Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Partnerschaften für Demokratie Auftaktkonferenz 15.09.2016.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Partnerschaften für Demokratie Auftaktkonferenz 15.09.2016."—  Präsentation transkript:

1 Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Partnerschaften für Demokratie Auftaktkonferenz

2 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Das Bundesprogramm will -ziviles Engagement und demokratisches Verhalten fördern. -Vereine, Projekte und Initiativen unterstützen, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen. Das Bundesprogramm fördert im Programmbereich A -Lokale „Partnerschaften für Demokratie“

3 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Die „Partnerschaft für Demokratie“ soll -die zielgerichtete Zusammenarbeit aller vor Ort relevanten Akteure zur Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens unterstützen. -Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligen. -zur nachhaltigen Entwicklung lokaler und regionaler Bündnisse in diesen Themenfeldern beitragen. -im partnerschaftlichen Zusammenwirken, insbesondere von kommunaler Verwaltung und Zivilgesellschaft, eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort sowie eine Kultur der Kooperation, des respektvollen Miteinanders, der gegenseitigen Anerkennung und Unterstützung weiter entwickeln.

4 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Die „Partnerschaft für Demokratie“ ist -ein geeignetes Instrument, um die besonderen Problemlagen und Bedarfe in der Auseinandersetzung mit Demokratie-, Rechtsstaats- und Menschenfeindlichkeit im Gemeinwesen zu erkennen. -geeignet, themenspezifische Aktivitäten zu entwickeln und demokratische Entwicklungsprozesse anzustoßen. -geeignet zur Weiterentwicklung von Strategien und Konzepten der Förderung von Demokratie und Vielfalt vor Ort. -in der inhaltlichen Ausgestaltung offen für die lokalen und regionalen Erfordernisse und Schwerpunkte.

5 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Schwerpunkte der inhaltlichen Ausgestaltung der „Partnerschaft für Demokratie“ können z.B. sein: -Stärkung einer lebendigen, vielfältigen demokratischen Zivilgesellschaft -Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und aktiver Bürgerbeteiligung -gesellschaftliche Sensibilisierung in Bezug auf rechtsextreme, antisemitische oder rassistische Aktivitäten sowie andere demokratie- und rechtstaatsfeindliche Phänomene und Stärkung des öffentlichen Engagements hiergegen -Entwicklung einer Kultur der Unterstützung und Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements in allen Themenfeldern des Programms -Förderung der Anerkennung vielfältiger Lebensformen (Diversity- Orientierung) -Verbesserung der soziokulturellen Integration

6 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Zur bestmöglichen Ausgestaltung der „Partnerschaft für Demokratie“ fördert das Bundesprogramm jährlich ( ) -eine Koordinierungs- und Fachstelle vor Ort. -Partizipation, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit mit EUR. -ein Jugendforum mit einem Jugendfonds von EUR. (zzgl EUR im 2. und 3. Förderjahr sowie EUR ab dem 4. Förderjahr Kommunal-, Eigen- oder Drittmittel) -einen Aktions- und Initiativfonds für Projekte der Akteure zur Zielerreichung mit EUR. (zzgl EUR im 2. und 3. Förderjahr sowie EUR ab dem 4. Förderjahr Kommunal-, Eigen- oder Drittmittel)

7 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Zur bestmöglichen Ausgestaltung der „Partnerschaft für Demokratie“ gibt es -eine kommunale Eigenbeteiligung. -ein mit der Antragstellung eingereichtes Grundkonzept. -eine Organisationsstruktur. -eine Zielorientierung. -eine Fortschreibungsverpflichtung mit der jährlichen Antragstellung.

8 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Begleitausschuss Organisationsstruktur Federführendes Amt/ Ämternetzwerk Koordinierungs- und Fachstelle Jugendforum

9 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Ziele LEITZIEL Die gestärkte lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur macht die Recknitztalgemeinden als Lebensraum und Tourismusregion gleichermaßen attraktiv. MITTLERZIEL 1 Die Vereine der Region sind gestärkt und an Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens aktiv beteiligt. MITTLERZIEL 2 Die Bevölkerung ist informiert, angeregt, aktiviert und für eine pluralistische, demokratische Alltagskultur im eigenen Lebensumfeld aufgeschlossen. MITTLERZIEL 3 Der demokratische Entwicklungsprozess korrespondiert mit politischen, wirtschaftlichen und tourismuswirtschaftlichen Prozessen der Regionalentwicklung. MITTLERZIEL 4 Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des zivilgesellschaftlichen Entwicklungsprozesses. MITTLERZIEL 5 Die Instrumente der „Partnerschaft für Demokratie“ (Begleitausschuss, Koordinierungs- und Fachstelle, federführendes Amt, Jugendforum) sind etabliert und arbeiten aufeinander abgestimmt.

10 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Ziele LEITZIEL Die gestärkte lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur macht die Recknitztalgemeinden als Lebensraum und Tourismusregion gleichermaßen attraktiv. MITTLERZIEL 1 Die Vereine der Region sind gestärkt und an Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens aktiv beteiligt. Vereine stärken MITTLERZIEL 2 Die Bevölkerung ist informiert, angeregt, aktiviert und für eine pluralistische, demokratische Alltagskultur im eigenen Lebensumfeld aufgeschlossen. Bürger beteiligen MITTLERZIEL 3 Der demokratische Entwicklungsprozess korrespondiert mit politischen, wirtschaftlichen und tourismuswirtschaftlichen Prozessen der Regionalentwicklung. Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Tourismus einbeziehen MITTLERZIEL 4 Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des zivilgesellschaftlichen Entwicklungsprozesses. Jugendforum etablieren MITTLERZIEL 5 Die Instrumente der „Partnerschaft für Demokratie“ (Begleitausschuss, Koordinierungs- und Fachstelle, federführendes Amt, Jugendforum) sind etabliert und arbeiten aufeinander abgestimmt. Instrumente nutzen

11 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Ziele LEITZIEL Die gestärkte lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur macht die Recknitztalgemeinden als Lebensraum und Tourismusregion gleichermaßen attraktiv. MITTLERZIEL 1 Die Vereine der Region sind gestärkt und an Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens aktiv beteiligt. Vereine stärken MITTLERZIEL 2 Die Bevölkerung ist informiert, angeregt, aktiviert und für eine pluralistische, demokratische Alltagskultur im eigenen Lebensumfeld aufgeschlossen. Bürger beteiligen MITTLERZIEL 3 Der demokratische Entwicklungsprozess korrespondiert mit politischen, wirtschaftlichen und tourismuswirtschaftlichen Prozessen der Regionalentwicklung. Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Tourismus einbeziehen MITTLERZIEL 4 Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des zivilgesellschaftlichen Entwicklungsprozesses. Jugendforum etablieren MITTLERZIEL 5 Die Instrumente der „Partnerschaft für Demokratie“ (Begleitausschuss, Koordinierungs- und Fachstelle, federführendes Amt, Jugendforum) sind etabliert und arbeiten aufeinander abgestimmt. Instrumente nutzen LEITZIEL Die gestärkte lebendige und demokratische Gemeinwesenkultur macht die Recknitztalgemeinden als Lebensraum und Tourismusregion gleichermaßen attraktiv. MITTLERZIEL 1 Die Vereine der Region sind gestärkt und an Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens aktiv beteiligt. Netzwerk(e) der Vereine Kooperationen und Vernetzungsprojekte Stabilität der Vereine Strukturförderprojekte Ehrenamtliche gewinnen und stärken Akquise- und Qualifizierungsprojekte Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv einbeziehen Präventionsprojekte Willkommens- und Integrationskultur entwickeln Flüchtlingsprojekte

12 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Ziele Zur Zielerreichung stehen Mittel und geeignete Strukturen bereit. Es werden Vereine, Initiativen bzw. Träger und Akteure gesucht, die mit guten Ideen zur Zielerreichung beitragen. Die mitwirkenden Akteure beteiligen sich mit Projekten am gesellschaftlichen Entwicklungsprozess und erhalten zugleich Mehrwerte für ihren Verein oder ihre Initiative.

13 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Zielgruppen Kinder Jugendliche Jugendliche Multiplikator/innen, Peers Eltern/Erziehungsberechtigte/Bezugspersonen Zivilgesellschaftlich Engagierte (z. B. Ehrenamtliche in Vereinen/Verbänden) Pädagogische Fachkräfte (Erzieher/innen, Lehrer/innen, Mitarbeiter/innen der Jugendarbeit usw.) Staatliche Akteure (z. B. Mitarbeiter/innen der Verwaltung) Menschen mit Behinderung Breite Öffentlichkeit, Bürger/innen Sonstige

14 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Pädagogisches Angebot Kulturelles Angebot (z. B. Film oder Theater) Angebot im Bereich Sport/ Spiel/ Outdoor Angebot im Bereich Neue Medien/ Social Media Informationsveranstaltung/ Podiumsdiskussion Aktionstag Fest/ Feier Öffentlichkeitsarbeit Fortbildungsangebot/ Schulung Freizeitbereich Arbeits- und Weiterbildungskontext Sonstiges Art der Maßnahme

15 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Pädagogisches Angebot Entwicklung eines Methodenkoffers „Integration“ oder „Beteiligung“, „Weltküche“ – Internationales Kochen, Interkulturelles (Frauen-)Café, Politik-Patenschaften Kulturelles Angebot Theaterinszenierung, Lesung, Konzert, Kinovorführung, Praxisbeispiele

16 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Angebot im Bereich Sport/ Spiel/ Outdoor Teambildungsmaßnahmen, Integration von geflüchteten Kindern o. Kindern mit Migrationshintergrund in den Sportverein, Sportangebote für geflüchtete Frauen o. Frauen mit Migrationshintergrund, Turnierausrichtung Angebot im Bereich Neue Medien/ Social Media Mobbing im Netz Neue Wege der Bürgerbeteiligung – Online-Beteiligung Praxisbeispiele

17 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Informationsveranstaltung/ Podiumsdiskussion Vortrag(-reihe), Dialogforum, Runder Tisch, Lesung Aktionstag „Kicken gegen Rechts“, Kinderrechte zum Weltkindertag (20.11.), „Wir mischen mit“ (Kreativtag) Fest/ Feier Willkommens- oder Begegnungsfest, Gedenkveranstaltungen Praxisbeispiele

18 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Öffentlichkeitsarbeit Plakatkampagne mit Aussagen von lokalen Schlüsselpersonen, Wunschbaum, Foto-/ Film-, Bilderwettbewerbe, Fortbildungsangebot/ Schulung Anti-Bias-Seminar, Gewaltfreie Kommunikation Moderatorenausbildung für Partizipationsprozesse Methoden der Partizipation – Workshop Handwerkszeug für Eltern (Elternkurse) Praxisbeispiele

19 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Freizeitbereich Teambildungsmaßnahmen Für ein Miteinander – gegen Ausgrenzung Anti-Mobbing-Workshop Zivilcouragetraining „Bock auf Wahl“ – Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2017 Aktionen zur kulturellen und geschichtlichen Identität (Schnitzeljagd) Ferienfahrt/ Tagesausflug Arbeits- und Weiterbildungskontext Qualifizierungsangebot für Mitarbeitende aus Institutionen (Schule, Kita, Jugendarbeit usw.) und Verwaltung, Demokratieerziehung in der Kita, Interkulturelle Öffnung und Angebotsentwicklung Praxisbeispiele

20 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Wer kann Projektanträge stellen? Rechtsfähige, nichtstaatliche gemeinnützige Organisationen oder Fördervereine mit Eintrag in das Vereinsregister und Anerkennung der Gemeinnützigkeit Bildungs-/ Qualifizierungsträger Christliche Gemeinschaften (Kirchengemeinden u. ä.) Freie Träger der Jugendhilfe ohne Bindung an einen Wohlfahrtsverband Gewerkschaften gGmbH Jugendringe Jugendverbände Kindertagesstätten Kulturelle Einrichtungen (Museen, Theater usw.) Migranten(selbst)organisationen Religiöse, nicht christliche Gemeinschaften Schulvereine/ Fördervereine von Schulen Sportvereine/ -verbände Stiftungen Träger aus dem Bereich Rettungsdienste, Katastrophenschutz (FFW, THW usw.) Wohlfahrtsverband Sonstige Vereine (Tourismusvereine, Kulturvereine usw.) Sonstige

21 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Ein Projekt muss dazu beitragen, die genannten Entwicklungsziele der PfD zu erreichen. Ohne Einzelprojekte bleibt die Partnerschaft für Demokratie ein Konzept: Sie füllen sie mit Leben. Laufzeit von Einzelmaßnahmen Eine Maßnahme muss innerhalb eines Kalenderjahres abgeschlossen sein

22 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Wichtige Fragen zur Projektkonzeption Wie nennen wir das Projekt? In welchem Zeitraum soll das Projekt laufen? Wo soll es durchgeführt werden? Zu welchen Programmthemenfeldern und Zielen lässt es sich zuordnen? Welche Zielgruppe(-n) wollen wir erreichen? (Altersgruppe, Anzahl der Teilnehmer/-innen) Was wollen wir mit dem Projekt erreichen? (Ziele)

23 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Wichtige Fragen zur Projektkonzeption Wie wollen wir das erreichen? (Konkrete Schritte überlegen, Handlungskonzept entwickeln) Mit welchen Kooperationspartnern arbeiten wir dabei zusammen? Anhand welcher Indikatoren wollen wir den Projekterfolg bewerten? Hat das Projekt eine geschlechtsspezifische Ausrichtung? Wie soll das Projekt finanziert werden? (Finanzierungsplan erstellen)

24 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Maßnahmenplanung Projektdurchführung Projektabwicklung Evaluation Ziele und Handlungsstrategien überprüfen Partnerschaft für Demokratie

25 Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden B. Karstens, U. Bobsin Koordinierungs- und Fachstelle Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Partnerschaft für Demokratie Recknitztalgemeinden Am Kirchplatz Bad Sülze fon fax mobil Birgit Karstens Koordinierungs- und Fachstelle


Herunterladen ppt "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Partnerschaften für Demokratie Auftaktkonferenz 15.09.2016."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen