Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stellen Sie sich vor,... Sie haben nächtelang mit Ihrem PC eine Hausarbeit geschrieben. Unmittelbar vor dem Abgabetermin geht die Arbeit durch einen Gerätedefekt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stellen Sie sich vor,... Sie haben nächtelang mit Ihrem PC eine Hausarbeit geschrieben. Unmittelbar vor dem Abgabetermin geht die Arbeit durch einen Gerätedefekt."—  Präsentation transkript:

1 Stellen Sie sich vor,... Sie haben nächtelang mit Ihrem PC eine Hausarbeit geschrieben. Unmittelbar vor dem Abgabetermin geht die Arbeit durch einen Gerätedefekt verloren. Sie vermuten, daß die hohen Telefonkosten eines Exportmitarbeiters eher auf dessen Freundin in New York als auf den Datenaustausch mit der dortigen Niederlassung zurückzuführen sind. Sie arbeiten als Programmiererin im Verteidigungs- ministerium, bekommen ein Baby und wollen künftig zu Hause bleiben. Sie fragen Ihren Chef, ob Sie nicht per Telearbeit etwas dazu verdienen können. Doch dieser hat Bedenken, weil die Verbindung von “fremden Mächten” abgehört werden könnte.

2 Stellen Sie sich vor,... Sie wollen über das Internet CDs in den USA bestellen, haben aber Angst, daß mit Ihrer von den CD-Shops geforderten Kreditkartennummer Mißbrauch getrieben werden könnte. Sie haben den Eindruck, daß Ihr Arbeitgeber oder Ihre Ausbildungsstätte über Sie Leistungsbeurtei- lungen abgespeichert hat, die unzutreffend sind. Sie ziehen nach Wien und erhalten nach einigen Jahren von der dortigen Erzdiözese einen hohen Kirchensteuerbescheid, obwohl Sie noch nie in Ihrem Leben Mitglied der katholischen Kirche gewesen sind.

3 Was ist in solchen und ähnlichen Fällen zu tun? Welche Sicherheitsrisiken müssen Sie bei der Informationsverarbeitung beachten? Inwieweit ist Ihre Privatsphäre geschützt? Wie können Sie sich gegen Datenverlust und Datenmißbrauch schützen? Dieses Kapitel gibt Ihnen Antwort auf solche Fragen von Datensicherheit und Datenschutz. Einerseits sollen Sie dadurch ein Risikobewußt- sein entwickeln, andererseits sollen Sie Ihre Rechte kennen und sinnvolle Schutzmaßnahmen treffen können.

4 Datensicherheit Beinhaltet die Verhinderung von Datenverlust oder Datenverfälschung Durch vorbeugende Maßnahmen soll die jederzeitige Vollständigkeit und Korrektheit der Daten gewährleistet werden Beispielhafte Folgen eines Datenverlustes –Diebstahl der Kundendatei –Großbrand im Bank-Rechenzentrum –Überschreiben der Hausarbeit auf der Magnetplatte/Diskette

5 Sicherheitsrisiken 1 Diebstahl –Vom Gelegenheitsdieb bis zu spezialisierten Banden –Von der Maus über den Notebook-PC bis zum Server Zerstörung von Hardware/Software –Feuer –Sabotage –Blitzschlag, Wassereinbruch,... –Transportschäden –Betriebsdefekte, wie Headcrash

6 Unbefugter Zugriff –Hacker Menschliche Fehler –Bedienungsirrtümer –Nachlässigkeit Computerviren –Schädliche Programme, die durch Wechseldaten- träger und über Rechnernetze verbreitet werden und sich selbständig vervielfältigen (replizieren) können –Wirkungen: Von der harmlosen Bildschirmanzeige bis zu vollständigem Programm- und Datenverlust Sicherheitsrisiken 2

7 Fügt sich an andere Programme an Verändert zunächst nicht die Funktionsfähigkeit der befallenen Programme Erst zu einem späteren Zeitpunkt wird ein durch den Programmcode bestimmter (vorgegebener) Schaden angerichtet Oft gibt es ein auslösendes Ereignis, z.B. ein bestimmter Gedenktag, der Jahreswechsel usw. Verbreitet sich durch Selbstreplikation (indem es sich selbst kopiert) und durch Kopiervorgänge Virusprogramm

8 Wurmprogramm Schädliches Programm, das sich über Rechnernetze verbreitet Befallene Rechner, u.U. Tausende, werden in der Folge arbeitsunfähig gemacht Trojanisches Pferd Schädliches Programm, das eine nützliche Funktion vortäuscht Wird durch Kopiervorgänge verbreitet

9 Sicherheitsmaßnahmen Absicherung von Gebäuden, Geräten, Programmen und Datenbeständen Datensicherung = Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände Kryptographie = Verschlüsselung von Daten Virenvorbeugung Firewalls

10 Datensicherung (Back-up) Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände und deren Verwahrung an einem sicheren Ort Im Fall eines Datenverlustes oder einer Datenverfälschung sollen die Daten rasch und zuverlässig rekonstruiert werden können Sicherung auf einer zweiten lokalen Festplatte? Sicherung auf einem entfernten Server-Rechner –RAID-Platten mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen Sicherung auf Wechselmedien

11 Datensicherung (Back-up) Nur Wechselmedien können dem Rechner entnommen und an einem anderen Ort - z.B. einem feuersicheren Safe - aufbewahrt werden –Disketten –Auswechselbare Magnetplatten –Magnetbandkassetten –Optische Speicherplatten Auswahlkriterien von Sicherungsmedien –Speicherkapazität –Datenübertragungsrate –Kosten (Datenträger und Gerät)

12 Datensicherung (Back-up) Häufigkeit und Methode der Datensicherung hängen vom Umfang und der Wichtigkeit der Daten ab Vater-Sohn-Prinzip –Einmal pro Woche wird der gesamte lokale Festplattenbestand gesichert –An den Folgetagen nur Sicherung der jeweils bearbeiteten Dateien –Bei wöchentlich fünf Arbeitstagen genügen sechs Wechselmedien Großvater-Vater-Sohn-Prizip


Herunterladen ppt "Stellen Sie sich vor,... Sie haben nächtelang mit Ihrem PC eine Hausarbeit geschrieben. Unmittelbar vor dem Abgabetermin geht die Arbeit durch einen Gerätedefekt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen