Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EL-AZIZ Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  sehr ehrenvoll  immer wertvoll  perfekt  die Autorität, die der Besitzer des höchsten Ansehens und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EL-AZIZ Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  sehr ehrenvoll  immer wertvoll  perfekt  die Autorität, die der Besitzer des höchsten Ansehens und."—  Präsentation transkript:

1 EL-AZIZ Esma ul Husna

2 Linguistische Bedeutung  sehr ehrenvoll  immer wertvoll  perfekt  die Autorität, die der Besitzer des höchsten Ansehens und der Ehre ist  weil er so selten zu finden und vorhanden ist, ist er der Besitzer von Ansehen und Ehre  einzige und unendliche Quelle des Ansehens und der Ehre  Gewalt, Kraft, Macht  siegen, obsiegen

3 Linguistische Bedeutung der Höchste, der Erhabenste  11:91. Sie antworteten: «O Schoäb, wir verstehen nicht viel von dem was du sprichst, und wir sehen bloß, dass du schwach bist unter uns. Und wäre nicht dein Stamm, wir würden dich steinigen. Und du hast keine starke Stellung unter uns.»  12:30. Und Frauen in der Stadt sprachen: «Die Frau des Aziz sucht ihren jungen Sklaven zu verführen gegen seinen Willen. Er hat sie zur Liebe entflammt. Wahrlich, wir sehen sie in offenbarem Irrtum.»  12:78. Sie sprachen: «O Hochmögender, er hat einen greisen Vater, so nimm einen von uns an seiner Statt; denn wir sehen, du gehörst zu denen, die Gutes tun.»  12:88. Als sie vor ihn (Joseph) traten, da sprachen sie: «O Hochmögender, Armut hat uns geschlagen und unsere Sippe, und wir haben eine geringe Summe Geld gebracht, so gib uns das volle Maß und sei wohltätig gegen uns. Wahrlich, Allah belohnt die Wohltätigen.»

4 Linguistische Bedeutung  unterstützen  36:14. Als Wir zwei zu ihnen schickten, verwarfen sie beide; da stärkten Wir (sie) durch einen dritten, und sie sprachen: «Wir sind zu euch entsandt worden.»  Erschwernis, schwer fallen  9:128. Wahrlich, ein Gesandter ist zu euch gekommen aus eurer Mitte; schmerzlich ist es ihm, dass ihr in Unheil geraten solltet; eure Wohlfahrt begehrt er eifrig; gegen die Gläubigen ist er gütig, barmherzig.

5 Positive und negative Bedeutung Positiv  4:139. Jenen, die sich Ungläubige zu Freunden nehmen vor den Gläubigen. Suchen sie etwa Ehre bei ihnen? Dann, wahrlich, gehört alle Ehre Allah allein. Negativ:  Allah tadelt sie  eine Ehre die man nicht verdient, sondern erzwingt  38:2. Die aber ungläubig sind, sind in falschem Stolz und Feindseligkeit.  2:206. Und wenn ihm gesagt wird: «Fürchte Allah», so treibt ihn Stolz zur Sünde. Drum soll die Hölle sein Los sein; und schlimm ist die Ruhestatt!  Jedes Ansehen, das nicht von Allah herrührt ist in Wirklichkeit Erniedrigung.  19:81. Sie haben sich Götter genommen statt Allah, auf dass sie ihnen zur Ehre würden.

6 Fachspezifisch  Quelle der unendlichen Ehre  Dessen Stärke perfekt ist, dessen Würde hoch ist  In der Ehre ohne Partner und Gleichen, sogar der Schaitan erkennt an, dass er Aziz ist  38:82. Er sprach: «Bei Deiner Ehre, ich will sie sicherlich alle in die Irre führen,…“  Um Aziz zu sein muss man eine Seltenheit sein, andere müssen auf ihn angewiesen sein, man muss schwer zu erreichen sein  Derjenige, der anderen Ehre verleiht  siehe Rasulullah: ein Waise wird Barmherzigkeit für alle Welten  Mekka, Kabe: die Welt dreht sich um ein unfruchtbares Land  Freitag, Lailatul Qadr, Ramazan  Kann auch erniedrigen, bedeutet dann lediglich, dass er jmd. keine Ehre verleiht, somit ist man bereits erniedrigt

7 Bedeutungen im Kuran  Nach der chronologischen Reihenfolge von M. Islamoglu kommt er als 14. Name vor  Davor kommen abgesehen von dem Eigennamen Allah, die Namen Rab, Rahman, Rahim, Malik, Ekrem, Ilah, Wakil, Gafur, Ala, Habir, Melik, Ehad, Samad  Kommt insgesamt 88 mal in Bezug auf Allah st vor  Kommt nie alleine vor, immer in Kombination mit anderen Namen  Stärke allein kann gefährlich werden  1. Jahr: 1 mal (Ernennung zum Propheten, Aufzeigen wer die Quelle des Ansehens und der Stärke ist)  8. Jahr: 11 mal, meistens mit Rahim zusammen (im Jahr des Boykotts)  9. Jahr: 2 mal (Boykott)  10. Jahr: 10 mal, oft mit Hakim zusammen, (Trauerjahr, Taif)  11. Jahr: 11 mal (Bajja von Aqaba, Vorbereitung auf die Hidschra)  1. JnH: 9 mal (schwierigstes Jahr in Medina, Staat musste gegründet werden)  3. JnH: 8 mal (Jahr von Uhud, selber Schuld an der Niederlage, nicht Allah hat verloren, sondern sie)  Immer wenn die Muslime eine schwere Zeit durchmachen erinnert Allah st sie an seine Stärke und daran, dass er die Quelle des Ansehens ist

8 Namenskombinationen  Hakim  Rahim  Alim  Zu‘ntikam  Kawij  Gaffar  Gafur  Hamid  Wahhab  Muktedir  Dschabbar

9 Hakim  Kommt 46 mal in Kombination mit Hakim,  in bestimmter und unbestimmter Form,  Erst kommt immer Aziz, dann Hakim  Hakim bedeutet der weise, derjenige, der allen Dingen einen Platz zugeschrieben hat  Er ist Aziz und gibt seinen Geschöpfen izza, aber nicht ohne Maß, sondern weise, so viel wie jeder verkraften kann  z.B. nach Normen (Ahkam): Allah hat selber nichts davon, denn Er ist Aziz, doch diese Normen nutzen euch, denn Er ist gleichzeitig auch Hakim, Er hat sich was dabei gedacht, Er handelt nicht willkürlich  Umars Konvertierung (6. Jahr)  35:2. Was Allah den Menschen an Barmherzigkeit gewährt, das kann keiner zurückhalten; und was Er zurückhält, das kann nach Ihm keiner entsenden; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.

10 Hakim  Boykott (8. Jahr)  27:9. O Moses, Ich bin Allah, der Allmächtige, der Allweise.  Trauerjahr/Taif (10. Jahr)  14:4. Wir schickten keinen Gesandten, es sei denn mit der Sprache seines Volkes, auf dass er sie aufkläre. Dann erklärt Allah zum Irrenden, wen Er will, und führt richtig, wen Er will. Denn Er ist der Allmächtige, der Allweise.  Bajja von Aqaba/Vorbereitung auf die Hidschra (11. Jahr)  39:1. Die Offenbarung des Buches ist von Allah, dem Allmächtigen, dem Allweisen.  34:27. Sprich: «Zeigt mir jene, die ihr Ihm als Götter zur Seite gesetzt habt! Nichts! Er aber ist Allah, der Allmächtige, der Allweise.»

11 Hakim  Bajja von Aqaba/Vorbereitung auf die Hidschra (12. Jahr)  45:2. Die Offenbarung des Buches ist von Allah, dem Allmächtigen, dem Allweisen.  45:37. Sein ist die Herrlichkeit in den Himmeln und auf Erden; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  46:2. Die Offenbarung des Buches ist von Allah, dem Allmächtigen, dem Allweisen.  42:3. 3. Also hat Allah, der Allmächtige, der Allweise, dir und denen, die vor dir waren, offenbart.  30:27. Und Er ist es, Der die Schöpfung hervorbringt, dann wiederholt Er sie, und dies ist Ihm noch leichter. Sein ist das schönste Gleichnis in den Himmeln und auf der Erde; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.

12 Hakim  Hidschra (13. Jahr)  2:209. Strauchelt ihr aber nach den deutlichen Zeichen, die zu euch gekommen sind, dann wisset, dass Allah allmächtig, allweise ist.  2:129. Unser Herr, erwecke unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte, der ihnen Deine Zeichen verkünde und sie das Buch und die Weisheit lehre und sie reinige; gewiss, Du bist der Allmächtige, der Allweise.»  29:42. Wahrlich, Allah kennt all das, was sie statt Ihn anrufen; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  Hidschra/Staatsgründung in Medina (13./14. Jahr)  64:18. Wisser des Verborgenen und des Sichtbaren, der Allmächtige, der Allweise.

13 Hakim  Badr (15. Jahr)  57:1. Was in den Himmeln und was auf Erden ist, verkündet die Herrlichkeit Allahs, und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  Uhud (16. Jahr)  3:6. Er ist es, Der euch im Mutterleib bildet, wie Er will; es ist kein Gott außer Ihm, dem Allmächtigen, dem Allweisen.  3:18. Allah bezeugt, in Wahrung der Gerechtigkeit, dass es keinen Gott gibt außer Ihm – ebenso die Engel und jene, die Wissen besitzen; es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Allmächtigen, dem Allweisen.  3:62. Wahrlich, dies allein ist der wahre Bericht. Keiner ist der Anbetung würdig als Allah; und fürwahr, Allah allein ist der Allmächtige, der Allweise.  3:126. Und Allah richtete es nur als frohe Botschaft für euch ein und auf dass sich eure Herzen damit beruhigten – und Hilfe kommt von Allah allein, dem Allmächtigen, dem Allweisen -,

14 Hakim  Uhud, Bir Mauna, Banu Nadir, Zatur Riqa (16./17. Jahr)  61:1. Was in den Himmeln und was auf Erden ist, preist Allah; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  62:1. Was in den Himmeln ist und was auf Erden, preist Allah, den Herrscher, den Heiligen, den Allmächtigen, den Allweisen.  62:3. Und unter den anderen von ihnen, die sich ihnen noch nicht zugesellt haben. Er ist der Allmächtige, der Allweise.

15 Hakim  Bir Mauna, Banu Nadir, Zatur Riqa (17. Jahr)  59:1. Alles, was in den Himmeln, und alles, was auf Erden ist, preist Allah; und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  59:24. Er ist Allah, der Schöpfer, der Bildner, der Gestalter. Sein sind die schönsten Namen. Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, preist Ihn, und Er ist der Allmächtige, der Allweise.  Ifk, Handak, Hudaibijja (18./19. Jahr)  5:118. Wenn Du sie strafst, sie sind Deine Diener, und wenn Du ihnen verzeihst, Du bist wahrlich der Allmächtige, der Allweise.»  Hudaibijja (19. Jahr)  60:5. Unser Herr, mache uns nicht zum Stein des Anstoßes für die Ungläubigen, und vergib uns, unser Herr, denn Du, und Du allein, bist der Allmächtige, der Allweise.»

16 Rahim  Kommt 13 mal im Kuran vor  9 mal in der Sure Schuara (Boykottjahre)  So erhaben/stark wie er ist, so barmherzig ist er auch  Kommt immer in bestimmter Form  Aziz kommt immer zuerst  Alle mekkanisch (aufgrund der schweren Prüfungen, der Zeit der Unterdrückung)  Boykott (8. Jahr)  26:7. Haben sie nicht die Erde betrachtet – wieviel Wir auf ihr wachsen ließen von jeglicher trefflichen Art? 8. Darin ist fürwahr ein Zeichen; jedoch die meisten von ihnen glauben nicht. 9. Und dein Herr, Er ist wahrlich der Allmächtige, der Barmherzige.

17 Rahim Prophetengeschichten und das Untergehen ihrer Völker enden damit  Rahim ist eine Barmherzigkeit, die durch die Taten des Menschen erst aktiviert werden muss. Die Mumin haben sie aktiviert und wurden vor ihren Völkern gerettet, die Kafir haben sie nicht aktiviert und Allah den Krieg erklärt und haben Allahs Stärke zu spüren bekommen.  26:68. Dein Herr aber, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:104. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:122. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:140. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:159. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:175. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:191. Wahrlich, dein Herr, Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  26:217. Und vertraue auf den Allmächtigen, den Barmherzigen,

18 Rahim  Abbesinien (5./6. Jahr)  36:5. (Dies ist) eine Offenbarung des Allmächtigen, des Barmherzigen,  Boykott (9. Jahr)  32:6. Das ist der Kenner des Verborgenen und des Sichtbaren, der Allmächtige, der Barmherzige,  Bajja von Aqaba/Vorbereitung auf die Hidschra (12. Jahr)  30:5. Mit Allahs Hilfe. Er hilft, wem Er will; und Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.  44:42. Die ausgenommen, deren Allah Sich erbarmt; denn Er ist der Allmächtige, der Barmherzige.

19 Alim  Kommt 5 mal im Kuran vor  Wenn Er alles wüsste, aber nicht mächtig genug wäre, dann würde sein Wissen nichts nützen. Wenn Er stark wäre, aber nichts wüsste, würde seine Stärke nichts bringen.  Kommt immer in bestimmter Form  Boykott (8. Jahr)  27:78. Dein Herr wird zwischen ihnen entscheiden durch Seinen Spruch, und Er ist der Allmächtige, der Allwissende.  Trauerjahr/Taif (10./11. Jahr)  6:96. Er lässt den Tag anbrechen; und Er machte die Nacht zur Ruhe und Sonne und Mond zur Berechnung. Das ist die Anordnung des Allmächtigen, des Allwissenden.

20 Alim  Bajja von Aqaba/Vorbereitung auf die Hidschra (11./12. Jahr)  40:2. Die Offenbarung des Buches ist von Allah, dem Allmächtigen, dem Allwissenden,  41:12. So vollendete Er sie als sieben Himmel in zwei Zeiten, und in jedem Himmel wies Er seine Aufgabe an. Und Wir schmückten den untersten Himmel mit Leuchten, und als Schutz. Das ist der Ratschluss des Allmächtigen, des Allwissenden.  43:9. Und wenn du sie fragst: «Wer schuf die Himmel und die Erde?», werden sie sicherlich sagen: «Der Allmächtige, der Allwissende hat sie erschaffen.»

21 Zu‘ntikam  Kommt 4 mal vor  Aziz kommt immer zuerst  Sieg und Autorität steht hier im Vordergrund  Der Starke kann sich auch rächen, eine Ermahnung an seine Diener  Trauerjahr/Taif (10. Jahr)  14:47. Wähne darum nicht, dass Allah Sein Versprechen an Seine Gesandten nicht halten werde; gewiss, Allah ist allmächtig, Herr der Vergeltung.  Bajja von Aqaba/Vorbereitung auf die Hidschra (11. Jahr)  39:37. Und für einen, den Allah richtig führt, gibt es keinen, der ihn irreführte. Ist Allah nicht allmächtig, der Herr der Vergeltung?

22 Zu‘ntikam  Uhud (16. JnH)  3:4. Die Allahs Zeichen leugnen, ihnen wird strenge Strafe; und Allah ist allmächtig, Besitzer der Vergeltungsgewalt.  Muta, Einnahme von Mekka, Hunain, Tabuk (18./19. JnH)  5:95. O die ihr glaubt! Tötet kein Wild, während ihr Pilger seid. Und wer von euch es vorsätzlich tötet, so ist die Ersatzleistung ein gleiches vierfüssiges Tier wie das, was er getötet, nach dem Spruch von zwei Redlichen unter euch, (und das) soll dann als Opfer nach der Kaba gebracht werden; oder die Sühne sei Speisung von Armen oder dementsprechendes Fasten, damit er die böse Folge seiner Tat koste. Allah vergibt das Vergangene; wer es aber wieder tut, den wird Allah strafen. Und Allah ist allmächtig, Herr der Bestrafung.

23 Kawij  Kommt 6 mal vor  2 Namen, die miteinander verwandt sind bestärken einander  Der Angesehene muss nicht unbedingt auch stark und mächtig sein, ist es aber.  Trauerjahr/Taif (10. Jahr)  11:66. Als nun Unser Befehl eintraf, da erretteten Wir Sáleh und die mit ihm gläubig waren, durch Unsere Barmherzigkeit, und (Wir erretteten sie) vor der Schmach jenes Tags. Wahrlich, dein Herr ist der Starke, der Allmächtige.  Hischra (13. Jahr)  22:40. Jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sprachen: «Unser Herr ist Allah.» Und würde Allah nicht die einen Menschen durch die anderen im Zaum halten, so wären gewiss Klöster und Kirchen und Synagogen und Moscheen niedergerissen worden, worin der Name Allahs oft genannt wird. Allah wird sicherlich dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist fürwahr allmächtig, gewaltig.

24 Kawij  22:74. Sie schätzen Allah nicht nach Seinem Wert. Gewiss, Allah ist stark, allmächtig.  Badr (2. JnH)  57:25. Wahrlich, Wir schickten Unsere Gesandten mit klaren Beweisen und sandten mit ihnen das Buch und das Maß herab, auf dass die Menschen Gerechtigkeit üben möchten. Und Wir schufen das Eisen, worin (Kraft zu) gewaltigem Krieg wie auch zu (vielerlei anderen) Nutzen für die Menschheit ist, damit Allah die bezeichne, die Ihm und Seinen Gesandten beistehen, wenngleich ungesehen. Fürwahr, Allah ist stark, allmächtig.  Banu Mustalik, Ifk, Handak, Banu Quraiza (5. JnH)  58:21. Allah hat verordnet: Sicherlich werde Ich obsiegen, Ich und Meine Gesandten. Wahrlich, Allah ist stark, allmächtig.  Hudaibijja, Haibar (5.-7. JnH)  33:25. Und Allah schlug die Ungläubigen in ihrem Grimm zurück; sie erlangten keinen Vorteil. Und Allah genügte den Gläubigen im Kampf. Allah ist gewaltig, allmächtig.

25 Gaffar  Kommt nur einmal im Kuran vor  Derjenige, der alle Sünden unendlich oft verzeiht  Obwohl Er von allem erhaben ist, obwohl ihre Sünden ihm nichts anhaben können, kümmert er sich aber um sie und vergibt ihnen  Bajja von Aqaba, Vorbereitung auf die Hidschra ( Jahr)  40:42. Ihr ruft mich auf, Allah zu verleugnen und Ihm Götter zur Seite zu stellen, wovon ich keine Kenntnis habe. Ich aber rufe euch zu dem Allmächtigen, dem Vergebungsreichen.

26 Gafur  Kommt 2 mal im Kuran vor  Derjenige, der eine bestimmte Sünde unendlich oft verzeiht  Umars Konvertierung (6. Jahr)  35:28. Und auch bei Mensch und Tier und Vieh verschiedene Farben? So ist’s. Nur die Wissenden unter Seinen Dienern fürchten Allah. Wahrlich, Allah ist allmächtig, allverzeihend.  Boykott (9. Jahr)  67:2. Der den Tod erschaffen hat und das Leben, dass Er euch prüfe, wer von euch der Beste ist im Handeln; und Er ist der Allmächtige, der Allverzeihende,

27 Hamid  Kommt 3 mal im Kuran vor  Hamd gebührt dem Aziz. Denn Hamd ist nicht nur Dankbarkeit für Dinge, die man bekommt, sondern auch für Dinge, die einem genommen werden  Kommt in bestimmter Form  Immer mekkanisch  Abessinien (4./5. Jahr)  85:8. Und sie hassten sie aus keinem andern Grund, als weil sie an Allah glaubten, den Allmächtigen, den Preiswürdigen.  Trauerjahr/Taif (10. Jahr)  14:1. Alif Lám Rá. Ein Buch, das Wir zu dir hinabgesandt haben, auf dass du die Menschheit aus den Finsternissen zum Licht führen mögest nach ihres Herrn Gebot auf den Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen –  Bajja von Akaba/Vorbereitung auf die Hidschra (11. Jahr)  34:6. Und die, denen das Wissen gegeben ward, sehen, dass das, was dir von deinem Herrn offenbart worden, die Wahrheit selbst ist und zu dem Pfade des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet.

28 Wahhab  Kommt nur einmal vor  Der Großzügige  Auch denen gegenüber, die zweifeln  Boykott (9. Jahr)  38:9. Besitzen sie etwa die Schätze der Barmherzigkeit deines Herrn, des Allmächtigen, des Freigebigen?

29 Muktadir  Kommt nur einmal vor  Wer Aziz ist, ist auch fähig  Boykott (9. Jahr)  54:42. Sie aber verwarfen alle Unsere Zeichen. Darum erfassten Wir sie mit dem Griff eines Mächtigen, Allgewaltigen.

30 Dschabbar  Kommt nur einmal vor  Irade ist ein Geschenk Allahs. Er hätte den Menschen auch zwingen können. So soll der Mensch seinen freien Willen im Guten einsetzen  Bir Mauna, Banu Nadir, Zatur Riqa (4. JnH)  59:23. Er ist Allah, außer Dem es keinen Gott gibt, der König, der Heilige, der Eigner des Friedens, der Gewährer von Sicherheit, der Beschützer, der Allmächtige, der Verbesserer, der Majestätische. Hoch erhaben ist Allah über all das, was sie anbeten!

31 Übertragung der Namenskombinationen auf den Mumin  Hakim -> Mumin soll stark und weise zugleich sein  Rahim -> Mumin soll stark und doch barmherzig zugleich sein  Alim -> Mumin soll seine Stärke aus seiner Bildung schöpfen  Zu‘ntikam -> Mumin soll stark sein und auch strafen können  Kawij -> Mumin soll stark und mächtig sein  Gaffar -> Mumin soll stark sein, doch auch alle Sünden vergeben können  Gafur -> Mumin soll stark sein, doch auch einzelne wiederholte Vergehen vergeben können  Hamid -> Mumin soll stark und dankbar sein  Wahhab -> Mumin soll stark und freigiebig sein  Muktedir -> Mumin soll stark und fähig sein  Dschabbar -> Mumin soll stark sein und bezwingen können

32 Izza gehört nur Allah  35:10. Wer da Ruhm begehrt (der sollte wissen), dass aller Ruhm bei Allah ist. Zu Ihm steigen gute Worte empor, und rechtschaffenes Werk wird sie emporsteigen lassen. Und diejenigen, die Böses planen – für sie ist eine strenge Strafe; und ihr Planen wird hinfällig sein.  10:65. Und lass dich ihre Rede nicht betrüben. Alle Macht ist Allahs allein. Er ist der Allhörende, der Allwissende.  4:139. Jenen, die sich Ungläubige zu Freunden nehmen vor den Gläubigen. Suchen sie etwa Ehre bei ihnen? Dann, wahrlich, gehört alle Ehre Allah allein.

33 Aziz gibt izza Der Mumin soll izza nur bei ihm suchen  37:180. Gepriesen sei dein Herr, der Herr der Ehre und Macht, hoch erhaben über das, was sie behaupten!  In der Schöpfungshierarchie ist der Mensch am erhabensten, sogar erhabener als die Engel  Die Mumin besitzen izza, weil die Quelle ihnen izza gibt  63:8. Sie sprechen: «Wenn wir nach Medina zurückkehren, dann wird der Angesehenste sicherlich den Geringsten daraus vertreiben», obwohl das Ansehen nur Allah und Seinem Gesandten und den Gläubigen gebührt; allein die Heuchler wissen es nicht.

34 Aziz gibt izza  Dem Kuran  Wer ihn umsetzt wird aziz  41:41. Diejenigen, die nicht an die Ermahnung glauben, wenn sie zu ihnen kommt (sind die Verlierenden). Und fürwahr, es ist ein ehrwürdiges Buch.  Den Propheten  Wer ihm folgt wird aziz  9:128. Wahrlich, ein Gesandter ist zu euch gekommen aus eurer Mitte; schmerzlich ist es ihm, dass ihr in Unheil geraten solltet; eure Wohlfahrt begehrt er eifrig; gegen die Gläubigen ist er gütig, barmherzig.

35 Aziz gibt izza  26:44. Da warfen sie ihre Stricke und ihre Stäbe hin und sprachen: «Bei Pharaos Macht, wir sind es, die sicherlich siegen werden.»… 50. Sie sprachen: «Da ist kein Leid; denn zu unserem Herrn werden wir zurückkehren.  4:144. O die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. Wollt ihr wohl Allah einen offenkundigen Beweis gegen euch selbst geben?  3:26. Sprich: «O Allah, Herr der Herrschaft, Du gibst die Herrschaft, wem Du willst, und Du nimmst die Herrschaft, wem Du willst. Du erhöhst, wen Du willst, und erniedrigst, wen Du willst. In Deiner Hand ist alles Gute. Wahrlich, Du hast Macht über alle Dinge.

36 Aziz gibt izza  Wer Ihn verliert, verliert auch sein Ansehen und seine Ehre  Wer Ihm dient bekommt in dem Maße Ansehen und Ehre  Der Diener versucht nicht überlegen zu sein, seine Überlegenheit liegt in seiner Demut  Derjenige der Sklave seiner Triebe ist versucht überlegen zu sein und genau dies ist ein Anzeichen für seine Niedrigkeit

37 Was izza aus einem Alim macht  Imam Abu Hanifa lehnt es ab als größter Richter berufen zu werden, weil er nicht möchte, dass sein Name und sein Wissen vom Staat für die Rechtfertigung ihrer Gräueltaten missbraucht wird.  Harun Raschid lässt Imam Malik zu sich rufen. Dieser geht nicht, sagt ich brauche ihn nicht. Wenn er mich braucht soll er selber kommen. Man lässt Ilm nicht zu sich rufen, sondern geht zum Ilm. Daraufhin gibt ihm der Khalif recht  Ata b. Ebi Rabah war ein schwarzer Mann, der eine deformierte Nase hatte, einarmig war, schielte und humpelte. Doch tausende seiner Schüler und Politiker knieten vor ihm nieder. Ohne ihn wurde keine einzige Fatwa erlassen

38 Was izza aus einem Alim macht  Aufgrund seiner Armut rät man Sufjan Sawri zum Sultan zu gehen und ihn um finanzielle Unterstützung zu bitten. Er erwidert, ich habe nicht einmal Allah um Weltliches gebeten. Wie könnte ich jemanden, der so schwach und hilfsbedürftig ist wie der Sultan um etwas bitten?  Abdullah bin Mubarak wurde von dem Volk, das den Khalifen Harun Raschid schlecht empfing mit Liebe empfangen. Daraufhin sagt die Frau von Harun Raschid, Abdullah sei der wahre Khalif.  Farra unterrichtet die Söhne von dem Khalifen Mamun. Sie stritten sich darum, wer die Schuhe von Farra an seinen Patz legen darf. Einigten sich dann, dass jeder einen der Schuhe legen darf. Als Mamun Farra fragte, wer der stärkste Mensch der Welt sei, antwortete dieser, der Khalif sei der stärkste Mann. Doch Mamun widersprach ihm und sagte, es ist der Mann derentwegen zwei Prinzen wetteifern, wer von ihnen seine Schuhe platzieren darf.

39 Was izza aus einem Alim macht  Als Izz b. Abdulsalam starb, sagte der Sultan Zahir Baibars, jetzt bin ich endlich der Sultan geworden. Denn Izz kritisierte ihn in seinen Hutbas sehr scharf, so dass er nicht so herrschen konnte wie er wollte. Er ließ ihn sogar verbannen. Als man ihm vorschlug sich bei dem Sultan zu entschuldigen, ihm die Hand zu küssen damit dieser ihm vergeben möge, sagte er, ich würde ihn nicht einmal meine eigene Hand küssen lassen, geschweige denn, dass ich seine Hand küsse.  Sajjid Qutb war ebenfalls nicht bereit sich bei Nasir zu entschuldigen, obwohl dieser dann bereit gewesen wäre seine Todesstrafe zu revidieren. Doch Qutb sagte: „Ein Mumin entschuldigt sich niemals bei einem Zalim!“.

40 Auswirkungen des Namen Aziz  Gegenüber den Mumin bescheiden, gegenüber den Kafir erhaben sein  5:54. O die ihr glaubt, wer von euch sich von seinem Glauben abkehrt, (wisse) Allah wird bald ein anderes Volk bringen, das Er liebt und das Ihn liebt, gütig und demütig gegen die Gläubigen und hart wider die Ungläubigen. Sie werden streiten in Allahs Weg und werden den Vorwurf des Tadelnden nicht fürchten. Das ist Allahs Huld; Er gewährt sie, wem Er will, denn Allah ist freigebig, allwissend.  zwei Situationen aus der Sira, in denen Rasulullah jeweils total unterschiedlich gehandelt hat: einmal bei der Umratul Qada, als die Muslime noch die Unterdrückten waren und die Mekkaner Gerüchte verbreitet hatten, dass die Muslime nun schwach wären, von Hautkrankheiten und Läusen befallen. Daraufhin befahl Rasulullah den Muslimen ihre rechte Schulter zu entblößen um zu zeigen, dass sie nicht krank sind und die ersten drei Umrundungen mit gehobenem Haupt voller Anmut in schnellen Schritten tätigen sollen, um ihre Stärke zu zeigen. Im Gegensatz dazu betrat er bei der Einnahme von Mekka die Stadt voller Demut mit Tränen in den Augen, seinen Kopf dermaßen gesenkt, dass er den Höcker seines Kamels schon berührte und vergab wie Yusuf as den Tulaka.

41 Quelle  Mustafa Islamoglu „Kur‘an‘a Göre Esma-i Husna 1“


Herunterladen ppt "EL-AZIZ Esma ul Husna. Linguistische Bedeutung  sehr ehrenvoll  immer wertvoll  perfekt  die Autorität, die der Besitzer des höchsten Ansehens und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen