Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Finanzielle Freiheit leben – als ganze Gemeinde Herzlich willkommen! Moderation von Horst Reiser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Finanzielle Freiheit leben – als ganze Gemeinde Herzlich willkommen! Moderation von Horst Reiser."—  Präsentation transkript:

1 Finanzielle Freiheit leben – als ganze Gemeinde Herzlich willkommen! Moderation von Horst Reiser

2 Begrüssung Horst Reiser, 21 CfC, Marianne 4 Teens Du/Sie, Powerpoints per mail? Liste B.Tisch Nicht nur Info: Gebet durch Fürbitter: Vorstellen Wie Thema zu uns gekommen? 1999 Earl Pitts im Welschland Seither 8. Touren organisiert, Beginn 2000 mit Männertag Bern Personen IGW- und andere Studien verfasst Gesellschaft schreit immer lauter Weltwirtschaft immer Profitgeiler

3 Wie viel ist genug? Ein bisschen mehr!

4 Die Bibel 200 Verse über Glauben 200 Verse über Errettung Mehr als 2000 Verse über Verwalterschaft Weshalb?

5 Ein riesiges Problem! 1. Tim. 6: 9-10 Denn die, welche reich werden wollen, fallen in Versuchung und Schlingen und viele törichte und schädliche Lüste, welche die Menschen in Verderben und Untergang stürzen. Denn die Geldgier ist eine Wurzel aller Übel; etliche, die sich ihr hingaben, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst viel Schmerzen verursacht.

6 Danken und Dienen Scharniervers zw. Segen und Fluch! Weil Du dem Herrn Deinem Gott Nicht gedankt und nicht gedient hast mit Freude und Lust Deines Herzens, Obwohl Du Überfluss hattest an allem 5.Mose (Deut)

7 Gottseligkeit und Genügsamkeit 1. Tim. 6: 6-8 Es ist allerdings die Gottseligkeit eine bedeutende Erwerbsquelle, WENN sie mit Genügsamkeit verbunden wird. Denn wir haben nichts in die Welt gebracht; so ist es klar, dass wir auch nichts hinausnehmen können. Wenn wir aber Nahrung und Kleidung haben, soll uns das genügen! Selbsttest ->

8 8 Essen ?

9 9 Kleider?

10 10 Haus?

11 11 Gesundheitssystem?

12 Transportmittel? 5 x Ja? Dann gehören wir zu: 15 % der Reichsten der Welt 85 % müssen 1-5 x NEIN sagen Sind wir glücklicher? Danken und Dienen wir deswegen nun mehr?

13 Den Reichen dieser Zeit gebiete 1. Tim. 6: Dass sie NICHT Stolz seien Auch nicht ihre Hoffnung auf die Unbeständigkeit des Reichtums setzen Sondern: Auf den lebendigen Gott hoffen, der uns alles reichlich zum Genuss darreicht Dass sie gutes tun, reich werden an guten Werken, freigiebig seien, mitteilsam Und so für sich selbst ein schönes Kapital für die Zukunft sammeln Damit sie das wahre Leben erlangen.

14 Milch und Honig Wenn Milch und Honig fliessen, hängt Euer Herz nicht daran! Ihr vergesst sonst Gott und dankt ihm nicht mehr.

15 Übersteigerte Ansprüche Meine Kraft, mein Vermögen

16 Attilio Cibien Leiter Finanzen Pilgermission St. Chrischona

17 Wie weiter in der Praxisumsetzung? Abschlussreferat Horst Reiser

18 Seid aber Täter des Wortes… Gehört ist nicht verstanden Verstanden ist nicht einverstanden Einverstanden ist nicht angewandt 1 Mal angewandt ist noch lange keine Gewohnheit Erst Gewohnheiten bilden den Charakter Wie kommts zur ersten Anwenden?

19 Zu Hause muss beginnen, was im Vaterland leuchten will Privat als Pastor/Ältester Gemeinde als juristische Person Gemeindeglieder als Privatpersonen Gesellschaftliche Auswirkungen Kommunikation über Finanzen ändern!

20 Wer ist in welchem Land? Ur Hebron Ägypten Wüste Verheissenes Land Götzen Vorgeschmack Unfrei, Zu wenig Frei, Genug Frei, Mehr als genug, Segen sein

21 Lebensstil durchbrechen!

22 Von der Scheibe zur Freiheit! Hören Zeit nehmen, auf Gott hören Horchen Worte dich treffen lassen Gehorchen Worte Realität werden lassen GehörenNur wer Gott gehorcht, gehört Ihm auch! Christian Heinrich Zeller christlicher Erzieher, Beuggen

23 Wie können wir helfen? Visionsträger pro Gemeinde unterstützen Tipps, Vernetzung, Brainstorming Unterstützung durch Medien und Motivation Ausbilungsseminare zum Besuchen Hilfe beim Halten von Seminaren bei Ihnen Budget- und Kingdom-Advisors-Gruppen Budgetberatung falls niemand

24 Gemeinsam gehts besser Crown-Kleingruppe 12 Themen »Gottes Aufgabe »Meine Aufgabe »Schulden »Sparen »Arbeit »Erziehung »Rat holen »Ewigkeit »Dankbarkeit Erste Kurse Januar 08 Liste einschreiben Erwachsene

25 Persönlich profitiert Dieser Kurs hat mich angespornt, vieles, was ich theoretisch schon lange wusste, endlich in die Praxis umzusetzen. Gott gab uns während dem Kurs schon immer wieder ein bisschen mehr, das wir verwalten durften. Wir konnten nun sogar unsere Schulden zurückzahlen. Wir erlebten eine ganze Reihe von Gebetserhörungen sowohl in Gesundheit, Lebensfragen wie auch Finanzen. Durch den Kurs habe ich die Finanzen besser unter Kontrolle und habe meine Vergangenheit in Ordnung bringen können. Ich bin Gott dankbar, wie er aktiv auf meine Gläubiger einwirkt. Habe den ganzen Aktienbesitz verkauft und somit Ruhe vor den Auf und Ab bekommen. Die vielen praktischen Übungen haben mir geholfen, Sachen konkret anzugehen. Die spontanen Einkäufe, die ich im Nachhinein bereute, sind weniger geworden. Gott hat mir während dem Kurs mehr Geld anvertraut, ich glaube, er will mich prüfen. Ich gehe jetzt mit dem Spenden anders um und frage immer vorher Gott um Rat. So bin ich nicht mehr unter Druck. Wir sind völlig motiviert, mit Geld vor Gott treu umzugehen, gezielter zu sparen und Schulden abzuzahlen.

26 Kinder, Partner, Familie Ehepaare sollten den Kurs unbedingt gemeinsam besuchen. In jedem Kapitel habe ich Anregungen erhalten, um mit meiner Frau darüber zu reden. Habe das Budget mit meiner Frau erstellt und wir leben danach. Wir haben begonnen, mit unseren Kindern über unsere Lebensziele und die Finanzen zu sprechen. Wir sparen nicht mehr ins Blaue sondern für unsere Kinder mit klarem Ziel. Ich will mich nun bemühen, alles gewissenhaft zu verwalten und an meine zwei Kinder weiter zu geben, sodass Klarheit und Ordnung entstehen. Das Thema Ehrlichkeit gab mir Ausschlag für ein neues Verhalten. Ich möchte meinen Kindern ein Vorbild sein. Wir haben die Erziehung der Kinder in finanziellen Belangen und das Thema Erbschaft jetzt fest eingeplant. Ich werde meine Kinder auch zur Ehrlichkeit erziehen.

27 Allgemein Nicht nur das Konzept des Kurses sondern auch die Inhalte sind sehr gut. Der Kurs ist ein Riesengewinn! Die 12 Wochen waren teilweise recht streng, doch der Aufwand hat sich gelohnt. Die Hausaufgaben und praktischen Arbeiten halfen mir, Ordnung in finanzieller Hinsicht zu schaffen. Das Thema Geld wird biblisch sehr gut gelehrt und vermittelt. Der Kurs hat mich sehr aufgewühlt und viele Impulse gegeben. Der ganze Kurs ist für mich zum Segen geworden! Der Kurs beschränkt sich nicht auf die Finanzen allein. Man meint zuerst, dass es sich nur um Geld drehen wird. Aber es geht massiv tiefer! Der Kurs war für mich weit umfassender als nur ein Finanzkurs. Dieser Kurs war eine außerordentliche Erfahrung, ich konnte viel lernen im Umgang mit Geld und in Beziehung zu Gott. Dieser Kurs war gerade rechtzeitig für uns, wir konnten die Prinzipien fortlaufend praktisch umsetzen. Insgesamt habe ich vom Kurs viel profitiert. Ich bin erst am Anfang, Ordnung und Planung in meine Finanzen zu bringen. Dieser Kurs hat mich sehr motiviert und ist mir eine große Hilfe, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzufahren. Ich bin Gott sehr dankbar für diesen Kurs, er hat uns sehr gesegnet dadurch.

28 Gemeinsam gehts besser Crown-Kleingruppe 12 Themen »Gottes Aufgabe »Meine Aufgabe »Schulden »Sparen »Arbeit »Erziehung »Rat holen »Ewigkeit »Dankbarkeit Erste Kurse Januar 08 Liste einschreiben Moneymaker-Kurs 3-Phasenkurs »Selbststudium »5 Themen »4 Treffen »Monatliche Coaching-Treffen Material lieferbar ab 2008 Erwachsene Erstes Geld

29 Mögliche Integration in Gemeinde Kurslevel: Thema: 1.Alpha:Alphalive Kurs 2.Beta:FamilyLife Kurs 3.Gamma: Gemeindeinterner Grundkurs 4.Delta:Crown Kleingruppenkurs Wie bei Alpha und Family, so dient der Crownkurs direkt den Teilnehmern und bildet gleichzeitig Mitarbeiter und Leiter aus.

30 Budget-Hilfen Crown Finanz-Manager Software –Excel Windows –Ganz einfach –Budget in 2 Stunden Schliesse Deinen Kreis Papier-System –Aus Crown-Kurs –Schneller Zugriff –Direkter Überblick

31 Ab Januar Crown Life

32 Weitere Entwicklungen Patronatskomitee aufbauen Moneymaker ab Januar-März lieferbar DVD Grosszügigkeit in der Gemeinde Business by the Book Seminare KleinGru Pitts in Gemeinde bei Ihnen? 5. Pastoren- und Leitertag 3-stufig Bibeltage filmen und Multiplikatorenschulung anbieten DVD Grosszügigkeit im Geschäft Artikel in christlichen Zeitungen? Usw.

33 Multiplikatoren Wir suchen motivierte Visions- und Thementräger, mit welchen wir das Thema weiter tragen können. Möglichst gut verteilt in den Regionen, Denominationen Wir benötigen Ergänzung, Theologisch, Ausgewogenheit, Ganzheitlichkeit. Ihre Beiträge (Predigten, Erfahrungen, Projekte, Ideen) sind notwendig. Auf Internet stellen?

34 Fragen? Ergänzungen? Persönliches Stellungnahme, wie weiter? Austausch im Plenum Persönliche Gespräche Segnungsteam


Herunterladen ppt "Finanzielle Freiheit leben – als ganze Gemeinde Herzlich willkommen! Moderation von Horst Reiser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen