Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reflexologie Die Lehre der Reflexzonen. Reflexzonen sind: Nervenpunkte in Verbindung mit bestimmten Körperstellen am ganzen Körper  Fuß  Hand  Zunge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reflexologie Die Lehre der Reflexzonen. Reflexzonen sind: Nervenpunkte in Verbindung mit bestimmten Körperstellen am ganzen Körper  Fuß  Hand  Zunge."—  Präsentation transkript:

1 Reflexologie Die Lehre der Reflexzonen

2 Reflexzonen sind: Nervenpunkte in Verbindung mit bestimmten Körperstellen am ganzen Körper  Fuß  Hand  Zunge  Ohr

3 01 Kopf (Großhirn), rechte Hälfte 02 Stirnhöhlen, rechte Hälfte 03 Hirnstamm, Kleinhirn 04 Hypophyse 05 Schläfenseite, rechts 06 Nase 07 Nacken 08 Auge, rechts 09 Ohr, rechts 10 Schulter, links 11 Trapezmuskulatur, links 12 Schilddrüse 13 Nebenschilddrüse 14 Lunge, Bronchien, links 15 Magen 16 Zwölffingerdarm 17 Bauchspeicheldrüse 20 Solar plexus 21 Nebenniere, links 22 Niere, links 23 Harnleiter, links 24 Blase 25 Dünndärme 29 Querdarm 30 absteigender Darm 31 Mastdarm 32 Darmausgang 33 Herz 34 Milz 35 Knie, links 36 Keimdrüse, links (Hoden/Eierstock) Reflexzonen linker Fuß: 31

4 Reflexzonen rechter Fuß: 01 Kopf (Großhirn), linke Hälfte 02 Stirnhöhlen, linke Hälfte 03 Hirnstamm, Kleinhirn 04 Hypophyse 05 Schläfenseite, links 06 Nase 07 Nacken 08 Auge, links 09 Ohr, links 10 Schulter, rechts 11 Trapezmuskulatur, rechts 12 Schilddrüse 13 Nebenschilddrüse 14 Lunge, Bronchien, rechts 15 Magen 16 Zwölffingerdarm 17 Bauchspeicheldrüse 20 Solar plexus 21 Nebenniere, rechts 22 Niere, rechts 23 Harnleiter, rechts 25 Dünndärme 26 Blinddarm (Wurmfortsatz) 27 Ileocoecalklappe 28 aufsteigender Darm 29 Querdarm 30 absteigender Darm 31 Mastdarm 35 Knie, rechts 36 Keimdrüse, rechts (Hoden/Eierstock)

5 Wirkung der Reflexzonen: durch Massage bessere Durchblutung auch im entsprechenden Organ z.B. Großer Zeh ≙ Kopf

6 Durchblutung: Lebenswichtig für jedes Organ Blut ist Transportmittel für:  Aufbaustoffe  Sauerstoff  Hormone  Antikörper  Abbauprodukte

7 Störungen der Reflexzonen : Verhärtungen  Ablagerungen  Harnsäurekristalle  andere Schlackenstoffe

8 Entstehung von Ablagerungen: an Stellen mit gestörter Durchblutung Wechselwirkung zwischen Organ /Körperstelle und Reflexzone  Verletzung => Reflexzone  Reflexzone (Schuhe) => Organ

9 Giftstoffausscheidung: Niere Harnleiter Blase Haut Leber Gallenblase Darm Lunge

10 Niere: Ausscheidung von Giftstoffen: Harnsäure Wasser (Giftstoffträger) Reflexzone in der Mitte des Fußes - keine Bewegung, außer barfuß über Stock und Stein Störung: Ablagerung der Giftstoffe  im Blutkreislauf => Bluthochdruck  in Muskulatur und Bindegewebe => Rheuma  in Gelenken  Augenstörungen  Ekzeme  Nierensteine

11 Blase und Harnröhre: muskulöses Hohlorgan durch Schließmuskel von Harnröhre getrennt Störung:  Entzündungen  Blasenkrämpfe  schwache Schließmuskulatur => Inkontinenz (auch bei Blasensenkung)

12 Stoffwechsel: Was esse ich? Was verwerten meine Verdauungsorgane? Jede Station ist wichtig!  Mund  Speiseröhre  Magen  Zwölffingerdarm  Dünndärme  Dickdärme  Darmausgang

13 1 Magen 2 Zwölffingerdarm 3 Leber 4 Gallenblase 5 Bauchspeicheldrüse 6 Mündungsstelle vom Gallengang und vom Ausführungsgang der Bauchspeicheldrüse 7 Dünndärme

14 Magen: Übernahme der eingespeichelten, zerkleinerten Speisen Durchsetzen mit stark saurem Magensaft weiterschieben durch Magenpförtner in Dünndarm Störung Erbrechen:  Säugling – natürlicher Brechreiz  Magen schluckt meist alles => Fehlernährung => Verarbeitung mangelhaft => Nahrung bleibt liegen

15 Magen: weitere Störungen:  Völlegefühl  Müdigkeit  Blähungen => erkennbar => nicht erkennbar => Herzstörungen möglich (Druck über Zwerchfell auf Herzspitze)  Magengeschwüre

16 Zwölffingerdarm: rechts im Oberbauch Milieu basisch Ausführungsgänge der Bauchspeicheldrüse und Leber (Galle) münden hier Störungen: übersäuerter Mageninhalt in Zwölffingerdarm => Verkrampfung => Verengung der Mündung des Gallenganges und des Ausführungsganges der Bauchspeicheldrüse

17 Leber und Gallenblase: Aufgabe: Hauptstoffwechselorgan  Aufbau, Umbau, Abbau lebenswichtiger Stoffe  Entgiftung  laufende Produktion Galle (1 Liter pro Tag) => Speicherung in Gallenblase => Fettverdauung (Entleerung in Zwölffingerdarm) Störungen:  Gelbsucht  Mangel an Aufbaustoffen  dauernde Müdigkeit und Gereiztheit  Schlaflosigkeit  Gallenblasenentzündungen, Gallensteine  Leberflecken

18 Bauchspeicheldrüse: Produktion von Verdauungssäften => Aufspaltung: Kohlenhydrate und Eiweiß Produktion von Hormonen => u.a. Insulin (reguliert Zuckerstoffwechsel) Störungen:  Stoffwechselkrankheiten durch Fermentmangel (Störung im Zwölffingerdarm)  Ernährung nicht richtig ausgewertet => Aufbaustörungen in allen Organen  Diabetes

19 Dünndärme: 1. Teil ist Zwölffingerdarm Aufgabe:  Aufnahme der vorbereiteten Nahrungsstoffe durch Darmwand Störungen:  Blähungen  Durchfall (chronisch) => NICHT-Aufnahme der Aufbaustoffe => frühzeitiges Altern => Haarausfall => Müdigkeit => Nervosität => Depressionen

20 Dickdärme: Blinddarm, aufsteigender Dickdarm Querdarm absteigender Dickdarm Mastdarm Rückflussventil zwischen Dünn- und Dickdarm (Ileoceocalklappe) Störungen:  Blähungen  Durchfall  Verstopfung  Bauchweh

21 Herz und Kreislauf: muskulöses Hohlorgan ungefähr Größe der Faust Aufgabe: Blut pumpen  in den Lungenkreislauf zum Gasaustausch  in den großen Kreislauf => Versorgung des gesamten Organismus Störung: u.a.  Herzklemmen, -stechen, Atemschwierigkeit durch Blähungen  Herzinfrakt => Vorbeugen durch  leistungsfähige Nieren  genügend Adrenalin (Nebenniere)  kein Druck vom Magen übers Zwerchfell

22 Nervensystem: Kopf (Zentrale des Körpers)  Gehirn  Stirnhöhlen Wirbelsäule Nacken Solar plexus

23 Kopf: Störung: u.a. Migräne Verkrampfung des Schläfenlappens => Innenseite der großen Zehen => spitze Schuhe Ursachen:  Schuhe  Magen-Darm  Wetterumschlag  Periodenstörung  Überanstrengung der Augen

24 Nacken: Ursache der Nackenbeschwerden:  falsche Schuhe  spitze Schuhe  Schuhe mit Absatz meiden!  Halux-Bildung  Hammerzehe  kalte Füße  Überlastung durch Fehlhaltung  Durchblutungsstörung  Verkrampfung  Nackensteife  Schmerz

25 Reflexzonenübersicht

26 Solarplexus: gehört zum vegetativen Nervensystem Versorgungsgebiet: Magen-Darm Störungen:  Nervöse Magenbeschwerden => Schlechte Nachricht liegt schwer im Magen => wirkt auf Solarplexus => löst Verkrampfung Magen-Darm aus  Nervöser Durchfall => bei Aufregungen und Problemen

27 Abwehrstoffe: Lymphsystem Milz Mandeln

28 Lymphsystem: pro Tag ca. 2 Liter Gewebewasser und Fette aus dem Darm Lymphknoten => Lymphozyten = Antikörper = weiße Blutkörperchen auch Blinddarm (Wurmfortsatz), Mandeln und Milz Störungen:  Wasser in den Beinen  Cellulitis  Stauungen in den Organen  Mangel an Antikörper (kein Fieber) => Fieberschub bei Behandlung der Reflexzone

29 Hormondrüsen: Hypophyse Nebennieren Nebenschilddrüse Schilddrüse (Eierstöcke/Hoden)

30 Hypophyse: im Zwischenhirn einflussreichste Hormondrüse steuert u.a.  Schilddrüse  Nebennierenrinde  Geschlechtsdrüsen produziert u.a. Wachstumshormon

31 Nebennieren: Produktion von:  Adrenalin (im Mark)  Corticoide (Cortison – in Nebennierenrinde) => entzündungshemmend => stimuliert Lymphozyten-Produktion => reguliert Mineralhaushalt Störung:  Mangel an Corticoide => u.a. Rheuma => Asthma => Gelenksentzündungen

32 Nebenschilddrüsen: an der Hinterseite der Schilddrüse Produktion von Parathormon => reguliert Calciumstoffwechsel Störungen:  Überfunktion => selten => Störung im Knochensystem  Unterfunktion => Nicht-Verwertung von Calcium der Nahrung

33 Calcium: Störungen bei Mangel:  brüchige Nägel, schlechte Zähne, poröse Knochen  Müdigkeit  Stuhlträgheit  Waden-, Beinkrämpfe  blaue Flecken (bei leichtem Stoß)  Schlaflosigkeit  Gefäßverkrampfungen  kalte Hände/Füße  Migräne

34 Schilddrüse: Regulation des Stoffwechsels  Verbrennungsvorgänge im Körper (Grundumsatz) weitgehend von Funktion Hypophyse abhängig Störungen:  Überfunktion => Abmagerung => Übererregbarkeit des Nervensystems => Schwitzen, Haarausfall, Herzklopfen  Unterfunktion => Korpulenz  Kropfbildung

35 Sinnesorgane: Augen Ohren  äußeres Ohr  Mittelohr  Innenohr => Gleichgewicht => Schuhe Störungen:  Schwindel bei schnellem Aufstehen  Drehschwindel  Schlechtwerden beim Autofahren  Platzangst  zu niedriger Blutdruck

36 Check der Fuß-Reflexzonen : Ablagerungen? Verhärtungen? Punkte empfindlich?

37 Check der Fuss-Reflexzonen : kaum ein Punkt nicht empfindlich => Organismus nicht voll leistungsfähig Reflexzone registriert kleinste Störung unempfindlich und weich => keine Störung unempfindlich und hart => Verhärtung lösen

38 Reflexologiebehandlung: Symptombehandlung Ursachenbehebung NIE ein Organ alleine schwach ZIEL => Körper als Ganzes leistungsstark

39 Reflexologiebehandlung: Niere, Harnleiter, Blase => Ausscheidung aktiviert Kopf => Steuerzentrale jedes Organs Magen-Darmtrakt, Leber und Bauchspeicheldrüse => Entgiftungs- und Stoffwechselorgane Lymphpunkte => Abbau der Schlackenstoffe => Bereitstellung Abwehrstoffe alle weiteren empfindlichen Punkte

40 Reflexologiebehandlung: Aktivierung der Ausscheidungsorgane Lösung der Verhärtungen/Ablagerungen Förderung der Durchblutung Steigerung der Leistungsfähigkeit der Organe Unterstützung des Stoffwechsels Ausscheidung der gelösten Giftstoffe Vorbeugung!

41 Fazit: Was kann ICH tun?  richtige Schuhe  barfuß (über Stock und Stein)  Tretmassageplatten  richtig kauen  viel Wasser trinken  richtige Ernährung

42 Danke für Ihre Aufmerksamkeit

43

44 Anhang

45

46

47

48


Herunterladen ppt "Reflexologie Die Lehre der Reflexzonen. Reflexzonen sind: Nervenpunkte in Verbindung mit bestimmten Körperstellen am ganzen Körper  Fuß  Hand  Zunge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen