Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EIS-B Das Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei Erwachsenen mit ADHS Marco Grabemann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EIS-B Das Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei Erwachsenen mit ADHS Marco Grabemann."—  Präsentation transkript:

1 EIS-B Das Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei Erwachsenen mit ADHS Marco Grabemann

2 Inhalt 1. Diagnostik der ADHS 1.1 Merkmale der ADHS 1.2 Ablaufschema einer ADHS-Diagnostik im Erwachsenenalter 1.3 Methoden zum retrospektiven Nachweis und Kritik 1.4 Schlussfolgerungen 2. Das Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei adulter ADHS (EIS-B) 2.1 Beschreibung des Verfahrens 2.2 Ergebnisse zu den Testgütekriterien bei EIS-B 2.3 Zusammenfassung der Ergebnisse 3. Fazit und Ausblick

3 Entwicklungspsychopathologisches Modell der ADHS als Erkrankung der Lebensspanne

4 Epidemiologie der adulten ADHS Epidemiologie: im Kindes- und Jugendalter: ca. 4,8 -6 % Verhältnis Jungen zu Mädchen: 3:1 bis 4:1 im Erwachsenenalter: ca. 2 – 4,4 % Verhältnis Männer zu Frauen: 2 : 1 (Hesslinger et al., 2004, Rösler et al., 2008 )

5 Diagnostik der adulten ADHS ADHS-typische SymptomatikEnde Diagnose in der Kindheit gestellt? kindliche ADHS-Symptome beurteilen DSM-IV-Kriterien beurteilen Diagnose ADHS (-) (+) (-) (-) = nein (+) = ja (adaptiert aus Retz, W. et al, 2013)

6 Diagnostik der adulten ADHS ADHS-typische SymptomatikEnde Diagnose in der Kindheit gestellt? kindliche ADHS-Symptome beurteilen DSM-IV-Kriterien beurteilen Diagnose ADHS (-) (+) (-) (-) = nein (+) = ja (adaptiert aus Retz, W. et al, 2013)

7 Diagnostik der adulten ADHS kindliche ADHS-Symptome beurteilen Wender-Utah-Rating Scale (Selbstbeurteilungsskala)  Homburger ADHS-Skalen für Erwachsene: Wender-Utah-Rating Scale – Kurzform (WURS-K)  Integrierte Diagnostik der adulten ADHS (IDA, Retz, W. et al, 2013 ) Beurteilung von 5 Items durch den Diagnostiker Zweifel an der Validität der Wender Utah Rating Scale: „… retrospective self-report of childhood ADHD symptoms is not specific to ADHD…“ falsch-positiv-Rate bei WURS in klinischer Kontrollgruppe: 25 % männlich, 13 % weiblich. (Suhr et al., 2009) Der Fragebogen ist „anfällig“ für Malengering. (Booksh et al., 2010) Wender Utah Rating Scale: reliabler und valider Fragebogen (Rel.: α=.91, Split-half: r 12 =.85, Val.: Sensitivität = 85 %, Spezifität = 76 %) (Retz-Junginger et al., 2003)

8 Diagnostik der adulten ADHS kindliche ADHS-Symptome beurteilen Zweifel an der Validität der Wender Utah Rating Scale: Der Fragebogen ist im Internet zugänglich. Verfügbar unter: ( )

9 Diagnostik der adulten ADHS kindliche ADHS-Symptome beurteilen weitere Anforderungen bei der Beurteilung Validität der Informationen wird eingeschränkt durch: Gedächtnisverzerrungen (z. B. „false memory syndrome“, Braun et al., 2002) Einfluss von Malingering. Klient muss sich an genug Symptome in der Kindheit erinnern können. mangelnde Erinnerung an Informationen aus Kindheit „Ich kann mich nicht mehr erinnern.“ Diagnostiker beurteilt Informationen des Klienten. Möglichkeit von Beurteilungsfehlern: z. B. Bestätigungsfehler

10 Diagnostik der adulten ADHS Schlussfolgerungen für die Entwicklung eines neuen Testverfahrens Beurteilungsfehler minimieren Den Abruf des Patienten strukturieren und unterstützen Umgang mit Erinnerungslücken oder fehlender Erinnerung

11 EIS-B

12 Teil 1. Free Recall Teil 2. Cued Recall Teil 3. Recognition Fremdbeurteilungsbogen

13 EIS-B Teil 1. Free Recall Teil 2. Cued Recall Teil 3. Recognition Fremdbeurteilungsbogen

14 EIS-B Teil 1. Free Recall

15 EIS-B Teil 1. Free Recall

16 EIS-B Teil 1. Free Recall Teil 2. Cued Recall Teil 3. Recognition Fremdbeurteilungsbogen

17 EIS-B Teil 2. Cued Recall Ablaufschema : Beispiel zum Symptom Vergleich zu anderen Kindern Konsequenzen Antwortoptionen: Ja: Klient schildert Symptom glaubhaft. Unsicher: Klient kann sich nicht mehr erinnern oder Diagnostiker ist sich unsicher, ob das Symptom vorlag Nein: Klient verneint Symptom glaubhaft.

18 EIS-B Teil 1. Free Recall Teil 2. Cued Recall Teil 3. Recognition Fremdbeurteilungsbogen

19 EIS-B Teil 3. Recognition Legende : Grün bedeutet, dass die Testpassage vom Patienten validiert wurde. Rot bedeutet, dass die Textpassage vom Patienten nicht validiert wurde.

20 EIS-B Teil 1. Free Recall Teil 2. Cued Recall Teil 3. Recognition EIS-B-Fremdbeurteilungsbogen

21 EIS-B EIS-B Fremdbeurteilungs- bogen

22 EIS-B - Ergebnisse Pilotstudie

23 EIS-B - Pilotstudie gesunde Kontrollgruppe Patienten mit ADHS klinische Kontrollgruppe Σ männlichn=19n=29n=17n=65 weiblichn=17n=10 n=37 gesamtn=36n=39n=27n=102 gesunde Kontrollgruppe Patienten mit ADHSklinische Kontrollgruppe Alterµ=34,97 (σ=8,28)µ=31,49 (σ=8,61)µ=36,04 (σ=10,90) Bildungsabschlussχ D =26 (Abitur)χ D = 20 (Fach- oberschulreife) χ D =14 (Abitur) BDIµ=4,57 (σ=4,533 )µ=19,29 (σ=12,43)µ=24,15 (σ=13,96) Deskriptivstatistik

24 EIS-B - Ergebnisse Testgütekriterien Objektivität Reliabilität Validität

25 EIS-B - Ergebnisse Testgütekriterien Objektivität Reliabilität Validität

26 EIS-B - Ergebnisse Auswertungsobjektivität Fazit: Auswertungsobjektivität ist gegeben. Exzerpt: Auswertung Aufmerksamkeitsdefizit Exzerpt : Gesamtauswertung, ob ADHS vorliegt. Objektivität

27 EIS-B - Ergebnisse Testgütekriterien Objektivität Reliabilität Validität

28 EIS-B - Ergebnisse Reliabilität 1/2 Interrater-ReliabilitätRetest-Reliabilität n = 20 Übereinstimmung in der Diagnose zwischen 2 Diagnostikern zu T1: κ =.69 (DSM-IV-TR/-5), κ=.66 (ICD-10) (= substantielle Übereinstimmung, Landis & Koch, 1997 ) n = 27 (Retest nach 4 Wochen) Teil 2: r =.76 Teil 3 (Zeugnisse): r =.85. Split-Half-Reliabilität Odd-Even-Methode (Cued Recall): (α (ungerade Items = 9) =.93); α (gerade Items = 9) =.94) Spearman-Brown-Koeffizient: r =.98 Odd-Even-Methode (EIS-B- Fremdbeurteilungsbogen): (α (ungerade Items = 9) =.92); α (gerade Items = 9) =.91) Spearman-Brown-Koeffizient: r =.98

29 EIS-B - Ergebnisse interne Konsistenz Cronbachs α: Teil 2 (Cued Recall, n=102): α =.97 Teil 3 (Recognition, Zeugnisse, n=90): α =.58 EIS-B Fremdbeurteilungsbogen (n=27): α =.95 Fazit Reliabilität: EIS-B ist in der Pilotstudie ein reliables Verfahren. Reliabilität 2/2

30 EIS-B - Ergebnisse Testgütekriterien Objektivität Reliabilität Validität

31 EIS-B - Ergebnisse Kriteriumsvalidität (entsprechend des EIS-B Auswertungsalgorithmus) Beurteilung des Klassifikators (Übereinstimmung zwischen EIS-B-Urteil und der Diagnosestellung ADHS) Spezifität von EIS-B =100 % Sensitivität von EIS-B =82% Vergleich WURS-k: Spezifität = 76 % Sensitivität = 85 % Validität 1/4

32 EIS-B - Ergebnisse Signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen in EIS-B, Cued Recall EIS-B Teil 2 Varianzanalyse: unabhängige Variable: Gruppenzuordnung nach konservativer Diagnostik abhängige Variable: Summe der Punkte in EIS-B Teil 2. F (2,99) = , p <.001 Kriteriumsvalidität (entsprechend des EIS-B Auswertungsalgorithmus) Validität 2/4

33 EIS-B - Ergebnisse Signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen in EIS-B Teil 3 (Recognition, Zeugnisse) EIS-B Teil 3 Varianzanalyse: unabhängige Variable: Gruppenzuordnung nach konservativer Diagnostik abhängige Variable: Summe der Punkte in EIS-B Teil 3 (Zeugnisse). F (2,86) = p <.001 Kriteriumsvalidität (entsprechend des EIS-B Auswertungsalgorithmus) Validität 3/4 p<.05 p<.001

34 EIS-B - Ergebnisse Signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen in EIS-B-Fremdbeurteilungsbogen EIS-B Fremdbeurteilungsbogen Varianzanalyse: unabhängige Variable: Gruppenzuordnung nach konservativer Diagnostik abhängige Variable: Summe der Punkte in EIS-B Fremdbeurteilungsbogen. F (2,41) = 29.80, p <.001 Kriteriumsvalidität (entsprechend des EIS-B Auswertungsalgorithmus) Validität 4/4 p<.05 p<.001 p<.01

35 EIS-B – Fazit 1/2 1.EIS-B ist vielversprechend bezüglich der nachträglichen Diagnose ADHS in der Kindheit. 4.Die Ergebnisse zu den Gütekriterien sind vielversprechend. 2.Unterstützung des Diagnostikers beim Beurteilen der Erinnerungen. 5. Ausblick 3.Unterstützung des Patienten beim Erinnern an die Kindheit.

36 EIS-B – Fazit 2/2 5. Ausblick Notwendigkeit eines multizentrischen Vorgehens. Vergrößerung der Stichprobe. Bewährung in Kohorte aus erwachsenen Probanden mit in der Kindheit vordiagnostiziertem ADHS. Überprüfung, inwieweit Malengering die Testergebnisse beeinflusst.

37 Literatur Booksh, R.L., Pella, R.D., Singh, A.N. & Gouvier, W.D. (2010). Ability of college students to simulate ADHD on objective measures of attention. Journal of Attention Disorders, 13, Braun, K.A., Ellis, R. & Loftus, E. (2002). Make my memory: How advertising can change our memories of the past. Psychology & Marketing, 19, Suhr, J., Zimak, E., Buelow, M., Fox, L. (2009): Self-reported childhood attention-deficit/hyperactivity disorder symptoms are not specific to the disorder. Compr. Psychiatry, 50, Renner, T.J., Gerlach, M., Romanos; M., Herrmann, M., Reif, A., Fallgatter, A.J. & Lesch, K.-P. (2008). Neurobiologie des Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitätssyndroms. Nervenarzt, 79, Retz, W., Retz-Junginger, P., Rösler, M. (2013): Standardisierte Skalen zur strukturierten Diagnostik der ADHS im Erwachsenenalter. Fortschritte in der Neurologie und Psychiatrie, 81, Retz-Junginger, P., Retz, W., Stieglitz, R.-D., Supprian, T. Wender, P. H. & Rösler, M. (2003). Reliabilität und Validität der Wender-Utah-Ratingscale- Kurzform. Nervenarzt, 74, Rösler, M. & Retz, W. (2008): Diagnose, Differentialdiagnose und komorbide Leiden der ADHS. Psychotherapie, 13,

38 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei adulter ADHS (EIS-B) Mittwoch, , medizinisches Forschungszentrum, Raum 0.005


Herunterladen ppt "EIS-B Das Essener Interview zur schulzeitbezogenen Biographie bei Erwachsenen mit ADHS Marco Grabemann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen