Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in die Europäische Ethnologie WS 2013/14 Prof. Dr. Johannes Moser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in die Europäische Ethnologie WS 2013/14 Prof. Dr. Johannes Moser."—  Präsentation transkript:

1 Einführung in die Europäische Ethnologie WS 2013/14 Prof. Dr. Johannes Moser

2 Einführung in die Europäische Ethnologie2 Geschichte der Volkskunde Frühe Belege (spätes 18. Jahrhundert) Aufklärung Statistik –Gottfried Achenwall ( ) –August Ludwig von Schlözer ( ) Geografie und Geschichte –Johann Christoph Gatterer

3 Einführung in die Europäische Ethnologie3 Nationalcharakter Johann Gotffried Herder ( ) –Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit –Volksseele –Volksdichtung und Volkslieder Romantik Kameralismus Nationalromantik

4 Einführung in die Europäische Ethnologie4 Johann Gottfried Herder

5 Einführung in die Europäische Ethnologie5 Wilhelm Heinrich Riehl ( ) Theologe, Staatwissenschaftler, Statistiker und Kulturhistoriker Naturgeschichte des Volkes Volkskunde als Wissenschaft 1858 Stamm, Sitte, Sprache, Siedlung Bedeutung der Nation Familie Tradition und Wandel

6 Einführung in die Europäische Ethnologie6 Wilhelm Heinrich Riehl

7 Einführung in die Europäische Ethnologie7 Ludwig Achim von Arnim ( ) Clemens Brentano ( ) Des Knaben Wunderhorn Jacob und Wilhelm Grimm ( und ) Altertumskunde Kinder- und Hausmärchen Deutsche Sagen Volkspoesie und Volksgeist

8 Einführung in die Europäische Ethnologie8 Friedrich Ludwig Jahn ( ) Gründer der deutschen Turnbewegung Deutsches Volksthum (1810) Erziehung zur nationalen Einheit Wilhelm Mannhardt ( ) Mythologie Wald- und Feldkulte Adolf Bastian ( ) Elementargedanken der Menschheit

9 Einführung in die Europäische Ethnologie9 Geschichts- und Altertumsvereine Gesamtverein der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine (1852) Germanisches Nationalmuseum Nürnberg (1852) Karl Weinhold ( ) Berliner Verein für Volkskunde (1890) Zeitschrift für Volkskunde (1891) Umfassendes Forschungsprogramm

10 Einführung in die Europäische Ethnologie10 Volkswirtschaftslehre: Historische Schule –Gustav Schmoller ( ) –Karl Bücher ( ) Soziale Frage –Rudolf Virchow ( ) –Karl Marx ( ) –Friedrich Engels ( ) Gemeinschaft und Gesellschaft –Ferdinand Tönnies ( )

11 Einführung in die Europäische Ethnologie11 Volkskunde zu Beginn des 20. Jahrhunderts 1.Nationalistischer Zugang 2.Psychologische versus historische Zugänge –Volksseele als kollektive Gesamtheit –Mutterboden der Kulturnation (Albrecht Dieterich, ) –vulgus in populo (Eduard Hoffmann-Krayer, ) –Triebgebundenheit des Menschen (Adolf Spamer, )

12 Einführung in die Europäische Ethnologie12 3. Individualität und Kreativität Gesunkenes Kulturgut (Hans Naumann, ) Volkskunde im Nationalsozialismus Volksideologie Rassistische Ideen Nordisch – germanisch Überhöhung des Bauernstandes Volkspersönlichkeit

13 Einführung in die Europäische Ethnologie13 Kritik (Utz Jeggle) –Verzicht auf wissenschaftliche Methodik –Quellenkritik –Transparenz des Forschungsprozesses –Zerstörung der Vernunft –Ausblenden des Intellekts –Abbau wissenschaftlicher Erkenntnissicherung –Ablehnung des kritischen Diskurses –Translozierung wissenschaftlicher Vorstellun- gen in ein Bekenntnissystem

14 Einführung in die Europäische Ethnologie14 Volkskunde nach 1945 Richard Weiss: Volkskunde der Schweiz Volkskunde der Heimatvertriebenen Münchner Schule der historischen Volkskunde –Hans Moser ( ) –Karl Sigismund Kramer ( ) Falkensteiner Tagung (1970) –Richtungsdebatte –Namensdebatte

15 Einführung in die Europäische Ethnologie15 Tübingen: Empirische Kulturwissenschaft –Hermann Bausinger, Utz Jeggle, Gottfried Korff, Martin Scharfe, Christel Köhle-Hezinger Bernd-Jürgen Warneken, Wolfgang Kaschuba Frankfurt am Main: KA/EE –Ina-Maria Greverus, Christian Giordano, Wer- ner Schiffauer, Gisela Welz, Regina Römhild Marburg/Lahn: EE und Kulturforschung –Gerhard Heilfurth, Ingeb. Weber-Kellermann Münster: Volkskunde –Günter Wiegelmann, H. Siuts, R. Mohrmann

16 Einführung in die Europäische Ethnologie16 Kultur und Gesellschaft Begriffsgeschichte Cultura Kultur/Natur Herder: Kultur des Volkes Goethe: Bildungskultur Riehl: Kulturgeschichte von Land + Leuten Früher ethnologischer Kulturbegriff: homogene unverwechselbare Einheit

17 Einführung in die Europäische Ethnologie17 Kultur und Reformdebatte Transformationsprozesse in modernen Gesellschaften Theoretische Konzepte zum Kulturbegriff Kultur und Zivilisation Norbert Elias ( ) Über den Prozeß der Zivilisation. Sozio- genetische und psychogenetische Unter- suchungen (1936; publiziert 1939)

18 Einführung in die Europäische Ethnologie18 Norbert Elias ( )

19 Einführung in die Europäische Ethnologie19 Veränderungen menschlichen Verhaltens Empfindungen und Affekte Umwandlung von Außen- in Innenzwänge Wandel der Sozialstrukturen Wandel der Persönlichkeitsstrukturen Kontinuierlicher technischer Fortschritt Differenzierung der Gesellschaften Konkurrenz- und Ausscheidungskampf Zentralisierung der Gesellschaften

20 Einführung in die Europäische Ethnologie20 Geldwirtschaft Interaktionsketten Figuration/Verflechtungsordnung Individualisierung Affektkontrolle Stärkung des Über-Ich

21 Einführung in die Europäische Ethnologie21 Daraus folgt: –das Sinken der Gewaltbereitschaft; –das Vorrücken der "Schamschwellen"; –das Vorrücken der "Peinlichkeitsschwellen"; –eine Psychologisierung –eine Rationalisierung Kritik –Hans-Peter Duerr


Herunterladen ppt "Einführung in die Europäische Ethnologie WS 2013/14 Prof. Dr. Johannes Moser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen