Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Alfred Klepatsch Bürgermeister von Windhaag bei Freistadt seit 1991 Mein Thema :Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Alfred Klepatsch Bürgermeister von Windhaag bei Freistadt seit 1991 Mein Thema :Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit."—  Präsentation transkript:

1 Alfred Klepatsch Bürgermeister von Windhaag bei Freistadt seit 1991 Mein Thema :Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

2 Fläche: 42,8 km² 43 % Waldanteil Seehöhe : 721 m(660 bis 1040 m) Einwohner: 1734

3 Windhaag bei Freistadt

4 Komponist und Musiker Anton Bruckner Geschichte / Sehenswertes von Windhaag 5 Museen Vielzahl meist kleiner Energieprojekte führte zu verschiedenen Auszeichnungen

5 Energieunabhängigkeit Wo steht Windhaag heute? HOLZHEIZUNGEN Alle öffentlichen Gebäude der Gemeinde werden seit 20 Jahren von einer Hackschnitzelheizung versorgt

6 Viele kleine vollautomatische Hackschnitzelheizungen und Holzvergaser Die meisten Häuser heizen zu mindest teilweise noch mit Holz. Holz-Pelletsheizungen nehmen stark zu

7 Ca m2 Sonnenkollektoren (0,7 m² pro Einwohner) SONNENENERGIE FÜR WARMWASSER SONNENENERGIE FÜR STROMERZEUGUNG Bereits 13 Häuser erzeugen Strom auf dem Dach

8 Vor 100 Jahren gab es in Windhaag 14 Wasserwerke WASSERKRAFT Zwei sind heute noch in Betrieb und erzeugen heute ca kWh im Jahr.

9 1999 wurden zwei Windräder mit jeweils 660 KW Leistung errichtet Bürgerbeteiligungsprojekt Jährlich werden KWh erzeugt WINDKRAFT PFLANZENÖL statt DIESELÖL Die ersten Windhaager fahren bereits mit Pflanzenöl

10 Für die vielfältige Nutzung erneuerbarer Energieformen erhielt Windhaag 2002 in Berlin den EUROPÄISCHEN SOLARPREIS 2005 wurde Windhaag in Wien als Energieregion der Zukunft ausgezeichnet.

11 Wie wurde dies erreicht? Gemeinde organisiert und unterstützt Beratung und Information Preisauszeichnungen waren/sind Motivation Temelin-Widerstand im Jahr 2000 stärkte das Bewusstsein der Bevölkerung für nachhaltige Energieprojekte Keine finanziellen Förderungen von Energieprojekten durch die Gemeinde

12 A.d.Saint-Exupéry: Willst du ein Schiff bauen, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

13 Wie geht es weiter? Wir wollen der Bevölkerung / Besuchern eine hoffnungsvolle Gesamtperspektive aufzeigen Energieunabhängigkeit Eine neue Sehnsucht entflammen

14 Von ca. 50 Windhaagern gemacht Umfassende Energieerhebung Zweisprachiges, grenzüberschreitendes Projekt

15 Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

16 Wie sieht es mit unserer Nachhaltigkeit in Bezug auf Energie aus? Wie nachhaltig ist unsere Energieversorgung in Österreich? 75% 50% 25% 0 % Prozentbereich erneuerbare Energie Anzahl der Nägel Prozent 0 – 25 %12541,5 % 25 – 50 %10434,5 % 50 – 75 %5418 % 75 – 100 %186 % Summe % Durchschnitt aller Befragten: 34,6 %

17 Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

18 Energiefass von ÜBERMORGEN = Einkaufswagen Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

19 Energieeinsparungen verkleinern das Energiefass von ÜBERMORGEN Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

20 Vorhandene Energiepotenziale füllen das Energiefass von ÜBERMORGEN Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

21 Vorhandene Energiepotenziale füllen das Energiefass von ÜBERMORGEN

22 Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit

23

24 Vaclav Havel Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht!

25 2 Projekte mit Schulen: Malen wir uns nach ÜBERMORGEN Geschichten von ÜBERMORGEN

26 Rückblick aus der Zukunft in die Vergangenheit Die Jahrtausendwende ist 50 Jahre her Und Erdöl gibts schon lang nicht mehr Alle Reserven wurden aufgekauft Um die letzten Liter wurde hart gerauft Am Ende gab es keine Sieger Denn ohne Treibstoff fliegt kein Flieger Da stand man vor dem großen Problem Wo soll man so viel Energie hernehm´ Da kam ein wahrlich weiser Mann Und merkte, dass man Naturkraft nützen kann Die Sonne wird demnach genützt Und nebenbei, die Erd´ geschützt Solarkollektoren statt Atomreaktoren Die Antarktis ist wieder zugefroren So wurde die Atomkraft überflüssig Denn Solarenergie hat man nun überschüssig Motoren werden mit Brennstoffzellen angetrieben Reinen Sauerstoff erzeugt man nach Belieben Warum hat man früher nicht an morgen gedacht Heute wird über gestern gelacht Die Zeit von Atomwaffen ist dahin Denn ohne Erdöl - machen Kriege keinen Sinn

27

28 Was wir HEUTE denken und planen streben wir MORGEN an, um es ÜBERMORGEN zu erreichen. Energieunabhängigkeit Wer, wenn nicht ich ? Wann, wenn nicht jetzt ? Wo, wenn nicht hier ?

29 WettershuttleWettershuttle Symbol für Nachhaltigkeit im umfassenden Sinne

30 Kontakte / Informationen Gemeindeamt: 07944/8611


Herunterladen ppt "Alfred Klepatsch Bürgermeister von Windhaag bei Freistadt seit 1991 Mein Thema :Unser Weg nach ÜBERMORGEN in die Energieunabhängigkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen