Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fachdidaktik Seminar 24. 1. 2006 Emmerich Kneringer Bewegungslehre im 17. Jahrhundert Aus: Spektrum der Wissenschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fachdidaktik Seminar 24. 1. 2006 Emmerich Kneringer Bewegungslehre im 17. Jahrhundert Aus: Spektrum der Wissenschaft."—  Präsentation transkript:

1 Fachdidaktik Seminar Emmerich Kneringer Bewegungslehre im 17. Jahrhundert Aus: Spektrum der Wissenschaft

2 2 Die unmögliche Geometrie der Bewegung Im 17. Jahrhundert wollten die Kinematiker Bewegung mit Hilfe deduktiver geometrischer Interpretationen begreifen. Die wichtigsten Fragen: Stetigkeit der Bewegung Ihr Beginn und Ende –Wie sollte man die Vielfalt der beschleunigten Bewegungen erklären? »Vorschlag mancher Philosophen: Eine Mischung aus Bewegung und Ruhe. Muss ein Objekt, das ausgehend von der Ruhe eine Geschwindigkeit annimmt, auch alle Zwischenge- schwindigkeiten durchlaufen? Die Untersuchung der Bewegung ist schwierig, weil dabei sofort das Unendliche auftritt.

3 3 Warum ist Mathmatik so wichtig? Galilei argumentierte mit Worten: Er sagt zu einem Freund Ich glaube nicht, dass Ihr euch sträuben werdet, mir zuzustimmen, dass die Erlangung der Geschwindkigkeit des fallenden Steines vom Zustand der Ruhe aus in derselben Ordnung vor sich gehen könnte, wie die Verminderung und der Verlust jener Geschwindigkeitsgrade, wenn er von einer antreibenden Kraft in die Höhe geschleudert worden wäre, bis zu derselben Höhe; aber wenn dem so ist, so erscheint es mir unzweifelhaft, dass bei der Verminderung der Geschwindigkeit des aufsteigenden Steines, da sie schliesslich ganz vernichtet wird, derselbe nicht eher zur Ruhe kommen könne, als bis er alle Grade der Langsamkeit durchgemacht hat.

4 4 Es gibt keinen Ruhezustand Wenn unendlich viele Grade der Langsamkeit durchlaufen werden müssen, bevor der Ruhezustand eintritt, braucht es dann nicht unendlich viel Zeit bis zu diesem Stillstand? Um dieses Dilemma aufzulösen, verfielen einige auf die Idee, es gebe keinen Ruhezustand.

5 5 Die Atomisten Sie hatten zwar recht, als sie behaupteten, dass man die Materie nicht beliebig oft teilen könnte, aber sie behaupteten auch, dass die Bewegung nicht kontinuierlich ist: Die Bewegung ist immer von kleinen Ruhepausen unterbrochen

6 6 Lösung Infinitesimalrechnung Einführung des Begriffs Momentangeschwindigkeit


Herunterladen ppt "Fachdidaktik Seminar 24. 1. 2006 Emmerich Kneringer Bewegungslehre im 17. Jahrhundert Aus: Spektrum der Wissenschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen