Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Erste Hilfe Sonja Matich Ersthelfer WSI / ZNN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Erste Hilfe Sonja Matich Ersthelfer WSI / ZNN."—  Präsentation transkript:

1

2 Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Erste Hilfe Sonja Matich Ersthelfer WSI / ZNN

3 Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Sofortmaßnahmen Absichern einer Unfallstelle und Rettung aus dem Gefahrenbereich; Wiederbelebung; Blutstillung – auch: z. B. Mithilfe beim Verwenden der Duschen >Jeder hat Verpflichtung zur Ersten Hilfe (§323c StGB)! >ABER: immer Eigenschutz beachten; niemand muss/soll ein Held sein … Notruf veranlassen Ersthelfer (Zeit!) – Betriebsarzt (Begleitung!) - Feuerwehr (WAS ist passiert? WO ist es passiert? WIE VIELE Verletzte? ….) Erste Hilfe Erstversorgung und Betreuung der Verletzten, bis der Rettungsdienst eintrifft! Liste der Ersthelfer beachten! >NIEMAND (auch nicht die Ersthelfer!) darf Medikamente / Heilmittel (Desinfektionsspray …) verabreichen! Rettungsdienst einweisen Was ist Erste Hilfe?

4 Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Was haben wir für medizinische Notfälle zur Verfügung? Erste-Hilfe-Kästen (Gangbereich) Pflasterspender und Verbandbuch (Gangbereich) Augen- und Körperduschen (Laborbereich) Calciumgluconatgel / Ventolair / Hexafluorine (gegen Flusssäure - Laborbereich) Previne (gegen Chemikalien allgemein) Defibrillator (bei Postfächern 1. OG (WSI) bzw. neben Seminarraum EG (ZNN)) Nicht anwenden bei: Kindern; nasser (leitfähiger) Untergrund; explosionsgefährdeter Umgebung Ersthelfer (aktuelle Listen bei den Erste-Hilfe-Kästen) Betriebsarzt (Telefon Nebenstelle ) Feuerwehr (Telefon Nebenstelle -112) bzw. vom Handy oder VoIP mit Vorwahl WSI - Nordeingang DEFI

5 Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Zum Schluss… Bitte helft den Ersthelfern dabei… … den Zustand der Erste-Hilfe-Ausrüstung zu bewahren! Leere Pflasterspender / vollgeschriebene Verbandsbücher bei den Ersthelfern melden… Verbandskästen nicht am Siegel aufbrechen, wenn kein Notfall vorliegt… …. Vorrausschauend Handeln… … um Unfälle zu vermeiden! Nicht länger als zehn Stunden täglich arbeiten … NIE alleine im Labor arbeiten … ….


Herunterladen ppt "Walter Schottky InstitutTechnische Universität München Erste Hilfe Sonja Matich Ersthelfer WSI / ZNN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen