Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Konzentrationslager Schwerpunkte : KZs im dritten Reich Das Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Konzentrationslager Schwerpunkte : KZs im dritten Reich Das Konzentrationslager Bergen-Belsen."—  Präsentation transkript:

1 Konzentrationslager Schwerpunkte : KZs im dritten Reich Das Konzentrationslager Bergen-Belsen

2

3 Begriff Bezeichnet jegliche Art von Sammel-, Internierungs-, Gefangenen-, Vernichtungs-,Flüchtlings- und Arbeitslagern Sagt nichts über den Zweck über ein solches Lager aus Im Bezug auf den Nationalsozialismus in Deutschland verbindet man den Begriff vor allem mit der staatlichen Verfolgung und Ermordung von Andersdenkenden und anderweitig gesellschaftlich Ausgegrenzten, insbesondere mit der europäischen Judenverfolgung,sowie mir dem Holocaust Die Nazis selbst verwendeten den Begriff ohne Unterscheidung zwischen Arbeits- und Vernichtungslager

4 Sie nannten sie auch „Würdegarten“ oder „Konzertlager“ Verschleierung des industriell durchgeführten Massenmord Verwendung des Begriffs für alle Arten von Sammellagern, mit dem Hinweis auf massive Menschenrechtsverletzung Auch heute werden solche Lager fälschlicherweise als Konzentrationslager bezeichnet Verharmlosung der Vernichtungslager während der NS-Zeit

5 Abkürzung : KZ Grund: unklar, Vermutung: KZ hatte einen härteren Klang als KL (was ebenfalls als Abkürzung gilt)

6

7 Definition Eine Einrichtung um politische Gegner oder andere Menschen aus religiösen oder sozialen Gruppen festzuhalten und zu isolieren. Dies geschieht auf unbestimmte Zeit und ohne Gerichtsurteil Der Inhaftierte hat keine Möglichkeit der Verteidigung

8

9 Historische Geschichte der KZs Erstmaliges Aufkommen 1838 ; Die US- Armee hielt so die Cherokee-Indianer bis zu ihrer Umsiedlung fest Auch in der Folgezeit sind die so genannten Indianerreservationen als KZs anzusehen, da hier unmenschliche Lebensbedingungen herrschten

10 Die Geschichte des Begriffs beginnt wahrscheinlich im kubanischen Unabhängigkeitskrieg, indem Bauern die nicht als Aufständische betrachtet werden wollten sich in so genannten „campos de reconcentración“ versammeln mussten Der Begriff „concentration camp“ wurde vom britischem Militär während des Burenkrieges( ) verwendet. Hier starben auf Grund schlechtester Verhältnisse etwa Frauen und Kinder

11 Auch deutsche Kolonialtruppen errichteten Konzentrationslager in der damaligen Kolonie Deutsch- Südwestafrika. Die Sterberate lag hier bei etwa 40% der Inhaftierten

12 Speziell in Deutschland…. Erstmaliges Auftreten um Internierung von Juden aus Osteuropa und von Sinti und Roma zur Abschiebung → Wurden 1923 aufgelöst auf Grund Proteste wegen den unmenschlichen Bedingungen

13 Zur Zeit des Nationalsozialismus… 1.Phase:Erste Verfolgungen (1933/1935) - Beginn der Lagererrichtung. Diese Lager ähnelten jedoch eher Gefängnissen die dazu da waren politische Gegner des NS-Regimes einzusperren - Die Leitung der Errichtung der KL unterstand verschiedenen Institutionen wie der SA, diversen Polizeichefs und der SS unter Himmler - Inhaftierung von etwa Menschen - Vereinzelte Maßnahmen und Aktionen gegen Juden -Boykottmaßnahmen

14 2.Phase: Anwendung der Nürnberger Gesetze ( ) -Vorantreibung der Errichtung der KL Grund: Steigende Häftlingszahlen -Beginn der Inhaftierung von Menschen die nicht dem nationalsozialistischem Bild entsprachen („Asoziale“, Kriminelle, „Arbeitsscheue“, „Unnormale“) -Zusammenlegung der Institutionen : -Gestapo und die Kriminalpolizei →“Sicherheitspolizei“ -Entstehung einer Zentralinstanz →IKL -Entstehung der KZs Sachsenhausen und Buchenwald -Nach der Reichskristallnacht verstärkte Inhaftierung von Juden

15 Nürnberger Gesetze( ): Nur „deutschblütige“ durften Reichsbürger der Deutschen Reichs werden (Reichsbürgergesetz) Verbot von Eheschließungen zwischen Juden und Ariern, sowie Auflösung derartiger Ehen (Blutschutzgesetz) Verbot des Hissens und Zeigens der Reichsflagge durch Juden (Reichsflaggengesetz)

16 3.Phase:systematische Einengung des Lebensraums ( ) -Gründe: -Verdopplung der Häftlingszahlen -Inhaftierung von Menschen der eroberten Gebiete → Kriegsgefangene - Errichtung von KZs im Ausland -Lagereinteilung in drei Kategorien die die Härte der Behandlung betrafen -Enormer Anstieg der Todeszahlen

17 Gegen die Juden: Berufsverbot Besitzverbot Diskriminierende Maßnahmen

18 4.Phase:Massenmord an den europäischen Juden( ) -K-Kennzeichnung durch die massive Judenverfolgung und durch den Krieg gegen Russland -D-Die Häftlinge wurden zur Waffenproduktion benötigt -I-In dieser Phase gab es etwa 3 Mio. Häftlinge -D-Die zentrale Verwaltungsinstanz hatte nun die WVHA (Wirtschaftsverwaltungs-Hauptamt)

19 Lagerarten Internierungslager: Gefangene gehörten zu einer militärischen Organisation Vorkommen,in Deutschland, zur Entnazifizierung Während des 2. Weltkrieges: Deutsche,Japaner, Italiener, und Mexikaner mit amerikanischer Staatbürgerschaft wurden interniert In den USA werden auch noch heute solche Lager gebaut, die aber noch keine Insassen haben

20 Kriegsgefangenenlager: Ein Internierungslager indem Soldaten eines gegnerischen Landes interniert werden Den Gefangenen stehen minimale Menschenrechte zu Überwachung durch das Rote Kreuz

21 Flüchtlingslager: Ein Lager indem Flüchtlinge untergebracht wurden In Deutschland: Nach dem Krieg flohen viele Deutsche aus dem Osten in den Westen, wo man vor allem für Juden Flüchtlingslager errichtete

22 Arbeitslager: Allgemein: Stätte in denen Menschen zur Zwangsarbeit festgehalten werden Einweisung als Strafe oder wegen unerwünschter Betätigung Ausbeutung der Arbeitskraft Kennzeichen undemokratischer Regime Auch heute gibt es solche Lager noch in China und in den USA Während des 2.Weltkriegs: Dienten sie,wie die Vernichtungslager, der Vernichtung, und zwar durch Arbeit Menschen die nicht mehr arbeitfähig waren und nicht den unhumanen Bedingungen zu Grunde gingen wurden erschossen Verletzte wurden zu Tode gespritzt

23 Im Verlauf des Krieges bekamen die Arbeitslager eine zusätzliche wirtschaftliche Funktion, sie wurden von der SS verwendet um Ziegel- und Natursteine abzubauen und später an die Rüstungsindustrie ausgeliehen Sie wurden auch dazu verwendet, die Fabriken auf Grund der Bombardierung in den Untergrund zu legen Gegensatz: Vernichtung↔ Benötigung d. Arbeitskraft

24 Vernichtungslager: Einziger Zweck: Massenvernichtung von Juden durch vergasen oder verbrennen (Holocaust) Umwandlung nach den Beschlüssen der Wannseekonferenz zur „Endlösung der Judenfrage“ im Jahr 1941 in den eroberten Ostgebieten zur „Rationalisierung von Fremdrassigen“

25 Die ersten 6 Vernichtungslager Chelmno Maly Trosinez Wartheland Treblinka Belzec Sobibor Majdanek Auschwitz-Birkennau Reine Vernichtungslager Eigentlich normale KZ, werden aber wegen der hohen Opferzahlen zu den Vernichtungslagern gezählt

26 Unterscheidung Man versucht KZs von Vernichtungslagern zu unterscheiden,damit diese nicht verharmlost werden ( z. B wegen den hohen Opferzahlen ) Hier gilt nicht mehr „Vernichtung durch Arbeit“ ( z.B. Trennung des Lager Auschwitz in verschiedene Hauptlager zur Unterscheidung) Auch KZs verfügten über Gaskammern→ kein Unterscheidungspunkt

27 Gaskammer des Stammlager Auschwitz Das Vorhandensein von Gaskammern ist kein Unterscheidungsaspekt …

28 Organisation Die Grundlage für die rücksichtslose Verfolgung politischer Gegner war die Reichstagsbrandverordnung ( ) Die SA und die SS beginnen staatliche KL zu errichten, die schnelle Inhaftierung ist durch die Schutzhaft möglich Ziel: Ausschaltung aller politischer Gegner und niedrigerer Rassen

29 Nach der Ausschaltung der SA durch die SS (1934) wird die SS mit der Gestapo zum allgegenwärtigen Organ von Verfolgung und Terror Die Konzentrationslager waren der SS-Institution IKL zuerst unter Theodor Eicke und ab 1942 unter Oswald Pohl unterstellt Es entsteht ein Dichtes Netz von Konzentrationslagern, denen wiederum zahllose Durchgangs- und Sammellager vorgeschaltet waren. So waren z.B ganze Stadtteile in so genannte Ghettos umgewandelt worden

30 Es gibt 23-KZ-Stammlager : in Deutschland ( Zentrum der Konzentrationslager, da hier der Sitz der IKL war) in Österreich in Polen,, in Estland, in Litauen, in Lettland, in Frankreich in den Niederlanden.

31

32 Das „Leben“ im KL War man in ein KZ eingewiesen war es nahezu unmöglich wieder frei zu kommen (keine Möglichkeit der Verteidigung) Fluchtversuche wurden in der Regel mit dem Tod bestraft Die Lebensbedingungen in den Lagern waren bewusst unmenschlich. So starb der Großteil der Inhaftierten an Hunger, Krankheit,Erschöpfung und Misshandlung

33

34 Die Internierten wurden bewusst in verschiede Gruppen eingeteilt,die unterschiedliche Lebensbedingungen erfuhren Entstehung von Neid und Hass unter den Häftlingen Den Häftlingen wurde jegliche Individualität genommen. So wurden sie kahl geschoren, nummeriert und registriert. Sie trugen Häftlingskleidung und wurden darüber hinaus ihrer Rechte beraubt.

35 Seite 140

36

37 Die Häftlinge waren zudem ihren Bewachern ausgesetzt Befolgten die Häftlinge die Regel der „Lagerordnung“ „Frühsport“ zu machen, wobei sie durch den Schlamm geschickt werden, so wurden sie daraufhin wegen ihrer schmutzigen Kleidung bestraft Oft waren sie der Witterung schutzlos ausgeliefert, da sie keine Häuser zum Schlafen hatten, ganz zu schweigen von einem Schlafplatz

38 Medizinische Experimente Menschen, die nicht dem NS Ideal entsprachen wurden allgemein als Ungeziefer angesehen, die die arische Rasse bedrohen. Ein Menschenleben hatte keinerlei Bedeutung. Daher wurden viele Häftlinge auch als „Versuchskaninchen“ verwendet. Ärzte wie Josef Mengele (Auschwitz) unternahmen viele wissenschaftliche Experimente, an denen die meisten qualvoll starben.

39 Man infizierte z.B. Gefangene mit Fleckfieber dem TBC Erreger oder anderen Bakterien um Impfstoffe auszuprobieren Man testete die Wirkung von Brandbombenverletzungen Unternahm Salzwasserversuche Setzte sie in Druckkammern extrem hohem und niedrigem Druck aus Man unterkühlte sie mit Eiswasser Testete chirurgische Eingriffe Die USA hat angeblich all diese Erkenntnisse für ihre Forschungen weiter verwendet

40 SS-Leute bohrten den Gefangenen die Spitze ihres Gewehres in den Schädel und sagten nur „,lasst ihn liegen“ Sie wurden „wie Vieh geprügelt“ Auf den so genannten Todesmärschen starben tausende von Häftlingen ( Die Lagerinsassen in den KZ im Osten wurden in den Westen „evakuiert“.) Ziel: Die Insassen der Lager qualvoll umbringen.

41 Bergen-Belsen

42 Das KZ Bergen-Belsen Geschichte: Errichtung eines Truppenübungsplatzes im Zuge der deutschen Aufrüstung 1936: Errichtung eines Lagers mit 30 Baracken in denen etwa 3000 deutsche und polnische Arbeiter untergebracht waren. Sie waren zum Bau von Kasernen herangeholt worden. (Arbeitslager)

43 1940: Die Arbeiter werden gegen 600 französische und belgische Kriegsgefangene ausgetauscht (Kriegsgefangenenlager) 1941: Errichtung von 3 Stalags (Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlager), das Arbeitslager wird geräumt um eine große freie Fläche für das Stalag 311 zu errichten, für den bevorstehenden Überfall auf die Sowjetunion Errichtung der Verwaltung und eines Lazaretts → Kriegsgefangene werden nach Bergen-Belsen in die „Russenlager“ gebracht

44 Die Menschen mussten unter freiem Himmel leben. Sie bauten sich Erdhöhlen, Laubhöhlen oder vegetierten in provisorischen Zelten Es gab nur minimale Verpflegung Ausbreitung von Seuchen. Das Lazarett (700 Betten) war schnell überfüllt und die Todesrate stieg schnell an Viele Menschen(500) waren nicht mehr arbeitstauglich und wurden in das KZ Sachsenhausen transportiert wo sie dann in der Genickschussanlage ermordet wurden( vor allem politische Gegner und russische Juden )

45

46

47 Fleckfieber wird im Lager festgestellt. Die Menschen wurden unter Quarantäne gestellt und das Lager wurde gesperrt (Nov. - Feb.) wegen Ansteckungsgefahr 1942: Das Stalag 311wurde zum Sammelpunkt für mir Fleckfieber infizierte Häftlinge Es sterben täglich 300 Menschen jedoch hauptsächlich an Kälte, Hunger und anderen Krankheiten Die Toten wurden in einem Massengrab beerdigt Im Mai verzeichnet das Lager nur noch 2069 Insassen. (Die Zahl nimmt weiter stark ab.)

48

49 1943: Teilauflösung des Stalag 311

50 Oswald Pohl erreicht die Abtretung eines Teiles des Kriegsgefangenenlagers an die SS( Teilung in zwei Sektoren) → im April treffen die ersten KZ-Häftlinge ein Diese errichten Gebäude (südliche) sowie das Krematorium Juli 1943: Die Ersten Transporte aus Polen treffen im Lager ein (Konzentrationslager )

51

52 Das Lazarett ( nun 1200 Betten) blieb als ein Zweiglager des Stalag 11 bestehen. Es behandelte die Kriegsgefangenen des Wehrkreises 11 ( Göttingen-Bückeburg- Fallingbostel-Helmstedt) 1944: In das Kriegsgefangenenlazarett werden 1000 polnische und 500 italienische Teilnehmer am Warschauer Aufstand untergebracht : Der letzte „Patient“,eine polnische Soldatin, stirbt 1

53 1944: Das Kriegsgefangenen Lazarett wird vollständig zur Erweiterung des Konzentrationslagers übernommen : Offizielle Auflösung des Zweiglager Bergen-Belsen (Die Gefangenen und das Lazarett werden nach Fallingbostel überführt) 1943:Der von der SS erworbene Komplex erhält den Namen „Aufenthaltslager Bergen-Belsen“ um so einer Bestimmung der Genfer Konvention zu umgehen 2

54 Das Lager wurde erstellt um vorzugsweise einflussreiche Juden zum Austausch festzuhalten. 1944:Einlieferung von 1683 Juden, die gegen eine Bezahlung in die Schweiz ausreisen durften. (Nur 357 Häftlinge erlangten tatsächlich die Freiheit) Feb. 1944: Auflösung des Baukommandos Die Überlebenden wurden dem KZ Sachsenhausen überstellt April 1944: Das Lager wird von der SS als „Erholungslager“ bezeichnet; Einlieferung von 1000 an Tuberkulose erkrankten Häftlingen Diese erhielten aber keine ärztliche Behandlung und waren unhumanen Bedingungen ausgesetzt.

55 Trotz den vielen Einlieferung blieb die Belegrate ständig unter 2000, da viele den schlechten Bedingungen unterlagen oder zu Tode gespritzt worden sind. Ende 1944: Viele Häftlinge aus dem Osten wurden auf Grund des Vorrücken der Roten Armee in das Landesinnere „evakuiert“. Beginn des Inferno von Bergen-Belsen: von Jan-April 1945 sterben bereits über Menschen, darunter Anne Frank im März 1945(Typhus)

56 April 1945: Vernichtung der Lagerregistratur ( Daher können kaum Aussagen zu den eintreffenden Transporten gemacht werden) Evakuierung der Außenkommandos nach Bergen-Belsen auf Grund des Vorrücken der amerikanischen Truppen : Das KZ Bergen-Belsen wird mit gut Insassen von den Amerikanern befreit Juli 1945: Es sterben noch weitere Menschen wegen der Seuchen und des Hungers 1+2

57 Der Aufbau des Lagers

58 Sternlager: 4000 zum Austausch gedachte Juden waren hier interniert. (vor allem Holländer) Die Häftlinge mussten auf ihrer Zivilkleidung den Judenstern tragen (daher der Name) Männer und Frauen waren getrennt untergebracht, Familien durften sich tagsüber jedoch sehen Es bestand Arbeitszwang

59

60 Neutralenlager: Mehrere hundert Juden aus neutralen Staaten wurden hier inhaftiert Bis März 1945 herrschten hier im Vergleich einigermaßen gute Zustände Keine Arbeitspflicht

61

62 Sonderlager und Ungarnlager: Ab Mitte 1943 waren hier mehrere tausend polnische Juden untergebracht Diese verfügten meist über provisorische Papiere südamerikanischer Staaten Keine Arbeitspflicht, da sie über die Machenschaften der SS in Polen wussten Isolierung Nur etwa 350 von ihnen überlebt, die Restlichen wurden in Auschwitz ermordet

63 Das Ungarnlager entstand im Juli 1944 für die 1683 ungarischen Juden errichtet. Sie sollten freigekauft werden können Zivilkleidung mit Judenstern Keine Arbeitspflicht

64

65 Häftlingslager I ( „Erholungslager“) Bestand von Anfang an Es diente zuerst der Unterbringung von etwas 500 Häftlingen des Baukommandos Ab März 1944 wurden hier kranke und arbeitsuntaugliche Häftlinge interniert. Sie vegetierten unter unerträglichen Bedingungen Sie mussten Sträflingskleidung tragen, Arbeit bis zur völligen Erschöpfung verrichten, waren den Misshandlungen der SS ausgesetzt, keine medizinische Versorgung hohe Sterberate

66

67 Zeltlager: Seit Anfang August 1944 Diente als Durchgangslager für aus Polen kommende Frauentransporte Ende Oktober wurden hier etwa 8000 untergebracht Nach einen Sturm wurden die Frauen auf bereits überfüllte Baracken verlegt

68

69 Kriegsgefangenenlazarett & Zweiglager Bergen-Belsen Das Lazarett bestand von Anfang an Befindet sich im ehemaligem Arbeitslager Betten, Versorgte den Wehrkreis XI Häufigste Krankheiten waren Tuberkulose, Fleckfieber, Hungerödeme und Verletzungen

70 Ab Januar 1945 entsteht hier das große Frauenlager Grund waren die steigenden Häftlingstransporte aus dem Osten und die Übernahme des Zweiglagers

71

72 Kleines Frauenlager: Seit August 1944 Frauen aus dem KZ Auschwitz Davor war dieser Bereich das SS- Kleidermagazin

73

74 Häftlingslager II: Seit Herbst 1944, da die Häftlingszahlen rapide stiegen Das Häftlingslager I reichte nicht mehr aus Das Sternenlager wird deshalb erheblich verkleinert Männliche Insassen Ein Teil dieses Lager wird daraufhin jedoch zu einer Isolierbaracke, in der Typhuskranke untergebracht waren

75 Isolierbarake Sternlager

76 "Die Zustände im Lager waren wirklich unbeschreiblich; kein Bericht und keine Fotografie kann den grauenhaften Anblick des Lagergeländes hinreichend wiedergeben; die furchtbaren Bilder im Innern der Baracken waren noch viel schrecklicher. An zahlreichen Stellen des Lagers waren die Leichen zu Stapeln von unterschiedlicher Höhe aufgeschichtet; einige dieser Leichenstapel befanden sich außerhalb des Stacheldrahtzaunes, andere innerhalb der Umzäunung zwischen den Baracken. Überall im Lager verstreut lagen verwesende menschliche Körper. Die Gräben der Kanalisation waren mit Leichen gefüllt, und in den Baracken selbst lagen zahllose Tote, manche sogar zusammen mit den Lebenden auf einer einzigen Bettstelle. In der Nähe des Krematoriums sah man Spuren von hastig gefüllten Massengräbern. Hinter dem letzten Lagerabteil befand sich eine offene Grube, halb mit Leichen gefüllt; man hatte gerade mit der Bestattungsarbeit begonnen. In einigen Baracken, aber nicht in vielen, waren Bettstellen vorhanden; sie waren überfüllt mit Gefangenen in allen Stadien der Auszehrung und der Krankheit. In keiner der Baracken war genügend Platz, um sich in voller Länge hinlegen zu können. In den Blocks, die am stärksten überfüllt waren, lebten 600 bis Menschen auf einem Raum, der normalerweise nur für hundert Platz geboten hätte. In einem Block des Frauenlagers, in welchem die Fleckfieberkranken untergebracht waren, gab es keine Betten. Die Frauen lagen auf dem Boden und waren so schwach, dass sie sich kaum bewegen konnten. Es gab praktisch keine Bettwäsche. Nur für einen Teil dieser Menschen waren dünne Matratzen vorhanden, die Mehrzahl aber besaß keine. Einige hatten Decken, andere nicht. Manche verfügten über keinerlei Kleidung und hüllten sich in Decken, andere wiederum besaßen deutsche Krankenhauskleidung. Das war das allgemeine Bild."

77 Ende Insgesamt starben in Bergen-Belsen Häftlinge und Kriegsgefangene, im Deutschen Reich Insgesamt 6 Millionen Juden All diese Angaben sind Minimalangaben

78 Quellen und weitere … hutter.de%2FKarl_Gorath%2Fkonzentrationslager.htm¶ms=%2Fsuche%2Fbilder%2Fmodule s%2Fstatic%2Fdetail_view.jsp%3FpicPath%3Dhttp%253A%252F%252Fimages.google.de%252F images%253Fq%253Dtbn%253AXENOYUy3iy_WuM%253Ahttp%25253A%25252F%25252Fww w.joerg- hutter.de%25252Fimages%25252FKarl_Gorath%25252Fkonzentrationslager.jpg%26sh%3D100 %26sw%3D%26url%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.joerg- hutter.de%252Fimages%252FKarl_Gorath%252Fkonzentrationslager.jpg%26referer%3Dhttp%25 3A%252F%252Fwww.joerg- hutter.de%252FKarl_Gorath%252Fkonzentrationslager.htm%26h%3D720%26w%3D638%26size %3D und weitere: Neue Presse Artikel von Karl-Richard Würger Geschichte und Geschehen Niedersachse Band 4, 1.Auflage,Leipzig Tagebuch aus einem Lager, Loden Vogel Kursbuch Religion 9/10,1999 Stuttgart Und andere……


Herunterladen ppt "Konzentrationslager Schwerpunkte : KZs im dritten Reich Das Konzentrationslager Bergen-Belsen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen