Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Bearbeitungsgebiet 29 Ergebnisse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Bearbeitungsgebiet 29 Ergebnisse."—  Präsentation transkript:

1 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Bearbeitungsgebiet 29 Ergebnisse

2 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Überprüfung der Wasserkörper Zusammenlegung: Kattenbeck Oberlauf Kattenbeck Mittel- und Unterlauf  Kattenbeck BG 29 jetzt 33 WK

3 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Überprüfung Wasserkörperstatus Ergebnisse der Strukturauswertung Eine detaillierte Wasserkörpertabelle mit Einstufung HMWB/NWB/AWB wird nach der Sitzung zur Stellungnahme versandt!

4 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Insgesamt 34 bzw. 33 Fließgewässer-WK im BG 29 betrachtet HMWB Ausweisung nach Auswertung der Gewässerstruktur Vergleich 2009/2013 Übersicht Anzahl 2009Anzahl 2013 AWB (künstlich) 9 (8 MG) 8 HMWB (erheblich verändert) 2419davon 4 Strukturklasse 6 und 7 (Standardausweisung) Strukturgüteklasse 5, 6,7 (Ausnahmefälle) Marschgewässer mit Quelle Geest (10) NWB (natürlich) 15 Noch offen-1

5 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

6 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Folgender Wasserkörper wurden jetzt anhand Struktur als natürlich ausgewiesen: Lühe Mittellauf 2 (10 % SK 5, 31% SK 4, 59 % SK 3) 29040Schwinge Oberlauf (7 % SK 6, 14 % SK 5, 69 % SK 4, 10 % SK 3) Deinster MB mit Westerbeck (28 % SK 5, 42 % SK 4, 26 % SK 3) Wischhafener Süderelbe (9 % SK 4, 9% SK 3, 82% SK 2) Bereits 2009 natürlich: Lühe-Aue Mittellauf 1

7 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Die Einstufung folgender WK ist noch offen und von der Gebietskooperation festzulegen: Steinbeck (Lühe-Aue) 34 % Strukturklasse 5, 6 und 7 Der WK ist der Gewässertypgruppe „Tieflandbäche“ zugeordnet. Einstufung als NWB oder HMWB? Strukturklasse WK-Nr Nutzung LuH

8 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Überprüfung Wasserkörperstatus Ergebnisse Reduktion/Auswahl Ausweisungsgründe/Nutzung

9 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Beispiele zur Reduktion der Ausweisungsgründe und der daraus resultierenden Nutzung : Weil Anteil Acker und Grünland im Gewässerkorridor > 50 % (sowie ggf. zusätzlich Siedlung < 30 %) e8 Wasserregulierung e9 Hochwasserschutz e10 Landentwässerung e12 Landwirtschaft e13 Urbanisierung E10 Landentwässerung und Hochwasserschutz AusweisungsgründeNutzung

10 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Übersicht Ausweisungsgründe im Bearbeitungsgebiet 29 (* mit offenen Fällen) AusweisungsgrundAnzahl* LuH (1)37 Marschgewässer mit Quelle im Geestbereich 10

11 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

12 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Tabelle HMWB für Stellungnahme im BG Auszug

13 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Bewertungsergebnisse Übersicht

14 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Zustandsbewertung der WK (23 bzw. 22 WK) 2009 und Zustandsverteilung 2009 Zustandsverteilung 2013

15 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz 2 4 Vergleich Zustandsbewertung 2013 zu

16 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Potenzialbewertung der 11 MG-WK 2009 und Potenzialverteilung 2009 Potenzialverteilung 2013

17 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Vergleich Potenzialbewertung 2013 zu

18 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NWB: Vergleich der Zustandsbewertungen 2013 und 2009 WK-Nr.WK-Name Bewertungsrelevante Qualitätskomponente 2013 Bewertung 2013 Bewertung Lühe-Aue Mittellauf 1 Fische, Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen Lühe-Aue Mittellauf 2 Fische, Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen Schwinge Oberlauf Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen Deinster Mühlenbach mit Westerbeck (0 Oberlauf) Fische, Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen Wischhafener Süderelbe Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen Steinbeck (Lühe-Aue) Fische, Makrozoobenthos, Makrophyten, Diatomeen43 Kein guter Zustand erreicht, aber Bewertung zweimal schlechter, einmal besser geworden.

19 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz „Potentialbewertung“

20 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Was ist der eigentliche Unterschied zwischen der Zustands- und Potentialbewertung? Die Bewertung von HMWB / AWB ist grundsätzlich schwächer, d.h. weniger streng als von NWB. Die HMWB-Referenz wird in Anlehnung an die NWB-Bewertungsverfahren unter Berücksichtigung der technischen Durchführbarkeit von Maßnahmen unter den gegebenen Nutzungsrestriktionen festgelegt. Eine Berücksichtigung des HMWB – Status bei der Bewertung erfolgt nicht für alle biologischen Qualitätskomponenten, sondern nur für die, die auf die besonderen hydromorphologischen Belastungen von HMWB / AWB reagieren. Dies sind in der Regel Fische und Makrozoobenthos.

21 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Welchen Einfluss hat die Fallgruppe auf das Bewertungsergebnis? Die Zuordnung einer Fallgruppe nach dem im Handbuch aufgeführten Ableitungsschema entscheidet über das Bewertungsergebnis. Fallgruppen mit größerem strukturellen Entwicklungspotential, wie z.B. Landentwässerung und Hochwasserschutz werden tendenziell strenger bewertet als Fallgruppen mit geringem Entwicklungspotential, wie z.B. Bebauung ohne Vorland.

22 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Vergleich Zustandsbewertung 2009 mit Potentialbewertung Entwurf - ( Auszug für 17 HMWB) KlasseZustand 2009Potential 2013Veränderung Kein gutes ökologisches Potential im Bearbeitungsgebiet erreicht !

23 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Merkposten: Abschließende und detaillierte Bewertung aller Wasserkörper folgt Anfang 2014 Bewertung der AWB noch in Bearbeitung

24 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Danke für die Aufmerksamkeit

25 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

26 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

27 Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz


Herunterladen ppt "Flussgebietsmanagement Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Bearbeitungsgebiet 29 Ergebnisse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen