Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stoppelfelder………………………. Meseta Diese auch heute uns begleitenden riesigen Stoppelfelder wollen nicht enden. Der kühle Ostwind trägt uns wie gestern über.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stoppelfelder………………………. Meseta Diese auch heute uns begleitenden riesigen Stoppelfelder wollen nicht enden. Der kühle Ostwind trägt uns wie gestern über."—  Präsentation transkript:

1 Stoppelfelder………………………

2 Meseta Diese auch heute uns begleitenden riesigen Stoppelfelder wollen nicht enden. Der kühle Ostwind trägt uns wie gestern über alle Hügel. Wir fahren teilweise mit 40 Std. km über die geraden Straßen. Der Fußweg des Caminos begleitet uns hier entlang der Straße. Um die Mittagszeit machen wir Rast in einem kleinem Ort und es gibt Kaffee und Kuchen. Hier bemerken wir das wir die 2000 km Grenze überschritten haben. Dann gehts weiter über die Hochebene bis nach Sahagun einer kleinen Stadt ( 3000 Einw.) am Jakobweges. Auch hier wieder Einkehr in einem Hostal. Nach ein paar Bierchen eine kleine Siesta. Abendessen im Dorf war nicht der Knaller. Heute schon früh in der Kiste. Beide sind wir irgendwie kaputt. Tagesdiagramm: 27 Samstag Wetter: 13 / 28 Grad Rückenwind: Castrojeriz - Sahagun Schöne Kirche unterwegs

3 Bilder von Unterwegs

4 Leon Das übliche aber ohne Frühstück. Dieses gibt es 100 m weiter in einer Kneipe die schon voller Pilger ist. Die Bedienung macht uns ein leckeres Bocadillo mit Käse und Schinken. Dazu gibt es einen Kaffee. Die Fahrt ohne Wind bis Leon leicht rauf und runter geht bis jetzt ohne Probleme. 5 km vor Leon verfahren wir uns und landen auf dem Fußweg. Es geht hoch bis 950 m und dann einen Eselspfad hinunter bis in die Stadt. Unterwegs treffen wir noch 2 Kölner die mit 3 Esel und 2 Hunden von Köln nach Santiago unterwegs sind. Eigentlich sind es 5 Esel und 2 Hunde. Wir finden im Zentrum recht schnell ein nettes Hotel. Nach 2 Bier duschen, dann Stadtbesichtigung. Abendessen Pilgermenü für 11,50 anschließend im Hotel noch eine Flasche Wein für 5. Bett Uhr. Tagesdiagramm: 28 Sonntag Wetter: 14 / 35 Grad Wind: 0 Sahagun - Leon

5

6

7 Astorga Heute brauchen wir mal wieder eine Ewigkeit um aus einer Stadt, diesmal Leon heraus zu kommen. Um haben wir es dann doch geschafft. Wir fahren ohne Pause auf dem Seitenstreifen der N120 bis kurz vor Astorga. Zehn km vor Astorga auf einer Nebenstrasse geht es mal wieder aufwärts, aufwärts …… Unterwegs treffen wir 2 junge Leute aus Bosten die von Barcelona aus den Weg zu Fuß gehen. Auch mit einem Rentnerpaar aus Aachen kommen wir ins Gespräch. Heute ist es sehr Heiß ( in der Sonne 47 0 ) so das wir unterwegs jeder 4 ltr. Wasser brauchen. In Astorga finden wir nettes Hostal 30. Wir wollten heute eigentlich zum Cruz de Ferro (1550 m). In der Touristinformation sagte man uns aber es gäbe heute keinen freien Zimmer mehr. So erkunden wir heute Astorga. Gaudipalast und Kathedrale sind leider geschlossen. Ansonsten gab es nicht viel zu sehen. Bett Uhr. Tagesdiagramm: 29 Montag Wetter: 20/38/47 Grad Wind: 0 Leon - Astorga Gaudipalast in Astorga

8

9 Cruz de Ferro Heute um schon auf der Piste. Es geht heute zum Cruz de Ferro (1500m) oder Cruz de Hierro = Eisenkreuz. Bei der Ankunft sind sehr viele Pilger hier. Alle möchten natürlich ein Foto machen und wenn es geht ohne das sonst jemand drauf ist. Nachdem auch wir unsere Bilder gemacht haben, die Asche mit den Wünschen verstreut sowie unseren aus Wershofen mitgebrachten Stein abgelegt hatten, gibt es 2tes Frühstück auf einer Bank am CdF. Dann gehts weiter auf und ab in Richtung Ponferada. Ab Acelo gehts dann teilweise mit 15% abwärts. Von 1500 auf 480m bis nach Molinisecca. Hier machen wir Mittagspause. Durch Ponferada fahren wir anschließend direkt durch weil in der Stadt Fiesta ist und überall ein Mordstrubel. Nach 30 Min sind wir aus der Stadt und fahren 10 km an einem Kanal vorbei bis nach Casabelis. Hier Wasser und Cola denn es ist sehr heiß. In Villafranca finden wir eine Pension. Abendessen im Dorf (Pilgermenü). Bett Beide platt. Tagesdiagramm: 30 Dienstag Wetter sehr heiß 40 – 44 Grad Wind: 0 Astorga – Villafranca del Bierzo

10 Cruz de Ferro

11 Wir treffen Jürgen Heute geht es über den über den O-Cebreiro und Alto de Poio. Nachdem wir oben angekommen sind genießen wir eine herrliche Sicht über die Landschaft. In O-Cebreiro ist heute Fiesta und es wieder mal überall Trubel. Ab hier sind wir jetzt in der Provinz Galizien. Wir fahren 1 Std. lang ein stetiges leichtes auf und ab bevor es dann von 1300m auf 400m 14 km nur abwärts geht. Über Samos wo wir zu Mittag einkehren geht es weiter Richtung Sarria. Unterwegs begegnen wir vielen Pilgern, die wir wie immer mit Bon Camino grüßen. Auf einmal kam ein Gruß zurück wo ich denke die Stimme kennst du. Ich drehe um und entdecke Jürgen der auch auf dem Weg ist. Es gibt eine große Begrüßung und wir verabreden uns in Sarria. Da wir mit den Rädern schneller sind als Jürgen zu Fuß buchen wir für alle in einer Herberge drei Zimmer.(10) Abends gibt es viel zu erzählen und mit viel Wein gehts heute um ins Bett. Tagesdiagramm: 31 Mittwoch Wetter heiß 38 Grad Wind: 0 Villafranca del Bierzo Sarria

12


Herunterladen ppt "Stoppelfelder………………………. Meseta Diese auch heute uns begleitenden riesigen Stoppelfelder wollen nicht enden. Der kühle Ostwind trägt uns wie gestern über."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen