Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Traditionelle Chinesische Medizin Bernd-Spiessl-Symposium 2008 Dr.med. Hanspeter Braun, Basel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Traditionelle Chinesische Medizin Bernd-Spiessl-Symposium 2008 Dr.med. Hanspeter Braun, Basel."—  Präsentation transkript:

1 Traditionelle Chinesische Medizin Bernd-Spiessl-Symposium 2008 Dr.med. Hanspeter Braun, Basel

2

3 zhong - Mitte guo - Land yi - Medizin yi - Medizin sheng - gebären sheng - gebären bing - Krankheit

4 Inhalt Geschichtliches Philosophie Diagnostik Therapien Arzneimittel der Niere

5 Chinesische Medizin ist ca Jahre alt. Huang di Neijing, ist ca J. alt - Su Wen Grundlegende Fragen (Theorie) - Ling Shu Achse der magischen Wirkkraft (Praxis) Nan Jing, ist ca J. alt - Klassiker der Schwierigkeiten

6 Shang Han Lun, ca J. alt - Kältekrankheiten Shen Nong Ben Cao Jing, ca J. - Kräuterklassiker Ben Cao Gang Mu, ca. 400 J. alt - Materia medica, Kräuterklassiker Pi Wei Lun, ca. 800 J. alt - Abhandlung über Milz

7 Berühmte Ärzte Shen Nong, ca v.Chr. Vater der Arzneimtteltherapie Huang Di, ca v. Chr. der Gelbe Kaiser Qi Bo, ca v. Chr., Arzt am Hofe des Huang Di

8 Philosophie Das Chinesische Denken Wissen und Verstehen Holistisches Prinzip

9 Das Denken (Prof. Manfred Porkert, München) Induktiv-synthetisches Denken asiatisch Kausal-analytisches Denken westlich

10 Induktiv-synthetisches Denken Herz-Geist Ich-Fremd innerlich Intuition ungebildet treuherzig einfach bescheiden

11 Kausal-analytisches Denken Gehirn-Snnesorgane Ich-Freund äusserlich Logik gebildet auffällig detaillreich unbescheiden

12 Wissen und Verstehen Wissen ist das Ansammeln von Daten (Gedächtnis) Verstehen ist die Integration von Daten (verdautes Wissen)

13 Wolfgang Pauli Der Vorgang des Verstehens der Natur sowie auch die Beglückung, die der Mensch beim Verstehen, das heisst beim Bewusstwerden einer neuen Erkenntnis empfindet, scheint auf einer Entsprechung, einem Zur-Deckung- Kommen von präexistenten inneren Bildern der menschlichen Psyche mit äusseren Objekten und ihrem Verhalten zu beruhen. (Weltwoche, Nr. 19, 2003)

14 Holistisches Prinzip Alles ist in allem enthalten Das Symptom, die Krankheit ist nur Ausdruck von etwas tiefer liegendem Symptombildung bzw. Behandlung dieser allein ist ungenügend Psyche – Energie – Materie Ganzheitlich bedeutet alle (3) Ebenen zu behandeln

15 Chinesische Philosophie Laotse - Laozi Dschuangtse - Zhuangzi Kungtse - Kongzi Mengtse - Mengzi Liätse - Liezi

16 Laotse - Laozi Weiser Taoismus Lebte um 500 v. Chr. Dao dejing - Tao Te King Hua hujing

17 Laotse Ist der Vater der alten chinesischen Medizin

18 Dao-dejing Hauptschrift des Laotse Werk in 81 Oden abgefasst Übersetzer: Richard Wilhelm Alan Watts Giafu Feng

19 Ode 1 Der SINN (Tao), der sich aussprechen lässt, ist nicht der ewige SINN. Der Name, der sich nennen lässt, ist nicht der ewige Name. Nichtsein nenne ich den Anfang von Himmel und Erde. Sein nenne ich die Mutter der Einzelwesen. Darum führt die Richtung auf das Nichtsein.

20 zum Schauen des wunderbaren Wesens, die Richtung auf das Sein zum Schauen der räumlichen Begrenztheiten. Beides ist eins dem Ursprung nach und nur verschieden durch den Namen. In seiner Einheit heisst es das Geheimnis. Des Geheimnisses noch tieferes Geheimnis ist das Tor, durch das alle Wunder hervortreten.

21 Ode 2 Wenn auf Erden alle das Schöne als schön erkennen, so ist dadurch schon das Hässliche gesetzt. Wenn auf Erden alle das Gute als gut erkennen, so ist dadurch schon das Nichtgute gesetzt. Denn Sein und Nichtsein erzeugen einander.

22 Schwer und Leicht vollenden einander. Lang und Kurz gestalten einander. Hoch und Tief verkehren einander. Stimme und Ton sich vermählen einander. Vorher und Nachher folgen einander. Also auch der Berufene: Er verweilt im Wirken ohne Handeln. Er übt Belehrung ohne Reden. Alle Wesen treten hervor, und er verweigert sich ihnen nicht.

23 Er erzeugt und besitzt nicht. Er wirkt und behält nicht. Ist das Werk vollbracht, so verharrt er nicht dabei. Und eben weil er nicht verharrt, bleibt er nicht verlassen.

24 Polarität - unser Bewusstsein ist polar - alles was ist, ist polar - alles trägt sein Gegenteil in sich

25 Yin und Yang plus und minus schwarz und weiss oben und unten hinten und vorne Mann und Frau

26 Monade

27 Yin

28 Yang

29

30

31

32

33

34 Signatur Erscheinungsform der Energie gleiche Kräfte bewirken gleiche Formen gleiche Formen beinhalten gleiche Kräfte

35

36

37 Analogien Entsprechungen, Gleichheiten, Ähnlichkeiten Die Analogien sind der Schlüssel zum Verständnis der Chinesischen Medizin

38 Analogien: gleiche Signaturen

39 Yang Analogien Feuer Hitze Tag, Mittag Sommer rot bitter Herz/Dünndarm Zunge Gefässe

40 Yin Analogien Wasser Kälte Nacht, Mitternacht Winter Schwarz salzig Niere, Blase Ohr Knochen/Gelenke/Gehirn/Immunsystem

41 YangYin FeuerWasser HitzeKälte MittagMitternacht SommerWinter rotschwarz bittersalzig Herz/DünndarmNiere/Blase ZungeOhr GefässeKnochen Immunsystem

42 HolzFeuerErdeMetall Wasser FrühlingSommerSpätsommerHerbstWinter OstenSüdenZentrumWestenNorden WindHitzeFeuchtigkeitTrockenheitKälte grünrotgelbweissschwarz sauerbittersüssscharfsalzig ranziggebranntduftendmuffigfaulig schreiendlachendsingendklagendseufzend LeberHerzMilzLungeNiere GallenblaseDünndarmMagenDickdarmBlase AugeZungeMundNaseOhr MuskelnGefässeBindegewebeHautKnochen WutFreudeSorgenTraurigkeitAngst/Furcht

43

44

45 Energie Kennen wir nicht in der westlichen Medizin Lebenskraft (Volksmund) Qi (Tschi) Ki Prana

46 Meridiane Dieses Qi fliesst in bestimmten Bahnen, Meridiane genannt Yin-Meridiane: von unten nach oben Yang-Meridiane: von oben nach unten Ausserordentliche, Wundermeridiane

47 Diagnostik Pulsdiagnose Zungendiagnose Gesichtsdiagnose

48 Pulsdiagnose

49 Zungendiagnose

50

51

52

53 Gesichtsdiagnose

54

55 Therapien Ärztliches Gespräch Ernährung Kräutermedizin Akupunktur Moxa Tuina/AnMo-Massagen Tai Qi Qi Gong

56 Akupunktur Rezeptakupunktur Ohrakupunktur Akupunktur mit westlicher Diagnose Akupunktur mit energetischer Diagnose

57 Diätetik Einteilung der Nahrungsmittel nach Yin und Yang (kalt/warm) Alle Teile der Pflanze sollen in jeder Mahlzeit drin sein Grundsätzlich warme Nahrung! (scharf essen!)

58 Arzneimittel der Niere und ihre Signatur

59 Diagnostik woran erkennt man die Niere ?

60 Diagnostik Wahrnehmung: ängstlicher Habitus Anamnese: Angst- / Stressthema Gesicht: grau-schwarz Zunge: grau-schwarz Pulse: Fusspunkt schwach

61 Die Niere ist die Wurzel des Menschen - Niere ist Odemwurzel - Salz der Erde - Der Mensch entspricht der Niere - der Mensch ist das Unterste - die Niere ist das Yin

62 Ginseng renshi Himmel - Erde - Mensch

63 Ginseng renshi

64 Lingzhi

65 Pene del diablo

66 Galgant - gaoliangjiang

67 Curcuma longa rhiz. - jianghuang

68 Ingwer - Zingiber shengjiang - ganjiang

69 Solidago virgaurea

70 Capsicum annuum lajiao

71 Glycyrrhizae uralensis - Gancao

72 Eisenhut - Aconitum Fuzi

73 Vaccinium myrtillus - Heidelbeere

74 Bier oder Wein...was darf es sein?

75 Wein, aber fein !

76

77 Wer weiss spricht nicht, wer spricht weiss nicht. Laotse


Herunterladen ppt "Traditionelle Chinesische Medizin Bernd-Spiessl-Symposium 2008 Dr.med. Hanspeter Braun, Basel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen