Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vision, Migration, Integration Realisierung der Mehrwerte von Unified Communications in der Praxis unter Berücksichtigung üblicher Vorurteile Lars Riehn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vision, Migration, Integration Realisierung der Mehrwerte von Unified Communications in der Praxis unter Berücksichtigung üblicher Vorurteile Lars Riehn."—  Präsentation transkript:

1 Vision, Migration, Integration Realisierung der Mehrwerte von Unified Communications in der Praxis unter Berücksichtigung üblicher Vorurteile Lars Riehn infoWAN Datenkommunikation GmbH

2 Unified. Simplified. Übersicht infoWAN Gründung 1996 Firmensitz in Unterschleißheim, Microsoft Campus Niederlassungen in Regensburg und Frankfurt

3 Unified. Simplified. Ausschnitt Leistungsspektrum Unified Communications (Exchange, OCS, Office RoundTable, Mail-Archivierung, SharePoint, etc.) Optimierung der IT-Basisinfrastruktur (Windows Server, Active Directory, File+Print, Virtualisierung) Migrationen, Konsolidierung, M+A Security und Systems Management Identity Lifecycle Management

4 Unified. Simplified. Agenda Vision Unified Communications Migration Investitionsschutz durch Integration Mehrwert von Unified Communications Typische Vorurteile

5 Unified. Simplified. Sprache im Mittelpunkt Voice VideoVoiceboxACDCTIConferenceIVRSMSFaxPresence Click to Dial

6 Unified. Simplified. Geschäftsprozesse Der Mensch im Mittelpunkt Web Conferencing, Collaboration, Workflow Synchrone Kommunikation Voice, Video, Instant Message Asynchrone Kommunikation , SMS, Fax, Kalender, Voic Dokumente Korrespondenz, Zeichnungen, CAD, FEM, LOB Anwendungen Daten und Informationen CRM, ERP. PPS Personen (Identities)

7 Unified. Simplified. Der Mensch im Mittelpunkt Synchrone Kommunikation Office Communications Server Asynchrone Kommunikation Exchange Outlook Dokumente Word, Excel, Access, PowerPoint, Visio, Project, OneNote Daten und Informationen Dynamics, SQL, InfoPath, SharePoint Personen (Identities) Web Conferencing, Collaboration, Workflow OCS, LiveMeeting, Exchange, SharePoint Geschäftsprozesse

8 Unified. Simplified. Klassische Infrastruktur External phone Phone companys Central Office Traditional PBX Internal phones Voice Mail Exchange Servers Active Directory Internal phones LCS IM Exchange /Cal/Contacts LCS Servers Communicator IM ActiveSync/Outlook/OWA Classic ISDN-based Videoconference System

9 Unified. Simplified. UC komplett External phone Exchange 2007 Servers - Mailbox - CAS - Hub Transport Active Directory OCS IM - VoIP – MCU - Conferencing OCS 2007 Servers - FE Servers - BE Servers - MCU OC Exchange 2007 Unified Messaging Server(s) Exchange /Cal/Contacts - Voic /Fax/ Speech Access Tanjay Phones SIP-Trunk für OCS und UM ActiveSync/Outlook/OWA HD Video Conference System SIP Integration with OCS 2007 Advanced VoIP

10 Unified. Simplified. Investitionsschutz TK Bestehende Anlagen und Telefone lassen sich integrieren Handys und andere mobile Geräte ebenfalls Sanfte Migration statt Austausch Nutzbarkeit von Funktionen wie Konferenz oder Rufumleitung wird erhöht

11 Unified. Simplified. Investitionsschutz Videosysteme Vorhandene Videokonferenzsysteme können integriert werden Erweiterung des Anwenderkreises und unkomplizierte Nutzung Hochwertige (und teure) Raumsysteme haben eine andere Zielgruppe Office RoundTable positioniert sich zwischen Desktop Conferencing und Raumsystemen

12 Unified. Simplified. Typische Argumente gegen UC Das ist alles Spielerei ohne Mehrwert Wir vermissen nichts beim Telefonieren und ein Bild bei der Telco brauche ich nicht Eine Produktivitätssteigerung von einer Minute pro Tag und Mitarbeiter reduziert meine Kosten nicht! Ferngespräche, auch ins Ausland, sind dank Wettbewerb und Flatrates eh schon sehr billig! …

13 Unified. Simplified. Die Welt in der wir leben Dss Geschäft wird immer globaler, schneller, 7x24 Viele Angebote müssen heute quasi sofort erstellt werden Es sind zahlreiche Mitarbeiter involviert, die schwer physisch an einem Ort zu versammeln sind (virtuelle Teams) Die richtigen Kompetenzen müssen auch ohne Teamstruktur gefunden werden

14 Unified. Simplified. Erinnern Sie sich noch ? Ein Handy ist doch nur Spielerei und Statussymbol? Wer braucht schon ? (ca. 1996– 1999), Wozu brauche ich bitte mobile auf dem PDA? (ca. 2001–2003)

15 Unified. Simplified. Produktivität 1 Es geht hier nicht um Peanuts 59 % der befragten Nutzer würden pro Tag 15 Minuten durch bessere Erreichbarkeit sparen 60 % sparen 1–5 Stunden pro Woche durch Live Meeting Fachkräftemangel zwingt zum effizienten Einsatz von Information-Worker Weniger tote Zeit in Meetings und durch überflüssige Reisen

16 Unified. Simplified. Produktivität 2 Sprachfunktionen werden ein Teil von Visual Studio und SharePoint Designer, das vereinfacht die Integration in Workflows Zeitliche Flexibilität erhöht den Arbeitseinsatz der Mitarbeiter

17 Unified. Simplified. Kostenreduzierung Reduzierung Roamingkosten Senkung der Reisekosten Integrierter Betrieb Vermeidung von Directory (Beispiel Microsoft: 1 Active Directory, 500 TK-Anlagen) Durchgängige Administration und Überwachung Erweiterung durch Standard Server Hardware Wettbewerb reduziert Preise für Telefone Nicht jeder braucht ein Telefon

18 Unified. Simplified. Mehrwert Video 90 % der Kommunikation sind nonverbal Und Emoticons sind nur eine Krücke Video schafft Vertrauen Aufmerksamkeit in Videokonferenzen höher als bei Telcos Aus den Chinesen werden die kompetenten Kollegen in Asien

19 Unified. Simplified. Sprach- und Zeitbarrieren 1 -Formulierungen sind häufig komplex und asynchron Telco oft schwer verständlich (selbst in der Muttersprache) Alternative: Instant Messaging oder Video (Lippenlesen) und hochwertige Breitband- Headsets

20 Unified. Simplified. Sprach- und Zeitbarrieren 2 Erreichbarkeit über Zeitzonen hinweg stark verbessert, denn wer weiß schon, ob der Kollege in Japan Frühaufsteher oder Langarbeiter ist und wann man ihn überhaupt erreichen könnte

21 Unified. Simplified. Andere Faktoren Umweltschutz (CO2) Präsentation als modernes Unternehmen Home Office erhöht Mitarbeiterzufriedenheit Wichtige Voic s bleiben nicht mehr liegen, obwohl die Arbeit auf PDA und Notebook fokussiert ist Integration von Präsenz und Kommunikation auch in CRM, ERP etc.

22 Unified. Simplified. Typische Vorurteile Unified Communications… …ist unsicher …ist komplex und teuer …bietet keine ausreichenden Leistungsmerkmale …mangelt es an Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit

23 Unified. Simplified. UC… ist unsicher VoIP an sich ist nicht unsicherer als klassische Sprachkommunikation Microsoft legt großen Wert auf Verschlüsselung im Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg Unkontrollierte Nutzung (Skype, Live Messenger, etc.) birgt Risiken SPIM unterscheidet sich nicht von anderen unerwünschten Werbeanrufen

24 Unified. Simplified. UC… ist zu komplex und teuer Einführung kann schrittweise erfolgen Es ist nicht notwendig, das komplette Netzwerk auszutauschen Wie komplex und teuer ist Ihre TK-Anlage? Auch nicht multimediafähige Endgeräte können leicht erweitert werden Einsatz und Nutzung werden ständig einfacher

25 Unified. Simplified. UC… bietet zu wenig Merkmale Viele Leistungsmerkmale werden nicht genutzt Wichtige Dinge werden zugänglich Funktionen wie Rückruf bei besetzt werden durch präsenzbasierte Kommunikation unnötig Neue, sinnvolle Funktionen wie Betreff und Priorität bei Telefonaten Erweiterungen durch Microsoft und Partner

26 Unified. Simplified. UC… ist nicht zuverlässig Aktuelle Microsoft Produkte sind Weiter- und kein Neuentwicklungen Zahlreiche Case Studies zeigen, dass auch große Unternehmen auf die Technologie setzen Testen Sie die Technologie und machen Sie sich selbst ein Bild

27 Unified. Simplified. Kontaktdaten Lars Riehn Geschäftsführer infoWAN Datenkommunikation GmbH 089/

28 Ask the Experts Wir freuen uns auf Ihre Fragen: Technische Experten stehen Ihnen während der gesamten Veranstaltung in der Haupthalle zur Verfügung.


Herunterladen ppt "Vision, Migration, Integration Realisierung der Mehrwerte von Unified Communications in der Praxis unter Berücksichtigung üblicher Vorurteile Lars Riehn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen