Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Farbenlehre für eine gute Farbgestaltung 1 234567891011 Diese Anwendung enthält Materialien zum Kapitel 6. Sie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Farbenlehre für eine gute Farbgestaltung 1 234567891011 Diese Anwendung enthält Materialien zum Kapitel 6. Sie."—  Präsentation transkript:

1

2 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Farbenlehre für eine gute Farbgestaltung Diese Anwendung enthält Materialien zum Kapitel 6. Sie können über die Pfeile bzw. über die Foliennummern in der Fußzeile navigieren oder aber die einzelnen Themen direkt über die rechte Navigationsleiste ansteuern.

3 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Der Farbkreis

4 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Das RGB-Modell Rot Grün Gelb Cyan Magenta Blau

5 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Das HSB-Modell PRIMARY HUE (Primärfarbe) HUE (Farbton) TONE SATURATION (Sättigung) BRIGHTNESS (Helligkeit) SHADE

6 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Farbtemperatur und Publikumsreaktion angeregt, aktiventspannt, aufnehmend Warmer Hintergrund/ warmer Vordergrund Warmer Hintergrund/ kalter Vordergrund Kalter Hintergrund/ warmer Vordergrund Kalter Hintergrund/ kalter Vordergrund

7 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Bewegte Markierungen Exit Anwendung 1 Anwendung 3 Intro Anwendung 2 Dieses Schaubild wirkt nicht sehr attraktiv. Der Eindruck kann verbessert und Ihr Vortrag unterstützt werden, wenn Sie bewegte Markierungen einsetzen. Diese Lösung wird auf der nächsten, selbst ablaufenden Folie gezeigt. In der Praxis ist eine Animation per Mausklick besser.

8 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Exit Bewegte Markierungen Intro Anwendung 1 Anwendung 2 Anwendung 3 Intro Anwendung Exit Anwendung 2 Anwendung 3

9 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Der Simultankontrast Der Simultankontrast verändert direkt den Farbeindruck durch die in der Grafik benachbarte Farbe. Dabei kommt jeweils der größte Gegensatz in Ton, Helligkeit und Sättigung zum Tragen

10 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Der Sukzessivkontrast Das Auge hat die Neigung, zu jedem Farbeindruck die Komplementärfarbe zu erzeugen. Betrachten Sie eine Weile lang eine einfarbige Fläche und schließen Sie die Augen. Sie werden vor Ihrem “inneren Auge” die gleiche Fläche in der Komplementärfarbe »sehen.« Die Umgebung der grünen Fläche erscheint rötlich

11 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Der Komplementärkontrast Dieser Kontrast entsteht, wenn Sie zwei komplementäre Farben direkt gegeneinander setzen. Die Farbflächen scheinen an ihren Grenzen zu vibrieren und zu flimmern. Der Kontrast wirkt hart, da keine der Farben sich in ihrem Ausdruck unterordnet

12 Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Der Warm-Kalt-Kontrast Werden warme und kalte Farben direkt gegeneinandergestellt, so scheinen die warmen Farben die kalten zu übertönen und diese in den Hintergrund zu stellen. Dies ist bei der Gestaltung von Hintergründen unbedingt zu beachten: Eine kaltfarbige Figur auf warmem Hintergrund erscheint wie ein Loch in der Fläche


Herunterladen ppt "Farbmodelle Farbauswahl Farbkontraste  Farbenlehre für eine gute Farbgestaltung 1 234567891011 Diese Anwendung enthält Materialien zum Kapitel 6. Sie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen