Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ende Ära Honecker – Machtverfall und Opposition. 25.08.1912: Geburt Erich Honeckers in Neunkirchen/Saar 1926: Eintritt in den KJDV (Kommunistischen Jugendverband.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ende Ära Honecker – Machtverfall und Opposition. 25.08.1912: Geburt Erich Honeckers in Neunkirchen/Saar 1926: Eintritt in den KJDV (Kommunistischen Jugendverband."—  Präsentation transkript:

1 Ende Ära Honecker – Machtverfall und Opposition

2 : Geburt Erich Honeckers in Neunkirchen/Saar 1926: Eintritt in den KJDV (Kommunistischen Jugendverband Deutschlands) 1930: Eintritt in die KPD 1946: Wahl in den Parteivorstand der SED 1961: Einleitende Vorbereitungen für den Berliner Mauerbau 1962: Unterzeichnung des Grundlagenvertrags mit der BRD 1987: Distanzierung von Gorbatschows Reformkonzepten Erster Besuch Honeckers in der BRD Kurzbiographie Honecker

3 1989: Massenexodus von überwiegend jungen DDR Bürger über die ungarische Grenze : SED zelebriert den 40. Jahrestag der DDR ohne Beteiligung der Bevölkerung : Ermittlungsverfahren gegen Hocker wegen Amtsmissbrauch und Korruption : Honecker wird aus der SED ausgeschlossen : Tod Honeckers in Santiago de Chile

4 Opposition Es gab in der DDR keine parteiliche Opposition, denn alle Parteien wurden in einen Einheitsblock eingegliedert; kontrolliert von der SED. In den 80er Jahren wuchs der innere und äußere politische Druck auf das SED-Regime, obwohl dieses dem mit Wohnungsbau versuchte entgegen zuwirken. Bei den Kommunalwahlen im Mai 1989 deckten oppositionelle Bürgerrechtsbewegungen massiven Wahlbetrug auf. Die Massendemonstrationen am 25. September 1989 überall in der DDR konnten von der Regierung nicht mehr kontrolliert werden. Am 18. Oktober 1989 trat Honecker unter dem Druck von oppositionellen Bürgerbewegungen und SED von allen Ämtern zurück. Schlüsseldaten: 17. Juni 1953 und 9. November 1989

5 Machtverfall Unzufriedenheit der DDR Bürger wird in Demonstrationen verkündet SED gesteht keine Schuld am Verfall ein SED Führung betreibt keine Ursachenforschung Meinungsteilung innerhalb der SED (z.B. Honecker vs. Krenz und Schabowski) Nichtanerkennung von Gorbatschows Reformkonzepten Ablösung Honeckers aus dem Politbüro (Ende der Ära Honecker)

6

7 Sozialismus in seinem Lauf Er verdrängt die Realität Siehe Zitat in Karikatur Ochse und Esel halten Karren nicht auf stellen die Opposition und die SED-Führung dar Sein politischer Alleingang wird von seiner Partei nicht unterstützt : Honecker wurde genötigt, aus allen Ämtern zurückzutreten. Bis dahin Durchführung seiner idealistischen Vorstellungen : Einleitung des Ermittlungsverfahren wegen Korruption und Amtsmissbrauch : Ausschluss aus SED

8

9 Die Kinder verlassen die Revolution Politischer Alleingang wird auch von Bevölkerung nicht toleriert Bevölkerung flieht aus DDR (Demonstrationen der Bevölkerung , Ausreiseanträge stiegen) Verdrängung der Realität, Nicht-Eingestehen der Schuld Wegdrehen des Kopfes

10

11 Seines Leben ganzer Traum Isolation von Ausland durch Mauer und Stacheldraht Honecker hält an seinem Plan fest, die Gefahr des Zusammenbruchs besteht (siehe Position Honeckers auf Baum) Zusammenbruch der DDR nahe (siehe Reaktion der oppositionellen Bürgerrechtsbewegung auf die Wahlfälschung bei der Kommunalwahl Mai 89) Ab Massendemonstrationen in der DDR Resultat: Öffnung der Mauer


Herunterladen ppt "Ende Ära Honecker – Machtverfall und Opposition. 25.08.1912: Geburt Erich Honeckers in Neunkirchen/Saar 1926: Eintritt in den KJDV (Kommunistischen Jugendverband."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen