Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Französisch als 2. Fremdsprache Gymnasium Leopoldinum Fachschaft: Französisch Fachvorsitzender: Johannes Giese.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Französisch als 2. Fremdsprache Gymnasium Leopoldinum Fachschaft: Französisch Fachvorsitzender: Johannes Giese."—  Präsentation transkript:

1 Französisch als 2. Fremdsprache Gymnasium Leopoldinum Fachschaft: Französisch Fachvorsitzender: Johannes Giese

2 Gliederung 1. Nutzen des Französischen 2. Vorteile mit Französisch am Leopoldinum 3. Ziel, Methodik und Unterrichtsmaterial 4. Hilfsmittel für gute Noten 5. Grundsätzliches (Stundenumfang, Leistungsanforderungen) 6. Fragen

3 1. Nutzen des Französischen A. Ökonomische Gründe: - Frankreich ist der wichtigste Wirtschaftspartner: 2300 französische Niederlassungen in Deutschland; Frankreich: 1. Platz - Frankreich war auch 2014 wieder Deutschlands wichtigster Handelspartner. Quelle: https://www.destatis.de/DE/Zahlen Fakten/GesamtwirtschaftUmwelt/ Aussenhandel/Handelspartner/Aktuell.html - die deutsch-französische Handelsbilanz lag 2014 bei 169,6 Milliarden Euro (destatis 2015)

4 Nutzen des Französischen - Bundesinstitut für Berufsbildung: 15% aller Berufstätigen benötigen Französisch, Spanisch liegt bei 4% (SZ ) - BIP gibt die Wichtigkeit der Sprache an: BIP in der Welt: 1. USA 2. China 3. Japan 4. Deutschland 5. Frankreich Spanien - Bei Bewerbungen nützlich: Fremdsprachenkenntnisse, nur Englisch reicht nicht mehr aus - zahlreiche deutsch-französische Studiengänge

5 Nutzen des Französischen B. Sprecherzahlen und internationale Bedeutung (max. 5 Sterne) (http://www.weltsprachen.net/) Englisch: 1500 Mill. (5 Sterne); Deutsch: 185 Mill. (3 Sterne); Französisch: 370 Mill. (4 Sterne); Spanisch: 420 Mill. (4 Sterne) => Anwendung z.B. in F, B, Schweiz, Kanada, ehemalige Kolonien in Afrika

6 C. Lernökonomische Gründe: - Frühzeitiger Beginn => sehr hohes Sprachniveau - Nutzen für die deutsche Sprache / Aussprache: z.B. Croissant, Accessoire, Engagement - Wortschatz ableitbar: bereits gelernte Sprachen nutzen 10% ableitbarer Wortschatz durch Wortfamilien: le danger => dangereux 36% ableitbarer Wortschatz aus dem Deutschen (D + F = ähnlich), z.B. das Telefon = le téléphone; Terrasse = la terrasse 16% ableitbarer Wortschatz aus dem Englischen: z.B. to arrive => arriver - F als Brückensprache: für weitere romanische Sprachen (Spanisch, Italienisch, Portugiesisch/Brasilianisch) und schafft im Vergleich zu allen anderen romanischen Sprachen einen besonders gelungenen Transfer. Durch Französisch lassen sich die andere romanischen Sprachen besonders leicht lernen.

7 2. Vorteile mit Französisch am Leopoldinum 2.1 Austausch mit zwei Schulen in Klasse 8 und 9 ● 2.2 Erwerb des DELF-Diploms in Klasse 9 Collège St. Hildevert

8 2.1 Austausch mit zwei Schulen in Frankreich Wer nimmt teil ? etwa 20 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und 9. Klassen Was bedeutet ein Austausch? - die Teilnahme am Unterricht mit den französischen Partnern - die Erkundung der jeweiligen Stadt und ihrer Umgebung - eine Fahrt nach Paris und ein Wochenende mit der französischen Familie (und umgekehrt) - neue Freundschaften, eine neue Kultur => die unmittelbare Anwendung des Französischen nach 2 Jahren Unterricht

9 Ankunft in Gournay-en-Bray

10 Impressionen von der Exkursion nach Paris Sacré-CœurArc de triomphe

11 2.2 Erwerb des Delf-Diploms - standardisiertes, international anerkanntes Sprachzertifikat (=> Cambridge Certificate) - prüft 4 Fertigkeiten ab: Hörverstehen und Leseverstehen, Sprechen und Schreiben - bescheinigt Basis- bzw. vertiefte Kenntnisse im Französischen sowie die Fähigkeit, diese in kommunikativen Situationen des Alltags anwenden zu können, z.B. einen Weg beschreiben, einkaufen, telephonieren

12 - Wann? 8. Klasse: Erwerb der Niveaustufe A2 - Wie? AG, 1/2 Jahr, 2 Stunden pro Woche, intensive Vorbereitung in allen Kompetenzen - Wozu? - wertvoller Abschluss für viele Situationen, wie z.B. bei einem Austausch, einem Praktikum, im Studium oder im Beruf - praktische Fähigkeiten werden erweitert => pro Jahr erwerben etwa Schüler sehr erfolgreich das DELF-Zertifikat DELF-AG Prüfungssituation

13 3. Ziel, Methodik und Unterrichtsmaterial 3.1 Ziel: Erwerb von kommunikativen Kompetenzen SPRECHEN - SCHREIBEN - HÖREN - LESEN – SPRACHMITTLUNG (~Übersetzung) Fazit: Kommunikation in französischer Sprache 3.2 Methodik - Training an Kommunikationssituationen: sich begrüßen, sich verabschieden,Telefonate, Hotelreservierungen, Briefwechsel mit Austauschschülern - systematische Wortschatz- und Grammatikarbeit - so früh wie möglich, selbständig handeln, durch z.B. Rollenspiele, Mini-Vorträge, Referate, Tandemübungen - ähnlich dem Englischunterricht

14 3.3 Unterrichtsmaterial - Lehrwerk: Klett (Hrsg.): Découvertes - Grammatisches Beiheft und Cahier d'activités - Trainingsbuch => fördert die Kompetenzen Sprechen, Schreiben, Hören, Lesen;

15 Lehrwerk Découvertes von Klett Lehrwerk: Découvertes 1Cahier: Découvertes 1

16 4. Hilfsmittel für gute Noten 4.1 Material für gute Klassenarbeiten (Klett) - Klett: Fit für Tests und Klassenarbeiten = Arbeitsheft mit Lösungen und CD-ROM; Vorbereitung auf die Klassenarbeiten. 12,95 Euro - Trainingsbuch: 16,50 Euro - Vokabelübungshefte Aussprache: leo.org; Vokabeln der aktuellen Lektion werden gemeinsam gelernt und somit auch die Aussprache

17 5. Grundsätzliches Latein/Französisch - Stundenumfang: 6. Klasse: 5 Stunden (1 Stunde Lernbar) - Leistungsanforderung: 50% Sonstige Leistungen und 50% schriftliche Leistungen: 3 Klassenarbeiten pro Halbjahr => In beiden Fächern: Vokabeln und Grammatik => Qualität in einer Fremdsprache ist ohne Anstrengung nicht erreichbar. Deshalb: Freude am Lernen hat, bereit ist, regelmäßig und fleißig zu lernen, Ausdauer besitzt und nicht bei jeder Schwierigkeit gleich aufgibt!.

18 Vielen Dank.

19 6. Fragen


Herunterladen ppt "Französisch als 2. Fremdsprache Gymnasium Leopoldinum Fachschaft: Französisch Fachvorsitzender: Johannes Giese."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen