Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Benutzung des Videobeams Im Kleinen Sitzungssaal.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Benutzung des Videobeams Im Kleinen Sitzungssaal."—  Präsentation transkript:

1

2 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Benutzung des Videobeams Im Kleinen Sitzungssaal

3 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inhalt Zusatzinfos Vorbereitung Inbetriebnahme Beenden

4 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden I. Vorbereitung (drei Schritte)

5 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Vorbereitung - drei Schritte 1.Bereiten Sie Ihre Daten vor und stellen Sie diese bereit (auf Diskette, einem Novellserver oder auf Ihrem Arbeitsplatzrechner). 2.Reservieren Sie den Raum (Hörsaalreservierung Dw. 4800). 3.Holen Sie sich zwei Schlüssel vom Portier (je ein Schlüssel für den Kleinen Sitzungssaal und Präsentationstisch).

6 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Vorbereitung - drei Schritte 1.Bereiten Sie Ihre Daten vor und stellen Sie diese bereit (auf Diskette, einem Novellserver oder auf Ihrem Arbeitsplatzrechner). 2.Reservieren Sie den Raum (Hörsaalreservierung Dw. 4800). 3.Holen Sie sich zwei Schlüssel vom Portier (je ein Schlüssel für den Kleinen Sitzungssaal und Präsentationstisch). 4800

7 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Vorbereitung - drei Schritte 1.Bereiten Sie Ihre Daten vor und stellen Sie diese bereit (auf Diskette, einem Novellserver oder auf Ihrem Arbeitsplatzrechner). 2.Reservieren Sie den Raum (Hörsaalreservierung Dw. 4800). 3.Holen Sie sich zwei Schlüssel vom Portier (je ein Schlüssel für den Kleinen Sitzungssaal und Präsentationstisch).

8 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden II. Inbetriebnahme (neun Schritte)

9 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus.

10 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus.

11 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus. 2.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich.

12 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus. 2.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 3.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und ziehen Sie die Platte mit dem Bildschirm hoch.

13 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus. 2.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 3.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und ziehen Sie die Platte mit dem Bildschirm hoch. 4. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg.

14 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 1.Sperren Sie den Präsentationstisch auf und schwenken Sie ihn um 90° aus. 2.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 3.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und ziehen Sie die Platte mit dem Bildschirm hoch. 4. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg. 5.Nehmen Sie Tastatur, Maus, Mauspad und Fernsteuerung aus der Lade.

15 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein.

16 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein.

17 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein. 8.Loggen Sie sich ein. Entweder als GUEST (ohne Passwort) oder authentifizieren Sie sich mit Ihrer Novell-Kennung. Zusatzinfos

18 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein. 8.Loggen Sie sich ein. Entweder als GUEST (ohne Passwort) oder authentifizieren Sie sich mit Ihrer Novell-Kennung. Sollte das NICHT funktionieren, sind Einstellung von einer früheren Präsentation erhalten geblieben. Klicken Sie in diesem Fall auf Advanced.... Zusatzinfos

19 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein. 8.Loggen Sie sich ein. Entweder als GUEST (ohne Passwort) oder authentifizieren Sie sich mit Ihrer Novell-Kennung. Sollte das NICHT funktionieren, sind Einstellung von einer früheren Präsentation erhalten geblieben. Klicken Sie in diesem Fall auf Advanced und wählen Sie folgende Einstellungen für Tree und Context. Zusatzinfos

20 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein. 8.Loggen Sie sich ein. Entweder als GUEST (ohne Passwort) oder authentifizieren Sie sich mit Ihrer Novell-Kennung. 9. Schalten Sie den Videobeam ein, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für etwa zwei Sekunden die grüne Taste (das Bild wird nach ca Sekunden auf der Leinwand erscheinen).

21 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Inbetriebnahme - neun Schritte 6.Schalten Sie den Bildschirm ein. 7.Schalten Sie den Rechner ein. 8.Loggen Sie sich ein. Entweder als GUEST (ohne Passwort) oder authentifizieren Sie sich mit Ihrer Novell-Kennung. 9. Schalten Sie den Videobeam ein, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für etwa zwei Sekunden die grüne Taste (das Bild wird nach ca Sekunden auf der Leinwand erscheinen).

22 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Nun sollte Ihrer Präsentation nichts mehr im Wege stehen!

23 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden III. Beenden (neun Schritte)

24 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 1. Schalten Sie den Videobeam aus, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für zwei Sekunden die grüne Taste.

25 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 1. Schalten Sie den Videobeam aus, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für zwei Sekunden die grüne Taste. 2.Beenden Sie Ihre Sitzung, in dem Sie im Start-Menü Beenden auswählen, um den Computer herunter zu fahren und warten Sie bis der Rechner abgeschaltet werden kann. InhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden

26 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 1. Schalten Sie den Videobeam aus, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für zwei Sekunden die grüne Taste. 2.Beenden Sie Ihre Sitzung, in dem Sie im Start-Menü Beenden auswählen, um den Computer herunter zu fahren und warten Sie bis der Rechner abgeschaltet werden kann. 3. Schalten Sie den Bildschirm und den Rechner aus.

27 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 1. Schalten Sie den Videobeam aus, in dem Sie die Fernsteuerung auf den Beamer richten und drücken Sie für zwei Sekunden die grüne Taste. 2.Beenden Sie Ihre Sitzung, in dem Sie im Start-Menü Beenden auswählen, um den Computer herunter zu fahren und warten Sie bis der Rechner abgeschaltet werden kann. 3. Schalten Sie den Bildschirm und den Rechner aus. 4.Legen Sie Tastatur, Maus, Mauspad und Fernsteuerung in die Lade.

28 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich.

29 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 6.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und drücken Sie die Platte mit dem Bildschirm ganz nach unten.

30 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 6.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und drücken Sie die Platte mit dem Bildschirm ganz nach unten. 7. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg.

31 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 6.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und drücken Sie die Platte mit dem Bildschirm ganz nach unten. 7. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg. 8. Schwenken Sie den Präsentationstisch um 90° an die Wand und versperren Sie ihn.

32 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 6.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und drücken Sie die Platte mit dem Bildschirm ganz nach unten. 7. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg. 8. Schwenken Sie den Präsentationstisch um 90° an die Wand und versperren Sie ihn.

33 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Beenden - neun Schritte 5.Ziehen Sie die Arbeitsplatte ganz zu sich. 6.Schwenken Sie den Haltegriff etwas gegen den Uhrzeigersinn und drücken Sie die Platte mit dem Bildschirm ganz nach unten. 7. Schieben Sie die Arbeitsplatte bis zum Anschlag von sich weg. 8. Schwenken Sie den Präsentationstisch um 90° an die Wand und versperren Sie ihn. 9. Sperren Sie den Kleinen Sitzungssaal ab und bringen Sie die Schlüssel zum Portier.

34 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Gutes Gelingen! Präsentation beenden

35 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Zusatzinformationen. Zugriff auf Präsentationsdaten (Diskette, ZIP-Drive, Novellserver). Technische Daten

36 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Zugriff auf Präsentationsdaten

37 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Präsentationsdaten liegen auf Diskette oder ZIP-Diskette: Benutzen Sie das eingebaute Laufwerk.

38 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Präsentationsdaten liegen auf Diskette oder ZIP-Diskette: Benutzen Sie das eingebaute Laufwerk Novellserver: Loggen Sie sich unter Ihrer Novellkennung ein und wählen Sie Advanced aus.

39 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Präsentationsdaten liegen auf Diskette oder ZIP-Diskette: Benutzen Sie das eingebaute Laufwerk Novellserver: Loggen Sie sich unter Ihrer Novellkennung ein und wählen Sie Advanced aus.

40 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Präsentationsdaten liegen auf Diskette oder ZIP-Diskette: Benutzen Sie das eingebaute Laufwerk Novellserver: Loggen Sie sich unter Ihrer Novellkennung ein und wählen Sie Advanced aus. Klicken Sie das Symbol neben dem Contextfeld an.

41 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Präsentationsdaten liegen auf Diskette oder ZIP-Diskette: Benutzen Sie das eingebaute Laufwerk Novellserver: Loggen Sie sich unter Ihrer Novellkennung ein und wählen Sie Advanced aus. Klicken Sie das Symbol neben dem Contextfeld an. Wählen Sie hier Ihre Zone aus, in der Sie sich im Normalfall einloggen und klicken Sie auf OK. Wenige Sekunden später werden am Arbeitsplatz Ihre vertrauten Serverlaufwerke verfügbar sein.

42 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Technische Daten

43 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden IBM Intellistation M Pro Pentium III 450 MHz, 128 MB Hauptspeicher, 9 GB Festplatte, 8 MB Graphikspeicher, CD-ROM Laufwerk, 100 MB ZIP-Laufwerk, 3,5 Zoll Diskettenlaufwerk, Soundkarte, Netzwerkanschluß IBM 15,1 Zoll TFT-LCD-Bildschirm max. 1024x768 Auflösung bei 75 Hz VideoBeam Liesegang dv340 mit max. 1024x768 Auflösung 1400 ANSI-Lumen Hardware

44 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden IBM Intellistation M Pro Pentium III 450 MHz, 128 MB Hauptspeicher, 9 GB Festplatte, 8 MB Graphikspeicher, CD-ROM Laufwerk, 100 MB ZIP-Laufwerk, 3,5 Zoll Diskettenlaufwerk, Soundkarte, Netzwerkanschluß IBM 15,1 Zoll TFT-LCD-Bildschirm max. 1024x768 Auflösung bei 75 Hz VideoBeam Liesegang dv340 mit max. 1024x768 Auflösung 1400 ANSI-Lumen Hardware

45 Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Software Betriebssystem Microsoft Windows NT 4.0 Anwendungssoftware Office 97 und MS Project Eudora light Netscape Communicator i3v Antivirussoftware Netzwerkanbindung weltweiter Internetzugang mit TCP/IP Novellzugang innerhalb der WU


Herunterladen ppt "Wirtschaftsuniversität Wien Zentrum für Informatikdienste ZusatzinfosInhaltVorbereitungInbetriebnahmeBeenden Benutzung des Videobeams Im Kleinen Sitzungssaal."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen