Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen."—  Präsentation transkript:

1 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen

2 = cooperatives, offenes Lernen Teamfähigkeit Teamfähigkeit Verantwortung Verantwortung Selbständigkeit Selbständigkeit Was ist Cool? : : Erlernen von Freiheit, Kreativität und Mitglied-sein in einer Gemeinschaft : : Wahlfreiheit der SchülerInnen & LehrerInnen, (Beginn, Arbeitsform, Ort, Hilfsmittel,....), SchülerInnen sind für ihren Fortschritt selbst verantwortlich („Lernverträge“) : : Kontrollierte Arbeitsplanung und Durchführung, Lernfortschritt nur durch Eigenaktivität des/der Lernenden

3 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen COOL Impulszentrum österreichweit zur Verbreitung von COOL im BBS-Bereich- eine Initiative des bm:ukk Entwicklungsarbeit Aus- und Weiterbildung Kooperation / Vernetzung / Information / Öffentlichkeitsarbeit

4 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Qualitätsmarken COOL COOL Netzwerkpartner Ansuchen zur Zertifizierung siehe COOL Impulsschule Zertifizierung als Besuchsschule und MultiplikatorInnenstandort Verleihung auf 3 Jahre

5 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen COOL Qualitätskriterien Muss-Kriterien KlassenlehrerInnenteams mit regelmäßigen Teambesprechungen (zumindest 3x pro Semester) Aus- und Weiterbildungsnachweis von mind. 2 LehrerInnen in Sachen COOL Berücksichtigung COOL-interessierter LehrerInnen in Lehrfächerverteilung Schriftliche Arbeitsaufträge mit konkreten Lernzielen Wahlfreiheit der Schüler durch offene, im Stundenplan verankerte Lernphasen - mind. 3 Std./Woche, wünschenswert 1/3 des Gesamtunterrichts regelmäßiger Klassenrat (3x /Sem.) als sozial-integrative Maßnahme Reflexion der Unterrichtsarbeit und Feedback durch L und S Aktive Eltern(mit)arbeit - besonders bei Implementierung von COOL jährlicher Bericht (Formular) der Schule an das Impulszentrum COOL-Info auf der Schulhomepage

6 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Zertifizierte COOL Impulsschulen HAK Klagenfurt International CHS Villach BHAK/BHAS Bludenz BHAK/BHAS Reutte BHAK/BHAS Imst BHAK/BHAS Deutschlandsberg BHAK/BHAS Bruck/Mur BHAK/BHAS Oberwart HAK/HAS Mödling BHAK/BHAS Neunkirchen BHAK/BHAS Kirchdorf BHAK/BHAS Laa/Thaya Wien HAK22-Donaustadt SZ Ungargasse HAS Friesgasse BHAK Neumarkt AC Salzburg HAK Hallein Impulszentrum BHAK Steyr HLW Linz- Landwiedstr. HLW Bregenz- Marienberg HLW Zwettl HLW Hartberg

7 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen eCool - Definition eCOOL versucht die Werkzeuge des eLearnings auf das Cooperative Offene Lernen anzuwenden. Aspekte: Methode COOL Nutzung einer Lernplattform (Moodle) Minimierung v. Online-Phasen Verwendung von eCOOL-Arbeitsaufträgen ePortfolios

8 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Einsatz von Lernplattformen und deren Vorteile auch in Nicht-Notebook-Klassen Förderung von Sozialkompetenz Nutzung von ePortfolios Verbale Rückmeldungsmöglichkeit Individualisierungsmöglichkeit (z.B. Untergliederung eines eCool-Auftrags in Pflicht u. Bonusteile, Bonus wird zu Hause gemacht) eCool – Erwarteter Nutzen

9 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Arbeitsauftrag Cool Lernziele (Vorkenntnisse nicht definiert) budgeting time (Ausgabe u. Deadline) interest pocket Materialien Aufgaben, auch Lernprodukte Kontrolle Methoden, Auswahl der Sozialform Feedback Verbindlichkeit, eine Art Lernvertrag Lehrziele Vorkenntnisse Arbeitsplan Motivation Materialien Aufgaben Test LP eCluster OÖ eCOOL-Arbeitsaufträge

10 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Basic: Arbeitsaufträge in strukturierter Form mit Zielvorgabe, Terminisierung, Sozialform Arbeitsaufträge u. Unterlagen im Word-Format Abrufbar über eine Lernplattform Abgabe der Arbeitsaufträge online LehrerInnen-Feedback Advanced: Feedback durch Schüler – elektronischer Fragebogen Arbeitsaufträge im SCORM-Format zum Download Arbeitsaufträge im SCORM-Format über Lernplattform Expert: Integration/Nutzung von ePortfolios Nutzung von Blogs (moodle-Blog, Social Software, Web 2.0) eCOOL-Arbeitsaufträge

11 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Teamfähigkeit Verantwortlichkeit Selbständigkeit Foren, Wiki, Workshops, kollaborative Elemente Terminisierung durch Aufgaben Aufgaben, ePortfolio-Arbeit, Reflexionskultur Moodle-Aktivitäten eCool - Grundprinzipien

12 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen moodlekurse.org – eCOOL-Arbeitsaufträge

13 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen moodlekurse.org – eCOOL-Arbeitsaufträge Siehe: steyr.at/moodle2008/course/ view.php?id=12 (Gastzugang) und

14 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Verwendung von ePortfolios im eCool-Konzept Dokumentenverwaltung Selbstreflexion (Tagebuch) LehrerInnenfeedback (Blog) Publikationsmöglichkeit (z.B. der besten Arbeiten) Dokumentation des Lernfortschritts eCool – ePortfolio-Arbeit

15 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Eigenentwicklung – „Exabis Student Review“ - Schülerbeurteilungsmodul

16 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Eigenentwicklung – „Exabis Student Review“ - Schülerbeurteilungsmodul

17 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen Eigenentwicklung – „Exabis Student Review“ - Schülerbeurteilungsmodul

18 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen cooltrainers.at – Kommunikationsplattform f. COOL u. eCOOL

19 Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Mag.Andreas Riepl, Impulszentrum für cooperatives, offenes Lernen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen