Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 1 www.fhsg.ch © FHS St.Gallen Software Engineering QS in Softwareentwicklungsprojekten III Prüf- und Testarten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 1 www.fhsg.ch © FHS St.Gallen Software Engineering QS in Softwareentwicklungsprojekten III Prüf- und Testarten."—  Präsentation transkript:

1 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 1 © FHS St.Gallen Software Engineering QS in Softwareentwicklungsprojekten III Prüf- und Testarten

2 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 2 © FHS St.Gallen Software Engineering Lernziele Sie können... –die informellen und formellen Prüfarten nennen und anwenden. –die Testarten (Teststufen) darlegen und anwenden.

3 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 3 © FHS St.Gallen Software Engineering Literatur IT-Systeme prüfen –Kapitel 4 – Testarten

4 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 4 © FHS St.Gallen Software Engineering Prüfarten

5 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 5 © FHS St.Gallen Software Engineering Allgemeines zur Prüfung Jedes Dokument/Source kann einer Prüfung unterzogen werden Hauptzielsetzung ist, Fehler in einer frühen Phase zu finden Resultat ist nebst der Mängelliste ein Status: –in Ordnung –mit Vorbehalt –nochmalige Prüfung notwendig

6 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 6 © FHS St.Gallen Software Engineering Psychologische Faktoren Artefakte (Dokumente, Source-Code) stehen auf dem Prüfstand und nicht der Autor Prüfungen unterstützen den Autor, um schlussendlich bessere Resultate zu erreichen Autoren werden nicht bestraft/negativ bewertet, wenn Fehler gefunden werden

7 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 7 © FHS St.Gallen Software Engineering Statische Analyse Programmcode wird mittels Tool analysiert Fehlerkategorieen: –Verletzung der Syntax –Konventions-/Standardabweichungen –Kontrollflussanomalien –Datenflussanomalien Ermittlung von Komplexitätsmetriken: –Lines of Code (LOC) –Zyklomatische Komplexität

8 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 8 © FHS St.Gallen Software Engineering Informelles Review Ad hoc zusammensitzen und meist kleinerer Abschnitt mit max. 3 Personen durchgehen Dokument zur Stellungnahme zustellen Spezialfall: Peer Rating –mehrere Empfänger –strukturierter Fragebogen

9 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 9 © FHS St.Gallen Software Engineering Walkthrough strukturiertes aber noch kein formelles Vorgehen Autor führt durch das Dokument/Code Teilnehmer müssen sich nicht vorbereiten Nebenläufige Zielsetzungen sind: –Wissensaustausch –auch stilistische Fragen erörtern

10 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 10 © FHS St.Gallen Software Engineering Technisches Review Expertenreview Formelles Vorgehen: angeordnet und kontrolliert Dokument/ Source Autor Planung Freigabe? Überarbeiten individuelle Vorbereitung Gruppen- Meeting Moderator Experten N Beschluss Protokoll Protokollant Gutachter, Inspektoren, Reviewer

11 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 11 © FHS St.Gallen Software Engineering Inspektion Fagan (Code) Inspection Überprüfung von definierte Anforderungen an Prüfling: –Einhaltung von Konventionen –konkrete technische Anforderungen (Ressourcengebrauch, Schnittstellen etc.) –...

12 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 12 © FHS St.Gallen Software Engineering Audit I Systematische und unabhängige Überprüfung der Einhaltung bzw. Resultate von: –Qualitätsrichtlinien –Normen/Standards –Prozesse Überprüfung mittels Assessments –Beurteilung, Bemessung mittels Dokumentenstudium, Interviews oder Sitzungen

13 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 13 © FHS St.Gallen Software Engineering Audit II Auditarten: –Complicanceaudit Überprüfung auf Vorschriften/Gesetze hin –Systemaudit Ganzes QM-System –Prozessaudit Einzelne Prozesse (z.B. Systementwicklung, ISO 15504) –Projektaudit Einzelne Projekte –Produkteaudit Produkte zertifizieren (z.B. CC Common-Criteria, ITsec)

14 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 14 © FHS St.Gallen Software Engineering Beispiele

15 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 15 © FHS St.Gallen Software Engineering Testarten (Teststufen)

16 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 16 © FHS St.Gallen Software Engineering Prototyp-Test Prüfobjekt: –Analyse- bzw.Design-Prototyp –Zusammen mit anderen Analyse bzw. Design-Artefakten Testschwerpunkte –funktionale Aspekte gemäss Anforderungen –Abstimmung mit Analyse-/Designmodellen –korrekte Mensch-Maschine-Schnittstelle –Wird im Rahmen von technischen Reviews getestet

17 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 17 © FHS St.Gallen Software Engineering Proof-of-Concept Machbarkeitsstudie Während Vertragsverhandlungen Testinstallation des Lieferanten –wichtige Aspekte werden gegenüber dem Anforderungskatalog getestet

18 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 18 © FHS St.Gallen Software Engineering Unit-Test / Komponenten-Test Prüfobjekte: –Modul / Programm –Klasse / Objekt / Komponente (OOP) –Function / Stored Procedure / Trigger (DB) Testschwerpunkte –funktionale Aspekte –korrekte Schnittstellen –extrapolierte Perfomanceaspekte Einsatz von diversen Testmethoden: –White- und Blackbox-Methoden –Dynamische Analysen mittels entsprechenden Testwerkzeugen Beobachtung von Ressourcen-Verbrauch etc.

19 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 19 © FHS St.Gallen Software Engineering Integrationstest Prüfobjekt: –Horizontales Testen Implementierungs-Schicht –Vertikales Testen Teilfunktionalität des Systems –Schnittstellen zu Umsystemen Testschwerpunkte: –Zusammenspiel der Komponenten –Technische Aspekte der Schnittstellenverträglichkeit –Hardwarekompatibilität –Betriebssystemverträglichkeit Testmethode: –Greybox-Test

20 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 20 © FHS St.Gallen Software Engineering Systemtest I Prüfobjekt: –gesamtes System Testschwerpunkte: –Überprüfung der funktionalen und nicht funktionalen Anforderungen –Funktionale Anforderungen gemäss Use-Cases –Nicht funktionale Anforderungen gemäss definierten Qualitätskriterien Testmethode: –Black-Box-Test –Einsatz von verschiedenen Testunterarten

21 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 21 © FHS St.Gallen Software Engineering Systemtest II Benchmarktest Systemtests Funktionstest Usability Test Installations- test Performancetest Funktionalität Benutzbarkeit Effizienz Übertragbarkeit Zuverlässigkeit Sicherheitstest Zertifizierungs- test Katastrophen- test

22 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 22 © FHS St.Gallen Software Engineering Systemtest: Securitytest Synonyme: Penetrationstest, Ethical Hacking

23 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 23 © FHS St.Gallen Software Engineering Abnahmetest (Akzeptanztest) Formelles Verfahren Teilweise unterschiedliche Handhabung Wichtig: Vertragsdefinition Vor oder nach Einführung möglich. Formen von Abnahmetests: –Test auf vertragliche Akzeptanz –Test auf Benutzerakzeptanz Oft Bezugnahme auf Systemtests bzw. Live-Tests

24 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 24 © FHS St.Gallen Software Engineering Live-Test (Feldtest) Ausgewählte Benutzergruppe Zeitachse Parallelbetrieb altes System neues System z.B. 1 Filiale Gesamte Unternehmung Pilotbetrieb Freigabe für allgemeine Produktivnutzung Beta-Test Alpha-Test

25 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 25 © FHS St.Gallen Software Engineering Regressionstest Testwiederholung aller bzw. einer Teilmenge der Testfälle Smoke-Test (nur wichtigste Funktionen werden getestet) Möglichst viele Tests automatisieren Ausschliessen von Side-Effects

26 Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 26 © FHS St.Gallen Software Engineering Übungen Fallstudien 8 – Testarten 9 – Testvorgehensplanung


Herunterladen ppt "Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 1 www.fhsg.ch © FHS St.Gallen Software Engineering QS in Softwareentwicklungsprojekten III Prüf- und Testarten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen