Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DER KALTE KRIEG ALS EPOCHE IN GESCHICHTE UND ERINNERUNG Vorlesung – Teil 6 HS 2014 Prof. tit. Dr. Markus Furrer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DER KALTE KRIEG ALS EPOCHE IN GESCHICHTE UND ERINNERUNG Vorlesung – Teil 6 HS 2014 Prof. tit. Dr. Markus Furrer."—  Präsentation transkript:

1 DER KALTE KRIEG ALS EPOCHE IN GESCHICHTE UND ERINNERUNG Vorlesung – Teil 6 HS 2014 Prof. tit. Dr. Markus Furrer

2 5. Hochrüstung Angst vor der Bombe Schweizer Illustrierte 1950

3 Ziele Die Etappen der Entwicklung nuklearer Abschreckung und die wichtigsten Neuerungen bei den Waffensystemen bei den Westmächten und der UdSSR aufzeigen können Die Strategien des Nuklearkriegs kennen Die Unterstützung der Blöcke durch die Geheimdienste kennen und darstellen können Die technischen Errungen des Kalten Krieges aufzeigen, die Innovationen im zivilen Bereich initiierten

4 Quelle Die Politik der friedlichen Koexistenz aus sowjetischer Sicht … neue Etappe der internationalen Beziehungen schwächer gewordenes imperialistisches System mächtige Gemeinschaft sozialistischer Staaten Bezug auf Lenins Prinzip Weiterhin internationaler Klassenkampf … keine Aufgabe des ideologischen Kampfes

5 Programm Atomwaffen und der Rüstungswettlauf Den Nuklearkrieg denken Der Krieg der Geheimdienste Die Technik des Kalten Kriegs Die Schweiz und die atomare Bewaffnungsfrage Psychologische Kriegsführung Atomwaffen heute

6 Literatur Bernd Stöver, Der Kalte Krieg. Geschichte eines radikalen Zeitalters , München Detlef Bald, Hiroshima, 6. August Die nukleare Bedrohung, München Bernd Greiner, Spiel mir das Lied vom Tod. Der Kalte Krieg und die Eskalation der Angst, in: Blätter für deutsche und internationale Politik. 10 (2014), Benedikt Loderer, Im Armeereformhaus. Das Sturmgewehr 57 als Fundament der Armee, in: Thomas Buomberger/Peter Pfrunder (Hg.), Schöner leben, mehr haben. Die 50er Jahre in der Schweiz im Geiste des Konsums, Zürich 2012,

7 1. Atomwaffen und der Rüstungswettlauf

8 Die Rüstungsspirale in der Sowjetunion in den USA Strukturänderungen in den USA in der Sowjetunion

9 Wettlauf – rasante Dynamik Nuklearwaffen sind prestigeträchtig Interne Rivalitäten einzelner Waffengattungen - seegestützt (Marine) - Feldheer - Luftstreitkräfte

10 Raketentechnologie Krieg der Zukunft mittels Raketen Computertechnologie Parallelitäten der Entwicklung zwischen den USA und der UdSSR Sputnik

11 Weitere Atommächte Grossbritannien 1952 Frankreich 1960 China 1964 Israel 1973 Indien 1974 Pakistan 1987

12 Raketenabwehr Anti-Raketen-Raketen SDI von Ronald Reagan, 1983 angekündigt

13 2. Den Nuklearkrieg denken

14 Wachsendes Bedrohungsgefühl Propaganda Konzepte für einen Atomkrieg USA: : amerikanisches Monopol /57 Strategie der massiven Vergeltung Flexible Response Begrenzte nukleare Operationen

15 - Konzept Air-Land-Battle 1982 UdSSR: - Kontinuität - Friedliche Koexistenz - Stalin: Strategie Chruschtschow 1960: dem Erdboden gleichmachen

16 - Doppelstrategie unter Breschnew Pläne … - Operation Totaly 1945 von den USA - Studie Broiler 1948 von den USA - Studie Halfmoon 1948 von den USA - Plan Dropshot 1949 von den USA

17 - sowjetische Planungen

18 3. Der Krieg der Geheimdienste USA: Gründung des CIA 1947 UdSSR: „alte Hasen“ im Spionage- und Abwehrgeschäft (KGB) Verdeckte Operationen – was ist das? Spionage: - Atomforschung - Industriespionage

19 - Militärische Spionage - Befragung von Kriegsgefangenen - Spionagetunnel - Flugzeuge und Satelliten Unterstützung von Umsturzversuchen

20 4. Die Technik des Kalten Kriegs Hightech-Konflikt Technologisches Tempo Technologische Errungenschaften - Computer - Chip-Anwendung - Passagierflugzeuge - Internet Pannen

21 5. Die Schweiz und die atomare Bewaffnungsfrage Atomhoffnungen – «blühender Atomglaube» eine «eidgenössische Bombe» «es drohte das Atomloch» Defizite: fehlendes Uran sowie fehlende Fachleute Fragen zur Strategie: 30 Nuklearwaffen à 1 MT mittels Raken und Flugzeugen streng geheimer «MAP-Bericht» Mirage-Skandal 1964 Eine schweizerische «Force de frappe» nach dem französischen Vorbild Widerstand gegen Atombewaffnung Die Grenzen des Kleinstaats

22 6. Psychologische Kriegsführung Psychological operations – «Psyops» Scheinangriffe in den 80ern – wie gefährlich war das Jahr 1983? Schlüsseldoktrin der «permanenten Verwirrung» «Victory is possible» – auch im Atomkrieg Schwächen des sowjetischen Abwehrdispositivs 1983 bewusst Die Friedensbewegung verstärkte die Bedrohungsvorstelllungen im Osten … im Wesentlichen ein psychologisches Abnützungsmanöver

23 6. Atomwaffen heute Weitere Konfrontation zwischen Russland und den USA? Unkontrollierte Verbreitung der „Bombe“ Prestige

24


Herunterladen ppt "DER KALTE KRIEG ALS EPOCHE IN GESCHICHTE UND ERINNERUNG Vorlesung – Teil 6 HS 2014 Prof. tit. Dr. Markus Furrer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen