Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 1/4 Prof. Dr. Konrad Umlauf Grundkurs Medien Vorlesungsskript / Gliederung 0 Quellen,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 1/4 Prof. Dr. Konrad Umlauf Grundkurs Medien Vorlesungsskript / Gliederung 0 Quellen,"—  Präsentation transkript:

1 © Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 1/4 Prof. Dr. Konrad Umlauf Grundkurs Medien Vorlesungsskript / Gliederung 0 Quellen, Empfehlung für die Vorlesung 1 Medien, Medientypen, Medienfunktionen 2 Printmedien: Geschichte 3 Printmedien und Bücher 4 Printmedien: Äußere Form und Erscheinungsweise 5 Buchgattungen der Sachliteratur 6 Buchgattungen der fiktionalen Literatur 7 Werkausgaben 8 Comics 9 Kinder-, Jugend-, Bilderbücher

2 © Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 2/4 Prof. Dr. Konrad Umlauf Grundkurs Medien Vorlesungsskript / Gliederung 10Künstler-, Maler- Pressendrucke 11Nonprint-Medien: Nachfrage und Trends 12Nonprint-Medien: Hardware 13Hörmedien 14Filmmedien 15Elektronische Publikationen 16 Zeitungen und Zeitschriften 17Mikroformen 18Bildmedien

3 © Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 3/4 0 Einordnung der Vorlesung, Literatur 0.1 Quellen Lexika, Lehrbücher Lexikon der Bibliotheks- und Informationswissenschaft : LBI. (2009-) Gradmann, Stefan; Umlauf, Konrad (Hrsg.) Stuttgart: Hiersemann. Bd. 1- Grundwissen Medien (2004). Faulstich, Werner (Hrsg.) 5. Aufl. München: Fink (UTB L 8169). Umlauf (2006), Konrad: Medienkunde. Mitarb.: Hein, Susanne; Sarnowski, Daniella. 2. Aufl. Wiesbaden: Harrassowitz. Umlauf (2004), Konrad: Moderne Buchkunde. 2. Aufl. Wiesbaden: Harrassowitz (Bibliotheksarbeit. 2). Pohl (2007), Sigrid; Umlauf, Konrad: Warenkunde Buch. Strukturen, Inhalte und Tendenzen des deutschsprachigen Buchmarkts der Gegenwart. 2. Aufl. Wiesbaden: Harrassowitz. Lexikon Medientheorie und Medienwissenschaft. (2002) Schanze, Helmut (Hrsg.) Stuttgart: Metzler.

4 © Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 4/4 0 Einordnung der Vorlesung, Literatur 0.1 Quellen Statistische Quellen Grundsätze für den Umgang mit statistischen Daten zur Mediennutzung Nur methodisch (Basis, Fragestellungen…) gleich erhobene Daten sind vergleichbar, z.B. in Zeitreihen Basis beachten, z.B.: Onliner in Deutschland; Mitgliedsfirmen des Verbands; repräsentative Bevölkerungsstichprobe ab 14 J. Media-Perspektiven Basisdaten (jährlich). Frankfurt a.M.: Media-Perspektiven = ARD/ZDF-Onlinestudie (jährlich) = ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation (alle 5 Jahre). perspektiven.dewww.media- perspektiven.de Buch und Buchhandel in Zahlen / Börsenverein des Deutschen Buchhandels (jährlich). Frankfurt a.M.: Börsenverein = Musikindustrie in Zahlen / Bundesverband Musikindustrie (jährlich). Berlin: Bundesverband Musikindustrie = BVV Businessreport / Bundesverband audiovisuelle Medien (jährlich) = medien.dewww.bvv- medien.de Marktzahlen / Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (jährlich) = online.dewww.biu- online.de

5 © Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 5/4 0 Einordnung der Vorlesung, Literatur 0.2 Empfehlung Skript ausdrucken und durch Notizen ergänzen, nicht mitschreiben Ausdruck und Notizen in der Nachbereitung – ggf. unter Nutzung der angegebenen Literatur – in ein selbst verfasstes Skript umformulieren Pro Woche 2 Stunden Nachbereitung vorgesehen Lerngruppen bilden: oNachbereitung durch wechselseitig vorgetragene Wiederholung oLerndisziplin durch soziale Kontrolle


Herunterladen ppt "© Prof. Konrad Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Vorlesung Medien - Skript 1/4 Prof. Dr. Konrad Umlauf Grundkurs Medien Vorlesungsskript / Gliederung 0 Quellen,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen