Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerk-bgf.at Gesundheit und Karriere (K)ein Widerspruch 20. BGF-Informationstagung des Netzwerks BGF 1. Oktober 2015 in Wien Gastgeber: Versicherungsanstalt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerk-bgf.at Gesundheit und Karriere (K)ein Widerspruch 20. BGF-Informationstagung des Netzwerks BGF 1. Oktober 2015 in Wien Gastgeber: Versicherungsanstalt."—  Präsentation transkript:

1 netzwerk-bgf.at Gesundheit und Karriere (K)ein Widerspruch 20. BGF-Informationstagung des Netzwerks BGF 1. Oktober 2015 in Wien Gastgeber: Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA)

2 netzwerk-bgf.at “Gesunder Geist in einem gesunden Körper”

3 netzwerk-bgf.at Methodik

4 netzwerk-bgf.at Ausschlusskriterien Zum Ausschluss aus der Studie reichte die Erfüllung eines der folgenden Ausschlusskriterien: Regelmäßige Sportausübung von mehr als 2 Stunden wöchentlich Ehemalige oder derzeitige Ausübung einer Sportart auf Leistungssportniveau Verletzung bzw. orthopädische Kontraindikationen, die eine Teilnahme am Training aus gesundheitlicher Sicht nicht erlauben Schwerwiegende kardiovaskuläre, pulmonale oder metabolische Erkrankung(en), die die Teilnahme an den Tests mit Ausbelastung bzw. das in der Studie beschriebene Krafttraining nicht erlauben Einnahme von Medikamenten, die das Immunsystem modulieren, z.B. nicht- steroidale Antirheumatika, Corticosteroide, Cyclosporine, … Verweigerung der Blutabnahme zu den Zeitpunkten Verweigerung der funktionellen Testbatterie oder der Fragebögen

5 netzwerk-bgf.at Zeitlicher Ablauf 08:00-08:30Sportmedizinische Basisuntersuchung 08:30-08:45Anthropometrische Messungen 08:45-09:00Blutabnahme 09:00-09:30Frühstück 09:30-09:40Gefäßsteifigkeitsmessung 09:40-10:10Isometrische und funktionelle Krafttests 10:10-10:50Fragebögen 10:50-11:30Fahrradergometrie

6 netzwerk-bgf.at Intervention 2 x wöchentliche Gruppentrainings 1x wöchentlich individuelles selbständiges Heimtraining Ablauf Trainingseinheiten Mobilisation Technikschulung Zirkel aus 12 funktionellen Bewegungen Kraftausdauerteil bis zur individuellen Erschöpfung Cool down

7 netzwerk-bgf.at Flow-Chart

8 netzwerk-bgf.at Ergebnisse Gesamtgruppe

9 netzwerk-bgf.at Anthropometrie MittelwertStd.MittelwertStd.p-Wert Körpergewicht [kg]73,616,173,212,20,532 Körperfett [%]25,77,824,67,90,303 Muskel und Organzellen [kg]28,27,228,86,30,015 Phasenwinkel5,90,76,00,60,211 Gefäßsteifigkeit keine signifikanten Veränderungen Blutparameter keine signifikanten Verbesserungen

10 netzwerk-bgf.at Physische Veränderungen Beweglichkeit ↑ Signifikante Verbessserung (p=0,000) um 51% Kraft ↑ Isometrisch Brustmuskukatur (p=0,001) Oberer Rücken (p=0,009) Beinstreckung (p=0,000) Beinbeugung (p=0,019) Funktionell Stütztest (p=0,000) Aufstehtest (p=0,000)

11 netzwerk-bgf.at Physische Veränderungen Gleichgewicht ↑ Signifikante Verbesserungen beidbeinig (p=0,001) und einbeinig (p=0,000) Ausdauer Herzfrequenz 2mmol/L Laktatschwelle (p=0,009) Herzfrequenz 4 mmol/l Laktatschwelle (p=0,001) Maximale Leistung [Watt] (p=0,009)

12 netzwerk-bgf.at Psychisches Wohlbefinden WHOQOL ↑ Physisch Psychisch Umwelt betreffend Globalwert HSCL-25 ↓ Gesamtwert MBI ↔ TICS ↔

13 netzwerk-bgf.at Ergebnisse aufgeteilt nach Häufigkeit der Anwesenheit häufige Anwesenheit > 36 (n=21) mittlere Anwesenheit (n=20) geringe Anwesenheit < 24 (n=8)

14 netzwerk-bgf.at Ergebnisse Anthropometrie ↑ Muskel- und Organzellmasse in Gruppe mit geringster Anwesenheit (p=0,024) gestiegen Phasenwinkel in Gruppe mit geringster Anwesenheit (p=0,043) gestiegen Blut ↔ Gefäßsteifigkeit ↓ Aix brachial in Gruppe mit mittlerer Anwesenheit signifikant gesunken (p=0,018)

15 netzwerk-bgf.at Beweglichkeit

16 netzwerk-bgf.at Gleichgewicht Beidbeinige mit geöffneten Augen ↑ Gruppe mit hoher bzw. mittlerer Anwesenheit signifikante Verbesserungen (p < 0,05) Beidbeinig mit geschlossenen Augen ↔ Einbeinig rechts mit geöffneten Augen ↑ Gruppe mit mittlerer Anwesenheit signifikant verbessert (p=0,001) Einbeinig links mit geöffneten Augen ↑ Alle drei Gruppen signifikant verbessert (p < 0,05)

17 netzwerk-bgf.at Brustdrücken

18 netzwerk-bgf.at Stütz-Test

19 netzwerk-bgf.at Beinstreckung /-beugung

20 netzwerk-bgf.at Aufsteh-Test

21 netzwerk-bgf.at Psychisches Wohlbefinden WHOQOL in der Gruppe mit der höchsten Trainingsfrequenz im Bereich psychisch, physisch und Umwelt verbessert WHOQOL Globalwert in der Gruppe mit höchster und mittlerer Frequenz verbessert HSCL-25 (Angst und Depression) in beiden Gruppen mit der höchsten Trainingsfrequenz Verbesserungen verglichen zum Ausgangswert

22 netzwerk-bgf.at Korrelationen Angst und Depression – Cortisol / CRP Arbeitsunzufriedenheit – Ausdauerleistungsfähigkeit Herzrate im Schlaf – CRP / tendenziell mit Cortisol Herzfrequenzvariabilität – Aufstehtest Körpergewicht / Körperfett – CRP …

23 netzwerk-bgf.at Zusammenfassung Steigerungen in den konditionellen Fähigkeiten (Gleichgewicht, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer) Steigerung des Wohlbefindens Zusammenhänge von Angst und Depression mit Stress- und Entzündungslevel im Blut Zusammenhänge der Herzfrequenzvariabilität und der funktionellen Leistung Ergebnisse teilweise unabhängig von der Trainingsfrequenz  Bewegung Verändert Alltag


Herunterladen ppt "Netzwerk-bgf.at Gesundheit und Karriere (K)ein Widerspruch 20. BGF-Informationstagung des Netzwerks BGF 1. Oktober 2015 in Wien Gastgeber: Versicherungsanstalt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen