Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Handeln Analysieren Planen 04.01 Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln als konzeptionelle Grundlage für Lernen Wahrnehmen Kontext sich selbst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Handeln Analysieren Planen 04.01 Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln als konzeptionelle Grundlage für Lernen Wahrnehmen Kontext sich selbst."—  Präsentation transkript:

1 Handeln Analysieren Planen Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln als konzeptionelle Grundlage für Lernen Wahrnehmen Kontext sich selbst

2 04.02 Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln als konzeptionelle Grundlage für Lernen Handeln Wahrnehmen Analysieren Planen Wollen Fühlen von Vorannahmen ausgehen

3 04.03 Menschenbild und Lernen Erwachsener Lerntheoretischer Behaviorismus – der Mensch als „Mechanismus“ Motivation & Wissen VerhaltenFolgen Beobachtung Bewertung/ Konsequenzen Handeln Wahrnehmen Analysieren Planen

4 04.04 Menschenbild und Lernen Erwachsener Lerntheoretischer Kognitivismus – der Mensch als „Computer“ Wirklichkeit Informationen Gedächtnisspeicher (deklaratives und prozedurales Gedächtnis) Aktivitäten Handeln Wahrnehmen Analysieren Planen

5 04.05 Menschenbild und Lernen Erwachsener Systemisch-konstruktivistische Lerntheorien: Situated Learning (1) Sinn und Bedeutung des Lernens Lernen vollzieht sich immer in sozialen Kontexten D.h.: (2) Praxisgebundenheit des Lernens (3) Praxisgebundenheit des Lernens (4) Community of Practice (Praktikergemeinschaft) Situiertheit, Authentizität Konsequenzen für die EB/WB Aktivierung, Exploration Multiple Perspektiven Ergänzung durch Anleitung Informationsmöglichkeiten

6 04.06 Menschenbild und Lernen Erwachsener Systemisch-konstruktivistische Lerntheorie Beobachtung Systemspezifische Erwartungsstruktur unterscheiden Fremdreferenz Selbstreferenz Information Differenz von Selbst- und Fremdreferenz Systemgrenze Erwartungsänderung Blank, St.: Evaluation im Kontext des organisationalen Lernens. Tübingen 2004, S. 37

7 04.07 Menschenbild und Lernen Erwachsener Lernen als dreifache Rationalitätssteigerung Zweck- rationalität Kommunikative Rationalität Ästhetisch-expressive Rationalität

8 04.08 Menschenbild und Lernen Erwachsener Rationalität als Kriterium für Lernen: Zweckrationalität (vorliegende bzw. zu erwartende) Bedingungen ZielZielführende Maßnahme (Etappenziel) Rationalitäts- prüfung

9 04.09 Menschenbild und Lernen Erwachsener Ökonomische Lerntheorie – der „rational economic man“ Motivation: Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Verlustminimierung Ziel Kosten-Nutzen- Abschätzung der Zielerreichung mittels WB/ Lernen Kosten-Nutzen- Abschätzung der Zielerreichung mittels anderer Verfahren

10 04.10 Menschenbild und Lernen Erwachsener Subjektwissenschaftliche Lerntheorie – der „self actualizing man“ Motivation: Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Verlustminimierung Veränderungs-/ Selbstverwirkungsziel Problem- lösungs- lernen (expansives Lernen) Problem- vermeidungs- lernen (defensives Lernen) Vermeidungsziel

11 04.11 Menschenbild und Lernen Erwachsener Pädagogische Lerntheorie – der Mensch als „homo discens“ Lernbedingungen (Bildsamkeit) Wirklichkeit Erkenntnisse anwenden Erkenntnisse entwickeln Welt der Wirkungs- zusammenhänge Welt der Sinn- und Bedeutungs- zusammenhänge

12 04.12 Menschenbild und Lernen Erwachsener Lernbedingungen (Bildsamkeit) äußere Wirklichkeit innere Wirklichkeit Erkenntnisse anwenden Erkenntnisse entwickeln Selbst- erkenntnisse anwenden Selbst- erkenntnisse entwickeln Pädagogische Lerntheorie – der Mensch als „homo discens“

13 04.13 Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln Wahrnehmen Analysieren Planen Wollen Fühlen von Vorannahmen ausgehen Handeln Wahrnehmen Analysieren Planen Wollen Fühlen von Vorannahmen ausgehen AB Rationalität als Kriterium für Lernen: kommunikative Rationalität

14 04.14 Menschenbild und Lernen Erwachsener Bereich des Bewusstseins: ökonomistischen Lernens Bereich der unterbewussten Emotionen: Lernfreude & Lernwiderstände Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

15 04.15 Menschenbild und Lernen Erwachsener Die 3 Ich-Zustände der „Transaktionsanalyse“ Kritisches Eltern-Ich Fürsorgliches Eltern-Ich Erwachsenen-Ich Angepasstes Kind- Ich Rebellisches Kind- Ich Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

16 04.16 Menschenbild und Lernen Erwachsener Das Konzept des „Inneren Teams“ Der Perfektionist: „Du musst immer perfekt sein!“ Der kritische Prüfer: „Bevor du handelst, musst du alles genau analysiert haben!“ Das kritische Eltern-Ich: „Pass ja auf, dass du keinen Fehler machst!“ Der emotionale Erpresser: „Du wirst nur geliebt, man du perfekte Leistung bringst!“ Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

17 04.17 Menschenbild und Lernen Erwachsener Das ICH als „psycho-ökologisches“ System Der „Innere Buchhalter“ „Hunger“- Motivation „Angst“- Motivation Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

18 04.18 Menschenbild und Lernen Erwachsener Das ICH als „psycho-ökologisches“ System Der „Innere Buchhalter“ „Hunger“-Motivation: Ich will Anerkennung. Mit Lernerfolgen kann ich viel Anerkennng bekommen. „Angst“-Motivation: Ich will nicht durch schlechte Lernerfolgt beschämt werden. Deshalb meide ich Weiterbildung. Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

19 04.19 Menschenbild und Lernen Erwachsener Autokratie-Unselbstständigkeits-Kollusion zwischen FK und MA Ihr könnt noch nicht hinrei- chend selbständig und verant- wortungs- bewusst arbeiten. Deshalb bin ich gezwungen, Euch „an der kurzen Leine“ zu führen.. Vorgesetzte(r) Du verhältst dich autoritär und bedrohst damit meine Selbst- achtung. Deshalb unter- laufen wir deine Anwei- sungen. Mitarbeiter(innen) Genuss gruppen- interner Sympathie und Wert- schätzung und Schutz vor der Selbst- erkenntnis, vor Selbständig- keit und Verantwort- lichkeit Angst zu haben Genuss der Macht, anderen etwas vorschreiben zu können, und Schutz vor der Selbst- erkenntnis bzw. Selbstkritik, Angst zu haben Rationalität als Kriterium für Lernen: ästhetisch-expressive Rationalität

20 04.20 Menschenbild und Lernen Erwachsener wahrnehmen analysieren planen handeln Lernen als dreifache Rationalitätssteigerung handeln wahrnehmen zweckrational: Daten und Fakten erfassen analysieren zweckrational: Wirkungszusammenhänge analysieren und bewerten planen zweckrational: einen wirkungsvollen Einsatz zielführender Mittel planen handeln zweckrational: reflektierte Mittel und Verfahren umsetzen wahrnehmen zweckrational: Daten und Fakten erfassen kommunikativ-rational: soziale Ereignisse und Prozesse erfassen analysieren zweckrational: Wirkungszusammenhänge analysieren und bewerten kommunikativ-rational: soziale Sinn- und Bedeutungszusammenhänge rekonstruieren und bewerten planen zweckrational: einen wirkungsvollen Einsatz zielführender Mittel planen kommunikativ-rational: die Legitimität von Kriterien, Regeln, Zielen und Maßnahmen prüfen handeln zweckrational: reflektierte Mittel und Verfahren umsetzen kommunikativ-rational: reflektierte soziale Normen vereinbaren und umsetzen wahrnehmen zweckrational: Daten und Fakten erfassen kommunikativ-rational: soziale Ereignisse und Prozesse erfassen ästhetisch-rational: die eigene Befindlichkeit erfassen analysieren zweckrational: Wirkungszusammenhänge analysieren und bewerten kommunikativ-rational: soziale Sinn- und Bedeutungszusammenhänge rekonstruieren und bewerten ästhetisch-rational: sich von sich selbst ein Bild machen, um sich selbst besser zu verstehen planen zweckrational: einen wirkungsvollen Einsatz zielführender Mittel planen kommunikativ-rational: die Legitimität von Kriterien, Regeln, Zielen und Maßnahmen prüfen ästhetisch-rational: sich und seinem Leben eine Perspektive geben handeln zweckrational: reflektierte Mittel und Verfahren umsetzen kommunikativ-rational: reflektierte soziale Normen vereinbaren und umsetzen ästhetisch-rational: das eigene Leben wagen bzw. den eigenen Lebensweg erproben.


Herunterladen ppt "Handeln Analysieren Planen 04.01 Menschenbild und Lernen Erwachsener Handeln als konzeptionelle Grundlage für Lernen Wahrnehmen Kontext sich selbst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen