPCC Mr. Eric Beinhocker McKinsey Global Institute Dr. Klaus HasselmannMax-Planck Institut für Meteorologie Dr. David Lane London School of Economics Dr. Jørgen Randers Norwegian School of Management (BI) Dr. Stephen Schneider Stanford University Dr. Bert de Vries Netherlands Environmental Assessment Agency, RIVM

31 Fazit des Gutachtergremiums Das C-ROADS-Modell reproduziert die Ergebnisse der modernsten der dreidimensionalen Klimamodelle sehr gut In Anbetracht des Potenzials des Modells und dessen guter Übereinstimmung mit den Szenarien welche im 4. IPCC-Bericht veröffentlicht wurden, unterstützen wir dessen Verbreitung über ein breites Spektrum an Nutzern und empfehlen es als offizielles Werkzeug der Vereinten Nationen. Gesamtbericht: 1.pdf

32 Proposal Summary Ende CO2- Emissions Wachstum (Jahr) Beginn CO2- Emissions Reduktion (Jahr) Ja ̈ hrliche Emissions Reduktion (%/Jahr) REDD (1 = BAU; 0 = max. Reduktion) Neue Aufforstungsf läche (0 - 1 [max möglich]) Beitrag zum Fonds fu ̈ r Schadensmind erung und Anpassung (Mrd. $/Jahr) USA NA EU NA Sonst. Industrienat. China NA Indien sonst. Entw.länder Bsp.: %/year0.80.1$10 B/yr

33 Debrief Runde 1

34 Source: Dr. Asgeir Sorteberg, Bjeknes Centre for Climate Research, Svalbard, Norway Verlust an arktischem Packeis im Vergleich zu IPCC-Modellen Arktisches Packeis bis Sept im Vergleich zu IPCC- Modellen (pessimistisches CO 2 -Szenario SRES A2). %-Änderung im Vergl. zum Mittel IPCC-Mittel IPCC-Bandbreite wahrscheinlichste Entw. Satellitendaten ( ) Jahr Quelle:

35 Mentale Modelle von Unterhändlern Die realen Umweltauswirkungen, welche die Konsequenz der derzeitigen Verhandlungspositionen wären, sind nicht allen von uns klar Es mangelt an Verständnis für die kurz- und langfristigen Folgen der vorherrschenden …Widerwilligkeit für die gemeinsamen Belange der Verhandlungsparteien einzutreten. – Christiana Figueres, damalige UNFCCC Unterhändler für Costa Rica, Sept 2008 (heute UNFCCC Generalsekretärin 2010)

36 Treffen der Regierungschefs, Kopenhagen, Dez 2009 Nehmen wir mal eine 100%ige Reduktion an, also keine CO 2 Emissionen mehr in den Industrieländern. Bei [einem Ziel von ] zwei Grad, müssten die Entwicklungsländer immer noch ihre Emissionen reduzieren. Das ist die Wahrheit. Angela Merkel. Vielen Dank für Ihre vorschläge. Wir haben sehr klar gesagt, dass wir 50% Emissionsreduktionen nicht akzeptieren können. Wir können es nicht akzeptieren. He Yafei Die Menschen scheinen zu vergessen wo es herkommt. Die Industialisierung der letzten 200 Jahre in den Industrieländern ist für 80% der Emissionen verantwortlich. Laufen Sie davor nicht weg. stellvertretender chinesischer Außenminister He Yafei "In aller Freundschaft (…) bei allem Respekt gegenüber China (…)[Die Industrieländer haben Treibhausgasemissionsreduktionen von 80% zugesagt.] Und im Gegenzug sagt China, das bald die größte Wirtschaftsnation der Welt sein wird, gegenüber der Welt: Engagements gelten für euch, aber nicht für uns. Das ist nicht hinnehmbar! Es geht um das Wesentliche. Man muss auf diese Scheinheiligkeit reagieren. President Nikolas Sarkozy Ohne ein Verständnis von Gegenseitigkeit, wird es für uns schwierig sein jemals signifikante Fortschritte zu erzielen. President Barack Obama

37 Indus Delta, Grenze zwischen Indien und Pakistan

38 + 1 Meter Meeresspiegelanstieg

39 + 2 Meter Meeresspiegelanstieg

40 Runde 2 Debrief Runde 2 Runde 3 Gesamt-Debrief

41 Vielen Dank Weitere Informationen: climateinteractive.org

42 Backup

43 C-ROADS Entwicklungs-Team ( Climate Rapid Overview And Decision Support) – Dr. Tom Fiddaman, Ventana Systems – Dr. Travis Franck, Climate Interactive/MIT Sloan School – Andrew Jones, Climate Interactive – Dr. Phil Rice, Climate Interactive – Dr. Beth Sawin, Climate Interactive – Dr. Lori Siegel, Climate Interactive – Dr. John Sterman, MIT System Dynamics Group

44

45

46

47

48 Impact of 1 Meter SLR

49 Impact of 1 Meter Sea Level Rise

50

51


Herunterladen ppt "World Climate: Ein simulationsgestütztes Planspiel zu Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen Entwickelt von:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen