Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TiO 2 die richtige Auswahl ist entscheidend Anna Röttger - Sachtleben Dispersionsfarben für den Innenbereich Farbe und Lack Konferenz 26-27 November 2013,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TiO 2 die richtige Auswahl ist entscheidend Anna Röttger - Sachtleben Dispersionsfarben für den Innenbereich Farbe und Lack Konferenz 26-27 November 2013,"—  Präsentation transkript:

1 TiO 2 die richtige Auswahl ist entscheidend Anna Röttger - Sachtleben Dispersionsfarben für den Innenbereich Farbe und Lack Konferenz November 2013, Kassel,

2 Inhalt Pigmentäres TiO 2 Physikalische Eigenschaften Pigment Eigenschaften Optimale primäre Teilchengröße und sekundäre Teilchengröße Teilchengrößenverteilung Leichte Dispergierbarkeit Wetterstabilität TiO 2 Pigment Varianten – Unterschiedliche Eigenschaften

3 Pigmente-Physikalische Eigenschaften Weiße Pigmente Farbige Pigmente Schwarze Pigmente Nichtselektive Reflexion Selektive Reflexion und Lichtabsorption Nichtselektive Absorption R [%] [nm] R [%] [nm] R [%] [nm]

4 Brechungsindex (n) verschiedener weißer Substanzen Brechungsindex (n) 3 Zink- sulfid Zink- oxid Barium- sulfat Gips AnataseRutile Weiße Substanzen-Physikalische Eigenschaften

5 Brechungsindex und Deckvermögen Brechungsindex Titan- dioxid (Rutile) 3 Zink- sulfid Antimon- trioxid bas. Blei- carbonat Barium- sulfat Calcium- carbonat Binder Deckvermögen Transparenz Weiße Substanzen- Physikalische Eigenschaften

6 6 TiO 2 Pigment - Performance Teilchengrößenverteilung – ein Beispiel: Teilchengrößenverteilung von TiO 2 Pigmenten Hochglänzendes Rutil Pigment, TiO 2 Gehalt 95 % Universal Rutil Pigment, TiO 2 Gehalt 94 % Mattes Rutil Pigment, TiO 2 Gehalt 83 % Anorganische Nachbehandlung steigt Ölzahl steigt

7 Einfluß der Teilchengrößenverteilung auf den Farbstich Schwarz Feinere Teilchen Blaustich Gröbere Teilchen Gelbstich TiO 2 Pigment - Performance Weiß Schwarz

8 8 Wetterstabiltät Reines TiO 2 ist ein Halbleiter und Photokatalyst Um wetterstabile Lackbeschichtungen zu erzielen wird die photokatalytische Eigenschaft gezielt reduziert Hoher Rutil Anteil Klinker Dotierung Nachbehandlung Al 2 O 3 Al 2 O 3 - SiO 2 Al 2 O 3 - ZrO 2 TiO 2 Pigment - Performance Pigment core Pigment Anorganische Nachbehandlung Organische Nachbehandlung

9 9 Wetterstabilität Ölzahl Oberfläche der anorganischen Nachbehandlung Lösemittel / Bindemittelbedarf Dispergiermittelbedarf Teilchengrößenverteilung-> Glanz, optische Eigenschaften, Dispergierbarkeit TiO 2 Pigment Performance Die anorganische Nachbehandlung hat Einfluß auf unbehandelt teilweise voluminöse dichte anorganische Fällung

10 10 Konzentration der Nachbehandlungskomponenten Verschiedener Aufbau der Schichten der anorganischen Nachbehandlung Art der Zugabe der Komponenten Temperatur Zugabezeiten Reaktionszeiten pH- Verläufe TiO 2 Pigment Performance- Technisches Know How Die anorganische Nachbehandlung ist vielfältig – nicht nur der prozentuale Anteil ist allein ausschlaggebend für Eigenschaften

11 Isoelektrischer Punkt pH-abhängige Zetapotentiale von amphoteren TiO 2 Pigmenten in wässriger Lösung TiO 2 Pigment Performance

12 12 Nachbehandlung Anorganisch z.B. Al 2 O 3, SiO 2, ZrO 2 Zur Verbesserung der Wetterstabilität, Dispergierbarkeit und optischer Eigenschaften Organische Nachbehandlung, z.B. Polyole zur Verbesserung der Benetzung Unbehandeltes Rutil Al 2 O 3 nachbehandeltes hochglänzendes Rutil Al 2 O 3 -SiO 2 nachbehandelts mattes Rutil - Dry Hide TiO 2 Pigment Performance

13 Unterteilung von Rutil Typen Universal Typen--> Spezialgruppe mit Untergruppen TiO 2 Gehalt variiert im Bereich ca. 92 % bis 96 % Hoher Glanz bis ---> Hochglänzend Mittlere bis zu ---> hoher/ exzellenter Wetterbeständigkeit Anwendung hochglanz, seidenmatte und matte Farben Spezielle matte / Dry Hide Typen für Dispersionsfarben TiO 2 Gehalt typischerweise von ca. 80 % bis 84 % Anwendung nur in matten Farben für den Innenbereich Produkt Variablen: Oberflächenbehandlung/ Ölzahl/ BET / Teilchengröße TiO 2 Pigment Typen

14 TiO 2 – Reinweiß optische Eigenschaften Vergleich von Streuvermögen S R, Helligkeit L*, Blaustich b* and Deckvermögen HP von verschiedenen Pigmenten Winkler, Jochen: Titandioxid. Hannover 2003, S.64.

15 TiO 2 – Deckvermögen weiße Dispersionsfarbe DIN EN Klasse1: >99,5 Klasse2: 98,0 - 99,5 Klasse3: 95,0 - 98,0 Klasse4: <95,0

16 16 TiO 2 Optische Eigenschaften – abgetöntes System Aufhellvermögen L* einer grauen Dispersionsfarbe im Vergleich zur TiO 2 Teilchengröße 120µm Naßfilm auf Leneta PVK 70%- PVK TiO 2 % 15% TiO 2 Gehalt von 93,0-97,0 % ( Typ Universalpigment )

17 17 TiO 2 Optische Eigenschaften – abgetöntes System TiO 2 Gehalt von 93,0-97,0% ( Typ Universalpigment ) Blaustich (CBU) b*einer grauen Dispersionsfarbe im Vergleich zur Teilchengröße 120µm Naßfilm auf Leneta Folie, PVK 70% TiO2 15%

18 TiO 2 Spezial Type – Dry hide Hochglänzende TiO 2 Type im Vergleich zu einer Dry-Hide Type Zur Info: Seidenmatte und matte Farben sind zu erzielen mit hochglänzenden Pigmenten durch Auswahl geeigneter Füllstoffkombinationen Deckvermögen / Streuvermögen S R Dry Hide Type Hochglänzende Type Pigment Volumen Konzentration PVK%

19 TiO 2 Auswahlkriterien Optische Eigenschaft vom Pigment - Streuvermögen - Farbstich ( CBU) - Deckvermögen Wetterstabilität Anorganische und organische Oberflächenbehandlung Dispergierbarkeit

20 Stufen der Auswahl Hinweise zur richtigen TiO 2 Wahl Pigment Typ (Anatas oder Rutil) Blaustich ( CBU - Color black undertone) Anorganische Nachbehandlung Anpassung der Formulierung mit Additiven, Füllstoffkombinationen, Bindemittelvarianten Lackeigenschaften wie - Ausschwimmverhalten - Rub out - Netz- und Dispergiermittelbedarf müssen empirisch ermittelt werden


Herunterladen ppt "TiO 2 die richtige Auswahl ist entscheidend Anna Röttger - Sachtleben Dispersionsfarben für den Innenbereich Farbe und Lack Konferenz 26-27 November 2013,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen