Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HintergründeRisiken Bedarf Mit Sicherheit gut gerüstet Assistent beenden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HintergründeRisiken Bedarf Mit Sicherheit gut gerüstet Assistent beenden."—  Präsentation transkript:

1 HintergründeRisiken Bedarf Mit Sicherheit gut gerüstet Assistent beenden

2 © Versicherungsverbund Die Continentale Hintergründe Startseite Wie entwickelt sich die Bevölkerungsstruktur? Wie verändert sich das Freizeitverhalten? Welche Auswirkungen sind damit verbunden?

3 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe  Die Menschen werden immer älter.  Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt bereits 80 bis 90 Jahre.  Der Bevölkerungsanteil älterer Menschen steigt stetig.  Durch den „Geburtenknick“ und immer mehr Frührentner nimmt die Zahl der Berufstätigen ständig ab.  Immer weniger Menschen zahlen Beiträge in die gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung ein.

4 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe  Das Verhältnis zwischen älteren und jüngeren Menschen wird sich in den nächsten Jahren erheblich verschieben.  Bis 2050 wird die Altersgruppe der 58 bis 63-Jährigen eine der stärksten sein.

5 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe Millionen Quelle: Seniorenmarketing; Meyer-Hentschel Hanne, Meyer-Hentschel Gundolf; Business Village GmbH, 1998

6 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe

7 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe Sinkende Geburtenrate Beitragszahler * Statistisches Bundesamt 2003 Rentner

8 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe Weniger Beitragszahler * Statistisches Bundesamt 2003

9 © Versicherungsverbund Die Continentale Demografische Entwicklung Hintergründe Gestiegene Lebenserwartung * Statistisches Bundesamt 2003

10 © Versicherungsverbund Die Continentale Freizeitverhalten Hintergründe „Mit 66 Jahren da fängt das Leben an“ - so lautet heutzutage das Motto für eine erfüllte Freizeitgestaltung im 3. Lebensabschnitt:  Sie sind offen für Neues und kümmern sich aktiv um Ihre Belange.  Sie wollen auch mit zunehmendem Alter noch viel erleben.  Sie interessieren sich für kulturelle und sonstige Aktivitäten.  Sie möchten unabhängig und gesund Ihre Freizeit gestalten.

11 © Versicherungsverbund Die Continentale Freizeitverhalten Hintergründe  Ein gutes Gemeinschaftsgefühl ist für Sie wichtig.  Sie interessieren sich für Technologie, Trendsport.  Sie möchten die Welt kennen lernen und reisen.  Die Früchte Ihrer Arbeit möchten Sie selber genießen und nicht ausschließlich der Familie hinterlassen.

12 © Versicherungsverbund Die Continentale Fazit  Auf die gesetzlichen Leistungen ist kein Verlass - diese werden zunehmend reduziert.  Um Ihren Lebensstandard zu erhalten und Ihr Vermögen zu sichern, müssen Sie selber gut vorsorgen. Hintergründe

13 © Versicherungsverbund Die Continentale Risiken  Ihre Altersvorsorge reicht nicht aus!  Sie haben eine eingeschränkte Lebensqualität im Ruhestand.  Altersarmut droht.  Die Absicherung bei Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder nach einem folgenschweren Unfall hat Lücken.  Ihr Ehepartner, die Kinder oder die Enkel sind unzureichend abgesichert.  Sie haben nur eine notdürftige Bestattungsvorsorge getroffen.  Pflegebedürftigkeit gefährdet Ihr Vermögen und das Ihrer Familie. Startseite

14 © Versicherungsverbund Die Continentale Risiken Beispiel: Pflegebedürftigkeit Risiken

15 © Versicherungsverbund Die Continentale Risiken Beispiel: Pflegebedürftigkeit Risiken

16 © Versicherungsverbund Die Continentale Risiken Doch wer soll das bezahlen? Risiken

17 © Versicherungsverbund Die Continentale Risiken Ihre Angehörigen? Risiken

18 © Versicherungsverbund Die Continentale Bedarf Ihre Wünsche und Bedürfnisse Ihre Absicherung Startseite

19 © Versicherungsverbund Die Continentale Wünsche und Bedürfnisse Bedarf  Unabhängigkeit von anderen (auch von den Kindern)  finanzielle Absicherung  Mobilität  Gesundheit und Fitness  Sicherheit und Unbesorgtheit  Gemeinschaft erleben  Anerkennung  Komfort genießen Bis ins hohe Alter selbstständig sein!

20 © Versicherungsverbund Die Continentale Wünsche und Bedürfnisse Bedarf Befragte: Jahre; Mehrfachnennungen waren möglich. Quelle: Finanzpartner BHW/Emnid Beispiel: Wohnpräferenzen im Alter

21 © Versicherungsverbund Die Continentale Wünsche und Bedürfnisse Bedarf

22 © Versicherungsverbund Die Continentale Absicherung Bedarf Alters-/Vermögensvorsorge Krankheit Pflegebedürftigkeit Unfall Enkel Hab und Gut Alltagsrisiken Bestattungsvorsorge

23 © Versicherungsverbund Die Continentale Alters-/Vermögensvorsorge Absicherung Lange leben – aber wovon? Unsere Alters- und Vermögensvorsorge ist auch ab der Lebensmitte noch flexibel: R1 - Flexible Renten-PoliceR1 - Flexible Renten-Police - Klassische Rente R1BR1B - Klassische Basis-Rente FR3BFR3B - Fondsgebundene Basis-Rente FR3 - LifeLine Invest ® FR3 - LifeLine Invest ® - Fonds-Rente F3 - Flexible Fonds-PoliceF3 - Flexible Fonds-Police - auch als lebenslange Fonds-Police

24 © Versicherungsverbund Die Continentale R1 - Flexible Renten-Police Altersvorsorge  sichere und unkomplizierte Anlageform  garantierte Rente von Anfang an  Abschluss bis Alter 80 – ohne Gesundheitsprüfung  lebenslanges sicheres Einkommen – pünktlich Monat für Monat  Option: Kapitalabfindung bei Rentenbeginn  Steuervorteil durch günstige Ertragsanteilbesteuerung der Rente

25 © Versicherungsverbund Die Continentale R1 - Flexible Renten-Police Altersvorsorge  Hinterbliebenen-/Lebenspartnerrente lebenslange Versorgung (bis zu 100 % der Altersrente)  Rentengarantie garantierte Rentenzahlung, bis zu 20 Jahre – auch über den Tod hinaus  Abrufphase (ab Alter 60/frühestens nach 5 Jahren Ansparzeit) Rentenbeginn bzw. Rentenhöhe individuell wählbar, dadurch Nutzung persönlicher Steuervorteile möglich  Beitragsrückgewähr und Kapitalrückgewähr kein finanzieller Verlust bei Tod vor Rentenbeginn bzw. bei Tod in der Rentenphase durch Rückgewähroptionen

26 © Versicherungsverbund Die Continentale R1B - Klassische Basisrente Altersvorsorge  Beiträge im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen absetzbar  laufende Beitragszahlung oder Einmalbeitrag möglich  Abschluss bis Eintrittsalter 80 möglich – ohne Gesundheitsprüfung  Vermögensschutz – kein Zugriff bei Hartz IV und Insolvenz  lebenslanges sicheres Einkommen – bereits ab Alter 60 möglich

27 © Versicherungsverbund Die Continentale R1B - Klassische Basisrente Altersvorsorge  Hinterbliebenenrente lebenslange Versorgung des Ehegatten (bis zu 100 % der Altersrente)  Beitragsrückgewähr bzw. Kapitalrückgewähr Rückzahlung aller Beiträge, ggf. abzüglich bereits gezahlter Renten in Form einer lebenslangen Rente an den Ehegatten bzw. ggf. als Waisenrente an die kindergeldberechtigten Kinder, längstens bis zum vollendeten 25. Lebensjahr  Abrufphase (ab Alter 60/frühestens nach 5 Jahren Ansparzeit) Rentenhöhe individuell wählbar

28 © Versicherungsverbund Die Continentale FR3B - Basis-Fondsrente Altersvorsorge  Beiträge im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen absetzbar  Abschluss bis Alter 70 möglich – ohne Gesundheitsprüfung  lebenslanges Einkommen – bereits ab Alter 60 möglich  ab Rentenbeginn lebenslange, garantierte Rente plus Überschussbeteiligung bzw. steigende Gewinnrente  kostenfreies Ablaufmanagement zur Optimierung des Versorgungszieles

29 © Versicherungsverbund Die Continentale FR3B - Basis-Fondsrente Altersvorsorge  Hinterbliebenenrente lebenslange Versorgung des Ehegatten (60 % der Altersrente)  Beitragsrückgewähr bzw. Kapitalrückgewähr Rückzahlung fällig gewordener Beiträge bzw. des Verrentungskapitals abzgl. bereits gezahlter Renten, in Form einer lebenslangen Rente an den Ehegatten bzw. ggf. als Waisenrente an die kindergeldberechtigten Kinder, längstens bis zum vollendeten 25. Lebensjahr  Flexible Abrufphase ab Alter 60 Rentenbeginn bzw. Abruf der Rente – auch als Teilrente

30 © Versicherungsverbund Die Continentale FR3 - LifeLine Invest ®  Abschluss bis Eintrittsalter 70 möglich  flexible Ansparphase mit laufender Beitragszahlung (ggf. auch abgekürzt), Einmalbeitrag, Sonderzahlungen  Rentenbeginn spätestens im Alter 85, i.d. Abrufphase flexibel wählbar  bedarfsgerechte Verfügbarkeit des angesparten Vermögens bereits nach dem 5. Versicherungsjahr möglich, z.B. durch Teilentnahmen, vorgezogenen Rentenbeginn oder vollständige Entnahme des Kapitals  ab Rentenbeginn lebenslange und garantierte Rente plus Gewinnrente Altersvorsorge

31 © Versicherungsverbund Die Continentale FR3 - LifeLine Invest ® Altersvorsorge  Rentengarantie garantierte Rentenzahlung – auch über den Tod hinaus  Abrufphase (individuell) Rentenbeginn bzw. Rentenhöhe individuell wählbar, dadurch individuelle Nutzung von Steuervorteilen möglich  Beitragsrückgewähr bzw. Kapitalrückgewähr bei Tod vor Rentenbeginn: Rückzahlung aller Beiträge bzw. bei Tod nach Rentenbeginn: Verrentungskapital abzgl. bereits gezahlter Renten  Mitversicherung des Partners (Erlebensfall) Partnerschutz – bei Rentenbeginn Aufteilung der Rente auf zwei/ bei Tod in der Ansparphase wird der Vertrag weitergeführt  Todesfallschutz/Hinterbliebenenversorgung z.B. Partner Duo-Rente, Lebenspartnerrente, Partner Schutz-Rente

32 © Versicherungsverbund Die Continentale F3 - Flexible Fonds-Police  als Fonds-Police  mit festem Endalter (maximal 85 Jahre) oder  als lebenslange Fonds-Police mit Beitragszahlung bis maximal Alter 85 Jahre (als Erbschaftssteuerpolice oder Bestattungsvorsorge)  Abschluss bis Eintrittsalter 70 möglich – ohne Gesundheitsprüfung  flexible Abrufoption sorgt für Finanzpolster – Teilentnahmen möglich  kostenfreies Ablaufmanagement zur Gewinnsicherung Altersvorsorge

33 © Versicherungsverbund Die Continentale F3 - Flexible Fonds-Police Altersvorsorge  Fondsauswahl (aus über 70 Fonds) bis zu 10 Fonds gleichzeitig in einem Vertrag möglich, Garantiefondskonzept wählbar, kostenlose Fondswechsel bis 5 x innerhalb von 365 Tagen  Option zur Steueroptimierung bei einer Vertragslaufzeit von mindestens 12 Jahren und Auszahlung nach Vollendung des 60. Lebensjahres werden die Erträge nur zu 50 % besteuert, auch durch Teilabrufe während der Abrufphase verteilt auf mehrere Jahre, lässt sich die Steuerlast verringern  Mitversicherung des Partners/Hinterbliebenenschutz

34 © Versicherungsverbund Die Continentale Krankheit Die Gesundheit ist die Basis für Vitalität, Lebensfreude und Arbeitskraft. Aber wer trägt die Kosten, wenn man krank wird? Die gesetzliche Krankenversicherung bietet Ihnen eine Grundversorgung. Nicht mehr, aber oftmals weniger! So z. B. beim Zahnersatz, bei der ambulanten und stationären Behandlung oder auf Auslandsreisen. Zahnersatz Krankenhaus Ergänzung der GKV Absicherung

35 © Versicherungsverbund Die Continentale Zahnersatz Krankheit Auf schöne und gesunde Zähne möchte niemand verzichten - aber insbesondere beim Zahnersatz müssen Sie als gesetzlich Versicherter viel aus der eigenen Tasche finanzieren. Unsere Zahnergänzungstarife bieten individuelle Lösungen zum Thema Zahnersatz. CEZK (PKV-Niveau) CEZ (GKV-Niveau)

36 © Versicherungsverbund Die Continentale CEZK  Zusammen mit der GKV kann privatzahnärztliche Versorgung zu 75 % der erstattungsfähigen Aufwendungen abgesichert werden.  Auch Inlays und Implantate sind erstattungsfähig.  Wird ausschließlich GKV- Regelversorgung in Anspruch genommen, leisten wir zusammen mit der GKV 100 % der Kosten. Zahnersatz Leistungsbeispiel

37 © Versicherungsverbund Die Continentale CEZK Beispiel: Ein fehlender Backenzahn wird durch ein Implantat ersetzt. Die beiden Zähne rechts und links davon bleiben in vollem Umfang erhalten. Die Kosten betragen EUR. privatärztliche Versorgung zu 75 % der erstattungsfähigen Kosten (1.200 EUR) Leistungen aus CEZK Leistungen der GKV Zahnersatz

38 © Versicherungsverbund Die Continentale CEZ  15 bis 50 % der Kosten einer GKV-Regelversorgung können nach Wunsch und persönlicher Vorsorgesituation versichert werden.  Damit werden in Verbindung mit der GKV bis zu 100 % der Kosten einer GKV-Regelversorgung abgesichert. Leistungsbeispiel Zahnersatz

39 © Versicherungsverbund Die Continentale CEZ Beispiel: Ein Backenzahn wird durch eine 3-gliederige Brücke bestehend aus zwei Kronen und einem Brückenglied ersetzt. Zwei Zähne müssen abgeschliffen und überkront werden. Die Kosten betragen im Rahmen der Regel- versorgung 553,64 EUR. Leistungen aus CEZ Leistungen der GKV Regelversorgung zu 100 % Zahnersatz

40 © Versicherungsverbund Die Continentale Krankenhaus Plötzlich im Krankenhaus und dann im Mehrbettzimmer - ein Horror. Unsere Zusatztarife bieten individuelle Lösungen für Ihre persönlichen Ansprüche bei einer stationären Behandlung. SGII (Privatpatient) SII (Tagegeld) Krankheit

41 © Versicherungsverbund Die Continentale SGII Krankenhaus Privatpatient im Ein-/Zwei-Bett-Zimmer  Ihre Situation Als gesetzlich Versicherter können Sie nicht entscheiden, welcher Arzt Sie im Krankenhaus behandelt. Die Kosten für die Wahl eines Ein- oder Zwei-Bett-Zimmers werden nicht übernommen.  Die Lösung Sie können sich im Krankenhaus als Privatpatient von Ärzten Ihrer Wahl behandeln lassen. Je nach Tarif (SGII2 oder SGII1) können Sie ein Ein- oder Zwei-Bett- Zimmer in Anspruch nehmen.

42 © Versicherungsverbund Die Continentale SII Krankenhaustagegeld Krankenhaus  Ihre Situation Als gesetzlich Versicherter müssen Sie bei einer stationären Behandlung für die ersten 28 Tage pro Tag 10 EUR Eigenleistung zahlen. Kosten für Telefon, Fernseher etc. entstehen außerdem.  Die Lösung Mit einem Krankenhaustagegeld können Sie die täglichen Zuzahlungen und weitere Kosten preisgünstig ganz individuell in der gewünschten Höhe absichern. Ein Nachweis der Kosten ist nicht erforderlich.

43 © Versicherungsverbund Die Continentale Ergänzung zur GKV Als gesetzlich Krankenversicherter müssen Sie bei ambulanten Behandlungen viele Leistungen und Zuzahlungen selber tragen. Unsere Ergänzungstarife zur gesetzlichen Krankenversicherung bieten individuelle Lösungen und beinhalten außerdem eine Auslandsreise- krankenversicherung. CEB-PLUS (Basis) CEK-PLUS (Komfort) Krankheit

44 © Versicherungsverbund Die Continentale CEB-PLUS  Zuzahlungen Zuzahlungen  Brillen und Kontaktlinsen Brillen und Kontaktlinsen  Naturheilverfahren Naturheilverfahren  freie Krankenhauswahl freie Krankenhauswahl  Auslandsreisen Auslandsreisen  garantierte Pauschalleistung garantierte Pauschalleistung  Highlights Highlights Ergänzung zur GKV Der CEB-PLUS ist eine preiswerte Krankenzusatzversicherung mit einem breiten Leistungsspektrum. Neben den ´üblichen Leistungen` weist der Tarif noch eine Besonderheit auf: Er leistet auch bei Gesundheit!

45 © Versicherungsverbund Die Continentale Zuzahlungen CEB-PLUS  Ihre Situation Für Arznei- und Verbandmittel müssen 5 bis 10 EUR zugezahlt werden. Bei Heilmitteln sind Eigenanteile von 10 % je Einzelleistung plus 10 EUR je Verordnung zu tragen. Ferner müssen Sie für die ersten 28 Tage einer stationären Heilbehandlung 10 EUR pro Tag entrichten. Auch bei Krankentransporten ist eine Zuzahlung von 5 bis 10 EUR zu leisten.  Die Lösung 100 % der oben aufgeführten Zuzahlungen werden erstattet.

46 © Versicherungsverbund Die Continentale Brillen und Kontaktlinsen CEB-PLUS  Ihre Situation Brillengestelle müssen Sie aus der eigenen Tasche bezahlen. Auch für Gläser und Kontaktlinsen wird in der Regel nicht mehr geleistet.  Die Lösung Nach Vorleistung Ihrer Krankenkasse werden die verbleibenden Kosten mit 100 % bis zu 77 EUR je Leistungsfall erstattet. Sofern keine Vorleistung erfolgt, werden die entstandenen Kosten mit 80 % bis zu maximal 100 EUR je Kalenderjahr erstattet.

47 © Versicherungsverbund Die Continentale Naturheilverfahren CEB-PLUS  Ihre Situation Naturheilverfahren werden in der Regel von den Krankenkassen nicht übernommen.  Die Lösung 50 % der Kosten für ambulant durchgeführte Naturheilverfahren werden erstattet. Nach Vorleistung Ihrer Krankenkasse sind 100 % erstattungs- fähig. Neben den Untersuchungs- / Behandlungsmethoden des GebüH werden auch die in der Broschüre ´Andere Wege der Medizin` genannten alternativen Heilmethoden erstattet.

48 © Versicherungsverbund Die Continentale Krankenhauswahl CEB-PLUS  Ihre Situation Wählen Sie ohne zwingenden Grund ein anderes als das in der ärztlichen Einweisung genannte Krankenhaus gewählt, kann die Krankenkasse Ihnen die Mehrkosten in Rechnung stellen.  Die Lösung Die Mehrkosten, die durch Ihre freie Krankenhauswahl innerhalb Deutschlands entstehen, werden erstattet.

49 © Versicherungsverbund Die Continentale Auslandsreisen CEB-PLUS  Ihre Situation Bei Auslandsaufenthalten ist eine Kostenerstattung der gesetzlichen Krankenkasse häufig ausgeschlossen. Auch der Rücktransport aus dem Ausland wird nicht bezahlt. Selbst in den Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, verbleiben oftmals Selbstbeteiligungen.  Die Lösung Für alle Auslandsaufenthalte bis zu 42 Tagen haben Sie Versicherungs- schutz. Auch die Kosten für medizinisch notwendige Rücktransporte werden übernommen, wenn erforderlich sogar für Ihre Begleitperson. Im Todesfall werden die Kosten für eine Überführung bis zu EUR erstattet.

50 © Versicherungsverbund Die Continentale Garantierte Pauschalleistung CEB-PLUS Jeden April erhalten Sie automatisch eine garantierte Pauschalleistung, wenn Sie für das Vorjahr keine Kostenerstattung gewünscht haben. Die Höhe der garantierten Pauschalleistung liegt zwischen 25 % und 50 % der im Vorjahr gezahlten Beiträge.

51 © Versicherungsverbund Die Continentale Sonstige Highlights CEB-PLUS  Dynamik: Bei Veränderungen der gesetzlichen Zuzahlungen passen sich Ihre tariflichen Leistungen automatisch an.  Ordentliches Kündigungsrecht: Auf das ordentliche Kündigungsrecht verzichten.  Wahlleistungen im Krankenhaus: Sie können den CEB-PLUS mit unseren stationären Zusatzversicherungen z. B. SGII2 (Privatarzt/Zwei-Bett-Zimmer) kombinieren.

52 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS  Praxisgebühr Praxisgebühr  Zuzahlungen Zuzahlungen  Brillen und Kontaktlinsen Brillen und Kontaktlinsen  Naturheilverfahren Naturheilverfahren  Vorsorgeuntersuchungen Vorsorgeuntersuchungen  freie Krankenhauswahl freie Krankenhauswahl  Auslandsreisen Auslandsreisen  garantierte Pauschalleistung garantierte Pauschalleistung  Highlights Highlights Der CEK-PLUS schließt die Lücken der GKV umfassend. Neben den ´üblichen Leistungen` weist der CEK-PLUS noch eine Besonderheit auf: Er leistet auch bei Gesundheit! Ergänzung zur GKV

53 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Praxisgebühr  Ihre Situation Bei jedem Arzt, Zahnarzt oder Psychotherapeuten, den Sie ohne Überweisung aufsuchen, müssen Sie eine Praxisgebühr von 10 EUR je Quartal zu entrichten.  Die Lösung Die Praxisgebühr wird zu 100 EUR je Kalenderjahr erstattet.

54 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Zuzahlungen CEK-PLUS  Ihre Situation Für Arznei- und Verbandmittel müssen 5 bis 10 EUR zugezahlt werden. Bei Heilmitteln sind Eigenanteile von 10 % je Einzelleistung plus 10 EUR je Verordnung zu tragen. Ferner müssen Sie für die ersten 28 Tage einer stationären Heilbehandlung 10 EUR pro Tag entrichten. Auch bei Krankentransporten ist eine Zuzahlung von 5 bis 10 EUR zu leisten.  Die Lösung 100 % der oben aufgeführten Zuzahlungen werden erstattet.

55 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Brillen und Kontaktlinsen CEK-PLUS  Ihre Situation Brillengestelle müssen Sie aus eigener Tasche bezahlen. Auch für Gläser und Kontaktlinsen wird in der Regel nicht mehr geleistet.  Die Lösung Nach Vorleistung Ihrer Krankenkasse werden die verbleibenden Kosten mit 100 % bis zu 150 EUR je Leistungsfall erstattet. Sofern keine Vorleistung erfolgt, werden die entstandenen Kosten mit 80 % bis zu maximal 200 EUR je Kalenderjahr erstattet.

56 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Naturheilverfahren CEK-PLUS  Ihre Situation Naturheilverfahren werden in der Regel von Krankenkassen nicht übernommen.  Die Lösung 80 % der Kosten für ambulant durchgeführte Naturheilverfahren werden erstattet. Nach Vorleistung Ihrer Krankenkasse sind 100 % erstattungsfähig. Neben den Untersuchungs-/Behandlungsmethoden des GebüH werden auch die in der Broschüre ´Andere Wege der Medizin` genannten alternativen Heilmethoden erstattet.

57 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Vorsorgen CEK-PLUS  Ihre Situation Wichtige Vorsorgeuntersuchungen wie z. B. Mammographie oder Augeninnendruck-Untersuchungen sind nur noch bei konkretem Verdacht erstattungsfähig.  Die Lösung Die Aufwendungen zahlreicher Vorsorgeuntersuchungen werden mit 80 % erstattet. Pro Kalenderjahr sind maximal 150 EUR erstattungsfähig.

58 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Krankenhauswahl CEK-PLUS  Ihre Situation Wählen Sie ohne zwingenden Grund ein anderes als das in der ärztlichen Einweisung genannte Krankenhaus gewählt, kann die Krankenkasse Ihnen die Mehrkosten in Rechnung stellen.  Die Lösung Die Mehrkosten, die durch Ihre freie Krankenhauswahl innerhalb Deutschlands entstehen, werden erstattet.

59 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Auslandsreisen CEK-PLUS  Ihre Situation Bei Auslandsaufenthalten ist eine Kostenerstattung der gesetzlichen Krankenkasse häufig ausgeschlossen. Auch der Rücktransport aus dem Ausland wird nicht bezahlt. Selbst in den Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, verbleiben oftmals Selbstbeteiligungen.  Die Lösung Für alle Auslandsaufenthalte bis zu 42 Tagen haben Sie Versicherungs- schutz. Auch die Kosten für medizinisch notwendige Rücktransporte werden übernommen, wenn erforderlich sogar für Ihre Begleitperson. Im Todesfall werden die Kosten für eine Überführung bis zu EUR erstattet.

60 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Garantierte Pauschalleistung CEK-PLUS Jeden April erhalten Sie automatisch eine garantierte Pauschalleistung, wenn Sie für das Vorjahr keine Kostenerstattung gewünscht haben. Die Höhe der garantierten Pauschalleistung liegt zwischen 25 % und 50 % der im Vorjahr gezahlten Beiträge.

61 © Versicherungsverbund Die Continentale CEK-PLUS Sonstige Highlights CEK-PLUS  Dynamik: Bei Veränderungen der gesetzlichen Zuzahlungen passen sich die tariflichen Leistungen automatisch an.  Ordentliches Kündigungsrecht: Auf das ordentliche Kündigungsrecht wird verzichtet.  Wahlleistungen im Krankenhaus: Sie können den CEB-PLUS mit unseren stationären Zusatzver- sicherungen z. B. SGII2 (Privatarzt/Zwei-Bett-Zimmer) kombinieren.

62 © Versicherungsverbund Die Continentale Pflegebedürftigkeit Die Pflegepflichtversicherung deckt in der Regel nur einen Teil der tatsächlichen Pflegekosten. Den Rest trägt der Pflegebedürftige und wenn dessen finanzielle Mittel bzw. das Vermögen nicht reichen, die Familie oder das Sozialamt. Mit einer privaten Vorsorge für den Pflegefall erreichen Sie die gewünschte finanzielle Unabhängigkeit und schützen Ihr Vermögen. PT - Pflegetagegeldversicherung PZ - Pflegezusatzversicherung Absicherung

63 © Versicherungsverbund Die Continentale PT - Pflegetagegeldversicherung Pflegebedürftigkeit Die Pflegetagegeldtarife PTK und PTE ergänzen die Pflegepflicht- versicherung und fangen Ihren Eigenanteil an den Pflegekosten auf: PTK – Komfortabsicherung mit Dynamik PTE – Grundabsicherung mit Option Detail s

64 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - Pflegetagegeld Komfort Pflegetagegeldversicherung Das Pflegetagegeld PTK bietet Ihnen ohne wenn und aber einen komfortablen Schutz in jeder Pflegestufe 100% Leistung stationär und/oder ambulant unkompliziert und schnell mit Dynamik weitere Vorteile

65 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - Tagegeld für alle Fälle Pflegetagegeldtarif - PTK Der Pflegetagegeldtarif PTK gibt Sicherheit für jeden Tag Ihrer Pflegebedürftigkeit: Welche Pflegestufe Sie haben, spielt dabei keine Rolle. Sie erhalten je Pflegetag den vereinbarten Tagessatz immer zu 100 %.

66 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - flexibel, ganz nach Bedarf Mit dem Tarif PTK können Sie ganz flexibel festlegen, für welche Fälle Sie ein Pflegetagegeld wünschen: Sie können für die ambulante und vollstationäre Pflege außerdem unterschiedlich hohe Tagegelder festlegen. ambulante Pflege inklusive teilstationärer Pflege und Kurzzeitpflege vollstationäre Pflege sowohl ambulante als auch vollstationäre Pflege Pflegetagegeldtarif - PTK

67 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - schnell und unkompliziert Pflegetagegeldtarif - PTK Der Pflegetagegeldtarif PTK sorgt für schnelle Leistungen bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit: Voraussetzung für die Zahlung des vereinbarten Tagegeldes ist die Pflegebedürftigkeit. Die Pflegebedürftigkeit kann zunächst schnell und unkompliziert durch den behandelnden Arzt festgestellt werden. Spätestens nach 6 Monaten ist der Nachweis der Pflegepflichtversicherung erforderlich.

68 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - Dynamik inklusive Der Pflegetagegeldtarif PTK sorgt für schnelle Leistungen bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit: Das vereinbarte Tagegeld erhöht sich alle 2 Jahre - auch für laufende Versicherungsfälle - ohne erneute Risikoprüfung um 5 %. Der Dynamik können Sie widersprechen. Das Recht auf Dynamik erlischt, wenn diesem zweimal hintereinander widersprochen wird. Pflegetagegeldtarif - PTK

69 © Versicherungsverbund Die Continentale PTK - weitere Vorteile Der Pflegetagegeldtarif PTK bietet Ihnen außerdem noch folgende Pluspunkte: Wir verzichten auf ein Aufnahmehöchstalter. Die Leistung erfolgt europaweit, wenn die Pflegepflichtversicherung leistet. Es gibt keine Karenz- und Wartezeiten. Pflegetagegeldtarif - PTK

70 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - Grundschutz mit Option Der Pflegetagegeldtarif PTE bietet Ihnen einen günstigen Schutz bei schwerster Pflegebedürftigkeit stationär und/oder ambulant mit Optionsrecht mit Dynamik weitere Vorteile Pflegetagegeldversicherung

71 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - für schwerste Fälle Pflegetagegeldtarif - PTE Der Pflegetagegeldtarif PTE gibt Sicherheit für jeden Tag Ihrer Pflegebedürftigkeit: Sie haben Schutz bei schwerster Pflegebedürftigkeit (Pflegestufe III). Sie erhalten je Pflegetag den vereinbarten Tagessatz immer zu 100 %.

72 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - flexibel, ganz nach Bedarf Mit dem Tarif PTE können Sie ganz flexibel festlegen, für welche Fälle Sie ein Pflegetagegeld wünschen: Sie können für die ambulante und vollstationäre Pflege außerdem unterschiedlich hohe Tagegelder festlegen. ambulante Pflege inklusive teilstationärer Pflege und Kurzzeitpflege vollstationäre Pflege sowohl ambulante als auch vollstationäre Pflege Pflegetagegeldtarif - PTE

73 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - Option auf mehr Der Pflegetagegeldtarif PTE beinhaltet eine Option auf mehr Versicherungsschutz: Sie können - ohne erneute Gesundheitsprüfung - in den Komfort-Pflegetagegeldtarif PTK wechseln. Diese Option haben Sie, wenn Sie 50, 55 oder 60 Jahre alt werden. Die Erweiterung gilt auch für bereits eingetretene Versicherungsfälle. Pflegetagegeldtarif - PTE

74 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - Dynamik inklusive Der Pflegetagegeldtarif PTE sorgt für schnelle Leistungen bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit: Das vereinbarte Tagegeld erhöht sich alle 2 Jahre - auch für laufende Versicherungsfälle - ohne erneute Risikoprüfung um 5 %. Der Dynamik können Sie widersprechen. Das Recht auf Dynamik erlischt, wenn diesem zweimal hintereinander widersprochen wird. Pflegetagegeldtarif - PTE

75 © Versicherungsverbund Die Continentale PTE - weitere Vorteile Der Pflegetagegeldtarif PTE bietet Ihnen außerdem noch folgende Pluspunkte: Wir verzichten auf ein Aufnahmehöchstalter. Die Leistung erfolgt europaweit, wenn die Pflegepflichtversicherung leistet. Es gibt keine Karenz- und Wartezeiten. Pflegetagegeldtarif - PTE

76 © Versicherungsverbund Die Continentale PZ - Pflegezusatzversicherung Pflegebedürftigkeit Mit der Pflegezusatzversicherung PZ/10 werden die Leistungen Ihrer Pflegepflichtversicherung verdoppelt. Selbstverständlich sind auch andere Absicherungen von 10 % (PZ/1) bis 200 % (PZ/20) möglich. Leistungen Pflegekasse Leistungen PZ/10* (100%) 980 EUR Beispiel: EUR für einen ambulanten Pflegedienst

77 © Versicherungsverbund Die Continentale PZ - Pflegezusatzversicherung Die Pflegezusatzversicherung PZ richtet sich nach den Leistungen der Pflegepflichtversicherung:  Eine erneute Begutachtung durch die Continentale ist nicht erforderlich.  Wir folgen den Feststellungen und Einstufungen der Pflegepflichtversicherung hinsichtlich Pflegestufe sowie Art und Umfang der Leistungen.  Leistet die Pflegepflichtversicherung, dann leisten wir ebenfalls. Pflegebedürftigkeit

78 © Versicherungsverbund Die Continentale PZ - Pflegezusatzversicherung Die Pflegepflichtversicherung ist nur eine Grundversorgung. Aufwendung für Unterkunft und Verpflegung bei stationärer Pflege werden nicht ersetzt. Die Pflegezusatzversicherung PZ entlastet Sie:  Bei stationärer Pflege werden durch die Pflegezusatzversicherung auch Unterkunft und Verpflegung bis zum versicherten Höchstsatz erstattet.  Außerdem werden besondere Komfortleistungen und zusätzliche pflegerisch-betreuende Leistungen bis zum versicherten Höchstsatz ersetzt. Pflegebedürftigkeit

79 © Versicherungsverbund Die Continentale PZ - Pflegezusatzversicherung Der PZ bietet weitere Vorteile:  keine tarifliche Wartezeit  keine Karenzzeit  unbefristete Leistungsdauer  solo abschließbar  keine Begrenzung des Eintrittsalters (ab 61 Jahre mit Untersuchungsbericht) Pflegebedürftigkeit

80 © Versicherungsverbund Die Continentale Unfall Selbstständigkeit hat einen hohen Stellenwert im Leben! Niemand möchte einmal abhängig von anderen werden, weil die Gesundheit nach einem Unfall nicht mehr mitspielt. UnfallGiroVita sichert Ihre Unabhängigkeit mit folgenden Bausteinen:  Hilfsleistungen Hilfsleistungen  Pflegeleistungen Pflegeleistungen  Geldleistungen Geldleistungen Den Hilfs- und Pflegeservice erbringt der Malteser-Hilfsdienst. Wir bezahlen die Rechnung. Absicherung

81 © Versicherungsverbund Die Continentale UnfallGiroVita Unfall Die Hilfsleistungen Menü- service Begleitung bei Arzt- und Behördengängen bis zu 50 km Haus- notruf Besorgung der Einkäufe Reinigung der Wäsche bzw. der Wohnung Pflegeleistungen i.w.S. Beratungs-/ Vermittlungs- service Erstgespräch Vermittlung einer Tierbetreuung Vermittlung von Gartenpflege und Schneeräumdienst

82 © Versicherungsverbund Die Continentale UnfallGiroVita Die Pflegeleistungen  umfassendes Beratungsgespräch  Pflegeschulung für Angehörige  Pflegeberatung und Leistungen der Grundpflege Unfall

83 © Versicherungsverbund Die Continentale UnfallGiroVita Die Geldleistungen  Vereinbarte Unfallrente (250 EUR bis EUR) ab einem Invaliditätsgrad von 50 %. Und das Monat für Monat, ein Leben lang.  In Abhängigkeit des Invaliditätsgrades eine einmalige Kapitalzahlung, die den finanziellen Bedarf für notwendige Sofortmaßnahmen wie Umbau des Hauses, der Wohnung oder des Autos sichert.  Zusätzliche Unfallpflegerente ab einem Invaliditätsgrad von 50 % und so lange Pflegestufe III erreicht ist.  Todesfall-Leistung als Hinterbliebenenvorsorge. Unfall

84 © Versicherungsverbund Die Continentale Absicherung der Enkel Kinder-Unfallversicherung FR3 - Zukunftsplan jr. Absicherung

85 © Versicherungsverbund Die Continentale FR3 - Zukunftsplan jr. Enkel- Absicherung  Fonds-Rente als Einmalbeitragsversicherung  Abschluss ab Geburt des Enkelkindes möglich  ohne Gesundheitsprüfung  Beitragsrückgewähr bei Tod vor Rentenbeginn  Kapitalentnahmen möglich, z.B. für Studium, Ausbildung, Führerschein  heute schon garantierten Rentenfaktor für später sichern

86 © Versicherungsverbund Die Continentale Kinder-Unfallversicherung Zukunftssicherung mit UnfallGiro Die Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung für Kinder sind sehr niedrig. Bei Unfällen im Kindergarten oder in der Schule zahlt der Staat erst bei einer Invalidität ab 20 %. Die meisten Unfälle passieren aber in der Freizeit - und dafür gibt es überhaupt keinen gesetzlichen Schutz. Enkel- Absicherung

87 © Versicherungsverbund Die Continentale Kinder-Unfallversicherung  Unfallrente  Das Kind erhält die vereinbarte Unfallrente (250 EUR bis EUR) ab einem Invaliditätsgrad von 50 %.  Und das Monat für Monat, ein Leben lang.  Invaliditätsleistung  Das Kind bekommt schon ab einem Invaliditätsgrad von 1 % eine Einmalzahlung, die den finanziellen Bedarf für notwendige Sofortmaßnahmen wie den Umbau des Hauses, der Wohnung oder des Autos sichert.  Die Invaliditätsleistung erhöht sich auf bis zu 300 % der versicherten Summe bei Vollinvalidität.  Rooming-in-Leistung Keiner möchte sein Kind während eines stationären Krankenhaus- aufenthaltes nach einem Unfall alleine lassen. Hierfür zahlen wir bis zu EUR. Enkel- Absicherung

88 © Versicherungsverbund Die Continentale Kinder-Unfallversicherung Reha-Service Nach einem Unfall und vierwöchigem Krankenhausaufenthalt kümmert sich der Reha-Service um das Kind. Mit medizinischem Fachwissen und langjähriger Erfahrung bei der umfassenden Betreuung von Unfallopfern unterstützt er die Eltern bis zu fünf Jahre bei:  der gezielten Planung der Rehabilitation  der Optimierung des Heilungsverlaufs  der medizinischen Betreuung und schulischen Wiedereingliederung Enkel- Absicherung

89 © Versicherungsverbund Die Continentale Kinder-Unfallversicherung  Wir übernehmen die Beiträge, wenn unser Vertragspartner verstirbt und bei Beginn der Versicherung noch keine 60 Jahre alt war - und das bis zum 18. Lebensjahr des Kindes.  Unsere Zahlungen verrechnen wir nicht mit denen anderer privater oder gesetzlicher Versicherungen. Enkel- Absicherung

90 © Versicherungsverbund Die Continentale CasaSecura Persönliche Werte in guten Händen Unsere Hausratversicherung leistet Ersatz für Schäden an der Einrichtung, wie etwa Möbeln, Teppichen, Computern, Haushaltgeräten und Wertsachen - und das zum Neupreis. CasaSecura bietet Hausratschutz vor Schäden durch Einbruchdiebstahl, Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie vor weiteren Elementargefahren. Absicherung

91 © Versicherungsverbund Die Continentale CasaSecura Optimaler Schutz für das Hab und Gut  TOP-Leistungen  Einschluss von grober Fahrlässigkeit für Schäden bis EUR  Ökogeräteklausel  Weltweite Außenversicherung bis EUR für mindestens drei Monate  TOP-Erstattungen im Tarif XXL  Erstattung bei Überspannungsschäden durch Blitz bis 50 % der Versicherungssumme  Diebstahl von Gartenmöbeln bis zu EUR  Rückreisekosten aus dem Urlaub bis zu EUR  Hotel-, Transport- und Lagerkosten bis zu 360 Tagen  Diebstahl aus Krankenzimmern bis EUR Absicherung

92 © Versicherungsverbund Die Continentale CasaSecura Vita - für daheim und unterwegs Dieser Zusatzbaustein rundet den Versicherungsschutz ab und leistet jeweils bis zu 500 EUR bei:  Trickdiebstahl in Deutschland  Diebstahl von Kinderwagen, Krankenfahrstühlen, Rollatoren und sonstigen Gehhilfen  Einbruchdiebstahl aus Zugabteilen oder Schiffskabinen Ferner gilt es nicht als Gefahrerhöhung, wenn die ansonsten ständig bewohnte Wohnung nicht länger als 90 Tage unbewohnt ist. Absicherung

93 © Versicherungsverbund Die Continentale Alltagsrisiken ProtectionPlus ConJure Absicherung

94 © Versicherungsverbund Die Continentale ProtectionPlus Der zuverlässige Begleiter Eine Privat-Haftpflichtversicherung ist laut Verbraucherschützern die wichtigste Absicherung überhaupt. Denn der Schadenverursacher haftet immer dann mit seinem Privatvermögen, wenn er einem anderen einen Schaden zufügt - so sagt es das Gesetz. Schon eine kleine Unachtsamkeit kann unangenehme Rechtsstreitig- keiten und große finanzielle Folgen nach sich ziehen. Hiervor schützt ProtectionPlus. ProtectionPlus bietet aber auch Schutz bei einem speziellen Hobby (z. B. Surfen oder die Jagd), für den ungestümen Hund oder in einer außergewöhnlichen Lebenssituation, wie dem Hausbau. Alltagsrisiken

95 © Versicherungsverbund Die Continentale ProtectionPlus Optimaler Schutz gegen die Alltagsrisiken  TOP-Leistungen  Weltweiter Auslandsaufenthalt  Mietsachschäden  Privater Schlüsselverlust  Passiver Rechtsschutz  TOP-Extras in der Spezial- und Premium-Variante  Hohe Deckungssummen bis 10 Mio. EUR  Gefälligkeitsschäden bis EUR  Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen bis 500 EUR  Beruflicher Schlüsselverlust bis EUR  Versicherungsschutz im Feriendomizil  Internetnutzung und elektronischer Datenaustausch Alltagsrisiken

96 © Versicherungsverbund Die Continentale ProtectionPlus Vita - für daheim und unterwegs Dieser günstige Zusatzbaustein mit folgenden fünf Extras rundet den Versicherungsschutz bis zu 2 Mio. EUR ab:  Mallorca-Deckung  Vorsatztaten mitversicherter Kinder unter 10 Jahren bis zu 500 EUR je Schaden  Verzicht auf den gesetzlichen Haftungsausschluss bis EUR für Schäden, die minderjährige Enkelkinder anrichten  Private Tätigkeiten als ehrenamtlicher Betreuer  Betrieb einer Solar- oder Photovoltaikanlage bis zu 15 kWp zur eigenen Versorgung und der Einspeisung von Elektrizität ins Netz des örtlichen Energieversorgers Alltagsrisiken

97 © Versicherungsverbund Die Continentale ConJure Der Partner bei Rechtsstreitigkeiten Jeder kann in eine Situation geraten, in der es gilt, für die eigenen Rechte einzutreten. Aber kann sich das auch jeder leisten? Denn Rechtsanwaltskosten und Gerichtsgebühren gehen schnell in die Tausende. Im Fall der Fälle kann bei ConJure mit schneller Hilfe gerechnet werden – mit kompetenter telefonischer Erstberatung sowie fachlich qualifizierter Vertretung im außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren. Auf ConJure ist Verlass. Alltagsrisiken

98 © Versicherungsverbund Die Continentale ConJure Optimaler Schutz bei Rechtsstreitigkeiten  Garantierte Kostenübernahme  Eigene Rechtsanwaltskosten und bei Bedarf Prozesskosten der Gegenseite  Gerichtsgebühren  Kosten für Gutachten, zinsfreie Strafkautionsdarlehen bis EUR oder Zwangsvollstreckung  TOP-Leistungen  Unbegrenzte Deckungssumme  Auslandsaufenthalte bis zu 12 Wochen  Kostenlose telefonische Erstberatung mit Übernahme der anwaltlichen Beratungskosten auch bei nicht versicherten Rechtsschutzarten  Rechtsschutz auch bei privaten Internet-Verträgen Alltagsrisiken

99 © Versicherungsverbund Die Continentale ConJure Arbeits-Rechtsschutz Für Auseinandersetzungen aus einem Arbeitsverhältnis oder öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis. Besonders wichtig ist der Arbeits-Rechtsschutz für ältere Arbeitnehmer, da mit zunehmendem Alter die Gefahr der Arbeitslosigkeit zunimmt. Folgende Rechtsschutzarten von ConJure beinhalten den Arbeits-Rechtsschutz:  Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Nichtselbstständige  Privat- und Berufs-Rechtsschutz für Nichtselbstständige  Privat-Rechtsschutz für Selbstständige  Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbstständige  Personen, die nicht mehr berufstätig sind, können vereinbaren, die Leistungsart des Arbeits-Rechtsschutz auszuschließen. Von dem Ausschluss unberührt bleiben Ansprüche aus einer betrieblichen Altersversorgung eines ehemaligen Arbeitnehmers sowie Ruhestandsbezüge und beihilferechtliche Ansprüche eines Ruhestandsbeamten. Alltagsrisiken

100 © Versicherungsverbund Die Continentale Bestattungsvorsorge K2 - Sterbegeldversicherung F3 - Fonds-Police lebenslang F3 - Fonds-Police lebenslang (Dauerhaftes Finanzpolster oder Bestattungsvorsorge) Absicherung

101 © Versicherungsverbund Die Continentale K2 - Sterbegeldversicherung Bestattungs- vorsorge  Versicherungssumme von EUR bis EUR  einfache und unkomplizierte Abwicklung im Sterbefall  Abtretung möglich, z.B. zweck- gebunden an Bestattungsinstitut  Erhöhung der Versicherungsleistung durch Überschüsse  Abschluss jederzeit im Alter von 45 bis 75 Jahren möglich  ohne Gesundheitsprüfung

102 © Versicherungsverbund Die Continentale F3 - Lebenslange Fonds-Police Dauerhaftes Finanzpolster oder Bestattungsvorsorge  lebenslange Fonds-Police mit Beitragszahlung bis maximal Alter 85 Jahre  Abschluss bis Alter 70 möglich  flexible Abrufoption sorgt für Finanzpolster - Teilentnahmen möglich  kostenfreies Ablaufmanagement zur Gewinnsicherung Bestattungs- vorsorge


Herunterladen ppt "HintergründeRisiken Bedarf Mit Sicherheit gut gerüstet Assistent beenden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen