Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W."—  Präsentation transkript:

1 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W. HORN *) Praxis für Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Mediation, Fachberatung für Internationales Steuerrecht sowie für Sanierung und Insolvenzverwaltung, Insolvenzrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Sozialrecht, Strafrecht, Medizinrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Erbrecht *) In überörtlicher Kooperation mit: Herrn Rechtsanwalt Siegfried Steinkopf

2 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Jahresabschlüsse lesen, verstehen und richtig interpretieren

3 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 3 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes versus internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik –8. Blick über den Tellerrand –9. Schlussbemerkung

4 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 4 von Einführung –Bilanz –=–= –Jahresabschluss –NEIN!

5 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 5 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –2.1 Jahresabschluss –2.2 Bestandteile –2.3 Funktionen –3. Externes versus internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik –...

6 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 6 von Jahresabschluss –Pflichtgemäß zu erstellende Abrechnung einer Periode –Entwicklung aus den Buchhaltungsunterlagen –(Sach- und Personenkonten) Jahresabschluss i.d.R. 12 Monate

7 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 7 von Bestandteile -Bilanz -Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) -Anhang -(Lagebericht)

8 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 8 von Bestandteile

9 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 9 von Bestandteile Bilanz AktivaPassiva AnlagevermögenKapital Rückstellungen UmlaufvermögenVerbindlichkeiten Rechnungsabgrenzungsposten

10 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 10 von Bestandteile

11 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 11 von Bestandteile Gewinn- und Verlustrechnung - Umsatzerlöse - Materialaufwand - Personalaufwand - Sonstige betriebliche Aufwendungen - Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit - Jahresabschluss

12 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 12 von Bestandteile Anhang -Allgemeine Angaben -Angaben zur Bilanz -Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung -Sonstige Angaben -Zusätzliche Angaben/Erläuterungen für mittelgroße/große Kapitalgesellschaften Pflicht für Kapitalgesellschaften und bestimmte Personengesellschaften

13 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 13 von Bestandteile Lagebericht des Unternehmens -Wirtschaftsbericht Darstellung und Analyse des Geschäftsverlaufs/-ergebnisses Lage (Vermögens-, Finanz- und Ertragslage) -Bericht über die zukünftige Entwicklung sowie Chancen und Risiken Voraussichtliche Entwicklung Risikobericht Prognosebericht -Zweigniederlassungsbericht Vermittelt ein Bild der tatsächlichen Verhältnisse

14 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 14 von Funktionen Welche Funktionen erfüllt ein Jahresabschluss? -Gewinnermittlung -Rechenschaftslegung -Kapitalerhaltung und Gläubigerschutz -Informationsfunktion -Ermittlung der Besteuerungsgrundlage

15 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 15 von Externes versus internes Rechnungswesen Externes Rechnungswesen -Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage nach außen -Produkt = Jahresabschluss Internes Rechnungswesen -Planung, Bewertung, Koordination von Unternehmensprozessen -Produkt zur Entscheidungsfindung / -unterstützung

16 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 16 von Externes versus internes Rechnungswesen Langfristige EntscheidungenInvestitionsrechnung Kurz- bis mittelfristige Entscheidungen Vollkostenrechnung Kurzfristige EntscheidungenDeckungsbeitragsrechnung FunktionInternes Rechnungswesen

17 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 17 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes versus internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung – 4.1 Vorbemerkung - Änderungen durch das BilMoG – 4.2 Anlagevermögen – 4.3 Umlaufvermögen – 4.4 Eigenkapital – 4.5 Rückstellungen – 4.6 Verbindlichkeiten –5. Prüfung und Offenlegung –...

18 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 18 von Vorbemerkung - Änderungen durch das BilMoG -BilMoG = Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz -Größte HGB-Reform seit 20 Jahren -Wesentliche Zielsetzung: Anpassung deutscher Normen an internationale Bilanzierungsgepflogenheiten

19 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 19 von Anlagevermögen Ausweis von Gegenständen, die dem Betrieb dauerhaft dienen -Immaterielle Vermögensgegenstände -Sachanlagen -Finanzanlagen Selbst geschaffene immaterielle VG dürfen seit 2010 (weitestgehend) aktiviert werden. Aktivierungsverbot für originären Firmenwert

20 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 20 von Anlagevermögen Differenzierung -bewegliche und unbewegliche Wirtschaftsgüter -abnutzbare und nicht abnutzbare Wirtschaftsgüter

21 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 21 von Anlagevermögen Anlagevermögen –- Bewertungsgrundsatz: AK / HK –- Herstellkosten Rechenschema: Fertigungsmaterial + Materialgemeinkosten + Fertigungslöhne + Fertigungsgemeinkosten + Sondereinzelkosten der Fertigung = Mindest-Herstellungskosten + Verwaltungsgemeinkosten + Fremdkapitalzins + Entwicklungskosten = Höchst-Herstellungskosten Rechenschema: Fertigungsmaterial + Materialgemeinkosten + Fertigungslöhne + Fertigungsgemeinkosten + Sondereinzelkosten der Fertigung = Mindest-Herstellungskosten + Verwaltungsgemeinkosten + Fremdkapitalzins + Entwicklungskosten = Höchst-Herstellungskosten

22 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 22 von Anlagevermögen Abschreibung auf nicht abnutzbare Wirtschaftsgüter nur bei dauerhafter Wertminderung (strenges Niederstwertprinzip) Abschreibung auf abnutzbare Wirtschaftsgüter auf die planmäßige Laufzeit bei dauerhafter Wertminderung außerplanmäßige Abschreibung Finanzanlagen (keine Abnutzung)Abschreibungswahlrecht bei vorübergehender Wertminderung (gemildertes Niederstwertprinzip)

23 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 23 von Umlaufvermögen -Negative Abgrenzung zum Anlagevermögen und Rechnungsabgrenzungsposten -Keine dauerhafte Funktion im Betrieb -Ansatz zu AK / HK bzw. Nennwert bei Forderungen

24 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 24 von Umlaufvermögen Gliederung -Vorräte -Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände -Wertpapiere -Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

25 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 25 von Eigenkapital - Ausweis abhängig von der Rechtsform des Unternehmens –- Entwicklung erfolgt aus der Buchführung –- Differenz zwischen Vermögen und Schulden Personenunternehmen: -Variables Kapital -Privateinlagen -Privatentnahmen -GuV-Konto Personenunternehmen: -Variables Kapital -Privateinlagen -Privatentnahmen -GuV-Konto

26 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 26 von Eigenkapital Ausweis Eigenkapital bei Kapitalgesellschaften ist gesetzlich vorgeschrieben -Gezeichnetes Kapital -Kapitalrücklage -Gewinnrücklagen -Gewinnvortrag / Verlustvortrag -Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag

27 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 27 von Rückstellungen Rückstellungen Bildung für ungewisse Verbindlichkeiten Ob? Wann? Wie viel? Ob? Wann? Wie viel?

28 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 28 von Rückstellungen Zwingende Bildung für ungewisse Verbindlichkeiten -drohende Verluste aus schwebenden Geschäften (steuerlich nicht zulässig) -unterlassene Aufwendungen für Instandhaltungen / Abraumbeseitigung, die im folgenden Geschäftsjahr innerhalb von 3 Monaten nachgeholt werden -Gewährleistungen, die ohne rechtliche Verpflichtung erbracht werden

29 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 29 von Verbindlichkeiten - Verpflichtungen des Unternehmens, die der Höhe und Fälligkeit nach feststehen - Verbindliche Gliederungsvorschrift für mittelgroße und große Kapitalgesellschaften - Gliederung nach der Laufzeit in kurz-, mittel- und langfristige Verbindlichkeiten

30 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 30 von Ansatz und Bewertung SachverhaltNeues RechtAltes Recht Geschäfts- o. FirmenwertAktivierungspflicht für derivativ erworbenen GoF Aktivierungswahlrecht Selbstgeschaffene immaterielle VG des AB AktivierungswahlrechtAktivierungsverbot RückstellungenBerücksichtigung künftiger Kosten-/Preissteigerung Ohne Berücksichtigung Kosten-/Preissteigerung WertaufholungsgebotRechtsformabhängigBeibehaltungswahlrecht Kann-RückstellungenAnsatzverbotAnsatzwahlrecht HerstellkostenAktivierungsgebot für Fertigungs-/Materialgem. Aktivierungswahlrecht für Gemeinkosten Ausnahmen

31 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 31 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes vs. internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik –8. Blick über den Tellerrand –9. Schlussbemerkung

32 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 32 von Prüfung und Offenlegung - alles oberhalb großer Kapitalgesellschaften Große Kapitalgesellschaften - Bilanzsumme:19,25 Mio EUR - Umsatzerlöse:38,50 Mio EUR - Arbeitnehmer:250 Mittelgr. Kapitalgesellschaften - Bilanzsumme:4,80 Mio EUR - Umsatzerlöse:9,68 Mio EUR - Arbeitnehmer: 50 Kleine Kapitalgesellschaften GrößenmerkmaleKapitalgesellschaften Prüfung durch Wirtschaftsprüfer bzw. vereidigten Buchprüfer!

33 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 33 von Prüfung und Offenlegung - Publizitätspflicht im elektronischen Bundesanzeiger - Umfang in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens - Nichtveröffentlichung Verwarnung durch das Bundesamt für Justiz mit Zwangsgeldandrohung Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften ohne natürliche Person als Haftenden

34 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 34 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes vs. internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse – 6.1 Definition und Ziele – 6.2 Vorgehensweise – 6.3 Analysekennzahlen –7. Bilanzpolitik –...

35 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 35 von Definition und Ziele - Instrument zur Auswertung von Jahres- oder Zwischenabschlüssen - Gewinnung von Erkenntnissen zur Finanz-, Vermögens- und Ertragslage Bilanzanalyse Teildisziplin der Unternehmensanalyse Ziele abhängig vom Adressaten: Bestimmung der finanziellen Stabilität Bestimmung der Ertragskraft Bestimmung der Konkurrenzfähigkeit Ziele abhängig vom Adressaten: Bestimmung der finanziellen Stabilität Bestimmung der Ertragskraft Bestimmung der Konkurrenzfähigkeit

36 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 36 von Vorgehensweise Beurteilung der ErgebnisseInterpretationsphase Berechnung der KennzahlenAuswertungsphase Beispiel: Bereinigung um ausstehendes Stammkapital Vorbereitungsphase TätigkeitPhase

37 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 37 von Analysekennzahlen –- Absolute Zahlen (z.B. Umsatz in EUR) –- Indexzahlen –- Beziehungskennzahlen – Beispiele: - Anlagenintensität - Eigenkapitalquote - Verschuldungsgrad - Eigenkapitalrentabilität - Anlagendeckungsgrad - Liquidität 1. – 3. Grades - Umsatzrentabilität Beispiele: - Anlagenintensität - Eigenkapitalquote - Verschuldungsgrad - Eigenkapitalrentabilität - Anlagendeckungsgrad - Liquidität 1. – 3. Grades - Umsatzrentabilität

38 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 38 von Analysekennzahlen unabhängig solide finanziert Aussage ( / ) x 100 = 38,88%Anlagevermögen EUR Gesamtvermögen EUR (Anlagevermögen / Gesamtvermögen) x 100 Anlageintensität in % Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

39 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 39 von Analysekennzahlen unabhängig solide finanziert Aussage ( / ) x 100 = 55,79%Eigenkapital EUR Gesamtvermögen EUR (Eigenkapital / Gesamtkapital) x 100Eigenkapitalquote in % Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

40 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 40 von Analysekennzahlen Akzeptabler Verschuldungsgrad Vergleichsweise geringe Abhängigkeit Leverage-Effekt beachten! Aussage ( / ) x 100 = 79,23% Fremdkapital EUR Eigenkapital EUR (Fremdkapital / Eigenkapital) x 100Verschuldungsgrad in % Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

41 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 41 von Analysekennzahlen Ausgangsdaten: Gesamtkapitalrendite 7% Fremdkapitalzins 4% Eigenkapital 100%, Gewinn 7 EUR Allgemeine Formel: Eigenkapitalrendite in % = (Gewinn / Eigenkapital) x 100 Lösung: (7/100) x 100 = 7%

42 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 42 von Analysekennzahlen Ausgangsdaten: Gesamtkapitalrendite 7% Fremdkapitalzins 4% Eigenkapital 80%, Fremdkapital 20%, Gewinn 6,20 EUR Allgemeine Formel: Eigenkapitalrendite in % = (Gewinn / Eigenkapital) x 100 Lösung: (6,2/80) x 100 = 7,75%

43 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 43 von Analysekennzahlen Erfüllung silberne/goldene Bilanzregel Fristenkongruente Finanzierung des AV gesichert Aussage / = 1,43Eigenkapital EUR Anlagevermögen EUR Eigenkapital / AnlagevermögenAnlagendeckungsgrad I Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

44 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 44 von Analysekennzahlen Liquidität gesichert Liquiditätsengpässe nicht zu erwarten Aussage / x 100 = 108,11% Liquide Mittel EUR Kurzfr. Verbindl EUR Liquide Mittel / kurzfristige Verbindlichkeiten x 100 Liquidität 1. Grades Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

45 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 45 von Analysekennzahlen Liquidität gesichert Liquiditätsengpässe nicht zu erwarten Aussage ( ) / x 100 = 189,73% Liquide Mittel EUR Kurzfr. Forder EUR Kurzfr. Verbindl EUR (Liquide Mittel + kurzfr. Forderungen) / kurzfr. Verbindlichkeiten x 100 Liquidität 2. Grades Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

46 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 46 von Analysekennzahlen Liquidität gesichert Liquiditätsengpässe nicht zu erwarten Aussage / = 192,43% Umlaufvermögen EUR Kurzfr. Verbindl EUR Umlaufvermögen / kurzfristige Verbindlichkeiten x 100 Liquidität 3. Grades Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

47 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 47 von Analysekennzahlen nur über Branchenvergleich möglich tendenziell sehr hohe Umsatz- rentabilität Aussage ( / ) x 100 = 71,11%Gewinn EUR Umsatz EUR (Gewinn / Umsatz) x 100Umsatzrentabilität in % Formel mit InterpretationKennzahl mit Beispiel

48 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 48 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes vs. internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik – 7.1 Definition / Motive – 7.2 Bilanzpolitische Maßnahmen –8. Blick über den Tellerrand –9. Schlussbemerkung

49 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 49 von Definition / Motive Bilanzpolitik Formelle BilanzpolitikMaterielle Bilanzpolitik Gezielte Nutzung von Ausweis-, Gliederungs- und Erläuterungswahlrechten Gezielte Nutzung von Bewertungswahlrechten, Ermessensspielräumen und Sachverhaltsgestaltungen Weitere Unterscheidung: konservative vs progressive Bilanzpolitik Weitere Unterscheidung: konservative vs progressive Bilanzpolitik

50 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 50 von Bilanzpolitische Möglichkeiten Veränderung von Bilanzsumme und Gewinnausweis Vielfältige Maßnahmen -Nutzung von Ansatzwahlrechten -Nutzung von Spielräumen bei der Ermittlung der Herstellkosten -Nutzung von Spielräumen bei der Bewertung dauerhafter Wertminderungen Beispiele

51 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 51 von Bilanzpolitische Möglichkeiten AktivaPassiva Anlagevermögen Umlaufvermögen Eigenkapital Überschuss Verbind EK-Rendite = 40% Umsatz-Rendite = 24% Umsatzerlöse Personalaufwand Sonst. Aufwand Jahresüberschuss Bilanz GuV

52 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 52 von Bilanzpolitische Möglichkeiten AktivaPassiva Anlagevermögen Umlaufvermögen Eigenkapital Überschuss Verbind EK-Rendite = 53,33% Umsatz-Rendite = 32,00% Umsatzerlöse Personalaufwand Sonst. Aufwand Jahresüberschuss Bilanz GuV

53 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 53 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes vs. internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik –8. Blick über den Tellerrand – 8.1 Konzernrechnungslegung – 8.2 Rechnungslegung nach IFRS –9. Schlussbemerkung

54 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 54 von Konzernrechnungslegung Konzernrechnungslegungspflicht über § 290 HGB (Weltabschluss) Größenabhängige Befreiung Konsolidierung der Einzelbilanzen Bilanzsumme > 23,1 Mio. EUR Umsatzerlöse > 46,2 Mio. EUR Arbeitnehmer > 250 Bilanzsumme > 23,1 Mio. EUR Umsatzerlöse > 46,2 Mio. EUR Arbeitnehmer > 250

55 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 55 von Rechnungslegung nach IFRS –- Internationale Rechnungslegungsstandards verbindlich für – börsennotierte Unternehmen - IFRS versus HGB Investor- versus Gläubigersicht - BilMoG-Änderungen haben punktuell zur Angleichung mit den IFRS geführt IFRS = International Financial Reporting Standards

56 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 56 von 57 Inhaltsübersicht –1. Einführung –2. Grundlagen / Begriffsdefinitionen –3. Externes vs. internes Rechnungswesen –4. Ansatz und Bewertung –5. Prüfung und Offenlegung –6. Bilanzanalyse –7. Bilanzpolitik –8. Blick über den Tellerrand –9. Schlussbemerkung

57 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Seite 57 von Schlussbemerkung - Umfangreiches Thema - Nur ein kleiner Einblick war möglich - Grundlage für weitergehende Beschäftigung mit dem Thema Ein Jahresabschluss kann interessanter sein als gedacht!

58 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen