Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kommunikation nach Schulz von Thun Manuel Wasmuth, Jonas Kipfer, Basil Gasser, Nils Wicki.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kommunikation nach Schulz von Thun Manuel Wasmuth, Jonas Kipfer, Basil Gasser, Nils Wicki."—  Präsentation transkript:

1 Kommunikation nach Schulz von Thun Manuel Wasmuth, Jonas Kipfer, Basil Gasser, Nils Wicki

2 Was ist Kommunikation? Definition Kommunikation bezeichnet den Austausch von Informationen zwischen zwei oder mehreren Personen, wobei die Mitteilung sprachlich (verbal) oder/ und nichtsprachlich (nonverbal) erfolgen kann

3 Was ist Kommunikation? (II) Sender-Nachricht-Empfänger-Modell Sender Empfänger Nachricht

4 Was ist Kommunikation? (III) 6.0 Kurzfilm „Das Ei“ von Loriot

5 Das Kommunikationsquadrat Eine Nachricht – Mehrere Botschaften Sachebene Worüber ich informiere Appell Wozu ich dich veranlassen möchte Beziehungsebene Was ich von dir halte Wie wir zueinander stehen Selbstoffenbarung Was ich von mir selbst kundgebe

6 Die Empfängerseite: Das Vier-Ohren-Modell Das Selbstoffenbarungsohr: Was ist das für einer? Was ist mit ihm? Das Appellohr: Was soll ich tun? Was soll ich denken? Was soll ich fühlen? Das Beziehungsohr: Wie steht er zu mir? Wie redet der eigentlich mit mir? Wen glaubt er vor sich zu haben? Das Sachohr: Wie ist der Sachverhalt zu verstehen?

7 Das Vier-Ohren-Modell „Berta, das Ei ist hart“ - Antwort: „Ich habe es gehört!“ „Er hasst harte Eier“ „Er hat wiedermal einen schlechten Tag“ „Ich habe etwas falsch gemacht.“ Bei allem Respekt: Was erlaubt er sich so mit mir zu reden?! Schätzt er mich nicht mehr als Haus-/ Ehefrau? „Das Ei ist hart“

8 Das Vier-Ohren-Modell Dekodierung der verschlüsselten Nachricht Verschlüsselung in einer Nachricht Mitteilungswille des Senders

9 Das Feedback [BILD]

10 Das Feedback Der Empfangsprozess: Wahrnehmen Interpretieren Fühlen Reaktion des Empfängers: Das Feedback -Das Feedback als „psychochemische“ Reaktion -Selbstverantwortung des Empfängers für seine Reaktion

11 Probleme der Kommunikation Idealfall: Gesendete Nachricht Empfangene Nachricht =

12 Probleme der Kommunikation Problem: Gesendete Nachricht Empfangene Nachricht ≠

13 Probleme der Kommunikation (II) Dein Gefühl stimmt nicht. (Sachebene) Dein Gefühl stimmt nicht. (Sachebene) Gesendete Nachricht Empfan- gene Nachricht Mir schmecken harte Eier nicht (Selbstoffen- barung) Gib Dir mehr Mühe! (Appell) Du bist eine schlechte Hausfrau. (Beziehung) Ich bin mit der Gesamt- situation unzufrieden (Selbstoffen- barung) Über- prüfe lieber die Kochzeit! (Appell) Du brauchst meinen Ratschlag. (Beziehung) Beispiel aus Film: „Vielleicht stimmt mit deinem Gefühl was nicht..?“

14 Probleme der Kommunikation (III) Spezielles Problem:  Streit auf Sachebene  eigentlich Beziehungsproblem „Wie lange hat das Ei denn gekocht?“ „Zuviele Eier sind gar nicht gesund.“

15 Probleme der Kommunikation (IIII) Auf Senderseite: – Ungewollte Botschaft – Versteckte Botschaft

16 Probleme der Kommunikation (VI) Auf Empfängerseite: Freie Auswahl des Empfängers Problem: Einseitiger Empfang  falsche Gewichtung  „Ausgeprägtes Ohr“

17 Probleme der Kommunikation (VII) Auf Empfängerseite: „Ausgeprägtes Ohr“: Sachohr Beziehungsohr Selbstoffenbarungsohr Appellohr

18 Die Interaktion Das gemeinsame Spiel von Sender und Empfänger Möglichkeit einer systemtheoretischen Betrachtungsweise  Fehler liegen nicht beim Individuum, sondern sind im ---System zu suchen

19 Probleme der Kommunikation (X) Interpunktion, oder: Wer hat angefangen? Weil er immer weggeht, schimpfe ich Ich ziehe mich zurück, weil Sie immer nörgelt Sie nörgelt Er zieht sich zurück

20 Metakommunikation als Lösungsansatz Der Blick aus der Vogelperspektive: Die Kommunikation über die Kommunikation Die Rolle des Mediators: - Den Kommunikationsakteuren helfen, den Blick aus der Vogelperspektive einzunehmen, zu erkennen was geschehen ist und so das Problem der gescheiterten Kommunikation zu finden und zu lösen.

21 Fragen?


Herunterladen ppt "Kommunikation nach Schulz von Thun Manuel Wasmuth, Jonas Kipfer, Basil Gasser, Nils Wicki."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen