Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausblick Learning Technologien Hansruedi Tremp M.A. in eEducation, MAS in e-didactics, Dipl. W‘Informatiker FH-Dozent für Software-Engineering-Themen Wiss.-Mitarbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausblick Learning Technologien Hansruedi Tremp M.A. in eEducation, MAS in e-didactics, Dipl. W‘Informatiker FH-Dozent für Software-Engineering-Themen Wiss.-Mitarbeit."—  Präsentation transkript:

1 Ausblick Learning Technologien Hansruedi Tremp M.A. in eEducation, MAS in e-didactics, Dipl. W‘Informatiker FH-Dozent für Software-Engineering-Themen Wiss.-Mitarbeit im Themenfeld e-Learning Januar 2015 Bildmaterial war während der Erstellung dieses Foliensatzes frei im Internet verfügbar!

2

3 Multichannel Learning

4 U-Learning Ubiquitous Learning = E-Learning + M-Learning Flipped Classrom Wissensvermittlung: individuell, ortsunabhängig, asynchron, eher «One-Way-Kommunikation» Anwendung, Vernetzung: gemeinsam, eher zentral, synchron, im Dialog Just-in-Time-Learning Microlearning

5 Multi-Devices Workstation, Note-/Ultrabooks, Tablets, Smartphones BYOD-Strategie iOS, Android, Windows Phone? Sicherheit Features nutzen: Multimediale Ein- und Ausgaben (Video/Bild/Audio) Geotagging – Location-Based Services Built-In-Support

6

7 Cloud-Based Learning

8 SaaS – Software as a Service immer aktuelle Software keine eigene Infrastruktur Betrieb gewährleistet  Datensicherheit/Datenschutz  Abhängigkeit zu Netzwerk und Cloud-Betreiber Hosted LMS, PLE, ePortfolio, Web-Conference Web-Based Office Productivity Software Dateispeicher

9 CaaS – Content as a Service Investitionen in guten Content  ROI Open Educational Resources (OER) - Shared-Content Architektur: Creative Commons license: creativecommons.org

10 MOOC Massive Open Online Courses Soziales Netzwerk bilden Unter Dozierenden Dozierende zu Studierenden anderer Universitäten Interessierte in und ausserhalb von Hochschulen Individuelles Zusammenstellen eines Curriculums Herausforderungen: Abbrecherquoten Einbezug in formale Lernpfade

11

12 Gamification – Rich Content

13 Game-Based Learning Verwendung von spieltypischen Elementen Einbettung in eine Geschichte Lernweg-Optionen mit Kontrolle Level-Erreichung Unmittelbare Feedback … Simulation echter Umgebungen Einbezug der Emotionen Motivation fördern Beschäftigungsdauer erhöhen …

14 Adaptive Lehrsysteme Lernprozess wird individuell und ist interaktiv Basierend auf der Studierenden- Historie, der aktuellen Interaktion und ev. Umgebungsinformationen Lehreinheit passt Lehrpfad und Inhalt an Adaptive E-Book siehe Learnsmart von Mc Graw learnsmartadvantage.com learnsmartadvantage.com

15 Rich Content Vorteile eines Rich Content (Media) eBook immer verfügbar, einfach durchsuchbar Begriffe in Lexika und Diktionäre suchbar Einbinden von Multimedia Interaktionen in Form von e-Tests adaptive Anzeige Normen HTML5 EPUP3

16

17 Social Learning

18 Learning Stack Tor zu Social Learning Platform Dashboard Aggregierung RSS-Quellen (z.B. Blogs) Einbinden von Social Networking Lösungen Mashup mit externen Lösungen Verlinken von externen Quellen Personal Learning Environment (PLE) Kombinieren mit E-Portfolio

19 Social HR (Human Resources) Nahtlose Verbindungen von Social Software Plattformen Einbindung in das Human Resource Management

20

21 Interoperability

22 Learning Tools Interoperability (LTI)

23 Training and Learning Architecture (TLA) Nachfolger von SCORM 4 Key-Konzepte:

24


Herunterladen ppt "Ausblick Learning Technologien Hansruedi Tremp M.A. in eEducation, MAS in e-didactics, Dipl. W‘Informatiker FH-Dozent für Software-Engineering-Themen Wiss.-Mitarbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen