Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 64 Erweiterung um den Geldmarkt: ISLM Modell (Blanchard Ch 4+5) - realistischere.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 64 Erweiterung um den Geldmarkt: ISLM Modell (Blanchard Ch 4+5) - realistischere."—  Präsentation transkript:

1 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS Erweiterung um den Geldmarkt: ISLM Modell (Blanchard Ch 4+5) - realistischere Investitionsfunktion - Zinsbestimmung auf dem Geldmarkt - Geld, Banken, Zentralbank - Geld- und Fiskalpolitik

2 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve Gütermarkt: Gleichgewicht: Y = Z (Produktion = Nachfrage) bisher: wurden die Investionen I als exogen angenommen, d. h. sie wurden nicht im Modell erklärt. Nun werden die Investionen im Modell erklärt

3 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve Die Investitionen I sind von 2 Variablen abhängig: 1)Produktionsniveau Y (~ Höhe der Umsätze): Höheres Y = höhere Produktion Notwendigkeit für Investitionen (zB zusätzliche Maschinen). Positiver Zusammenhang zwischen I und Y. 2)Zinssatz i: Nehmen Sie an, eine Firma möchte eine Investition tätigen (zB eine neue Maschine kaufen); um diese Investition zu finanzieren benötigt das Unternehmen Geld, das es entweder durch Kreditaufnahme oder Ausgabe von Bonds bekommt. Je höher das Zinsniveau ist, desto eher kann es sein, dass die zusätzlichen Gewinne durch die Investition gerade oder nicht einmal die Zinsen abdecken und so die Investionen unrentabel machen. Negativer Zusammenhang zwischen I und i. Formal lassen sich diese Beziehungen folgendermaßen schreiben

4 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I=I(Y,i) und IS-Kurve I ist eine Funktion von Y und i wobei gilt: Positiver Zusammenhang zwischen I und Y Negativer Zusammenhang zwischen I und i Die Gleichgewichtsbedingung im Gütermarkt mit endogenen Investitionen lautet daher:

5 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve 45 o Linie ZZ für i Einkommen Y A Nachfrage (Z), Produktion (Y) Gleichgewicht auf dem Gütermarkt Die Güternachfrage nimmt mit steigendem Einkommen zu. Im Gleichgewicht muss das Einkommen der Nachfrage entsprechen. Beachte: Die ZZ Kurve ist nur dann flacher als die 45° Kurve, wenn der Anstieg des Konsums und der Investitionen nicht den entsprechenden Einkommensanstieg übersteigen. ( Anstieg von ZZ könnte theoretisch auch größer 1 sein, da wir nun auch einen Effekt vom Output Y auf die Investionen haben.)

6 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve A YY A 45 o Linie ZZ für i ZZ für i>i Einkommen Y Nachfrage (Z), Produktion (Y) Die Auswirkungen eines Zinsanstiegs auf das Gleichgewichts- Einkommen Ein Anstieg des Zinssatzes verschiebt die Güternachfrage nach unten. Das Gleichgewichts- einkommen geht zurück.

7 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve Ein Anstieg des Zinssatzes i: führt (ceteris paribus d. h. bei gleich bleibendem Outputniveau Y) zu einem Rückgang der Investitionen Verschiebung der ZZ-Kurve nach unten Im neuen Gleichgewicht A ist das Gleichgewichtseinkommen niedriger als im alten Gleichgewicht A (Y

8 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS Mit steigendem Zinssatz geht im Gütermarktgleichgewicht das Einkommen zurück. Die IS-Kurve hat deshalb einen fallenden Verlauf. Die Ableitung der IS- Kurve Y 45° ZZ (i 0 ) ZZ 1 (i 1 > i 0 ) Y A A Y0Y0 Y0Y0 B Y1Y1 Y1Y1 i1i1 IS i Z B i0i0 I = I(Y,i) und IS-Kurve

9 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS I = I(Y,i) und IS-Kurve Die IS-Kurve stellt alle Kombinationen von Zinssatz i und Output Y dar, für die der Gütermarkt im Gleichgewicht ist! Durch eine Änderung der Staatsausgaben G oder eine Änderung der Steuern T (= Fiskalpolitik) wird eine Verschiebung der IS-Kurve bewirkt. Auch steigender Pessimismus oder Optimismus der Konsumenten ( das drückt sich in einer Veränderung von c 0 aus) verschiebt die IS-Kurve

10 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS Y Y´ IS´ (G´ > G) i Höhere Staatsausgaben G verschieben die IS Kurve nach rechts IS (G) Y i A A Wirkung eines Anstiegs der Staatsausgaben I = I(Y,i) und IS-Kurve

11 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS Eine Steuererhöhung verschiebt die IS- Kurve nach links. Wirkung einer Steuererhöhung Y IS´ (T´ > T) Y´ i i Y IS (T) A A I = I(Y,i) und IS-Kurve


Herunterladen ppt "JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 64 Erweiterung um den Geldmarkt: ISLM Modell (Blanchard Ch 4+5) - realistischere."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen