Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

30.01.2007Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "30.01.2007Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 1."—  Präsentation transkript:

1 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 1

2 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 2 Zwölfter Kinder- und Jugendbericht Rahmenthema: Bildung, Betreuung und Erziehung vor und neben der Schule

3 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 3 Gliederung des Vortrages 1)Daten zum Bericht 2)Kernbotschaft 3)Erklärung des erweiterten Bildungsbegriffes 4)Auserwählte Empfehlungen 5)Praxisbezogene Beispiele

4 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 4 Daten zum Bericht  Auftraggeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)  Erarbeitung durch siebenköpfige Sachverständigenkommission innerhalb von 20 Monaten ( – )  Umfang: 419 Seiten  Bundestagsdrucksache (15/6014) beim deutschen Bundestag 

5 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 5 Kernbotschaft  Bildung, Erziehung und Betreuung müssen Kindern aller Altersstufen zugänglich sein  Stärkeres Zusammenwirken aller Akteure  Ziel: Kinder und Jugendliche sollen als Persönlichkeit im Mittelpunkt stehen

6 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 6 Zentrale Herausforderung für die moderne Bildungs-, Generationen- und Sozialpolitik Veränderungen der Rahmenbedingungen erfordern eine Neujustierung für folgende Bereiche:  Aufwachsen von Kindern  Unterstützungsangebote für Familien  System der Bildung, Betreuung und Erziehung

7 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 7 Bildungsorte und Lernwelten von Kindern und Jugendlichen

8 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 8 Bildungsprozesse  Grenzenlos  Ohne zeitliche, räumliche oder sachliche Eingrenzung

9 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 9 Öffentliche Bildungsangebote

10 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 10 Auserwählte Empfehlungen des Berichtes a)Verbesserung des Zusammenspiels der Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsangebote b)Quantitativer Aus- und Umbau der Kindertagesbetreuung c)Qualitative Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung

11 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 11 a)Verbesserung des Zusammenspiels der Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsangebote Familie Kinder- Betreuung Erziehungs- verantwortung Schule Jugendamt

12 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 12 b) Quantitativer Aus- und Umbau der Kindertagesbetreuung  Gebührenfreie Kindertagesbetreuung  Uneingeschränkter Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für alle Kinder (auch unter Dreijährige) bis zur Einschulung ab 2010  Ausbau der Ganztagsplätze im Kindergartenalter auf rund jeden zweiten Platz

13 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 13 c) Qualitative Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung  Schrittweise Anhebung des Ausbildungsstandards der Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen (bis zur Hochschulausbildung)

14 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 14 Praxisbezogene Beispiele

15 Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "30.01.2007Landkreis Goslar/Amt für soziale Dienste/Anke Ristau/12. Kinder- und Jugendbericht 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen