Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS IN DEUTSCHLAND Helen Matzke & Jonas Mahlert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS IN DEUTSCHLAND Helen Matzke & Jonas Mahlert."—  Präsentation transkript:

1 ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS IN DEUTSCHLAND Helen Matzke & Jonas Mahlert

2 Agenda Der Islam Islam vs. Islamismus Islamophobie und Antimuslimischer Rassismus Wahrnehmung des Islam in Deutschland Antimuslimischer Rassismus in Deutschland Mögliche Gründe / Auftreten / Verbreitung Ein Mangel an Aufklärung? Interventionsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit Diskussion und Fazit

3 Die 5 Weltreligionen Buddhismus, Judentum, Islam, Hinduismus, Christentum

4 Der Islam - Grundlagen Religion der Muslime Ursprung im Arabischen – Bedeutung: Hingabe (für Gott) Unterwerfung – dadurch Friede und Unversehrtheit Ergebung in den Willen Gottes

5 Der Islam - Grundlagen Zusammenfassend: „Wer sich Gott voller Vertrauen hingibt, findet nach islamischer Auffassung Frieden und Unversehrtheit. Die Hingabe oder Unterwerfung beinhaltet auch das uneingeschränkte Anerkennen und Befolgen von Gottes Willen, Worten und Geboten“

6 Der Islam - Grundlagen Es gibt nicht den Islam! Abspaltungen, Untergruppierungen, Strömungen & Sekten Entstehung von diversen Ansichten durch unterschiedliche Einflussfaktoren Falsch: Gleichsetzung von Kulturen & Prägungen mit dem Islam

7 Der Islam - Grundlagen Der Islam und Rassismus Gott ist Schöpfer allen Lebens Schuf alle Rassen, Farben und Sprachen Unterschiede sind Bereicherung Respekt gegenüber jedem Mann und jeder Frau Keine „Rasse“ und kein Mensch steht über dem/der anderen Gleiche Grundwerte wie im Christentum

8 Der Islam - Islamismus Islamismus: Missbrauch des Islam (1/2) politisch- extremistische Herrschaftstheorie politische Herrschaft wird aus der Religion begründet Keine säkulare Gesellschaft Menschenrechte seien unislamisch Protest- und Oppositionsbewegungen als unislamisch verurteilt Missbrauch der Religion für politische Ziele

9 Der Islam - Islamismus Islamismus: Missbrauch des Islam (2/2) keine Gleichstellung der Geschlechter Weder religiöse noch sexuelle Selbstbestimmung in Deutschland kein einheitliches Phänomen, verschiedene Strömungen Islam kann ohne Islamismus bestehen, umgekehrt n icht

10 Der Islam - Islamismus Beispiele Verfassungsschutz Islamische Gemeinschaft Millî Görüş e.V. (IGMG) Ablehnung von Gewalt Versuch mit politischen Mitteln, ein, nach ihrer Interpretation, islamkonformes Leben in Deutschland zu ermöglichen. Organisationen wie die HAMAS und die „Hizb Allah“ Stark auf Herkunftsregionen ausgerichtet Befürwortung und Anwendung von Gewalt

11 Der Islam - Islamismus

12 Islamophobie & Antimuslimischer Rassismus Definitionen Phobie Subjektives Gefühl der Angst (Bspw. : Arachnophobie- die Angst vor Spinnen) Rassismus „Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen.“ – Albert Memmi

13 Islamophobie & Antimuslimischer Rassismus Islamophobie: Psychologische Ebene Generelle Ablehnung, pauschale Abwertung, Distanzierung gegenüber muslimischer Kultur „Phobie“ ist unzureichend erklärend Eindruck eines „kulturell schwachen Westens“ Bedrohung von „erstarkendem Islam“

14 Islamophobie & Antimuslimischer Rassismus Antimuslimischer Rassismus: Ethnisierung Kollektive Zuschreibung von religiösen und nicht- religiösen Merkmalen Nationalität (arabisch, türkisch etc.) Aussehen (Kopftuch, Hautfarbe etc.) Exklusion durch Kategorisierung „Muslimisch-Sein“ vs. „Deutsch-Sein“ „Rückständig und gefährlich“ vs. „Hochkultur“

15 Wahrnehmung des Islam in Deutschland Drei Unterstellungen die in die Mittelwertskala zur Statistik Islamfeindlichkeit in Deutschland eingehen Es gibt zu viele Muslime/Musliminnen in D Muslime/Musliminnen stellen zu viele Forderungen Der Islams ist eine Religion der Intoleranz Quelle: Zick, Küpper, Hövermann 2011

16 Wahrnehmung des Islam in Deutschland Quelle: Zick, Küpper, Hövermann 2011

17 Wahrnehmung des Islam in Deutschland Quelle: Zick, Küpper, Hövermann 2011

18 Mögliche Gründe für Antimuslimischen Rassismus Das „Offensichtliche“ Gastarbeiter*Innen Anfang der 60er Jahre „Flüchtlingswellen“ der letzten Jahrzehnte Terroranschläge der 2000er New York 2001 Madrid 2004 London 2005 Paris 2015 Brüssel 2016 Soziale „Ängste“ Gleichsetzung von Muslim*Innen mit Terrorismus „War on Terror“

19 Mögliche Gründe für Antimuslimischen Rassismus Debatte um Frauenrechte – Was sagt der Koran? Traditionelles Verständnis: Kinder bekommen / Familie führen Frauen dürfen studieren Den eigenen Namen nach der Heirat weiterführen Religiös und erziehungstechnisch gleichberechtigt

20 Mögliche Gründe für Antimuslimischen Rassismus Debatte um Frauenrechte – Was sagt der Koran? Modernes Verständnis: Völlig gleiche Rechte Offenheit für Karriere Gebet im gleichen Raum wie Männer Im Koran finden sich auch frauenfeindliche Passagen – vergleichbare finden sich aber auch in der Bibel

21 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus Politik: „Vermisst“ Kampagne des BMI (2011) Stigmatisierung

22 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus Politik: Der Islam als rückständige „Kultur“ „Denn wir würden uns eigentlich nicht helfen, wenn wir Fremdheit und Distanziertheit übersehen würden in der guten Absicht, ein einladendes Land zu sein. Diese gute Absicht ist ja lobenswert, aber wir haben doch ganz andere Traditionen, und die Menschen in Europa […], sind allergisch, wenn sie das Gefühl haben, dass was auf dem Boden der europäischen Aufklärung […] überfremdet wird.“ – Gauck 2010

23 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus Solche Aussagen stellen eine Gefahr dar! „Europäische Aufklärung“ vs. „nicht-aufgeklärter Islam- Ansatz“ „Fremdheit und Überfremdung“ Fokussierung auf Differenzen statt Gleichheiten Darstellung als rückschrittliche, defizitäre Kultur & gefährlich-expansive Religion

24 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus Sarrazin (2010): Deutschland schafft sich ab „Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken türkisch oder arabisch (Anmerkung: Ethnisierung!) gesprochen wird, die Frauen Kopftuch tragen und der Tagesrhytmus vom Ruf der Muezzine bestimm t wird.“ Damaliger Innenminister Friedrich (CSU): „Sarrazin spricht Bürgern aus dem Herzen“ Aufgreifen von rechtsextremistischer Partei NPD für Wahlplakat Von SPD zu NPD: gesellschaftsfähiger Rassismus?

25 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus PEGIDA – „Wir sind keine Rassisten“ Organisatoren-Zitate: „Moscheen sind kulturelle Degenerationsräume“ „Mohammedanische Kamelwämser“ & „Schluchtenscheißer“ "Was wollen wir mit dem zu 90 % ungebildeten Pack was hier nur Hartz 4 kassiert und unseren Sozialstaat ausblutet?"

26 Auftreten von Antimuslimischem Rassismus AFD – Antimuslimischer Rassismus in der „Mitte“ der Gesellschaft Gleichsetzung von Islam und Islamismus „Islam“ ist nicht vereinbar mit Grundgesetz & Fremd- körper Ein aufgeklärter Islam ist nicht existent Islam zielt auf Übernahme des Staates ab Schürt Angst & Hass Verbot von Minaretten, Muezzins und Vollverschleierung Parteiprogrammpunkt 6 (1. Mai 2016): Der Islam gehört nicht zu Deutschland Verstoß gegen Diskriminierungsverbot (GG) Berufung auf christliche Werte // Verstoß gegen diese

27 Ein Mangel an Aufklärung? PEGIDA / AFD Quelle: https://youtu.be/PDMyTWYZ85M

28 Interventionsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit Konzept auf Basis dreier pädagogischen Pfeiler (Subaşi 2008) 1. Interkulturelle Pädagogik Interkulturelle Kompetenz – Einlassen auf „Fremdes“ – Einbindung in Alltagshandlungen – Vorurteile erkennen und reflektieren 2. Politische Bildung Vermittlung von Demokratie – Empowerment durch Mitbestimmung – Differenzierte Betrachtung von Berichterstattungen 3. Antirassismus-Pädagogik Sensibilisierung gegenüber Rassismus – Trainingsangebote zur Förderung von Empathievermögen – Methode „blue eyed“ von Jane Elliott

29 Diskussionsfragen 1. Ist der Islam fester Bestandteil unserer Gesellschaft? 2. Selbstreflexion: Ist Euch schon einmal passiert, dass Ihr selbst „ethnisiert“ habt? Wie geht Ihr damit um?

30 Fazit Hohes Diskussionspotential – s. Beispiel Christian Wulff „Der Islam ist Teil Deutschlands“ (3. Oktober 2010) Vorurteile, Ängste, einschlägige Islamkritik und brökelnde liberale Ideologie machen (antimuslimischen) Rassismus gesellschaftsfähig – Träger reichen von Extremen bis in die Mitte der Gesellschaft Teilweise von Politik und Medien geschürt In den meisten Religionen und deren Schriften findet sich radikales Gedankengut – Die Frage ist, wie wird es gelebt?

31 DANKE FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!

32 Literatur & Quellen AUGSBURGER ZEITUNG, Scharia-Polizei: Innenminister Herrmann will Sondergipfel wegen Scharia-Polizei. Augsburger Zeitung [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: BUNDESMINISTERIUM DES INNERES, Zusammenfassung „Muslimisches Leben in Deutschland“ [Online-Quelle]. Berlin [Zugriff am ]. Verfügbar unter: BUNDESAMT FÜR VERFASSUNGSSCHUTZ, Islamistisches Personenpotenzial [Online-Quelle]. Berlin [Zugriff am ]. Verfügbar unter: https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2014-islamistisches-personenpotenzial.html https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2014-islamistisches-personenpotenzial.html BUNDESAMT FÜR VERFASSUNGSSCHUTZ, o.A.. Was ist Islamismus? [Online-Quelle]. Berlin [Zugriff am ]. Verfügbar unter: https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/was-ist-islamismus https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/was-ist-islamismus FAZ.NET, AfD-Programmdebatte Von Storch: „Islam nicht mit Grundgesetz vereinbar“. Frankfurter Allgemeine Zeitung [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: GROSSMANN, Hans-Christoph, Kleines ABC des Islams. Stuttgart: Calwer Verlag. KANDEL, Johannes, Islamismus in Deutschland: Zwischen Panikmache und Naivität. Freiburg im Breisgau: Herder Verlag. KEEN, Michael, Was Weltreligionen zu ethischen Grundfragen sagen. Verlag an der Ruhr. KUHN, Inva, Antimuslimischer Rassismus: Auf Kreuzzug für das Abendland. Köln: Papyrossa Verlag. MEMMI, Albert, Rassismus. Bodenheim: Hain Verlag. RP ONLINE, 2010: „Deutschland schafft sich ab“: Das schreibt Sarrazin in seinem Buch. Rheinische Post [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: online.de/politik/deutschland/das-schreibt-sarrazin-in-seinem-buch-aid http://www.rp- online.de/politik/deutschland/das-schreibt-sarrazin-in-seinem-buch-aid SPIEGEL ONLINE, 2015: Interne Facebook-Gruppe: Pegida-Anführer nutzen Hitler-Zitate und rassistische Parolen. Der Spiegel [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: SUBASI, Sakine, 2008: Was tun gegen Islamophobie? Konzeptionelle Anregungen für die pädagogische Arbeit. In: Bundschuh, Stephan; Jagusch, Birgit (Hrsg.): Islamfeindlichkeit: Aspekte, Stimmen, Gegenstrategien. 2. Auflage. Düsseldorf: Düssel-Druck und Verlag, 2008, S TAGESSPIEGEL.DE, 2016: Anti-Islam-Demonstrationen in Europa: Pegida-Aktionstag endet als Flop - und teils mit Gewalt. Der Tagesspiegel [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: TAZ.DE, Plakate des Innenministeriums: Extrem zwiespältig. TAZ [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: ZEIT-ONLINE, AfD: Parteitag:AfD beschließt anti-islamisches Grundsatzprogramm. Zeit-Online [Online-Quelle]. [Zugriff am ]. Verfügbar unter: ZICK, Andreas, Beate KÜPPER und Andreas HÖVERMANN, Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.


Herunterladen ppt "ANTIMUSLIMISCHER RASSISMUS IN DEUTSCHLAND Helen Matzke & Jonas Mahlert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen