Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 117.02.2016 Schlüsselkompetenzen an der Georg-August-Universität Göttingen Dr. Claudia Faust (Stabsstelle für Lehrentwicklung und Lehrqualität)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 117.02.2016 Schlüsselkompetenzen an der Georg-August-Universität Göttingen Dr. Claudia Faust (Stabsstelle für Lehrentwicklung und Lehrqualität)"—  Präsentation transkript:

1 Seite Schlüsselkompetenzen an der Georg-August-Universität Göttingen Dr. Claudia Faust (Stabsstelle für Lehrentwicklung und Lehrqualität)

2 Seite 2 Inhalt 1.Was sind Schlüsselkompetenzen? 2.Wozu braucht man Schlüsselkompetenzen? 3.Rahmenbedingungen für Schlüsselkompetenzen an der Universität Göttingen a) Schlüsselkompetenzen in 1-Fach-Bachelorstudiengängen b) Schlüsselkompetenzen in 2-Fächer-Bachelorstudiengängen c) Schlüsselkompetenzen in Masterstudiengängen 4.Vermittlungsformen von Schlüsselkompetenzen 5.Schlüsselkompetenzbereiche an der Universität Göttingen 6.Das Schlüsselkompetenzangebot der Universität Göttingen

3 Seite 3 1. Was sind Schlüsselkompetenzen? Schlüsselkompetenzen ≠ fachspezifische Kompetenzen = überfachliche Kompetenzen „Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht.“ Georg Christoph Lichtenberg ( ) „Schlüsselkompetenzen sind Fähigkeiten, Einstellungen und Wissenselemente, die bei der Lösung von Problemen und beim Erwerb neuer Kompetenzen in möglichst vielen Inhaltsbereichen von Nutzen sind, so dass eine Handlungsfähigkeit entsteht, die es ermöglicht, sowohl individuellen als auch gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden“ (Orth 1999; Schaeper, Briedis 2004).

4 Seite 4 2. Wozu braucht man Schlüsselkompetenzen? Vereinfachung / Effektivierung des Studiums und der Lehre Förderung der beruflichen Handlungskompetenz (Employability) Förderung der Fähigkeit zur fortgesetzten eigenen Weiterbildung im Interesse der Nachhaltigkeit von Bildung und Fertigkeiten –rascher Wissensverfall –Verkürzung der Innovationszyklen SK sind Teil einer neuen Lehr- und Lernkultur, mit der man auf Veränderungen in der Arbeitswelt reagieren kann: –Dynamisierung der Berufsprofile –Berufs- und Arbeitswechsel –Interdisziplinäre Herausforderungen –Zunehmend interkulturell geprägte Arbeitswelten in einer globalisierten Welt –Zunahme selbständiger Beschäftigungsverhältnisse

5 Seite 5 Halbwertszeit des Wissens Grundschule20 Jahre Studium10 Jahre Beruf5 Jahre Technische Berufe3 Jahre Software1 Jahr Telekommunikation10 Monate

6 Seite 6 Erwartungen an Hochschulabsolventen (DIHK 2007)

7 Seite 7 Weitere wichtige Kompetenzen (DIHK 2007)

8 Seite 8 3. Rahmenbedingungen für SK an der Universität Göttingen Die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen an der Universität Göttingen verfolgt das Ziel: die Studierfähigkeit zu verbessern die Berufsbefähigung zu verbessern Dazu sind die Schlüsselkompetenzen wie folgt in die Studiengangsordnungen eingebettet: im BA mit einem Richtwert von 18 Credits. Studiengangsabhängig können darüber hinaus Schlüsselkompetenzen mit bis zu weiteren 18 Credits eingebracht werden. Mindestens 6 Credits sollen aus dem universitären Gesamtangebot an Schlüsselkompetenzmodulen frei wählbar sein. im MA sind Schlüsselkompetenzen mit einem Anteil von 12 Credits vorgesehen in Promotionsstudiengängen zu unterschiedlichen Anteilen je nach Studiengang und Graduiertenschule 1 Credit = h Arbeitsaufwand

9 Seite 9 3a. Schlüsselkompetenzen in 1-Fach-Bachelorstudiengängen Bachelor (6 Semester) (180 C) Fachwissenschaftliche Bachelorarbeit (12 C) Fachwissen- schaft (132 C) Professionalisierungsbereich (36 C, davon 18 C für Schlüsselkompetenzen)

10 Seite b. Schlüsselkompetenzen in 2-Fächer-Bachelorstudiengängen Fachwissenschaft (132 C) (für alle Profile identisch) Professionalisierungsbereich (36 C)BA-Arbeit (12 C) Fach A (66 C) Fach B (66 C) Optionalbereich (18 C) Schlüsselkompetenz (18 C) BA-Arbeit (12 C) (a) Fachwissenschaft- liches Profil 66 C Fach A66 C Fach B18 C fachwiss. Module aus Fach A oder B 18 C12 C (b) Berufsfeld- bezogenes Profil 66 C Fach A66 C Fach B18 C Berufsfeld- bezogene Module 18 C12 C (c) Lehramtbezogenes Profil 66 C Fach A66 C Fach B18 C Fachdidaktische -, Erziehungswissenschaftliche- und Schlüsselkompetenzen (18 C) 12 C (d) Profil Studium Generale 66 C Fach A66 C Fach B18 C Module frei wählbar 18 C12 C

11 Seite c. Schlüsselkompetenzen in Masterstudiengängen Master (6 Semester) (120 C) Masterarbeit (30 C) Fachwissenschaft (78 C) Professionalisierungsbereich (Schlüsselkompetenzen) (12 C)

12 Seite Vermittlungsformen von Schlüsselkompetenzen Additive SK-Angebote: ergänzen das Fachstudium – fachbezogen oder fächerübergreifend (Bsp. Fremdsprachen, Führungs- kompetenz, Interkulturelle Kompetenz) Integrative SK-Angebote: zielen auf die fachnahe Vermittlung von SK in den einzelnen Fächern (Bsp. Lern- und Arbeitstechniken, Projekt- management, Wissenschaftliches Arbeiten)

13 Seite Schlüsselkompetenzbereiche an der Universität Göttingen Die Universität Göttingen hält ein breites Spektrum an SK-Angeboten bereit. Diese unterteilen sich in folgende Kompetenzbereiche: KompetenzbereicheVermittelte Kompetenzen (Beispiele) SprachkompetenzenFremdsprachen Sachkompetenzen Berufsfeldorientierung interdisziplinäre Fachangebote Methodenkompetenzen Rhetorik EDV/Informationstechnologie Präsentationstechnik Projektmanagement Arbeitsorganisation Wissenschaftliches Arbeiten Selbstkompetenzen Zeit- & Selbstmanagement Lernstrategien Persönlichkeitsbildung Sozialkompetenzen Interkulturelle Kompetenz Teamfähigkeit Moderation / Kommunikation Führungskompetenz

14 Seite Das Schlüsselkompetenzangebot der Universität Göttingen Schlüsselkompetenzkonzept der Universität Göttingen (5 Kompetenzbereiche) Fach- bzw. fakultätsinterne SK-Angebote Fakultätsüber- greifende SK-Angebote einzelner Studiengänge Angebote zentraler Einrichtungen Qualitätsmanagement


Herunterladen ppt "Seite 117.02.2016 Schlüsselkompetenzen an der Georg-August-Universität Göttingen Dr. Claudia Faust (Stabsstelle für Lehrentwicklung und Lehrqualität)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen