Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Trialogisch Lernen- Mensch- Kreatur- Natur Unterwegs zum Garten Eden Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz Wir laden Sie ein! Kommen Sie mit! Besuchen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Trialogisch Lernen- Mensch- Kreatur- Natur Unterwegs zum Garten Eden Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz Wir laden Sie ein! Kommen Sie mit! Besuchen."—  Präsentation transkript:

1 Trialogisch Lernen- Mensch- Kreatur- Natur Unterwegs zum Garten Eden Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz Wir laden Sie ein! Kommen Sie mit! Besuchen Sie mit einem Klick unser Projekt! Hier entsteht in Kürze ein Paradies …  Hier entlang …

2 Trialogisch Lernen- Mensch- Kreatur- Natur Unterwegs zum Garten Eden Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz

3 Unterwegs zum Garten Eden  hier. WAS Unser Jahresthema ist „Unterwegs zum Garten Eden“. Wir suchen als Schulgemeinschaft Bedingungen, Räume und Möglichkeiten, die paradiesisch sind. Viele Religionen beschäftigen sich ebenso mit diesem Thema und haben eigene Vorstellungen entwickelt, die wir bei unserer Suche einbinden. WIE Auf dem Weg zu sein bedeutet vieles. Ein abschließendes Ergebnis gibt es nie. Der Weg ist das Ziel. Paradiesisch wird es zunehmend, wenn wir:  aufeinander achten,  Toleranz leben,  Engagement zeigen,  bereit für Kompromisse sind,  … Weitere Infos zu unseren Teilprojekten, Unterrichtssequenzen, Diskussionsforen, Exkursionen usw. finden Sie …….

4 Achitekturbüro  zurück WAS Wir bauen Modelle zu traditionellen Gebetshäusern und entwerfen interreligiöse Gebetshäuser. Dort sollen möglichst viele Elemente aus den verschiedenen Religionen ihren Platz haben. WER Wir sind Kinder aus der 5. Klassenstufe der IGS. WIE Erkundungsgänge zu Gebetshäusern mit anschließendem Bau von interreligiösen Gebetshäusern, die alle Religionen aufnehmen. Dazu finden immer wieder Exkursionen zu Moscheen, Synagogen und Kirchen statt.

5 Büro für Dokumentation & Revision  zurück WAS Wir dokumentieren alle Projekte. WER Wir sind eine Schülergruppe aus allen Klassenstufen. WIE Wir haben uns in Kleingruppen aufgeteilt und begonnen alle Projektgruppen zu besuchen. Wir führen Interviews, machen Fotos und verfassen Dokumentationsberichte.

6 Inspirationspartner  zurück WAS Wir unternehmen Exkursionen in Synagogen, Moscheen, Kirchen zum Beispiel in Mannheim. WER Alle Kinder der 5. und 6. Klassenstufe. WIE In Mannheim und Landau sammeln wir in verschiedenen Gebetshäusern sehr viele Erfahrungen. Wir können mit vielen Menschen über ihre Religion sprechen und erfahren dabei auch ganz persönliche Geschichten.

7 Theater am Bau  zurück WAS Wir recherchieren, schreiben und spielen ein Theaterstück zum Thema „Kinderkreuzzug“. WER Wir sind eine stufenübergreifende Projektgruppe mit der Schauspielerin Felix S. Felix. WIE Wir schreiben selbst Szenen, schneidern Kostüme und proben fleißig. Wir empfinden es nach, wie Kinder nach dem verheißenen Paradies suchten.

8 Freidenker-Zone WAS Im Außenbereich entsteht eine Umgebung, in der wir uns „freidenken“ können. Festgefahrene Strukturen legen wir dort ab, sind kreativ und wechseln die Perspektiven. WER Wir sind Kinder aus allen Klassenstufen. WIE Wir recherchieren in der Stadtbücherei, führen Interviews, diskutieren. Wir legen eine Freidenker-Zone an. Gleichzeitig suchen wir nach Freidenkern aus verschiedenen Religionen und Kulturen, die wir in einer Galerie sichtbar machen. Neue Ideen und Eindrücke bekommen wir durch Videobotschaften zum Beispiel mit Manja Altenburg, Jüdische Kulturvermittlung Heidelberg, Frau Blank, Pfarrerin Stiftskirche Landau oder Herrn Demirci, muslimischer Lehrer an der IGS Landau.  zurück

9 IGS-Verlag  zurück WAS: Während zwei Projekttagen ist ein kleines Buch entstanden. Darin sind unterschiedlichste Texte, Bilder und Spiele verschiedener Religionen. Wir werden am Buch weiterarbeiten und es verlegen. WER: Wir sind eine stufenübergreifende Projektgruppe. WIE: Wir entwickeln selbstständig Spiele, verfassen Informationstexte, (dabei auch ganz persönliche) über den eigenen Glauben und unternehmen Exkursionen zu denen wir berichten.

10 Wachstumszone Baum der Religionen WAS Wir bauen einen riesengroßen IGS- Baum für unser Foyer. WER Wir sind eine stufenübergreifende Projektgruppe. WIE Am IGS Baum wird auf jedem Blatt eine Schülerin oder ein Schüler zu sehen sein, er wird daher in jedem Schuljahr größer werden. Wir zeigen damit, dass wir alle mit der Vielfalt wachsen, größer und stabiler werden. Das können wir auch auf unterschiedliche Religionen und Kulturen übertragen, schließlich haben wir doch gemeinsame Wurzeln.  zurück

11 Werkstatt: Ein Paradies in Köpfen  zurück WAS Es geht um Paradiesvorstellungen in den einzelnen Religionen. WER Schüler der 5. Klassenstufe WIE Wir haben zu folgenden Fragen geforscht: Was wird in den Religionen über das Paradies gesagt? Welche Vorstellungen finden wir dort? Wo stimmen diese mit unseren Vorstellungen überein? Wir erstellen Plakate, diskutieren unsere Ideen und bringen diese in unsere Schule ein.

12 Interreligiöser Gebetsraum  zurück WAS Unser Interreligiöser Gebetsraum entsteht nach unseren eigenen Entwürfen in unserer Integrierten Gesamtschule. WER Wir sind Kinder aus allen Klassenstufen. WIE Mit Vorhängen, Sofa, Kissen und Decken haben wir eine neue Atmosphäre geschaffen, wir suchen weitere symbolische Gegenstände, die für Religionen wichtig sind. Der Kontakt zum Bistum Speyer und zu anderen Institutionen unterstützt uns dabei, so dass unser Interreligiöser Gebetsraum weiter wachsen kann.

13 Garten Sprösslinge aus Uni und Schule  zurück WAS Wir bepflanzen einen Teil unseres Schulgartens neu mit Pflanzen aus Bibel und Koran. WER Schüler der IGS Landau mit Studenten der Biologie und Theologie an der Universität Landau. Professor Dr. Markus Schiefer von der Universität Koblenz-Landau ist unser Gärtnermeister. WIE Wir besuchen den Bibelgarten in St. Martin, planen gemeinsam die Bepflanzung unseres Schulgartens. Schon jetzt sind erste Sprösslinge in unseren Klassenzimmern zu finden.

14 Kunstatelier  zurück WAS Wir zeichnen, bauen und erschaffen unsere Paradiesvorstellungen und lassen dabei unserer Kreativität freien Lauf. WER Schüler der 6. Klassenstufe WIE Unsere Paradiesvorstellungen werden von Tag zu Tag mit neuen Ideen gefüllt. Wir bauen Skulpturen für unseren Garten, schaffen Paradiesvögel, holen uns Anregungen von bekannten Künstlern verschiedenster Religionen…

15 Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz  zurück Unsere Schule startete im August 2010 und befindet sich in der Aufbauphase. Momentan besuchen 350 Schüler/innen die Klassenstufen Wir bieten alle allgemeinbildenden Schulab- schlüsse an. Wir nehmen Kinder mit unter- schiedlichen Lernvoraussetzungen auf, darin auch Kinder mit Lernbeeinträchtigungen. Alle Klassen sind heterogen gemischt, Kinder mit vielen Begabungen und Leistungsvermögen bilden durchgehend eine Klasse. Diese offene Lernzuordnung eröffnet für die Kinder eine dynamische Lernentwicklung, die an ihren individuellen Möglichkeiten orientiert ist.


Herunterladen ppt "Trialogisch Lernen- Mensch- Kreatur- Natur Unterwegs zum Garten Eden Integrierte Gesamtschule Landau in der Pfalz Wir laden Sie ein! Kommen Sie mit! Besuchen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen