Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 3. InnovatIonstag Bern 10.03.2012 Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht 3. SWiSE Innovationstag PH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 3. InnovatIonstag Bern 10.03.2012 Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht 3. SWiSE Innovationstag PH."—  Präsentation transkript:

1 1 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht 3. SWiSE Innovationstag PH Bern Kurt Frischknecht Biologe PHSG Schlüsselkompetenz Experimentieren Vom Kochrezept zum offen(er)en Experimentieren

2 2 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Internationale Tendenzen 1. Einführung: Internationale Tendenzen Inquiry Ansatz - aktiv-entdeckendes Lernen - nachforschen statt Kochbuch- experimente (Versuchsrezepte)

3 3 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Internationale Tendenzen 1. Einführung: Internationale Tendenzen Empfehlungen: Verbesserungen der naturwiss. Bildung durch neue pädagogische Methoden/ Konzepte Die Einführung eines neuen Konzepts basierend auf untersuchendem Lernen in Schulen

4 4 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Internationale Tendenzen 1. Einführung: Internationale Tendenzen nachforschend-untersuchender Ansatz: auf 2 Ebenen 1: Unterrichtsprinzipien oder Unterrichtsmethoden 2: Schlüsselkompetenz Experimentieren

5 5 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht CH Harmos Nawi+, LP21 1. Einführung: CH Harmos Nawi+, LP21

6 6 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht CH Harmos Nawi+, LP21 1. Einführung: CH Harmos Nawi+, LP21

7 7 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Bedeutung Experiment 2. Neues Experimentieren: Bedeutung Experiment Schlüsselkompetenz Experimentieren Einführungsexperiment: Spannung, Vorfreude, Rätsel etc. Veranschaulichung: Demonstrationsexp., Bestätigungsexp. Original- und Primärerfahrungen Motivationssteigerung Verbindung Theorie + Praxis Erwerb experimenteller Fertigkeiten und Fähigkeiten Erwerb von Methoden des Nawi-Denkens bzw. der Erkenntnisgewinnung Grundlage für problemorientierten Unterricht naturwissenschaftliches Modellieren, Simulieren

8 8 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Unterrichtsprinzip 2. Neues Experimentieren: Unterrichtsprinzip Erkundungsstrategie (erforschendes Lernen) z.B. 5E-Inquiry-Modell 1.Engage Engagiere dich 2.Explore Exploriere/ Erforsche/ Experimentiere 3.Explain Erkläre und begründe 4.Elaborate Elaboriere/ Erweitere Fragestellung 5.Evaluate Evaluiere Unterrichtsprinzip Experimentierprinzip

9 9 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee S chlüsselkompetenz Ex perimentieren i n Na tur und T echnik SEXINAT SEX NEX

10 10 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee NEX Kernideen: vorhandener experimenteller Wissensschatz behalten (klassische Versuchsanleitungen als Kochrezepte) Versuche öffnen Richtung mehr L-Selbstständigkeit Subtile Gratwanderung zwischen Lenkung und Freiheitsgrad

11 11 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht echtes Experiment 2. Neues Experimentieren: echtes Experiment

12 12 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Idealexperiment Schule 2. Neues Experimentieren: Idealexperiment Schule

13 13 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee NEX Kernideen: Versuchsrezept + 11 Übergangsstufen mit zahllosen Variationen + authentisches Forschen = 13 Experimentierniveaus

14 14 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee SEXINAT Kernideen:

15 15 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee SEXINAT Kernideen:

16 16 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee NEX Kernideen: bestehende Versuchsrezepte umgestalten durch -Aufwertungsverfahren (3) -Erweiterungsverfahren (2) -Modifikationen (10) -Experimentierniveausvariationen (13, ) -Transformationswerkzeuge: 2 Diagnosetools + Transformationsanregungen (16 Anregungen)

17 17 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee NEX Kernideen: -Aufwertung: durch Fragen «an die Natur» deskriptiv: wer, was, wann, wo, wie ? 11 kausal: warum ? durch Verankerung in Kontext/Bedeutung 6/63 durch Prälabor- und Postlabor-Fragen 13 durch Umorganisation: Experiment vor 13 Theorie statt Theoriebestätigung durch Experiment

18 18 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX - Grundidee 2. Neues Experimentieren: NEX - Grundidee NEX Kernideen: -Erweiterungsverfahren: Vertiefungsexperimente durch L konzipiert z.B. durch Variation der Variablen 16 minimale Methodenabwandlung Zusatzexperimente durch L konzipiert 17 gleiche Methode, Freigabe der Fragestellung

19 19 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Modifikation 3. Neues Experimentieren: Modifikation NEX Kernideen: Modifikationen (8 aus 11): 18ff. -1. Austauschverfahren -2. Konzeptkarte (2 V: logische oder willkürliche Abfolge) -3. Versuchsablauf ohne Auswertungshinweise -4. Protokollmethode (nur Datentabellen) -5. Starthilfe (nur erste Versuchsschritte) -6. Variablenansatz (abhängige unabhängige … Variable?) -7. Hypothesenbildung -8. nachforschend (offen)

20 20 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Modifikation 3. Neues Experimentieren: Modifikation NEX Kernideen: Modifikationen (8 aus 11): am Bsp. Gärung

21 21 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Übung 1 Gärung mit 9 Anleitungen Vorübung: Kontext, Lebensweltbezug - Lebewesen brauchen Stoffe/ Materie (Zucker) als Bausteine (Wachstum) u. Energieträger (Arbeit) - Energiestoffwechsel ohne O 2 (anaerob, Gärung) - Uratmosphäre, Evolution - Energiestoffwechsel mit O 2 (aerob, Atmung) - Gärung Biotechnologie (Gärungsarten, Produkte* Anwendungen, Missbrauch u.v.m.) - Sportphysiologie (Milchsäuregärung) *Lebensmittel, Genussmittel, Lösungsmittel, Reinigungsmittel, Chemiegrund-..stoff, Treibstoff/Energieträger, Konservierungsstoffe u.a. Modifikation 3. Neues Experimentieren: Modifikation

22 22 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Übung 2 Gärung mit 9 Anleitungen 33ff Hauptübung: - eine Modifikation «durchscannen» Prinzip erfassen - Überlegungen: für meine Schulsituation anwendbar? Voraussetzungen für diese Modif.? welche Themen würden zu «meiner» Modifikation passen? Kurzzusammenfassung: Prinzip Wunschbeispiele zur Bearbeitung Modifikation 3. Neues Experimentieren: Modifikation

23 23 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Experimentierniveaus 4. Neues Experimentieren: Experimentierniveaus Übung 3 Mikrobiologie spannend, ideal für Experimente Themenvielfalt L-Interesse Experim.niveaus 3 Streifzug durch die Mikrobiologie Experimentieren mit Mikroorganismen

24 24 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus Mikrobiologie: wer gehört dazu?

25 25 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Mikrobiologie: wo und wieviele? Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

26 26 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Mikrobiologie: warum interessant? Tagesablauf Hygiene Verdauung Lebensmittel Genussmittel Gesundheit Biorecycling Umweltqualität Forschung Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

27 27 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Mikrobiologie: Experimentieren Voraussetzung: schulische Steriltechnik cf. hierhier weites Feld für eigene Fragestellungen kein allzu grosses methodisch-technisches L-Know-how erforderlich L sind i.d.R. sehr interessiert.... Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

28 28 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Mikrobiologie: Experimentieren Problem Grösse: Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

29 29 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Mikrobiologie: Experimentieren Problem Grösse: Überwindung: Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

30 30 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX Kernideen: Experimentierstufen Übung 3: Nachweis von MO 1.Elementare Grundlagen 2.Wo kommen MO überhaupt vor? Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

31 31 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX Kernideen: Experimentierstufen Übung 3: Nachweis von MO 1.Elementare Grundlagen 2.Wo kommen MO überhaupt vor? Material pro 2er-Gruppe: Beutel mit 2 Nähragar (NA) Faserschreiber Linsoft «Beipackzettel» Info, P Büroklammern Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

32 32 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht NEX Kernideen: Experimentierstufen Übung 3: Nachweis von MO Wo kommen MO überhaupt vor? Beschriftung NA: Namenskürzel Nr. Beipackzettel Beipackzettel: genauere Umschreibung Beutel: alle NA-Platten, «Beipack- zettel», umfalten + zuklammern Experimentierniveaus 3. Neues Experimentieren : Experimentierniveaus

33 33 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Transformation 4. Neues Experimentieren: Transformation NEX Kernideen: grundlegende Umwandlung 1.Experimentierniveau bzw. Variation davon 60 2.Inquiry-Analysewerkzeug - umfassendes 5-Stufen/30-Items Werkzeug 6,8 - 5-Item-Kurzfassung des Werkzeugs 8 - 5E-Transformationsanregungen 63

34 34 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Transformation 4. Neues Experimentieren: Transformation NEX Kernideen: grundlegende Umwandlung

35 35 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Transformation 4. Neues Experimentieren: Transformation Übung 4: Inquiry-Diagnose am Bsp. 2 klassischer Schulversuche -Fotosynthese: O 2 -Produktion - Atmung: Atemluft-Gaswechsel

36 36 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Transformation 4. Neues Experimentieren: Transformation Übung 4: Inquiry-Diagnose am Bsp. 2 klassischer Schulversuche -Fotosynthese: O 2 -Produktion Ergebnis cf. Handout -Atmung: Atemluft-Gaswechsel Ergebnis cf. Handout

37 37 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Ausblick 5. Neues Experimentieren: Ausblick Schlüsselkompetenz Experimentieren Schulversuch spannendes Experimentieren Kochen Nachentdecken viel Oberfläche wenig Tieferem und Nachhaltigerem Instruktion (mässige) Konstruktion Vollzug Kreativität Zuwenig Nawi mehr Nawi in VW Zukunft

38 38 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Ausblick 5. Neues Experimentieren: Ausblick Schlüsselkompetenz Experimentieren NEX LWB-Kurs / d NEX - NEUES EXPERIMENTIEREN. Vom Versuchsrezept zum nachforschenden Experimentieren. 5 Elemente: Theorie und Praxisanleitung Methodenhandbuch Exp.praxis L-Anstösse zum Experimentieren (AB) NEX Experimentierkompetenzen (Folien) NEX Experimentierkompetenzen (L-Üb.)

39 39 3. InnovatIonstag Bern Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht Transformation 4. Neues Experimentieren: Transformation Herzlichen Dank für ihre Geduld Auswertung: Link cf. CD-Inhaltsverzeichnis See you NEX(T) ! Herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit Auswertung: Link und aufLink CD-Inhaltsverzeichnis


Herunterladen ppt "1 3. InnovatIonstag Bern 10.03.2012 Pädagogische Hochschule SG (PHSG) Projekt NEX – Neues Experimentieren Kurt Frischknecht 3. SWiSE Innovationstag PH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen