Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG E-Banking 1.Zu welchen Finanzinstituten hatten die Opfer Bankverbindungen? Fragen/Aufgaben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG E-Banking 1.Zu welchen Finanzinstituten hatten die Opfer Bankverbindungen? Fragen/Aufgaben."—  Präsentation transkript:

1 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG E-Banking 1.Zu welchen Finanzinstituten hatten die Opfer Bankverbindungen? Fragen/Aufgaben und Antworten/Lösungen Die betroffenen Online-Kunden hatten Bankverbindungen zur UBS, zur Credit Suisse, zur Postfinance und gemäss Sonntagszeitung zur Zürcher Kantonalbank. Zum Film

2 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG 2.Wie stellt sich die Situation zurzeit in Deutschland dar? In Deutschland ist die Schadenssumme im Jahre 2007 um 25 Prozent auf 19 Millionen Euro gestiegen, 4100 Kontoplünderungen wurden registriert und 17 Betrüger festgenommen. 3.Weshalb wird in der Schweiz über dieses Risiko kaum berichtet? Die Bundespolizei ermittelt in einer sogenannten Closed User Group. Diese Spezialisten geben keine Informationen an die Öffentlichkeit weiter. E-Banking ist in der Schweiz sehr populär. Es gibt bald mehr Online- Benutzer als Papier-Kunden. Den Banken fehlt - bei einem Vertrauensverlust in das Online-Geschäft - die Kapazität, den Zahlungsverkehr wieder traditionell abzuwickeln. Die Banken wollen auch eine Massenhysterie vermeiden. 4.Was fordert die Stiftung Konsumentenschutz von den Finanzinstituten? Der Konsumentenschutz fordert mehr Aufklärung und eine Vertretung bei Melani (Melde- und Analysestelle Informationssicherung). Laut Geschäftsbedingungen haftet nämlich der Kunde bei einer Plünderung.

3 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG 5.Die Internetkriminalität hat sich in den letzten Jahren völlig verändert. Fassen Sie den entsprechenden Abschnitt mit 4-5 vollständigen Sätzen zusammen. Technisch hochgerüstete Verbrecherbanden aus dem Ausland verteilen Malware (Schadsoftware) auf den PC eines Online-Benutzers. Über diese Software kann der Eindringling Kontonummern und Passwörter in Erfahrung bringen. Nach dem Login eines E-Banking-Kunden übernimmt der Hacker die Kontrolle. Während der Nutzer ahnungslos wartet, plündert der Bankräuber das Konto. 6.Zählen Sie drei Regeln auf, die einen Zugriff eines Hackers frühzeitig unterbinden. eigenen PC sichern; Antivirenprogramm installieren; Firewall-Gerät verwenden verdächtige s ignorieren, denn Banken korrespondieren nicht auf diese Art PC regelmässig überprüfen; Festplatte kontrollieren; Abstürze sind kein gutes Zeichen

4 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG Begriffe Online-Banking: Elektronisches Bankgeschäft Stiftung: Vermögenseinrichtung zu festgelegtem Zweck Cybercrime: Computerkriminalität Virenschutz: Software gegen Computerviren, Würmer und Trojaner Firewall: Brandmauer zwischen zwei Netzwerken


Herunterladen ppt "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht09/2008 © Verlag Fuchs AG E-Banking 1.Zu welchen Finanzinstituten hatten die Opfer Bankverbindungen? Fragen/Aufgaben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen