Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rahmenrichtlinien für die für Qualifizierungen von Ausbildungsassistenten, Übungsleitern, Trainern und Vereinsmanagern 5. Auflage, 2008 ThR – ReFa 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rahmenrichtlinien für die für Qualifizierungen von Ausbildungsassistenten, Übungsleitern, Trainern und Vereinsmanagern 5. Auflage, 2008 ThR – ReFa 2008."—  Präsentation transkript:

1 Rahmenrichtlinien für die für Qualifizierungen von Ausbildungsassistenten, Übungsleitern, Trainern und Vereinsmanagern 5. Auflage, 2008 ThR – ReFa 2008

2 Disposition Begründung der Neufassung Termine AG Rahmenrichtlinien Zwischenergebnis Wesentliche Änderungen/Ergänzungen ThR – ReFa 2008

3 Begründung Mit der nun erfolgten 8. Fortschreibung der Rahmenrichtlinien wurden zahlreiche, für das Qualifizierungswesen wichtige Aspekte erstmals aufgegriffen, die gegenüber den bisherigen Rahmen- richtlinien wesentliche Erweiterungen darstellen und gleichzeitig die gestiegenen Anforderungen und Erwartungen an das Qualifizierungswesen zum Ausdruck bringen. Die Zielsetzungen und die inhaltliche Beschreibung der Ausbildungsgänge sind aktualisiert und in der Ausdifferenzierung den Erfordernissen angepasst worden. ThR – ReFa 2008

4 Begründung Bildung und Ausbildung sind Querschnittsaufgaben, die alle Bereiche im Leistungs-, Breiten- und Freizeitsport gleichermaßen ansprechen und miteinander verknüpfen müssen. Der Notwendigkeit, ein eigenständiges, verbandliches Ausbildungswesen im Deutschen olympischen Sportbund zu stabilisieren und auszubauen, kommt künftig eine noch größere Bedeutung zu. (Prof. Dr. Jürgen Schröder) Vorsitzender des Bundesausschusses Bildung des DOSB - Vorwort zur 8. Auflage der RRL -, Frankfurt 2005 ThR – ReFa 2008

5 Verabschiedung RRL des DOSB, 8. Auflage – DOSB Bundestag - Anpassung der RRL der Mitgliedsorganisationen bis Kapitel VIII, RRL DOSB, 8. Auflage Termine Fachtagungen des DOSB Ressorttagungen Ausbildung 2006/2007 AG Rahmenrichtlinien ThR – ReFa 2008

6 AG Rahmenrichtlinien Thorsten Reus - Präsidium/Leitung Oliver Neis- LV Saar Dr. Marc Tichy- LV Baden Renate Opiolla- LV Württemberg Renate Riecken- LV Schleswig Holstein Thomas Prusko- Bundesgeschäftsstelle, Ref Dr. Gerhard Hole- Präsidialbeauftragter Prävention Monika Lorke- Präsidialbeauftragte Schwimmen Björn Braunstein- Präsidialbeauftragter Rettungssport Gesamtverantwortlich: Helmut Stöhr- Leiter Ausbildung ThR – ReFa 2008

7 Zwischenergebnis Umsetzung Modularer Aufbau Einarbeitung Ausbildungsgänge Sportassistent Schwimmen Ausbildungassistent Rettungsschwimmen Platzhalter für weitere Ausbildungsgänge ThR – ReFa 2008

8 Zwischenergebnis Ergänzungen Bildungsarbeit in der DLRG Dokumentation Einsprüche Vereinsmanager C Klarstellung und Erläuterungen Lizenzverlängerung Lizenzentzug Lernerfolgskontrollen ThR – ReFa 2008

9 Neuerungen Terminologie Trainer C Breitensport (sportartspezifisch) Trainer C Leistungssport Übungsleiter C B- und A-Lizenzen analog

10 Neuerungen: Terminologie Ausbilder/Prüfer Schwimmen/Rettungsschwimmen (Fachübungsleiter C Rettungsschwimmen) Trainer C Breitensport (Rettungsschwimmen)

11 Neuerungen: Terminologie Breitensport Übungsleiter C Übungsleiter B Übungsleiter C Breitensport - sportartübergreifend - Übungsleiter B - Sport in der Prävention -

12 Neuerungen: Terminologie Trainer C Rettungssport Trainer C Leistungssport (Rettungssport)

13 Lizenzerwerb Lizenzvorstufenqualifikation Ausbildungsassistent Schwimmen (Sportassistent) Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen Eingangsvoraussetzungen Sportartübergreifendes Basiswissen Gemeinsamer Grundausbildungsblock Fachausbildung - Sportartspezifisch - Lernerfolgskontrolle - Prüfung - Lizenzerteilung Lizenzverlängerung ThR – ReFa 2008

14 Lizenzerwerb Lizenzvorstufenqualifikation Ausbildungsassistent Schwimmen (Sportassistent) Ausbildungsassistent Rettungsschwimmen Eingangsvoraussetzungen Sportartübergreifendes Basiswissen Gemeinsamer Grundausbildungsblock Fachausbildung - Sportartspezifisch - Lernerfolgskontrolle - Prüfung - Erprobungs- und Vertiefungsphasen ThR – ReFa 2008

15 Gliederung Teil A Zielsetzung, Bildungsbegriff Handlungsfelder Vorstufenqualifikationen Struktur der Ausbildungsgänge Lernerfolgskontrollen Lizenzierung Lizenzverlängerung Gemeinsamer Grundausbildungsblock Teil B Schwimmen/ Rettungsschwimmen Teil B Breitensport/ Prävention Teil B Rettungssport Teil C Multiplikatoren DLRG- spezifische Qualifikationen (Verweise auf Teile A und B) Teil B Vereinsmanager Allgemeines Inhalte/ Lernziele Sonstiges ThR – ReFa 2008

16 Informationen Beschluss des Präsidiums vom Vorbehaltlich DOSB-Modifikationen Downloadmöglichkeit (druckbar) Papierform grds. erhältlich/Loseblattsammlung Teil C noch anzugleichen ThR – ReFa 2008

17 Informationen VIII. Übergangsregelung/Inkrafttreten 1. Übergangsregelung Die begonnenen bzw. unmittelbar bevorstehenden Lizenzausbildungen der DLRG sind noch unter Anwendung der noch gültigen Rahmen-Richtlinien (5. Auflage, 2003) zu Ende zu führen. Für Lehrgänge, die nach dem ausgeschrieben und begonnen werden, sind die hier niedergelegten Rahmen-Richtlinien bindend! Inkrafttreten: ThR – ReFa 2008


Herunterladen ppt "Rahmenrichtlinien für die für Qualifizierungen von Ausbildungsassistenten, Übungsleitern, Trainern und Vereinsmanagern 5. Auflage, 2008 ThR – ReFa 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen