Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DIE DEMOKRATIEQUALITÄT IN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ IM VERGLEICH Daniel Voglhuber, 21.1.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DIE DEMOKRATIEQUALITÄT IN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ IM VERGLEICH Daniel Voglhuber, 21.1.2011."—  Präsentation transkript:

1 DIE DEMOKRATIEQUALITÄT IN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ IM VERGLEICH Daniel Voglhuber,

2 Hypothesen Die Schweiz wird hinsichtlich ihrer Demokratiequalität vor Österreich und Deutschland liegen, weil dort die Demokratie am längsten besteht. Außerdem gibt es mehr direkte Demokratie Deutschland könnte wegen der Wiedervereinigung und des Erbes der DDR eine niedrigere Demokratiequalität aufweisen als Österreich und die Schweiz

3 Unterschiedliche Rankings Democracy Ranking 2011: Schweiz 4. Platz, Deutschland 9. Platz, Österreich 11. Platz Democracy Index 2011: Schweiz 7. Platz, Österreich 13. Platz, Deutschland 14. Platz Democracy Barometer: Deutschland 8. Platz, Schweiz 9. Platz, Österreich 16. Platz

4 Democracy Barometer Systematische Vermessung der 30 besten Demokratien weltweit (zwischen 1995 und 2005/07) Soll mit 100 Indikatoren die feinen Unterschiede unter den einzelnen Demokratien herausarbeiten. Kritische Beobachtung der Entwicklung der Demokratie in diesen Ländern im Zeitverlauf möglich

5 Democracy Barometer

6 Freiheit Quelle: DO IT YOURSELF Grafiken

7 Freiheit Österreich: schlechtes Abschneiden: Folter, Religionsfreiheit (aber gebessert) Öffentlichkeit: wenig ausgebaute Presselandschaft; geringer Organisationsgrad Deutschland: Religionsfreiheit bemängelt (Scientology), Öffentliche Sphäre könnte verbessert werden Schweiz: bestes unter allen 30 Ländern

8 Kontrolle Quelle: DO IT YOURSELF Grafiken

9 Kontrolle Österreich: gutes Abschneiden; Wettbewerb wegen hoher Eintrittsgrenzen bei den Nationalratswahlen und wenig Parteien eher schlechter Deutschland: Grundgesetz garantiert Kontrolle der Exekutive Schweiz: Keine Möglichkeit, Bundesrat abzuwählen; Richter werden von Parlament bestimmt (kein eigenes Verfassungsgericht)

10 Gleichheit Quelle: DO IT YOURSELF Grafiken

11 Gleichheit Österreich: Negativ Transparent, positiv Repräsentation (vergleichsweise hoher Frauenanteil im Parlament), Partizipation steigt (alternative Formen) Deutschland: hürdenreicher Zugang für Immigranten zum Wahlrecht; Partizipation sinkt Schweiz: Ungleiche Beteiligung: Gebildete, Wohlhabende, Ältere, Männer geringe Wahlbeteiligung

12 Quellen Bühlmann, M., Merkel, W., Weßels, B., Giebler, H. & Müller, L. (2011). Demokratiebarometer – ein neues Instrument von Demokratiequalität. Verfügbar unter okratiebarometer_Konzept.pdf [ ]. Bühlmann, M. & Merkel, W. (2011). Die Vermessung freier Gesellschaften. Das Demokratiebarometer bietet ein differenziertes Bild. WZB Mitteilungen,131,


Herunterladen ppt "DIE DEMOKRATIEQUALITÄT IN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ IM VERGLEICH Daniel Voglhuber, 21.1.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen